Final Fantasy XIV: So hält ein fieser Gildenleiter einen Spieler gefangen

Aufgrund einer Lücke im System wird ein Spieler in Final Fantasy XIV in seiner eigenen Gilde gefangen gehalten und die Game Master können nichts dagegen tun. 

Man kennt es ja: hin und wieder nimmt sich jeder mal eine Pause und loggt sich längere Zeit in sein MMO nicht mehr ein. Das tat auch der Reddit-User johnmark1982 und erlebte nach dem Einloggen in FFXIV eine unangenehme Überraschung.

Er ist gefangen in seiner eigenen Freien Gesellschaft, der Gilde, und kann sie nicht verlassen.

Der neue Gildenleiter ist Schuld

Aber wie ist es dazu gekommen? Als johnmark1982 nach längerer Pause wieder ins Spiel zurückkehrte, musste er feststellen, dass neben ihm nur noch eine einzige andere Person in der Freien Gesellschaft war: der neue Leiter.

Final-Fantasy-14-4-1-08-970×500

Entsprechend beschloss er die tote FG zu verlassen, um sich eine neue zu suchen, doch das stellte sich als unmöglich heraus. Er kann die Freie Gesellschaft nicht verlassen. Passiert war nämlich folgendes:

  • Durch Inaktivität verlor der Spieler automatisch die Rechte des Gildenleiters, die vom System an einen anderen Spieler weitergegeben wurden.
  • Der neue Leiter hat alle anderen Spieler aus der Freien Gesellschaft geschmissen und johnmark1982 sämtlichen Rechte entzogen.
  • Dadurch kann johnmark1982 auch das Gildenhaus nicht betreten, in dem er ein Zimmer besitzt.
  • Um die Gesellschaft zu verlassen, muss dieses Zimmer aber von dem Besitzer entfernt werden.

Mit Hilfe dieser Lücke im System hält nun der neue Leiter den armen Spieler gefangen. Der Gildenleiter loggt sich lediglich alle paar Tage ein, um die Leiter-Rechte und das Gildenhaus zu behalten und zeigt kein Interesse daran die Situation zu ändern.

Die Game Master sind hilflos

Logischerweise kontaktierte johnmark1982 die Game Master von Final Fantasy XIV, die ihm aus dieser Lage helfen sollten, aber auch sie konnten nichts ausrichten.

final fantasy xiv housing bibliothek

Während der Abwesenheit von johnmark1982 hatte der neue Gildenleiter durch die Umzug-Feature ein neues Haus erworben:

  • Um ihre Zimmer nutzen zu können, müssen die Spieler nach einem Hausumzug das Zimmer mindestens ein Mal betreten haben.
  • Durch den Entzug sämtlicher Rechte kann johnmark1982 das neue Haus und somit sein Zimmer nicht betreten.

Das führte dazu, dass sich das Zimmer von johnmark1982 im neuen Haus noch nicht „materialisiert“ hat, also noch nicht instanziert ist, und von den Game Mastern auf dem Server nicht gefunden werden kann.

Als Belästigung anderer Spieler kann das Verhalten des neuen Leiters laut der GMs auch nicht angesehen werden, da er sich an alle Regeln von Final Fantasy XIV hält. 


Final Fantasy XIV hat aber nicht nur fiese Spieler, sondern auch fiese Bosse:

Final Fantasy XIV: Neuer Boss zwingt Spieler zum Rechnen oder Googlen

Quelle(n): Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!

19
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jan Meyer
Jan Meyer
1 Jahr zuvor

Na hoffentlich ist diese Lücke inzwischen ma gestopft worden! Schon ziemlich beänstigend das sowas passieren kann!

Soldier224
Soldier224
1 Jahr zuvor

Klingt sehr kurios… zum Einen dass man an ein Zimmer des Gildenhauses in dem Spiel gebunden ist zum anderen dass ein GM nicht in der Lage ist einen Spieler von einer Gilde zu befreien. Aber auch dass das nicht als Belästigung gesehen wird empfinde ich als seltsam. Gut. Man weiß jetzt nicht weswegen der GM den Spieler „gefangen“ hält, aber wenn er das voller Absicht tut dann ist es schon eine gewisse Belästigung.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

„Als Belästigung anderer Spieler kann das Verhalten des neuen Leiters laut der GMs auch nicht angesehen werden, da er sich an alle Regeln von Final Fantasy XIV hält.“
Das ist wohl Auslegungssache. Es gibt sicher auch Regeln die besagen, andere Spieler eben nicht belästigen zu dürfen etc. Wer eine gewollte Mechanik aber nutzt, um anderen Spielern zu schaden, der Verstößt genau gegen diese Regel.

