Dragon Age 4 soll Live-Elemente haben – Wird’s ein Pseudo-MMO?

Es gab einige Diskussionen rund um „Live-Elemente“, welche in einem Artikel über Bioware für Dragon Age 4 erwähnt wurden. Nun hat sich Casey Hudson, General Manager des Entwicklerstudios zu Wort gemeldet.

„Live-Elemente“ ist ein breiter Begriff. Als herauskam, dass ein neues Dragon Age solche „Live-Elemente“ haben sollte, schrillten bei Fans die Alarmglocken. Mit „Live-Elementen“ verbinden viele die Pseudo-MMOs wie Destiny oder The Division. Das wollen Fans für die Reihe nicht.

Was ist mit Live-Elementen gemein?

  • Es könnten Lootboxen sein, die man sich erspielen oder kaufen muss.
  • Es könnte sich um regelmäßige Updates mit neuen Inhalten oder DLCs handeln.
  • Oder es könnte ein Online-Modus ähnlich wie in Destiny 2 sein, bei dem man in einem Hub auf andere Spieler trifft, um gemeinsam mit diesen Abenteuer zu erleben, die stetig erweitert werden.

Da eben nur dieser Begriff ohne Erklärung im Zusammenhang mit Dragon Age 4 gefallen war, fragten sich viele Spieler, was darunter genau zu verstehen ist.

Dragon Age Inquisition 1

Live-Elemente sollen die Story fortsetzen

Nun schaltete sich Casey Hudson, General Manager bei Bioware, in die Diskussion ein. Er erklärt, dass Dragon Age 4 weiterhin den Kern auf das legt, was die Serie große und erfolgreich gemacht hat: Story und interessante Charaktere. Daran soll sich nichts ändern.

Was die „Live-Elemente“ angeht, so handelt es sich dabei einfach um ein Spieledesign, durch welches man auch nach dem Ende der Hauptstory noch Geschichten erzählen kann. Allerdings befindet sich Dragon Age 4 bisher noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase, weswegen es noch zu früh ist, konkreter zu werden.

Das bedeutet für das kommende Rollenspiel also, dass wir eher solche Elemente erhalten:

  • Regelmäßige Content-Updates mit neuen Storyinhalten
  • Mehrere DLCs, welche die Geschichte fortsetzen

Dragon Age Inquisition 2

Dragon Age Destiny?

Über einen Multiplayer-Modus wurde bisher noch nicht gesprochen. Das ist auch ein eher schwieriges Thema. Ein storygetriebenes Single-Player-fokussiertes Rollenspiel plötzlich zu einer Art Destiny zu machen, in dem man auf andere Spieler trifft, um Gruppen zu formen, könnte bei den Fans nicht allzu gut ankommen.

Daher sind stetige Erweiterungen der Story durch kleine und große Updates eher denkbar. Genaueres werden wir aber erst erfahren, wenn Bioware Dragon Age 4 offiziell ankündigt und dann auch ausführlich über das Spieldesign spricht.

 

Autor(in)
Quelle(n): Gamespot
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (18)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.