Destiny: Wohl keine ausführlichen Tests am Release-Tag *Update*

Das Luxus-MMO Destiny wird wohl eine Weile auf die ersten vollständigen Test-Berichte warten müssen.

Wie das Magazin Polygon mitteilt, werden mögliche Käufer von Destiny sich wohl erstmal ohne einen Test des Magazins ihres Vertrauens entweder für oder gegen einen Kauf von Destiny entscheiden müssen. Bei Polygon erklärt man, dass man bei der Presse erst einen Tag vor dem offiziellen Release mit dem Testen beginnen könne. Mit der geringen Zeit und dem gewaltigen Umfang des Spiels sei es unmöglich, den Lesern einen vernünftigen Test zukommen zu lassen.

Bei Destiny wird’s anfangs keine Tests geben, aber Live-Streams

Auf diese Nachricht meldete sich wohl die PR-Abteilung von Destiny bei Polygon. Später las man dort, dass man das Spiel zwar nicht am Montag erhalte, wie ursprünglich angenommen, sondern schon am Freitagnachmittag. Nur helfe das nichts, weil die Server erst am Montagmorgen für die Presse geöffnet würden (das wäre Montagnachmittag unserer Zeit). Allerdings gebe es kein Video-Verbot. Von daher kann man wohl bereits ab Montagfrüh US-Zeit die ersten Live-Streams zum Spiel sehen.

Andere Medien-Outlets haben sich mit den verspäteten Rezensionsexemplaren auch schon beschäftigt. Normalerweise, so schreibt Gamezone, sei so etwas ein sicheres Zeichen für einen Flop. Man erwähnt SimCity, das die Presse vorab auch nicht zu Gesicht bekam. Da habe der Publisher sicher Angst davor gehabt, dass sich potentielle Käufer von Tests abschrecken lassen. Allerdings habe Destiny, so Gamezone weiter, eine riesige Beta hinter sich, habe also schon einen tiefen Einblick erlaubt. Und Destiny sei eben ein Online-Spiel. Hier würde ein Vorab-Test auf leeren Presse-Servern auch nicht das richtige Spielgefühl vermitteln.

Update: Verzögerung bei den Tests wird wohl zu mehr Aufmerksamkeit, nicht zu weniger führen

Update Donnerstag 13:30: Es kommen jetzt immer Berichte rein, wie die großen Computerspiel-Magazine mit dieser News umgehen. Es zeichnet sich wohl ein Trend ab, der Bungie gefallen dürfte: Das Game ist so groß, viele Magazine sprechen vom „größten Release des Jahres“, dass Destiny eine Sonderbehandlung bekommt.

So wollen viele Seiten ausführlich Destiny streamen und sich am Ende jedes Tages darüber unterhalten. Ign.com spricht zum Beispiel von einer ungefähr einwöchtigen Bericht-Erstattung mit 4 Stunden Streams am Tag und Diskussions-Runden im Anschluss. Auch andere Seiten möchten zumindest intensiv streamen. Es scheint also so zu sein, dass die Verzögerung der Tests eher noch zu mehr Aufmerksamkeit führt als zu weniger.

Quelle(n): Polygon, Gamezone
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

2
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
M00nty
M00nty
5 Jahre zuvor

Für ein MMO wäre es doch eher unüblich, wenn die Presse da früher ran dürfte.

Ich kann mich nicht erinnern, dass eines der letzten AAA-MMO´s einen „Pressefrühstart“ gehabt hätte.
Ich persönlich werde aber trotzdem erstmal die ersten Tests abwarten, da ein Destiny kauf, mit einem PS4 kauf verbunden werden müsste.

Was mich besonders interessiert, ist die Größe und Offenheit der Spielwelt im Erkundungsmodus,
und inwieweit es Bungie schaft dem Spieler das Gefühl einer Welt wie aus einem Guss zu vermitteln.
Gerade Borderlands 2 hat eigentlich auch eine große Spielwelt, nur dass man hier lediglich von einem Portal zum nächsten einen Schlauch entlangläuft.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Bei WildStar hätte man schon zum Start große Tests schreiben können, da gab’s die Beta ohne Restriktionen. Gut, man muss dann den Raid weglassen – aber sonst gab’s da wenig Unterschiede. Bei Destiny gab’s ja klare Beschränkungen, was Max-Lvl und Content angeht, da ist das schon was anderes.

Und auch bei den meisten anderen MMOs ist es so, dass vorher Test-Server da sind, auf denen sich die Presse tummeln kann. Die Versionen dort unterscheiden sich dann nur marginal vom Release.

Es wird anders gehandhabt als bei Singeplayer-Titel. Aber normalerweise haben die Presse-Leute zum Start so ein Wissen, dass schon ein vernünftiger Text möglich ist. Also bei WIldStar hätten wir auf jeden Fall schon zum Release einen Test schreiben können, der wasserdicht gewesen wäre. Jetzt bei ArcheAge z.B. – wenn da einer wirklich die Alpha mitgemacht hat und hat das intensiv gespielt, gäb’s auch keine begründeten Zweifel daran, dass der zum Release einen ordentlichen Test hinbekäme. Wobei’s bei einem MMO immer Einschränkungen gibt, weil mit einem Patch, der sicher kommt, noch was durcheinanderfliegen kann. Aber das Wesentliche, die bleibenden Grundpfeiler, die Atmosphäre, bekäme man sicher hin.

Schwierig halt, wie gamezone schreibt, bei Destiny: Das wäre ein Test auf dem leeren Server gewesen, vielleicht hätte das Abzüge in der B-Note geben können. So manche Spiele brauchen viel Betrieb, damit sie richtig ziehen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.