Könnte diese kleine Änderung den Raids in Destiny 2 die Magie wiederbringen?

 Mit Destiny 2 hat Bungie ordentlich an einigen Mechaniken aus dem Vorgänger geschraubt. Zu Unrecht, meinen jetzt einige Spieler. Sie schlagen vor, besonders die aktuelle Raidmechanik, die auf Wiederbelebungen durch Token setzt, noch einmal unter die Lupe zu nehmen.

Während Bungie darüber nachdenkt, die aus dem Erstling bekannten Random-Rolls in irgendeiner Form in Destiny 2 zurückzubringen, haben einige Spieler bereits die nächste Idee, bei welchem System noch einmal nachgebessert werden könnte. Ein aktueller Vorschlag betrifft die aktuelle Raidmechanik, die beim Ableben von Teammitgliedern auf Wiederbelebung durch Token setzt.

Dieses System ist manchen Raidern jedoch ein Dorn im Auge. Ihnen fehlen die Helden-Momente von früher! In Destiny 1 konnten Hüter noch eine scheinbar aussichtslose Situation im letzten Moment drehen. Obwohl bereits Mitspieler gefallen waren, konnten Teams damals noch durch Zusammenarbeit und Kreativität einen Raid-Encouter meistern, der schon verloren schien.

Destiny 2 Raid Lair

Back to the Roots oder neues System?

In dem Subbreddit von Destiny diskutieren die Spieler derzeit darüber, ob es besser wäre, nicht einfach wieder zu der Mechanik von Destiny 1 zurückzukehren.

So sah die Mechanik in Destiny 1 aus: In den normalen Raids mussten Hüter 30 Sekunden warten, bis sie von einem Mitspieler wiederbelebt werden konnten, ähnlich wie im Nightfall. Im Hardmode konnten Spieler jedoch nicht wiederbelebt werden, spawnten jedoch neu, wenn ihr Team eine Etappe hinter sich lassen und den nächsten Checkpoint erreichen konnte.

Bei einigen Spielern ist genau diese „magische“ Mechanik im Gedächtnis geblieben, da sie kreativ werden und Pläne umwerfen mussten, wenn ein wichtiges Mitglied das Zeitliche segnete.

destiny-hüter-crotas-ende

Hüter denken dabei beispielsweise an den Bosskampf gegen Crota in dem Raid Crotas Ende zurück. Wenn der Schwertträger fiel, musste ein anderer seinen Platz einnehmen. Daneben musste er aber auch noch seine eigentliche Aufgabe erfüllen.

So sieht die Mechanik in Destiny 2 aus: In Destiny 2 hat jedes Teammitglied eines Raids einen Wiederbelebungstoken, mit dem einem ausgeschalteten Hüter wieder auf die Beine geholfen werden kann. Jedoch hat die Gruppe nur 30 Sekunden Zeit, gefallene Spieler wieder aufzuheben. Schaffen die Spieler die Wiederbelebung in dieser Zeit nicht, bedeutet dies einen Wipe für die gesamte Gruppe.

Einigen Spielern stößt genau dies sauer auf, denn auch wenn alles gut läuft, kann der Tod eines Hüters jederzeit zu einem ungewollten Wipe führen. So wurden etwa das Spawnen des Hüter-Orbs an unmöglich zu erreichenden Stellen oder die falsche Einschätzung der verbliebenen Zeit zur Wiederbelebung als mögliche Wipe-Gründe genannt.

Den Spielern zufolge passe diese Mechanik eher zum Prestige-Raid, dem Hardmode in Destiny 2, nicht aber zu dem normalen Raid.

destiny-2-raid-calus

Spieler schlagen Änderungen an der aktuellen Mechanik vor

Den Spielern zufolge braucht es gar nicht viel Rumgeschraube, um das aktuelle Raidsystem interessant und herausfordernd zu machen. So schlägt etwa der Nutzer FrodoPotterTheWookie vor, den 30-Sekunden-Timer beizubehalten, eine Wiederbelebung danach jedoch unmöglich zu machen.

Dadurch müssten Spieler entscheiden, ob es sich wirklich lohnt, eine aktuelle Rotation zu unterbrechen, um den gefallenen Spieler wiederzubeleben, oder ob das Risiko eingegangen wird, ohne den ausgeschiedenen Hüter weiterzuspielen.

Das denkt Bungie über die Diskussion: Über Twitter meldete sich Bungies Raid Team Lead Joe Blackburn zu Wort und erklärte, warum das Studio die Token-Mechanik für die Raids in Destiny 2 wählte.

So sollte das Token-System dazu dienen, alle Teammitglieder in den Encountern zu beschäftigen, während die Bedrohung eines Todes weiterhin relevant ist. So wollte man verhindern, dass Raidgruppen nach dem Ausfall eines Teammitglieds keine Chance auf Erfolg haben und über mehrere Minuten langsam ausbluten.

destiny-2-raid-hüter

Während das aktuelle System ein guter Kompromiss zu sein scheint, ist es trotzdem etwas, dass Bungie intern bespricht, versicherte Blackburn.

