The Elder Scrolls Online: Veteranen-Content wird leichter

Beim Online-Rollenspiel The Elder Scrolls Online stehen ab Dienstag gravierende Änderungen im Veteranen-Content an. Die Spieler sollen nach dem Erreichen von Stufe 50 und im VR-Solo-Spiel nicht mehr das Gefühl haben, gegen eine Mauer zu rennen, die sie dazu zwingt, in einer Gruppe zu spielen, wollen sie vorankommen.

Niemand hatte die Absicht, eine Mauer zu errichten

Bei The Elder Scrolls Online tut sich was. Die Entwickler von Zenimax gehen die großen Kritikpunkte an. Der vielleicht größte bisher: Nach dem Erreichen der „normalen“ Höchststufe von 50 ging es in zuerst 10, mittlerweile 12 Veteranen-Ränge. Um hier voranzukommen und in den nächsten Veteranen-Rang aufzusteigen, muss man entweder die Quests der zwei anderen Fraktionen durchziehen oder sich in eine Reihe von Endgame-Aktivitäten stürzen. Dadurch dass die Gegner deutlich schwerer waren als im „normalen“ Level-Bereich, empfanden viele Solo-Spieler diese Spielinhalte bisher als eher zäh und quälend. Immerhin dauert es eine ganze Veteranen-Zone, bis man um einen Veteranen-Rang aufsteigt. Im Level-Bereich sind es 5 bis 10 normale Stufen, die man in derselben Spielzeit erklimmt. Zenimax selbst spricht mittlerweile von einer „Mauer“, die das Gefühl „Ich komm hier einfach nicht weiter“ erzeugt.

[quote_right]Die Veteranen-Mauer fällt[/quote_right]

Diese „Mauer“ wurde von vielen Spielern und auch Kritikern als Spielspaß-Killer bezeichnet. Bei Zenimax hat man die Beschwerden der Fans gehört und schon vor einem Monat eine Änderung im Veteranen-Content angekündigt. Der erste Schritt dazu findet am Dienstagmorgen mit den Wartungsarbeiten statt: Das Spiel in den Stufen 50+ und 50++ soll solo-freundlicher werden. Ursprünglich habe man mit den schweren Zonen versucht, die Spieler an das Gruppenspiel zu gewöhnen. Davon gehe man nun ab, so heißt es in einer Erklärung.

Veteranen-Content soll schon ab Dienstag leichter zu soloen sein

Zenimax habe eingesehen, dass die Spieler das Leveln auf 50 liebten und gerne auch im Veteranen-Rang so weiterspielen möchten. Sie ärgerten sich dann darüber, in eine künstliche „Mauer“ zu rennen und in einen Spielstil gedrängt zu werden, den sie nicht mögen. Daher werde man beginnend mit dem Dienstag einige Balance-Änderungen einführen, um das Leben als Veteran solofreundlicher zu gestalten. Die Veteranen-Zonen werden immer noch etwas schwerer als die normalen Zonen sein, sollten aber jetzt auch für einsame Wölfe machbar werden.

TESO: Khajiit gegen Skelette

Nerf jetzt nur der erste Schritt einer Überarbeitung des Veteranen-Systems

Im Forum kündigte man weiterhin an, dass diese Änderungen am Dienstag nur der erste Schritt einer umfassenden Überarbeitung des Veteranenrang-Systems seien. Weitere Informationen werde es im nächsten Brief von Producer Matt Firor geben. Außerdem empfiehlt man die Quakecon in Dallas (oder einen Stream von ihr). Für die habe man weitere Ankündigungen vorbereitet.

