Final Fantasy XIV: Game Director trauert um ermordete Synchronsprecherin

Bei Final Fantasy XIV ist die englische Synchronsprecherin der Yugiri Mistwalker, Sian Blake, ermordet worden. Das nimmt den Chef des Spiels mit.

Wir haben vor 10 Tagen von der Tragödie berichtet, die sich um die englische Schauspielerin und Synchronsprecherin Sian Blake abgespielt hat. Sie galt zusammen mit ihren beiden Söhnen schon länger als vermisst. Dann hatte die englische Polizei drei Leichen im Garten ihres Hauses gefunden. Mittlerweile weiß man: Das waren die Körper der Schauspielerin und ihrer beiden, noch jungen Söhne. Ihr Lebensgefährte war ebenfalls verschwunden. Er gilt als Verdächtiger, im Moment befindet er sich in Ghana unter Arrest.

Vor wenigen Tagen hat die Sprecher-Agentur die Kunden vom Dahinscheiden Blakes und ihrer beiden Söhne informiert. Blake hatte auch der Figur Yugiri Mistwalker im MMORPG Final Fantasy XIV ihre Stimme geliehen. Yugiri war lange maskiert, da sie zum Volk der Au Ra gehörte, das bis zur Erweiterung „Heavensward“ noch verhüllt geblieben war. Außerdem half die Figur dabei, den Ninja-Job einzuführen. Yugiri spielte eine Schlüssel-Rolle in Final Fantasy XIV: A Realm Reborn. Auch in Heavensward, als die Ermordete die Synchronisation übernahm, spielte Yugiri wieder eine Rolle in der Handlung.

Der Game Director von Final Fantasy XIV Naoki Yoshida zeigte sich in einem Statement bestürzt. Sian sei eine begnadete Schauspielerin gewesen, ihre meisterhafte Darstellung von Yugiri habe einen bleibenden Eindruck bei den Fans hinterlassen. Yoshida habe auf viele weitere ihrer Auftritte in der Welt von Final Fantasy XIV gehofft. Er sei tieftraurig über diese Tragödie und werde Sian und ihre Kinder in seine Gebete einschließen.

Autor(in)
Quelle(n): Dualshockers
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.