Everspace zahlt 10.000 Euro an Streamer: Der „ist ein verdammter Idiot“

Um Aufmerksamkeit zu generieren, setzte Everspace auf Influencer. Doch da wurde viel Geld in „schlechte Streamer“ versenkt. Das erzählen die Entwickler im Plauderton.

Entwickler wollen mit ihren Spielen Aufmerksamkeit erregen. Was über gewöhnliche Werbung immer schlechter gelingt, ist oft durch „Influencer“ möglich, wie etwa durch YouTuber oder Twitch-Streamer. Deshalb wenden sich die Entwickler an spezielle Agenturen, die ihnen dann Streamer vermitteln, die wiederum ihr Spiel eine Zeit lang gegen Bezahlung zocken.

Wenn der Streamer ein großes Publikum hat, erreichen die Entwickler so eine große Masse an potenziellen, neuen Spielern.

Allerdings sollte man bei der Auswahl der Streamer darauf achten, dass es sich nicht um „verdammt Idioten“ handelt.

Everspace Screen 2

Das haben die Entwickler von Everspace nämlich kennengelernt. Die hatten eine Agentur damit beauftragt, Streamer herauszusuchen, die sich für die Vermarktung des Spiels eignen.

„Der teuerste Stream, für den wir bezahlt haben, war 5.000 € pro Stunde und wir mussten ihn für zwei Stunden buchen. Sein Eröffnungssatz war „Ich muss jetzt aufhören, Destiny 2 zu spielen“, denn ich bin jetzt auf einem gesponsertem Stream um ein Weltraum-Spiel zu zocken, auch wenn ich keine Weltraum-Spiele mag.“

Damit endete es noch nicht, denn laut Michael Schade, einem der Entwickler, „spielte er [der Streamer] wie ein Idiot, wie ein verdammter Idiot“.

Kein Wunder, dass Schade das als „Desaster“ ansieht und sicher alles andere als förderlich für Everspace war.

Everspace Screen 3

Von 20 YouTubern und Influencern, die Everspace bezahlt hat, waren am Ende 3 bis 5 gut und haben funktioniert. Der Rest war okay oder eine Katastrophe.

Trolle wollen gefüttert werden, sind gute PR

Grundsätzlich ist Everspace aber gut darin, soziale Medien für sich zu nutzen – dabei schrecken sie auch nicht vor Methoden zurück, die man in Deutschland wohl als „Fake News“ bezeichnen würde.

So gab es etwa ein Bild auf Twitter und Facebook, bei der man eine Menschenmenge vor dem Eingang zur Indie-Messe „Rezzed“ sah. Dies kommentierten die Entwickler mit „So viele Sci-Fi-Fans können es nicht abwarten, endlich Everspace auf der PS4 zu spielen“ – was gnadenlos gelogen war. Wohl nur die wenigsten Leute auf dem Bild wussten zu diesem Zeitpunkt, was Everspace überhaupt ist, oder dass es auf der Messe vertreten sein würde.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Auf Twitter brachte das Pic zwar kaum was. Schade sagt aber, dass es auf Facebook durch die Decke ging und 725.000 Views generierte.

Auch abgesehen davon setzt Everspace inzwischen eher auf kleinere Streamer und erlebt größeren Zuwachs, als wenn sie größere Influencer bezahlt hätten.

Feed the trolls und lass die Community die Arbeit machen

Trolle sieht Schade übrigens als die besten Marketing-Freunde an. „Oft sagen Trolle etwas, das sie nicht völlig durchdacht haben oder es ist einfach nur provokativ, aber das befeuert die Diskussion. Das bedeutet mehr Traffic und mehr Traffic bedeutet mehr Wahrnehmung auf Plattformen, die auf Traffic basieren.“

Sein Tipp: “Feed the Trolls.” Wenn negative Reaktionen kommen, solle man sich zurückziehen und die Community die Arbeit übernehmen lasse. So ging es Everspace mit einem negativen Review von YouTuber “Total Biscuit.” Der mochte das Spiel zwar nicht, aber bescherte Everspace eine Menge kostenlosen Traffic auf Steam und Reddit.

Immerhin scheinen die Entwickler und Marketing-Leute von Everspace „das Internet“ verstanden zu haben und wie sie auf sich aufmerksam machen.