Wie man in weiteren Postings der Community Manager herausliest, könnte zu diesen Änderungen auch gehören, dass die benötigen Erfahrungspunkten für einen Aufstieg innerhalb der Veteranen-Ränge sinken.
Update 06.07: Der deutsche Community Manager Kai Schober hat in einem Post im offiziellen Forum nochmal klar gemacht, dass die Änderungen am Dienstag der erste Schritt zu einer vollständigen Überarbeitung des Veteranen-Contents seien.
Im Moment sind die Reaktionen der Foren-Community eher gespalten, während manche den Nerf als richtigen Schritt begrüßen, sehen ihn andere kritisch.

Mein MMO: Bereits seit längerem ist bekannt, dass sich zum nächsten Content-Patch, noch zum Ende des Julis, auch das PvP entscheidend ändern wird. Die Dauer einer Kampagne wird von jetzt 90 Tagen auf eine Zeit zwischen 3 und 30 Tagen heruntergesetzt. Die Änderung im Veteranen-Rang ist ein weiteres Zeichen von Zenimax an die Community, dass man bereit ist, von einmal getroffenen Entscheidungen und Design-Ideen abzuweichen und auf die Fans zu hören.

The Elder Scrolls Online - [PC/Mac]*
Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren
6,80 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Quelle(n): forums.elderscrollsonline.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gorden858

Was mich aber viel mehr nervt, ist die Änderung, die sie jetzt vor
kurzem gebracht haben: Gegner in Instanzen skalieren auf die Stufe des
HÖCHSTEN Gruppenmitglieds. Eigentlich hatte ich geplant alle Instanzen nachzuholen, die ich beim Leveln verpasst habe, um an die Skillpunkte zu kommen aber auch um die Storyerklärung für die Weiterentwicklung in der Veteranenversion zu haben.

Wie soll ich das nun machen? Ich müsste ja eine Gruppe finden, die alle ungefähr auf meiner Stufe (V1) wären und noch unbedingt die Lvl15 Dungeons machen wollen. Wo soll ich die denn finden???

Hätten sie stattdessen gesagt, alle SPIELER werden auf die Stufe des Dungeons HERUNTER skaliert (wie im PVP nur anders herum), würde man die Spieler viel mehr wieder zusammenbringen und man könnte den eigentlich zu hohen Spielern sogar erlauben den Dungeonfinder zu benutzen…

Ich versuche ja immer in Diskussionen alle Seiten zu verstehen, aber diese Entscheidung hat ja nun wirklich nur negative Konsequenzen…

Gorden858

Bin mir nicht sicher, zu welchem Lager ich tendiere. Muss schon zugeben, dass sich bei mir an diesem Punkt auch ganz klar Ernüchterung eingestellt hat (Habe ihn erst an diesem WE erreicht.) Mein zentrales Problem ist aber nicht der Schwierigkeitsgrad (zumindest bis jetzt, habe noch keine Bosse in den Quests gehabt bisher.), sondern eher die gesamte psychologische Situation.

Ich hatte gerade das epische Finale bestanden, bin auf Stufe 50 aufgestiegen, fühlte mich toll und habe mich darauf gefreut jetzt in eine andere Phase des Spiels einzusteigen, die sich anders anfühlt, da das questen gegen Ende doch etwas zäh wurde (nach und nach fällt einem auf, dass es zwar nur sehr wenige töte 10 X oder sammle 20 Y Quests gibt, dafür der Kern aber ständig lautet: „Laufe nach A betätige dort einen Schalter/benutze einen Gegenstand/rede mit einer Person“ (spieltechnisch „drücke E“), mache das selbe bei B und dann öffnet sich bei C ein Tor/Portal/Gesprächsoption o.ä.)

Stattdessen sagt das Spiel: Haha, die Stufe 50 gibt es gar nicht, stattdessen startest du auf der untersten Stufe der nächsten Leiter und machst weiter genau wie bisher.

