Destiny: Easter-Eggs, Mythen und mehr – was bedeuten die Namen der Waffen?

Bei Destiny haben die legendären und exotischen Waffen zum Teil absurde und obskure Namen. Wo kommen die her?

TFWPKY, ANITC, Gjallarhorn, Badger CCL, Doctor Nope, LDR 5001, das Trolley-Problem … Wo hat Bungie nur diesen ganzen Namen her? Und was bei Eris‘ irrem Mundgeruch sollen die bedeuten?

Wenn Ihr Euch das auch mal gefragt habt, solltet Ihr Euch diesen Artikel gönnen. Wunderbar nutzloses Trivia-Wissen, an das Ihr Euch ein Leben lang erinnern werdet, während ihr bereits nach fünf Minuten vergessen habt, um was es in der zweiten binomischen Formel geht. Ist das menschliche Gehirn nicht großartig?

    • Another NITC – Das Scoutgewehr der Vorhut heißt ausgeschrieben wohl „Another Nail in the Coffin“, noch ein Sargnagel. Das ist eine englische Redewendung, die einen Schritt beschreibt, der einen näher ans Grab bringt. Manchmal nennt man auch Zigaretten so.
    • Badger CCL – Das andere Scoutgewehr der Vorhut. Man geht tatsächlich davon aus, dass Bungie hier „Badger couldn’t care less“ meint und damit auf ein ziemlich populäres (72 Milionen Views) Youtube-Video anspielt, in dem ein Honig-Dachs beschrieben wird, ein solches Teufelstier, dass ihm alles egal ist. Passt irgendwie zu Destiny.
  • Doctor Nope – das Automatikgewehr ist eine ziemlich klare Anspielung auf den Bond-Schurken Doktor No. Zu Destiny passend ein bisschen lässiger.
  • Found Verdict (Schuldig befunden) – die Schrotflinte spielt wahrscheinlich auf den Standard-Spruch von Judge Dredd an, bevor er loslegt. Es gibt allerdings auch eine Figur in dem Fantasy-Zyklus eines kanadischen Autors (Das Spiel der Götter), zu der dieser Spruch auch passen würde. Überhaupt sind viele Referenzen mehrdeutig und könnten sich auf verschiedene Quellen beziehen.
  • Gjallarhorn – das ist das Horn Heimdalls aus der nordischen Mythologie, in das er bläst, um die Götter vor der anstehenden Apokalypse (Ragnarök) zu alarmieren. Den Brückenwächter Heimdall kennen die meisten heute wahrscheinlich aus den Thor-Filmen, da spielt ihn Idris Elba gewohnt imposant.
  • LDR 5001 – das Scharfschützengewehr LDR spielt auf „Long Distance Relationship“, eine Fernbeziehung, an. 5001 Fuß wären circa 1,5 Kilometer … eine Entfernung, in der ein Scharfschützengewehr noch einen tödlichen Schuss abgeben kann. Eine makabere Anspielung darauf, dass Schütze und Opfer auch so eine Art Fernbeziehung haben.
  • Destiny-Kein-Land-Ausserhalb-231No Land Beyond (Kein Land Ausserhalb) – dazu haben wir schon was geschrieben. Das ist ein direktes Zitat eines bekannten russischen Scharfschützen im Zweiten Weltkrieg. Der Film „Duell – Enemy at the gates“ erzählt seine Geschichte. Das ist wohl die eindeutigste Referenz in Destiny. Auch die hat mehrere Ebenen, wie der Scharfschütze Stalingrad gegen eine Übermacht verteidigen musste, so müssen die Hüter die „letzte Stadt“ gegen eine Übermacht der „Dunkelheit“ verteidigen und sich „ihr Land zurückerobern.“ Eines der dominante Motive in Destiny
  • One Way Ticket 000 – 000 ist der australische Notfall-Telefon-Code, ein „One Way Ticket“, eine einfache Fahrkarte, gibt’s ins Leichenhaus.
  • Patience and Time (Geduld und Zeit) – das ist aus Tolstois Jahrhundert-Roman Krieg und Frieden – die stärksten Krieger seien Geduld und Zeit, heißt es da.
  • Destiny-Geduld-und-Zeit-1912Plan C – das ist der Plan, wenn sogar der Ausweich-Plan-B schiefgeht. Ein „Notfallplan“, wenn alle Stricke reißen.
  • Red Death (Roter Tod) – bezieht sich wahrscheinlich auf die Erzählung „Die Maske des roten Todes“ von Edgar Allan Poe. Dort feiern die Reichen einer Stadt abgeschottet Karneval, während die Bevölkerung an der Pest stirbt. Doch auf dem Maskenball erscheint der „rote Tod“ in ihrer Mitte und bringt das Verderben.
  • TFWPKY 1969 – The Fall will probably kill you – der Sturz wird dich wahrscheinlich töten. Das ist ein ziemlich legendäres Zitat aus „Butch Cassidy and the Sundance Kid“ – einem Film aus dem Jahr 1969. Zwei Ganoven überlegen aus einer ausweglosen Situation durch tiefen Sprung in den Fluss zu fliehen. Der eine weigert sich standhaft, weil er nicht schwimmen kann. Der andere sagt: „Bist du verrückt?Wahrscheinlich wird dich der Sprung ohnehin umbringen.“
  • The 4th Horseman (der 4. Reiter) – die Offenbarung des Johannes in der Bibel, die Apokalypse, die das Ende aller Tage beschreibt, kennt vier apokalyptische Reiter, der 4. ist „der Tod.“
  • The Comedian – könnte eine Anspielung auf Watchmen sein, da ist der „Comedian“ ein ziemlich irrer, melancholischer, gewalttätiger Auftragskiller und Superheld.
  • The Devil you know, The Devil you don‘t – Anspielung auf ein US-Sprichwort: Der Teufel, den man kennt, ist besser als der Teufel, den man nicht kennt, weil man bei ihm weiß, was man zu erwarten hat und woran man ist. In Destiny gilt der Teufel, den man kennt, (die Waffe) als deutlich besser im Vergleich zum „The Devil you don’t“ – dem Teufel, den man nicht kennt.