Wiederbelebung oder Wipe? Welche Mechanik ist für Euch die beste Lösung? Habt Ihr vielleicht eine ganz andere Idee, wie der Ausfall von Teammitgliedern in Raids gelöst werden müsste?


Der zweite DLC zu Destiny 2 wurde angekündigt

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

65
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
LIGHTNING
2 Jahre zuvor

Ich finds am PC ja gerade wieder richtig geil:
https://m.youtube.com/watch

Dat Tool
Dat Tool
2 Jahre zuvor

Am PC darf das wenig Kunst haben..
Mach das mal an der Konsole????

LIGHTNING
2 Jahre zuvor

Spiel ich nemmer. sad

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Was mich PVE-technisch immer mehr von Destiny distanziert ist nicht die Wiederbelebung, sondern die ganze Mechanik der aktuellen Raids.
Es soll sich wie ein Kampf anfühlen und nicht wie ein Multiplayer Dungeon von Zelda. Das heißt, ich will da primär auf einen Gegner schießen, der sich widersetzt, mich angreift und nicht einfach nur rumsteht und seine Mechanik abstottert, während ich tausend Hebel und Items betätigen muss. Die Gläserne Kammer war ein gutes Mittelding, danach ging es für mich schon steil bergab. Ich finde den „Kampf“ gegen Crota z.B. absolut schrecklich. Es besteht nur aus rumhüpfen und Gegnerhorden umnieten. Der Leviathan Raid treibt das ganze total auf die Spitze, das muss ich nicht weiter verdeutlichen.

Chris Brunner
Chris Brunner
2 Jahre zuvor

Meine Rede.

„Ein Multiplayerdungeon von Zelda“ xDD

Dani H
Dani H
2 Jahre zuvor

Hüter haben vorallem dumme Vorschläge …

random rolls …
Sniper wieder in 2. Slot
8 Mann Rumble
12 Mann Eisenbanner

von den nerfs verschiedener Waffen ganz zu schweigen

Vesuk
Vesuk
2 Jahre zuvor

Änderungen bringen nichts wenn es nichts zu tun gibt. Und wie es aussieht wird es in Zukunft (siehe timeline) NUR noch veränderungen geben, die frage, wofür??!

Die sollen mal den ganzen Lair-Raid blödsinn überarbeiten und richtige Bosse oder viel mehr schwere Passage einbauen die die Leute fesseln.
Selbst PVP wird madig, es wird nur noch verändert und mehr in richtung Ranking gehen was auch mist is wenn man nur 4vs4 spielt. Bei so einem Spiel wie Destiny erwarte ich schon das gut alte 6vs6.

Der Vagabund
Der Vagabund
2 Jahre zuvor

Ich halte Vault of Glass und erhöhe mit Kingsfall grin beides sehr gute raids. Auch wenn ich nur eine der beiden exotics jemals besaß. ^^ Atheon wollte sie nie droppen lassen dieser egoistische Vex Mistkerl. Wegen dem hasse ich die Vex xD

Starthilfer
Starthilfer
2 Jahre zuvor

In Erinnerung schwelg…
Wie geil als die erste Vex Mythoclast gedropt hat und aus der Belonungskiste fast alle eine Exo gezogen haben die sie noch nicht hatten…

Marcel Brattig
Marcel Brattig
2 Jahre zuvor

Ich würde eher die d1 raids wieder bevorzugen. Der aktuelle Raid und der kleinere Raidtrakt sind einfach nur öde. Hier fehlt es am spirit und am loot. Ich frag mich nur wer auf diesen Raid gekommen ist. Bestimmt keiner von den Alten Raid Designer, den dann wäre es 100 mal besser als das jetzt. Da finde ich sogar Crota besser als das, obwohl er verbuggt und zu kurz ist. Ich würde auch das alte wipe system wieder bevorzugen, das aktuelle ist einfach nicht mein Ding.

RaZZor 89
RaZZor 89
2 Jahre zuvor

Gibt es im zweiten DLC im Mai jetzt einen neuen Raid Trakt oder speisen sie uns echt billig mit dem Hard Mode ab?

Mampfie
Mampfie
2 Jahre zuvor

Weiterer Raid Lair und Hard Mode für Argos. Arm ich weis.

Shxdow
Shxdow
2 Jahre zuvor

auf den neuen Raid freu ich mich ja drauf erstmal mit der Stammtruppe ohne vorinformationen den Raid erkunden ^^ natürlich für die nächsten 2-3 tage danach wirds öde razz

Hardboiled
Hardboiled
2 Jahre zuvor

Eine Mischung wäre gut. Man ht 30 Sekunden Zeit sein token einzusetzen. Ansonsten geht keine Wiederbelebung mehr und der Spieler fällt bis zum nächsten Checkpoint aus. Die token so wie jetzt auch begrenzen.