Gerd Schuhmann

Das ging mir auch so. Ich glaub das bereuen Sie mittlerweile. Auch weil damit ein „logischer Ausstiegspunkt“ geschaffen wurde. Die Achterbahn hält nach Molag’Bal an, jemand ruft „Alles aussteigen bitte“ und dann steht man draußen und überlegt: Soll ich jetzt noch mal einsteigen? Ich hab doch schon alles gesehen. Das ist so ein klarer „Abschlußpunkt“ von der Story her, vom Gefühl her. Da ist eine Reise zu Ende.

Und das will man normalerweise ja bei MMORPGs nicht, sondern da soll die Fahrt immer weitergehen und wenn man rauswill, muss man aus dem fahrenden Ding rausspringen.

Fluffy

Ich denke eine Überarbeitung des Veteranencontents ist dringend nötig. Nur der Nerf des Schwierigkeitsgrades ist dafür kein guter Anfang. Dadurch wird es noch langweiliger und monotoner.
Das ganze Konzept funktioniert nicht. Die Stärke von TESO sind imho die Quests, nur fand ich die Quests in den Veteranengebieten dann alle Langweilig, weil man das Ende schon gekannt hat. Ab dem Veteranencontent fühlte sich das Spiel so an wie ein Buch, welches man von hinten gelesen hat.
Zusätzlich dazu war auch der Veteranenaufstieg wenig motivierend, da es keinen Charakterfortschritt wie bei den normalen Level gibt (Skillpunkte, Attributpunkte).

Judah

Absolut sinnvoller Schritt von Zenimax. Ich kenne Unmengen Spieler, die von den Vetranengebieten aufgrund des Schwierigkeitsgrades extrem genervt sind und waren, viele haben das Game in diesem Bereich auch bereits verlassen. Die Frage ist natürlich, ob man die zurückbekommt. Ich habe mein bereits gekündigtes Abo nach der Nachricht auf jeden Fall reaktiviert.

Das alles ändert natürlich nichts daran, dass das gesamte Konzept der Veteranengebiete einfach so erkennbar ein (wie ich finde, ein sehr misslungener!) Notnagel für fehlenden Endgame-Content ist. Einfach ohne dies storytechnisch zu unterfüttern, die anderen Fraktionsgebiete zu recyclen ist einfach nur arm. Erstens führt dies die Fraktionszugehörigkeit ad absurdum und zweitens nimmt es den Twinkern jede Freunde am erneuten Durchspielen.

Man stelle sich mal vor WoW oder Wildstar hätten als Endgame, dass man die kompletten Quests und Gebiete der anderen Fraktion durchspielen müsste…

Gorden858

Wird ja storytechnisch erläutert (Wenn auch etwas mühselig.)

Für Wildstar kann ich nicht sprechen, aber in WoW versuchen sie ja auch schon lange dies zu minimieren, indem sie die Anzahl der franktionsspezifischen Quests herunterfahren. Wie groß ist dieser Anteil denn noch in den letzten Erweiterungen?

Gerd Schuhmann

aber in WoW versuchen sie ja auch schon lange dies zu minimieren, indem sie die Anzahl der franktionsspezifischen Quests herunterfahren. Wie groß ist dieser Anteil denn noch in den letzten Erweiterungen?

——
Ja, stimmt. Wenn man so drüber nachdenkt, hätte ich gar nicht so auf den ersten Blick diese Verbindung gezogen.

Blizzard ist Meister darin, das Maximale aus dem Content herauszuholen, den sie entwickeln. Das ist auch der Hintergrund bei LFR und Heroic-Dungeons und so. Die wollen, dass ihre Arbeit von möglichst 100% der Spieler gesehen wird.

Gorden858

Ja, stimmt. Wenn man so drüber nachdenkt, hätte ich gar nicht so auf den ersten Blick diese Verbindung gezogen.
——
Da sieht man mal wie gut sie darin mittlerweile sind 😉

Judah

Ja, genau das halte ich für ein Problem, weil alles so mainstreamig wird. Wie sehr würde ich mich über spezielle Klassen- und Rassenquests freuen, weil das so wunderbar individualisiert. Aber Du hast Recht, alle sollen die Möglichkeit haben, alles zu sehen, leider führt das aber zu fehlender Individualität im Content.