Was für Erfolge “gute” Streamer feiern können, das sieht man an “Ninja” – der greift jeden Monat 500.000$ ab.

Quelle(n): vg247
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Keragi

Gut da hätte der Entwickler lieber in seiner freizeit selber Streams schauen sollen und für sich interessante menschen finden sollen wäre günstiger gewesen denen nen Key zu zustecken.

Nora mon

Key kostet doch nix und wozu selber Steamer suchen? Arbeitszeit ist viel teuer ( lol in der freizeit, arbeitest du auch in deiner freizeit kostenlos für deinen arbeitgeber ?)

N0ma

äh, das Geld hat die Agentur bekommen, wer weiss wieviel die weitergereicht haben,
mein Mitleid hält sich irgendwie in Grenzen

Insane

mhh Wer ist der größere Idiot. Der Idiot oder der Idiot der dem anderen Idiot 5000 Euro die Stunde zahlt?

Nookiezilla

Eindeutig, der Idiot.

ItzOlii

Genau das dachte ich mir auch^^

Erzkanzler

Idiot bezahlen = 5.000 €
Idiot versaut´s = 10.000 € (im Idealfall geht das Video genau deswegen Viral…)
Danach drüber reden und News auf Newsseiten erzeugen = Unbezahlbar!

Mampfie

Da frag ich mich welcher Streamer ein Idiot war, wobei, wenn er Destiny 2 spielt dann muss es ein großer Idiot sein.

PalimPalim

5000€!!!! pro std. W T F bucht mich dann zocke ich jedes game lol

Erzkanzler

Bekomm halt um die 300.000 Follower such dir ne Agentur, gib 65% der Einnahmen an die Agentur ab und dann kannst du so nen Job schon alle halbe Jahre mal machen…. zumindest wenn du durchgehend erfolgreich und aktiv bis (tägliche Uploads von Videos etc.)

Bodicore

Ich hoffe das Influenzerding ist bald zu Ende… Ich mag dennen ja das Geld gönnen aber ganz ehrlich nehmt die Kohle und steckt die in euer Spiel damit es besser wird…

Alzucard

masn braucht kein geld um nen gutes spiel zu machen. guck dir enderal an. nur so als beispiel. schlechtes beispiel zwar aber mir fällt kein anderes ein grad

Bodicore

Ich finde das Beispiel super… Liebe oder Geld ist derzeit so etwas wie der Kampf zwischen gut und böse in der Spieleindustrie.

Was die Entwickler nicht wissen (mal abgesehen von GGG) ist das wir Spieler gerne bereit sind viel viel Geld für nonsens wie Rüstungsskins auszugeben wenn uns das Game gefällt. Ich selber habe in PoE Geld investiert das ich noch nicht mal eingelöst habe im Shop. Mir ist es einfach nur peinlich 1435300h ein Spiel zu spielen und mich dann nicht mal bei den Entwicklern erkenntlich zu zeigen. Ohne Scheiss, ich bekomme da ein schlechtes Gewissen.

Alzucard

Icvh teste zum beispiel grad das dlc für enderal. Und nein aufgrund einer nda darf ich nix erzählen 😉

Alzucard

Hab auch auch dei kompatible modliste für enderal gemacht. auch wenn sie derzeit outdated ist. man muss nciht geld bezahlen um zu helfen

Erzkanzler

Influencer sind die preiswerteste Art des Marketings, freu dich also lieber wenn Publisher ihr Geld dort investieren. Von einem lokalen Releaseevent den ich damals organisiert habe, hättest Unmengen an Influncern bezahlen können und der Werbedruck wäre deutlich höher gewesen. Gab´s damals nur noch nicht so aktiv wie heute.

Daxter

5000 die Stunde und der macht scheiße, da wäre ich aber persönlich zu dem hin und hätte den umgeboxt xD Egal wie weit weg der wäre, das wäre es wert gewesen und dann gleich nen Vlog draus machen und so haben wir PR für das Spiel xD

1.Produkt
2.????
3. Profit

Hammerschaedel

und vor alledem ein extrem unprofessionelles Verhalten….auch schon für ein zehntel des Geldes hätte der anders auftreten müssen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x