Meine Reaktion wäre noch mal ganz offiziell ein Ticket zu erstellen und eine Frist zur Behebung zu setzen und würde direkt schon mal mein Abo kündigen. Diese Frist muss aber realistisch ein. Zudem würde ich Schadenersatz für die bezahlte aber nicht nutzbare Spielzeit verlangen.

Würde die Frist verstreichen, würde mein Anwalt den Fall auf dem Tisch liegen haben.
Und wer das jetzt für übertrieben hält oder denkt, man hätte eh keine Ansprüche, der irrt.
Der deutsche Verbraucherschutz wäre da ganz klar. Und ja, da das Angebot sich an mich als Kunde in DE richtet, gelten die Verbraucherschutzgesetze Deutschlands und der EU!
Aber meist reicht dann schon der Brief vom Anwalt. Dann geht es flott. Hab ich schon erlebt.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Ich spiels zwar nicht, aber wenn ich recht verstehe, macht der Gildenleiter das mit Vorsatz. Der Gildenleiter spielt selbst nicht aktiv, hindert jemand anderen aber daran aktiv zu spielen.

Für mich das ein klarer Fall den Gildenleiter deswegen zu bannen.
Oder hab ich das falsch verstanden?!

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Es kann ja sein, dass der Gildenleiter aktiv spielt, nur dann vielleicht mit einem anderen Charakter. Davon steht hier ja nichts. Und in FFXIV kann man mehrere Charaktere erstellen und spielen.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

„Als Belästigung anderer Spieler kann das Verhalten des neuen Leiters laut der GMs auch nicht angesehen werden, da er sich an alle Regeln von Final Fantasy XIV hält.“

Hm. Also ist es richtig das man als Spieler nicht mal sagen kann „Hey das gefällt mir nicht weil Ich diese Person nicht kenne“ und somit seine Situation erklärt; es kann einem nicht geholfen werden weil der Gildenleiter keinen direkten Regelverstoß macht?!

Irie
Irie
1 Jahr zuvor

Genau, zumindest die Game Master können in dem Fall nichts machen, weil sie sich strikt an die Vorschriften halten müssen. Das ist ein Korsett, aus dem sie nicht raus dürfen. Es bleibt für den Spieler nur zu hoffen, dass es schnell genug an eine höhere Stelle weitergeleitet wird und dort weitere Schritte entschieden werden. Es ist definitiv eine Lücke im System, daher gehe ich davon aus, dass da in naher Zukunft etwas passieren wird.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Naja, der Artikel liest sich eher so, als sei nun jede Option ausgeschöpft. Hätten die GMs dies an eine höhere Stelle weiter gegeben, würde das sicher mit berichtet.

Irie
Irie
1 Jahr zuvor

So wie ich das bis jetzt immer mitbekommen habe, laufen solche Meldungen bei SE immer im Hintergrund ab. Die Niederlassungen im Ausland sind extrem abhängig von Japan und vor allem von ihrem Legal Team was Entscheidungsfragen angeht, daher das sprichwörtliche „Korsett“. Ich kann mir also gut vorstellen, dass da erst eine Anfrage an Japan geschickt und dort verarbeitet werden muss. Und das kann locker paar Monate dauern.

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Kann nicht mal ein „Lead-GM“ ihn per hand Gildenlos schreiben? Sonst müssen sie es an die Datenbank Entwickler weiterreichen. Er wird dabei sicherlich sein Zimmer verlieren, aber ist es ihm das nicht wert und das nach einer so langer Zeit?

oder jemand logt den Gildenleiter ein und gibt schnell das recht sein Zimmer zu besuchen…ja in klaren, ein GM der sich mit dem Gildenleiter User account einloggt und schnell umstellt nach dem Besuch (ein kollege sollte aufpasser spielen)

man kann es sich wirklich kompliziert machen…

Gres Nim
Gres Nim
1 Jahr zuvor

Nur wenn er sein Zimmer räumt und da er noch nie in der neuen FG drin war und sein Zimmer betreten hat finden die es nicht. Und da die Häuser auf anderen Instancen bzw. andere Server befinden, können die ihn auch nicht rein teleportieren. Ich nenne diese Lücke jetzt „Den Mittelfinger gottes“