A Guest
A Guest
2 Jahre zuvor

Man könnte auch die Anzahl an genutzten tokens tracken und je nach nutzung belohnungen am ende des raids ausgeben … wenn man eh schon die tokens hat.

50/50 tokens übrig = prestige prestige prestige kiste am ende
40 prestige prestige kiste
30 prestige kiste
20 bonuskiste
0 = normaler loot

Es sind ja alle mega hardcore überpro prestige spieler, wenn man so in die foren schaut. So könnte man länger zum spielen motivieren, ohne aufwand.
3-4 mods/waffen je kiste und bisschen glitzerzeug und die leute wären am ausflippen.
Ne, kommt sicher nicht

Starthilfer
Starthilfer
2 Jahre zuvor

Es müsste wahrscheinlich nicht einmal dieser extra extra super Loot sein. Wenn der Raid richtig gut ist und Spass macht dann würde sogar eine Rangliste genügen und eine Belohnung für die besten xx Spieler.
Das System existiert so in Eso und ist eine Möglichkeit auch ohne Hardmode an Goldene Raidwaffen zu kommen. Vorausgesetzt man ist fleissig und holt in der Prüfung der Woche mit seinem Raid genug Punkte um in die Rangliste zu kommen.
Zu vie Loot als Belohnung ist auch nicht sinnvoll. Setzt aber voraus das der Raid auch Spass macht. Mich konnte der Leviathan in den ersten 2 Monaten nicht überzeugen danach hab ich D2 gelöscht. Weiss nicht ob die Qualität des Raids unterdessen besser wurde. Glaube aber nicht das in absehbarer Zeit ein Raidfeeling wie in D1 geschaffen werden kann.

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Nö. In D1 gab es immer besondere Rüstung und Waffen mit Vorteilen, die Dir im ganzen Spiel was gebracht haben. In D2 gibt es nur noch Raid-spezifische Belohnungen. Was soll das. Ich spiele doch nicht die schwierigste PvE-Aktivität überhaupt, um dann mit Krempel abgespeist zu werden, der mir außerhalb des Raids nichts bringt.

A Guest
A Guest
2 Jahre zuvor

Bei d2 muss man meiner Meinung nach auch viel tiefer ansetzen, um das Spiel nachhaltig zu verbessern.
Einfach 2-3 waffen einzuführen, war aber gefühlt immer die lösung, die dann auch kam.

Ein crafting-system mit verschiedenen materialien/teilen, die man aus allen quellen bekommen kann wäre mmn das beste, um wieder eine langzeitmotivation aufzubauen. Die chancen, dass so ein system kommt stehen aber extrem schlecht, bei 0. wobei die icons etc. ja praktisch schon alle in patroullien vorkommen und da wären.

Und klar, alle aktivitäten sind in d2 sehr schlecht.
Den raid habe ich 1x gespielt, der ist so langweilig und nutzlos … argos habe ich nie gespielt, da fehlte die motivation und danach have ich mit d2 tabula rasa gemacht.

Um ehrlich zu sein, will ich auch gar nicht, dass d2 gerettet wird.
Sollen sie einfach jedem einen Rabatt auf d3 geben, sich kurz entschuldigen, dass es d2 so eine verarsche war und mit 100% an d3 weiterarbeiten.
Mit so einem schritt könnten sie v.a. langfristig bestimmt mehr kohle machen, als wenn sie d2 über jahre ausschlachten.

Dumblerohr
Dumblerohr
2 Jahre zuvor

Man müsste einfach einen Spielautomaten rein patchen der am Anfang vom Raid steht und an dem Automat kann man dann alle Raids aus D1 spielen. Zack problem gelöst

Tom Gradius
Tom Gradius
2 Jahre zuvor

Warum dazu nicht einfach D1 starten? Machen immer mehr. Und womit? Mit Recht!

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Sollte eigentlich nicht bei den Raids etwas eingebaut werden, dass ein gefallener Hüter irgendwas zu tun hat und nicht bloß zuschauen muss?
Was ist denn damit eigentlich passiert?
Ich erinnere mich da an eine Äußerung von Bungie vor D2 Launch.
Oder wie? https://uploads.disquscdn.c

sir1us
sir1us
2 Jahre zuvor

rly ? :O

Dumblerohr
Dumblerohr
2 Jahre zuvor

In der Tat ^^ ich erinnere mich da auch an sowas in der art.
Aber watt hammse nich alles erzählt

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Habs gefunden. Da war allerdings von einer „Strafe“ die Rede, wenn man stirbt.
Und das Ergebnis waren dann die Wiederbelebungstoken. Was daran jetzt eine Strafe für den gestorbenen oder das Team sein soll, verstehe ich zwar nicht ganz, aber ok.
War es das überhaupt? Irgendwie erinnere ich mich an etwas anderes…

https://uploads.disquscdn.c

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Es kam definitiv die Aussage, dass der tote Spieler was zu tun haben sollen und nicht nur zuschauen. Ich meine sogar das war bei dem großen D2 Reveal Stream-Event. Wortwörtlich weiß ich es auch nicht mehr, aber die Aussage gab es definitiv!