Gerd Schuhmann

Ja, bei MoP kam gegen Ende für die Hexenmeister eine Spezial-Quest für „Grünes Feuer“. Da hat man gemerkt, wie sehr sich die Community nach sowas sehnt. Oder auch für den Schurken die „Legendary-Quest“. „Endlich ist meine Klasse mal dran und was Besonderes.“

Bei Blizzard ist das Rezept extrem, wie gut der Content ist und wie lange er gestreckt wird. Wenn die es irgendwann mal hinbekämen (und sie sagen seit 6 Jahren, dass sie es versuchen) ein Jahr lang kontinuierlich Content zu liefern und dann nichts ins Content-Koma zu fallen, sondern sofort mit der neuen Expansion weiterzumachen – dann sieht es düster aus für den Rest, denke ich.

Man sagt das jetzt WIEDER, man sagt: MoP haben wir den Zeitplan klasse hingekriegt, wir haben den Content für die Erweiterung in einem Jahr geliefert … nur brauchen wir fürs nächste Add-On zwei, statt nur einem Jahr.
Jetzt ist wieder 1 Jahr lang nix oder so gut wie nix. Das muss man sich mal überlegen, wenn das andere Spiele machen würden.

Leute, danke, das war’s, wir sehen uns dann nächstes Jahr um dieselbe Zeit wieder.

Für Blizzard gelten hier andere Regeln.

Judah

Ja, es gibt diese Tendenz auch in anderen MMO’s. Wobei man schon sagen muss, Zenimax macht das am wenigsten elegant. Bei z.B. gibt es ja mit jedem Addon übergeordnete neue Fraktionen, denen man sich um Ruf farmen zu können andienen muss und da gleichen sich die Quests natürlich komplett zwischen den beiden Fraktionen.
Bei ESO ist es allerdings so, dass man die kompletten Storylines aller 3 eigentlich bis auf das Blut verfeindeten Allianzen spielen muss. Das ist inhaltlich kompletter Murks.
Die einzige Motivation dahinter seitens Zenimax scheint zu sein, dass man viel Content mit wenig Aufwand gestaltet.
Das macht Blizzard mit den ständig neuen Fraktionen bei denen man Ruf farmen muss natürlich auch, allerdings muss man diesen Inhalt nicht machen, um die Levelhöchstgrenze zu erreichen, wie derzeit bei ESO (Vet 12 bzw. 13)

A.T.

Wenn ich das lese, platzt mir die Hutschnur!

Schuld daran sind, befürchte ich, nur diese ganzen WOW-Schwachmaten+stohdoofen Kiddies, die nicht in der Lage sind, die Farbe ROT zu erkennen, oder sich selbst den Char so zu basteln, dass er was kann.
Wenn ich mit Randoms (nicht-Gildenmitglieder) in die Gruppenverliese gehe, habe ich es sowohl alsTank als auch als Heal schon wie oft erlebt, dass die Spinner einfach reinrennen und vor dem Boss stehenbleiben, draufknüppeln, sterben und dann natürlich rummotzen, weil der Boss nicht machbar wäre..
Leute, wenn ihr es noch nicht gemerkt habt:

ESO IST NICHT WOW !!

Wenn ihr WOW spielen wollt, spielt es, aber macht uns ESO-Fans das Spiel nicht kaputt !

Wenn euch was nicht passt, verzieht Euch.
Und ansonsten passt Euch dem Spiel an. Manchmal macht es auch Spaß, sich auf was neues einzulassen, aber das geht ja wohl nicht in Eure Schädel rein, oder?

Ach ja; und im allgemeinen ist Rot eine Warnfarbe… geht halt da raus, dann sterbt ihr auch nicht. Und bisher wurde noch jeder Boss gelegt ! Liegt also eher an Euch, als an der Spielweise!

