Destiny Nightfall: Venus, Baby –  Wöchentlicher Dämmerungsstrike am 23.12. geht gegen Sekrion

Bei Destiny führt der wöchentliche Dämmerungsstrike in der Weihnachtswoche auf die Venus. Es geht in den Nexus, gegen den Boss Sekrion und seine Vex-Horden.

Der wöchentliche Dämmerungsstrike in Destiny, der Nightfall, gewährt einen 24,5%-Bonus auf Ruf- und Erfahrungsgewinn. Gerade jetzt, nach dem soften Item-Reset, wo so viele Hüter Abschied von ihren liebgewonnenen legendären Waffen nehmen mussten, um sich neue Freunde zu suchen, tut dieser Bonus gut.

Der Nightfall ist auf die Stufe 30 getunet und jede Woche eine neue Herausforderung. Diesmal führt er in Destiny auf die Venus, es geht gegen die Vex um Sekrion.

Destiny-Praedyth'srevenge

Die fünf Modifikatoren für den Dämmerungsstrike auf der Venus

Die Modifikatoren sind in dieser Woche:

    • Nightfall – Stirbt das ganze Fireteam, geht es zurück in den Orbit, nicht über Los, keine 4000 Glimmer, einfach noch mal von vorne
    • Epic – sorgt dafür, dass sich heroisch dagegen anfühlt wie ein Spaziergang, Mobs sind deutlich gefährlicher, der Strike schwerer
    • Juggler – es droppt keine Munition für die Waffe, mit der ihr einen Gegner erlegt
    • Angry – die Gegner sind unaufhaltsam und kommen auf Euch zu als meinten sie das mal so richtig ernst
    • Void-Burn – alles, was Leerenschaden verursacht, verursacht richtig viel Leerschaden; gilt sowohl für Hüter wie auch für die Gegner

Destiny-Atheons-Epilog

Das Arsenal – welches Wafferl hätten’s denn gern?

Im Moment ist es mit dem Arsenal immer noch so eine Sache, weil viele Hüter zwar schon neues Zeug haben, sich aber meistens noch auf das alte verlassen. In dieser Woche sind Leerenwaffen angesagt, da gibt’s im Vergleich zu Solar (Black Hammer, Hunger of Crota) und Arkus-Schaden (LDR 5001, Ir Yûts Lied) auch noch keine richtigen neuen Super-Waffen. Im Nightfall ist Range gefragt.

Primärwaffe. Atheons Epilog, legendäres Automatikgewehr mit Void-Schaden. Solide Wahl.

Spezialwaffe: Preadeyth’s Revenge, legendäres Snipergewehr mit Void-Schaden. Immer noch gut, immer noch stark. Für den Nightfall braucht man in jeder Woche eigentlich ein Scharfschützengewehr. Klar, man hätte auch die Eisenbanner Sniper Efrideet’s Speer von Solar auf Void rollen können, aber … wer hat das schon gemacht?

Schwere Waffen: Truth, die Wahrheit, exotischer Raketenwerfer, gab’s neulich bei Xur. Sollte gute Dienste verrichten, außer ihr jagt Euch damit selbst in die Luft, dann nicht. Das Maschinengewehr „Corrective Measure“ aus dem alten Raid „Die gläserne Kammer“ ist ebenfalls eine starke Wahl. An legendären Händlerwaffen gebe es noch das MG18A Harm’s Way.

Ist jetzt nicht sonderlich spektakulär. Mal gucken, ob die Cracks nachher mit etwas innovativeren Vorschlägen rüberkommen.

Destiny-Wahrheit1212

Tipps und Tricks

Wie immer gilt: Wenn Ihr alleine da reingeht, spielt extrem vorsichtig, lasst Euch nicht in Folge treffen, regeneriert zwischendrin immer. Wenn Ihr zu zweit oder zu dritt reingeht, könnt Ihr natürlich etwas aggressiver spielen.

Wir werden im Laufe des Tages Videos von spannenden Runs durch den wöchentlichen Dämmerungsstrike in Destiny vorstellen.

Den Anfang macht dieser ziemlich straighte Run eines gut ausgerüsteten 3er-Teams. Die sind in knapp 8 Minuten durch. Viel Feuerkraft, viele Granaten und bei Sekrion bleiben die drei oben und es sichert einer konsequent gegen den Minotaur hinten im Gang ab. Viel geht übers Maschinengewehr.

Ein weiterer kerzengerader Run eines Fire-Teams, über die eher langweiligeren Szenen spult man rasch hinweg. Verdammt viel Atheons Epilog im Video, da sieht man, warum das Ding auch als Erbsenknarre gilt. Dann im Endkampf gegen Sekrion kommt die Black Hammer zum Einsatz, gut zu beobachten, wie schwer es ist, in so einer Situation die drei Präzisionstreffer zu landen, die man will.

Einen haben wir noch: Solo-Run von Datto mit 300er Waffen: Der Falkenmond, Praedyth’s Revenge und der Schwarm. Datto sagt, dass der Nightfall früher so getunet war, dass etwa Minotauren nach 3 Treffen der Praedyth starben, heute brauchen sie 7. Das erklärt, warum sich Solisten mit dem Dämmerungsstrike so schwer tun. Datto benutzt zudem, obwohl er sie sicher kennt, keine Cheese-Spots, um Sekrion zu besiegen … Ob er es trotzdem schafft, seht Ihr im Video:

Und noch eins, weil heut Weihnachten ist. So viele Skrupel Datto auch hat, der Youtuber hier hat überhaupt keine: Solo-Run durch den Nexus. Mit Cheese-Spots für Sekrion, Tricks, wie man möglichst allem ausweicht und Tipps, wie’s geht.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (12)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.