Ein Junge, der vor 15 Jahren ermordet wurde, kommt jetzt als Spieler zu FIFA 21

Der junge Fußballer Kiyan Prince, wurde 2006 tragisch vor seiner Schule ermordet. Nun wird er durch die Zusammenarbeit der Organisation seines Vaters und EA Sports in FIFA 21 als Erwachsener verewigt.

Was ist da passiert? Als der 15-jährige Kiyan Prince vor seiner Schule einen anderen Jungen vor Angreifern verteidigen wollte, wurde er mit einem einzelnen Messerstich tödlich verwundet und starb.

Vor diesem Ereignis galt er als großes Talent an der Akademie des britischen Fußballvereins Queen’s Park Rangers. Ihm stand aller Wahrscheinlichkeit nach eine professionelle Karriere bevor. Er hatte den Spitznamen “The Bullet”, den er laut EA wegen seiner Geschwindigkeit und seines Naturtalents auf dem Platz bekam.

Heute, 15 Jahre später, wird er offiziell in den Verein als Profifußballer aufgenommen. Er bekommt die Trikotnummer 30, die seinem heutigen Alter entsprechen würde. Außerdem wird er in FIFA 21 als Spieler aufgenommen.

Dafür wurde sein Gesicht aufwändig rekonstruiert und berechnet, wie er heute, als Erwachsener aussehen würde.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Aktion soll “Kinder dazu inspirieren, auch ihr eigenes Talent zu ehren.”

So lief das ab: Das Spezialeffekt-Studio Framestore berechnete zusammen mit Wissenschaftlern von der Universität Bradford, wie Kiyan heute mit rund 30 Jahren aussehen würde.

Das Ergebnis wird nun sowohl auf den großen Werbeplakaten in Großbritannien veröffentlicht, als auch in Form eines Spielers in FIFA 21 verewigt.

Wer steckt hinter der Aktion? Dr. Mark Prince, der Vater von Kiyan und ehemaliger Profiboxer rief nach dem Tod seines Sohnes die Kiyan Prince Foundation ins Leben.

Diese Stiftung setzt sich für Kinder und Jugendliche ein und steht gegen Gewalt. Laut Dr. Prince wollte er mit dieser Stiftung das Vermächtnis seines Sohnes ehren und verhindern, dass andere Eltern ein ähnliches Schicksal durchmachen. Er sagt dazu:

Durch diese Kampagne hoffe ich, dass die Welt endlich einen Blick auf Kiyans unglaubliches Potenzial werfen kann. Wir dürfen sein Talent ehren und hoffentlich können wir andere Kinder dazu inspirieren, auch ihr eigenes Talent zu ehren.

reuters.com

Als Vater sei er lange Zeit von Rachegedanken getrieben worden, doch nach einem langen Prozess ist er zu einem Sprecher und Motivator geworden, der nun versucht, jungen Menschen zu besseren Entscheidungen zu verhelfen.

Nach eigener Aussage sei Dr. Price zusammengebrochen, als er seinen Sohn in virtueller Form und als Erwachsener auf den Rasen von FIFA 21 laufen sah.

Les Ferdinant, ehemaliger Stürmer für QPR, Newcastle United und Tottenham Hotspur und jetzt Direktor der Queen’s Park Rangers, hofft darauf, dass diese Aktion womöglich Einfluss auf einige Spieler haben könnte.

Dazu meint er: “Die meisten dieser Jungs dieser Generation spielen FIFA. Sie werden Kiyan sehen und wenn dann auch nur ein einzelner seine Einstellung ändern kann, ist es das wert.”

Das Ergebnis in FIFA 21 seht ihr auf diesem Bild, das EA veröffentlicht hat (via ea.com):

So könnte Kiyan heute als Profifußballer aussehen.

“Lang lebe der Prinz”

Wie kann Kiyan im Spiel finden? EA hat dazu ein Statement auf seiner Website veröffentlicht: Kiyan wird im Spiel in den Karriere- und Antoß-Modi spielbar sein. Im Spiel soll er möglichst realistisch in diesem Alter dargestellt werden. Das soll durch die aufwändigen Arbeiten und die Spiele-Engine ermöglicht werden.

Er wird als Stürmer in seiner Blütezeit ins Spiel integriert, der Jahre Zeit hatte, um seine Fähigkeiten zu verbessern. Seine Werte wurden dabei in Zusammenarbeit mit seinem Vater, seinen ehemaligen Teamkameraden, Trainern und Freunden erstellt, um seinen Spielstil auszuarbeiten.

Kiyan Prince wird im Laufe des 18. und 19. Mais in FIFA 21 auf allen Plattformen im Spiel verfügbar sein (via ea.com).

Quelle(n): reuters.com, kotaku.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x