Diablo 3: Änderungen am Paragon-System? Das sagen die Entwickler dazu

Plant Blizzard Änderungen am Paragonsystem von Diablo 3 oder sind sie mit dem aktuellen System zufrieden?

Wer in Diablo III das maximale Charakter-Level erreicht hat, der sammelt anschließend Erfahrungspunkte für das Paragon-Level. Dieses System wurde von Blizzard in Patch 1.0.4 veröffentlicht und sollte Spieler nach Erreichen der Höchststufe weiterhin das Gefühl geben, Fortschritte zu erzielen.

Einige Spieler finden, dass das Paragonsystem inzwischen veraltet ist und Veränderungen gebrauchen könnte. Auf dem Diablo III-Blog äußert sich nun das Blizzard-Team zu den gewünschten Änderungen.

Zufrieden mit dem Paragonsystem?

Nachdem bei Diablo III die Charakter-Stufe 70 erreicht wurde, fließen die neuen Erfahrungspunkte in das Paragonsystem. Für die aufgestiegenen Level könnt Ihr Skillpunkte in den Kategorien Basis, Offensiv, Defensiv und Abenteuer verteilen. Dadurch stärkt Ihr Eure Charaktere, in dem Ihr ihnen mehr Angriffsgeschwindigkeit und höheren kritischen Trefferschaden bufft. Ist das System, das 2012 veröffentlicht wurde, inzwischen veraltet?

Zwar hat das Paragonsystem im Laufe der Jahre Änderungen erhalten, aber einige Spieler sind noch unzufrieden mit den aktuellen Möglichkeiten. Zwei Jahre nach Einführung des Systems wurde es Zeit für Änderungen. Paragon 2.0 entfernte die Stufenbegrenzung, die bei Stufe 100 lag. Außerdem hatte anfangs jeder einzelne Charakter sein eigenes Paragonlevel, das durch Paragon 2.0 schließlich auf den gesamten Account erweitert wurde (Normal und Hardcore getrennt).

Diablo 3 Paragonpunkte

Auf dem Diablo III-Blog gehen die Entwickler nun auf das aktuelle Paragonsystem ein. Nach einer Live-Fragerunde auf Facebook gab es einige weiterführende Fragen aus der Community, auf die sich auf die Antworten des Teams beziehen. Eine stark diskutierte Frage war: Sind die Entwickler mit dem Paragonsystem zufrieden und möchten sie Änderungen daran vornehmen?

Darauf antworten die Entwickler, dass sie grundsätzlich mit dem Paragonsystem zufrieden sind. Es erfüllt zwei Hauptziele:

  • Paragonstufen erlauben Spielern nach Erreichen von Level 70 weiterhin Erfahrung zu sammeln und diese in Verbesserungen ihres Charakters zu investieren. Ein wichtiger Punkt bei Diablo III ist es, dass Spielzeit zur Weiterentwicklung des Charakters dient. Wenn man in einer Session keinen brauchbaren neuen Gegenstand findet, hat man zumindest Erfahrungspunkte gesammelt und kann seinen Charakter damit stärken. “Aus diesem Grund gibt es (so gut wie keine) Obergrenze für Paragonstufen.”
  • Zweitens wird die Paragonerfahrung mit allen Charakteren im selben Spielmodus geteilt. Dadurch könnt Ihr verschiedene Builds, Klassen und Spielstile ausprobieren, während Ihr weiterhin Euren Hauptcharakter durch Paragonlevel stärkt. Außerdem gehen dadurch nicht alle Fortschritte verloren, wenn ein Hardcore-Charakter stirbt.

Die Entwickler denken, dass der Nutzen des Paragonsystems die beabsichtigten Ziele erfolgreich abdeckt. Deshalb haben sie im Moment nicht vor, weitere Änderungen daran vorzunehmen.

Wie zufrieden seid Ihr als Spieler mit dem aktuellen Paragonsystem? Ist alles gut, wie es ist oder habt Ihr Verbesserungsvorschläge?


So bekommt Ihr die neuen Gefährten – Petguide für das Kronkalb und den Schlächter in Diablo 3

Quelle(n): Diablo 3-Blog
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x