Final Fantasy XIV: Regel-Änderung so verhasst, dass sie aufgehoben wird

Mit dem Content-Patch 4.3 haben sich die Entwickler für Final Fantasy XIV zu einem Loot-Experiment entschlossen, das jedoch massiv daneben gegangen ist. Jetzt hat der Direktor und Produzent Naoki Yoshida in einem Forum-Post mitgeteilt, dass die neue Loot-Regel wieder rückgängig gemacht wird. 

Die 24-Mann-Raids in Final Fantasy XIV haben normalerweise eine „Aufhol-Funktion“: Sie ermöglichen es den Spielern, das Gegenstandslevel ihrer Ausrüstung etwas nach oben zu pushen, ohne dass sie dafür aktiv Hardcore-raiden müssen.

final fantasy xiv ridorana raid rüstung

Mit dem Patch 4.3 wurden die Loot-Regeln für diese großen Raids ausschließlich auf „Gier“ umgestellt, unabhängig davon, mit welchem Job man sie betreten hat. Die FFXIV-Spieler waren davon nicht begeistert.

Nächster Hotfix bringt „Bedarf“ zurück

Warum konnten die Leute nur auf „Gier“ würfeln? Es war eine der typischen Änderungen aus der Kategorie „Nett Gemeint“. Eigentlich wollte es Produzent Yoshida laut eigener Aussage den Spielern einfacher machen, ihre Zweit- und Dritt-Jobs aufzurüsten.

Entsprechend wurde im Content-Patch 4.3 die Option, mit seinem Hauptjob „Bedarf“ zu würfeln, entfernt und nur „Gier“ gelassen, um die Loot-Chancen für alle gleich zu machen. Und das passierte in allen 24-Mann-Raids.

final fantasy xiv ivalice raid ridorana

Jetzt soll diese Änderung allerdings wieder rückgängig gemacht werden. In einem Post in den offiziellen FFXIV-Foren hat Yoshida den Spielern mitgeteilt, dass der nächste Hotfix wieder die alte Loot-Regeln zurückbringen wird.

Die Spieler werden wieder in der Lage sein, auf die Ausrüstung, die ihrem aktuellen Job im Raid entspricht, „Bedarf“ zu würfeln.

final fantasy xiv ivalice raid ridorana turm

Das Datum des Hotfixes steht noch nicht fest. Man kann allerdings davon ausgehen, dass es bis nächste Woche vor dem wöchentlichen Reset am Dienstag passieren wird.

Die Reaktion der Community war drastisch

Es ist nicht überraschend, dass das Entwicklerteam beschlossen hat, die „Gier“-Regel wieder zu entfernen. Praktisch vom ersten Tag an wurden Reddit und die offiziellen Foren überschwemmt von Threads mit negativem Feedback zu der neuen Loot-Regel.

4b24c898b4fb86825a9468ed0452faba

Eine der Hauptbeschwerden war, dass die „Gier“-Regel es für die neuen Spieler viel schwerer machte, ihre Jobs auf ein höheres Gegenstandslevel zu bringen. Aber auch Leute, die nur einen oder zwei Jobs auf Level 70 hatten, fanden diese Regelung furchtbar.

Aber für wen wurden die „Gier“-Regel überhaupt erst eingeführt? Der erste Eindruck in der westlichen Spieler war, dass das Entwickler-Team an dieser Stelle hauptsächlich die japanische Community im Blick hatte.

final fantasy xiv ivalice ba'gamnan ra

Die japanischen Spieler sind dafür bekannt, dass sie immer versuchen, alle Jobs auf Max-Level zu bringen. Durch die neuen Regel wäre es für sie einfacher, ihre Off-Jobs aufzurüsten, ohne sie im Raid aktiv spielen zu müssen.

Allerdings sind die Reaktionen der japanischen Community genauso negativ ausgefallen wie die der westlichen. Es ist daher schwer zu sagen, wer die Zielgruppe für diese neue Regelung gewesen sein könnte.


Mehr Infos zum Patch 4.3 findet ihr hier:

Final Fantasy XIV: Alle wichtigen Infos zum großen Content-Patch 4.3

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.