Ich habe meinen imp.DK (Tank) die ersten 50lv auch normal gequestet, ohne auf Probleme zu stoßen und bin dann im Vet.Gebiet sofort verreckt. Und? Was war das Resultat? Ich habe mich geärgert, meinen Char umgemodelt und die Spielweise geändert. Hat übrigens auch geklappt. Die meiste Zeit lauf ich solo und bin jetzt V11.

Ergo:
Nicht das Spiel ist schrott, sondern ihr könnt nicht spielen.

Denkt mal drüber nach!

Und was das Eso-Team angeht:

Nicht immer nur auf die Schreihälse hören, liebe Leute:
Die, denen es gefällt, werden Euch keine Rückmeldung geben, weil alles stimmig ist, bzw, sie mit dem, was derzeit geboten wird, konform gehen.

Wenn also von z.B. 2Mio Spielern 15k rumflennen, gibt es noch immer 1.985.000, denen es scheinbar gefällt. Vielleicht solltet ihr dazu übergehen, deren Meinung auch mal abzufragen??

Ansonsten patched ihr Euch gerade das gesamte Spiel kaputt.. Ganz abgesehen davon, dass die Klassen in der Beta hinreichend und ausgeglichen! getestet waren. Dass ihr da jetzt anfang, dran rumzuschrauben und die Balance zu zerstören, finde ich mehr als Schade.

Überlegt Euch gut, was ihr macht, sonst sind ganz ganz viele, denen das Spiel gefällt eben weil es kein stupides draufhauen ist, über kurz oder lang weg…..

Judah

Mir scheint, dass Du nicht die leiseste Ahnung von WoW hast. Natürlich gibt es unbegabte Spieler, die gibt es allerdings in jedem MMO. Diese ständige Stigmatisierung von WoW-Spielern ist lächerlich, unpassend und hilft niemandem.

Träumer

Man setzt auf immer jüngere Menschen und diese Spieler Kunden brauchen eine hoche Rotation die aber in der Regel nur kurz bleiben in ein MMO was die Spieler Ersteller nicht bedenken und setzten auf Kurze Gier und schnelle einnahmen das ihr MMO dann dem Ende zugeht verstehen viele von dieser Konzernen nicht und wollen es scheinbar auch nicht verstehen.
Erleichterungen schmeißen immer Teile von Spieler aus dem Spiel und das sind wesentlich mehr gehn als kommen tun sie wohl mit dem Gedanken ab das Content Teuer ist und es ein unendlicher Strom von Kunden gibt 😀

Vereinfachung schmeißen eine menge Spieler aus dem MMO das war schon immer so udn diese Kunden sind auch für solche Spiele immer schneller verbraucht.

Ob es begabte oder unbegabte gibt bezweifle ich erstmals denn wenn du wüsstest welche Behinderung ich habe und das ich oft Heiler spiele geht dir die Kinlade runter 😛

Das Problem heute ist aber das diesen Spieler niemand erklärt wie ein System Funktioniert und gleich als Noob bezeichnet und das Problem dabei ist das diese Spieler wenn man ihnen das System erklärt mitunter besser sind als die sogenannten begabten denn man will ja gerne unter sich sein und sich gegenseitig auf die schulter

Kloppen

Oldschoola

„…aber macht uns ESO-Fans das Spiel nicht kaputt !“
Das Spiel wurde kaputt released.

„…gibt es noch immer 1.985.000, denen es scheinbar gefällt.“
Aha? Woher weißt du denn das die 2Mio. Abonnenten haben? Glaub ich kaum….