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Dumm gelaufen, da kann wirklich nur noch ein „Dev“ (Mitarbeiter des Betreibers) helfen. Er logt sich mit den betreffenden Account ein „nimmt“ sich die Gilden rechte und gut ist

Aber dann gibt es sicherlich geschreie wegen das

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Also das können in anderen Games, z.B. WoW auch die GMs! Sie können Rechte geben und nehmen, sie können Gilden Meister Status übertragen usw.
Sie dürfen es nur nicht einfach, denn dann sind sie ihren Job los. Beim Missbrauch der Rechte gibt es eine 0 Toleranz Grenze bei WoW!
Aber trotzdem kann das jeder GM und es muss kein Dev ran.

Hier müsste ein GM einfach Rücksprache mit Vorgesetzten oder Abteilung X halten um sich ab zu sichern und dann dem Spieler einfach das Recht setzen, das Haus zu betreten.

schaican
schaican
1 Jahr zuvor

hm als ehemaliger GM kann ich dir sagen so einfach ist es leider nicht
sicher am einfachstem wäre es wenn ein GM mit entsprechrechenden Rechten ihn einfach Gildenlos schreibt aber die Entwickler müßten diese Möglichkeit auch im Programm vorgesehen haben
Da selbiges scheinbar noch nicht passiert ist gehe ich davon aus das es diese Möglichkeit gar nicht gibt ( Entwickler hatten dieses mögliche Problem nicht bei der entwicklung beachtet )
er hat nun merhere möglichkeiten
so weiter
einen neuen char
hoffen das die Entwickler dieses Problem bei einem der nächsten Patches beheben
oder aufhören

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Naja 99% würden wohl aufhören. Keine gute Sache für den Betreiber.
Und ich weiß ja nicht, wo Du GM warst, aber grundsätzlich wenn ein GM System besteht (was bei MMORPGs eigentlich fast immer der Fall ist), dass diese alle Einstellungen die im Spiel vorgenommen werden können, auch abändern können.
Ggf. mit einer Hierarchie der GMs oder Abteilungen/Teams, damit nicht jeder GM alles kann. Eigentlich müsste der GM nur in der FG dem Spieler wieder das Recht aktivieren, das Haus betreten zu können.

Der kann dieses dann betreten, sein Zimmer kann sich „erschaffen“, er kann es entfernen und dann die FG verlassen.

In WoW wäre das erst gar nicht möglich aber wenn, würden die GMs das sofort lösen!

schaican
schaican
1 Jahr zuvor

Blizzard ist auch noch einer der wenigen die sich eigene GMs leisten bei den anderen macht das aus kosten gründen in der regel ein callcenter
das diese nur bei ganz kleinen Problemen helfen können und alles weitere erstmal weiter geben müßen dürte jedem klar sein

Syntafin
1 Jahr zuvor

Kleine Info, Square Enix hat auch eigene GMs, wir reden hier nicht von einem 0815 F2P.
Aber wie einige schon schrieben, diesen kuriosen Fall hat wohl einfach niemand bedacht bei der Entwicklung.

schaican
schaican
1 Jahr zuvor

das weiß ich aber sie gehören mit WoW zu den Ausnahmen
mein Post bezog sich auf diese Aussage von Marcel

aber grundsätzlich wenn ein GM System besteht (was bei MMORPGs eigentlich fast immer der Fall ist)
aus kostengründen wird leider immer mehr ausgelagert

Aber wie einige schon schrieben, diesen kuriosen Fall hat wohl einfach niemand bedacht bei der Entwicklung
das vermute ich auch

Kelshak
Kelshak
1 Jahr zuvor

Wenn die gm’s nichts machen würde ich es statt mit dem Anwalt mit der Polizei versuchen wenn der Spieler nehmlich eine Anzeige wegen Freiheitsberaubung bekommt
wird dem das Lachen vergehen und dem Betreiber würde ich androhen das ich ihn wegen unterlassener Hilfeleistung ran anzeige.
Wie du früher schon sagtest könnten sie den Spieler bannen aber das müssten die ja nicht mal sie brauchen doch nur die Gilde löschen bzw die rechte des Geschädigten ändern das sollte der GM doch bestimmt hin bekommen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.