Final Fantasy XIV schlägt in Südkorea ein

Das Fantasy-MMORPG Final Fantasy XIV scheint sich in Südkorea gut einzuleben und das trotz einer Vielzahl von Hindernissen.

Aus europäischer Sicht hat’s vielleicht nicht jeder auf dem Schirm: Aber auch in Asien gibt es starke Unterschiede zwischen den einzelnen Märkten. Genauso wie wir Deutschen anders ticken als etwa die Franzosen oder Italiener, ist das mit den asiatischen Märkten wie Japan oder Südkorea.

Daher es gibt viele Gründe, warum  das japanische MMORPG Final Fantasy XIV in Südkorea scheitern könnte. Einige Südkoreaner hegen historische Vorbehalte gegen Japan und alles Japanische. Außerdem ist die MMO-Gaming-Industrie fest in „eigener“ Hand und man ist vom Free2Play-Modell überzeugt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Dennoch ist die japanische Version von Final Fantasy XIV mit einem Hybrid-Bezahlmodell in Südkorea gestartet und verzeichnet da wohl große Erfolge. Wie der lokale Publisher verrät, würden täglich circa 250.000 Spieler einloggen und richtig viele Stunden im Spiel verbringen, von über 300 Minuten ist die Rede.

Das war nicht unbedingt zu erwarten und wird von wohlmeinenden Beobachtern als Zeichen für die herausragende Qualität des Spiels gewertet.


Mehr zu Final Fantasy XIV gibt’s auf unserer Themenseite.

Quelle(n): Dualshockers
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
F2P-Nerd

„Wie der lokale Publisher verrät, würden täglich circa 250.000 Spieler einloggen“

Das kann sich wirklich sehen lassen. 250k Spieler hatte FF XIV in Deutschland niemals, nicht mal zum Release von A Realm Reborn ^^

Dazu mal eine kleine Rechnung (ich liebe das 🙂 )

Aktuell hat FF XIV 5 Mio. registrierte Accounts verteilt auf 59 Welten.
Gehen wir von einer gleichmäßigen Verteilung der Spieler aus.

Das macht dann 84.746 Accounts pro Welt.
Wenn man jetzt davon ausgeht, dass die meisten deutschen Spieler sich auf Shiva und Odin aufhalten und dort etwa ein Drittel der Spieler ausmachen, kommen wir auf etwa 55k (aufgerundet) deutsche Accounts, die es dort jemals gegeben hat. Dann addieren wir nochmal 10k, die es auf andere Server verschlagen hat. Macht 65k deutsche Accounts.

Wie viele davon jetzt noch aktiv sind, keine Ahnung.

Ich weiss nur, dass sich FF XIV in Deutschland noch nie durchsetzen konnte, weder als 1.0, noch mit 2.0 aufwärts! Dafür hat es aber international absolute Spitzenwerte erreicht!

Twiti

Nette Milchmädchenrechnung:) was ist den dann der Umkehrschluss? Was ist wenn das nur der Anfang ist und Deutschland als MMO-Markt immer unattraktiver wird?

F2P-Nerd

Das ist leider auch nur der Anfang.
Deutschland wird für MMORPGs (mal etwas präziser gesagt) iummer unattraktiver. Das liegt an der Einstellung der neuen Generation Gamer und dem Vortoss von Mobile und Social Gaming.

Sawada Tsunayoshi

sry aber FF14 hat viel mehr deutsche spieler und ist auch hier sehr beliebt. Das es sich nicht durch setzen konnte ist einfach nur müll. Alleine in den facebook gruppen sind mehr als 200.000 deutsche spieler drine. Also kann deine Rechnung nicht stimmen ^^

Gerd Schuhmann

Die deutsche Facebookseite von FF 14 hat dieselbe Anzahl von Followern wie die internationale Seite.

Das ist so üblich. Die Seiten teilen sich da die Follower-Zahlen.

Es ist auch mein Eindruck, dass FF 14 in Deutschland noch nicht so richtig angekommen ist. Das kann man auch als Fan des Spiels nüchtern konstatieren und muss das nicht als Angriff werten.

Sawada Tsunayoshi

Hm, mag sein . Aber als aktiver FFIXV Spieler seh ich jeden Tag neue deutsche Spieler. Es hatte keinen großen Hype in Deutschland aber man sieht ja wo solche Spiele enden ^^.
Aber durchsetzten konnte es sich hier allerdings. FFXIV hat eine große deutsche COM und das sollte ja zeigen das es ein sehr gutes Spiel ist. Ist für mich das erste MMo seit 13 Jahren für das ich gerne ein Abo da lasse.

F2P-Nerd

Ich habe auch nie behauptet, dass FF XIV ein schlechtes MMO ist. Ganz im Gegenteil, das ist das einzige Spiel, bei dem selbst ich P2P berechtigt finde. Bei Vollvertonung würde ich dafür sogar zahlen.

Dennoch, und das wurde vor längerer Zeit mal bei einem Interview mit einem deutschen Medium (oder wars ein Youtuber/Streamer?) von Yoshi gesagt, dass man es bisher leider nicht geschafft hätte, den deutschen Markt vom Spiel zu überzeugen.

Das wollte man ja mit dem Theme von Heavensward erreichen, stand so glaube ich sogar hier auf der Seite. Außerdem sind 65.000 deutsche Accounts schon sehr sehr gut. Zähl doch mal deine Freunde nach, die es spielen. Kommst du auf mehr als 1000 Leute ingame, die du persönlich kennst? ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x