Dings

Sehe ich ziemlich ähnlich. Es nervt, wenn Klicker-Kiddies in einem MMO-Spiel (das heisst MASSIVE-MULTPLAYER !!!) alles alleine machen wollen, und es „doof“ finden wenn man in einem MMO (s.o.) doch tatsächlich in einer Gruppe spielen muss. In einer Gruppe ! In einem MMO ! Unglaublich. Die wollen dass man mit anderen Leuten zusammenspielt um weiter zu kommen, statt immer nur alleine vor sich hinzudaddeln und jeder Drop gehört einem selbst. Ne, ne, ne, ich will nur alleine und alles ohne mit irgendeinem anderen zusammenspielen zu müssen. Ach so, aus der Ferne mit dem Kill-Knopf andere Spieler „ärgern“ können, det wolle mehr natürlisch doch. Kill-Knopf FTW!!!

Fluffy

Warum ist eigentlich die Antwort auf ein nicht funktionierendes System in MMOs (fast) immer ein Nerf des Schwierigkeitsgrades? Wenn es eines gab was am Veteranencontent nicht schlecht war, dann waren es die teilweise knackigen Endgegner in den Quests. Als ersten Schritt zur Überarbeitung des stupiden Questgrinds im Veteranenbereich macht Zenimax den Grind also noch langweiliger.

Vraahl

Das
ist der Anfang vom Ende… Wie ich Zenimax für diesen Schritt hasse,
ja hasse !!! Ich fand das Spiel trotz aller Mängel, Ecken und Kanten
bisher super. Ich habe mich so auf den herausfordernden
Schwierigkeitsgrad der Veteranengebiete gefreut, da das Leveln von
1-50 nun einem wirklich nichts abverlangt. Jetzt kann man demnächst
wohl auch die Veteranengebiete Brain afk „Soloen“.

Eine
MAUER? Was quatscht ihr da für einen Mist, macht doch mal die Augen
auf. Ich glaube langsam dass ihr eine Mauer direkt vor eurer Birne
habt, die von Trollen und Heulsusen gebaut wurde und euch die Sicht
versperrt. Die Veteranengebiete gingen schon immer Solo, wenn man
nicht blindlings in jede Gruppe von Gegnern rein rennt und sich mit
seinen Fähigkeiten ein bisschen auseinandersetzt. Was soll das denn
eigentlich bringen noch schneller durch die Gebiete zu kommen? Ja
genau und noch schneller im Veteranenrang Leveln, durch erhöhen der
Veteranen XP damit man noch schneller „Überlevelt“ in den
Gebieten herum rennt.

Wenn
man darauf Wert legt seinem Level entsprechende Gegenstände in den
Questgebieten zu bekommen, darf man ja so schon kaum was anderes
machen außer Questen. Ein paar außerplanmäßige Dungeonruns oder
bisschen Gemetzel beim AvA in Cyrodiil und man ist schon wieder einen
Rang aufgestiegen. Man findet dann im Aktuellen Questgebiet nichts
mehr für seinen Rang und DAS ist mal so richtig bescheuert. Soll
Zenimax den blöden Heulsusen doch anbieten ihren Charakter von
welchem Level auch immer auf Veteran 12 anzuheben wenn sie keine Zeit
haben und ihnen alles zu lange dauert und zu schwer ist. Aber das ist
anscheinend die Kundschaft die euch wichtig ist und auf die ihr hört,
… ach was solls. Wenn das jetzt schon so Anfängt..

Mir
wird richtig schlecht wenn ich darüber nachdenke wo das enden
soll…..

Warum
sind die Dungeons in Karstein so schwer und diese Prüfungen, die
schafft doch echt keiner, das ist ja nur Frust und eine Gruppe
braucht man ja auch noch dafür!! Das muss alles leichter werden, ich
hab nämlich keine Lust meinen Grips anzustrengen. Ich will den
Content aber trotzdem clearen und das soll auch in einer angemessenen
Zeit schaffbar sein. Denn Zeit ist Geld denn ich bezahle ja
schließlich jeden Monat meine 13€ …..

LillyPfötchen

och nö … nur weil die alle nicht spielen können =P

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x