Destiny_20141210232804

  • Trolley Problem – das ist ein relativ bekanntes Gedankenexperiment, in dem man Leute befragt, ob sie die Weiche einer Straßenbahn umlegen würden, wenn sie dadurch zwar fünf Leute retten, einen anderen aber zum Tod verdammen würden. Ein „Trolley“ ist das englische Wort für Straßenbahn. Der Flavour-Text der Waffe erklärt denn auch: „Leg den Schalter um, es ist die richtige Entscheidung.“
  • Unfriendly Giant (Unsanfter Riese) – die vielleicht obskurste Referenz: Der Text zur Waffe „Unsanft ist vielleicht etwas zu hart ausgedrückt. Er ist eigentlich recht schüchtern“ spielt auf einen Joghurt-Laden in der Nähe des Bungie-Hauptquartiers an, den „Shy Giant Frozen Yogurt.“ Der Waffen-Name in Destiny selbst ist wohl auf ein Kinderbuch von Roald Dahl zurückzuführen.
  • Zwei ins Leichenhaus (Two to the Morgue) – das dürfte eine Anspielung auf „Die Unbestechlichen“ sein, einen Film mit Kevin Costner und Sean Connery, da unterstreicht es die Wichtigkeit, Gleiches nicht mit Gleichem, sondern härter zu vergelten. Es geht um eskalierende Gewalt – „Sie schicken einen von uns ins Krankenhaus, wir schicken zwei von ihnen ins Leichenhaus.“

Das war nur eine Auswahl der vielen Waffen-Referenzen, die Bungie in Destiny versteckt hat. Und nicht nur bei Waffen wimmelt es von ihnen. Bei Shadern, Schiffen, Rüstungen und vielen anderen Sachen im Spiel gibt es weitere solche augenzwinkernden oder cleveren Details zu entdecken.

Was sind Eure Lieblings-Namen in Destiny?

P.S.: Einen Bonus haben wir noch. Wer sich mal gefragt hat, was „Mythoclast“ heißt: Das Wort beschreibt das Zerstören von Mythen.


Mehr zu Destiny gibt’s auf unserer Mein-MMO-Themenseite.

Autor(in)
Quelle(n): reddit
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (12)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.