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

So was hatte ich auch im Kopf. Leider konnte ich nur den Teil oben wiederfinden.
Ich dachte auch, dass es irgendwas damit zu tun hatte, dass man Beschäftigung bekommt oder irgendwas tun muss, wenn man im Raid gestorben ist.

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Wäre mal interessant sämtliche Aussagen von Bungie vor Release zu bündeln, welche schlichtweg nicht der Wahrheit entsprechen. Da wäre sicher noch das ein oder andere dabei, das wir bereits verdrängt haben. Ich denke jedoch nicht dass ich mir die Mühe machen werde und den Reveal-Stream sowie die Tweets und Artikel dazu nochmal anzusehen.

v AmNesiA v
v AmNesiA v
2 Jahre zuvor

Oh je, das wäre wie Spiritus ins offene Feuer sprühen. wink
Da gibt es bestimmt eine riesen Liste von nicht eingehaltenen Ankündigungen und Versprechen.

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Ich habe das Gefühl, dass der Autor nicht oft in D1 geraidet hat. Wenn im Hard Mode ein, spätestens zwei Spieler tot waren, hat man gewiped und es von vorne versucht. Da sind die Token doch ein Fortschritt.

rook
rook
2 Jahre zuvor

Scheinbar hast du in Destiny nie richtig geraidet..

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Aber Du, was? Erzähl doch nichts. Du hast doch keine Ahnung, wovon Du redest. Ein reiner Troll-Kommentar von Dir ist das.

Ich habe ca. 3000 Stunden D1 gespielt. Ich habe alleine über 100 King’s Fall Raid Completions im Hard Mode inkl. Challenges (diesen Raid konnte ich praktisch im Blindflug). Wir haben gelegentlich Oryx mit 5 Mann geschlagen, gelegentlich auch Golgoroth. Die Golgoroth Challenge konntest Du mit toten Teammitgliedern nur abschließen, wenn Golgoroth gelegt wurde, bevor die nächste Phase mit Aggro holen und laufen anfing, weil nämlich jedes Teammitglied die Aggro auf sich ziehen musste. Der Kriegspriester ging zu viert praktisch auch nicht mehr. Die Totemphase, wo immer jeweils drei Mann zwischen zwei Plattformen rotiert haben, war zu fünft schon kaum zu schaffen, einfach weil das Zweierteam irgendwann überrannt wurde. Krota lassen wir mal außen vor, das war mehr ein größerer Strike, da gibt’s Leute, die den ganzen Raid gewohnheitsmäßig solo erledigt haben. Atheon ist mit 4 oder 5 Mann kaum zu schaffen, weil die Gruppen geteilt werden. Einer trägt das Relikt, der zweite muss alleine alle Orakel killen – geht praktisch nicht, die Feuerkraft und Zeit reichen nicht. Der Gatekeeper war ebenfalls mit 4 oder 5 Mann schwer zu schaffen (immer Hard Mode / Challenge bitte). Die Mechanik des finalen Kampfes Aksis-Raids war so beschaffen, dass sie mit 4 Mann ebenfalls praktisch nicht machbar war; ähnliches gilt für die anderen Phasen.

Wenn ein oder zwei Mitspieler tot waren, lief es deshalb so gut wie immer darauf hinaus, dass gewiped und die Phase neu gespielt wurde. Mit den Tokens hingegen kann man das Team in D2 im Hard Mode immer noch dreimal retten. Das ist eine klare Erleichterung.

Ich rede hier von normalen Raid-Teams, nicht von den 0.0001% Super Hardcore Spielern, die im Raid irgendwelche selbst ausgedachten Super Challenges durchziehen oder Oryx solo legen (wurde m.W. nur im Normal gemacht).

Ich denke also, dass Du derjenige bist, der keine Ahnung hat, wovon er redet. Dumme Kommentare wie Deine, wo man einfach nur ohne jede Erklärung und Begründung getrollt wird, haben hier nichts zu suchen.

rook
rook
2 Jahre zuvor

Kein getrolle..
https://youtu.be/Orhs8X2v-RY
Einfach mal reinschauen, passt super zu deinem „Aksis nicht zu viert machbar“

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Es ist ein Trollpost, weil er einfach ohne jede Begründung eine polemische Unterstellung macht.

Ihr tut alle gerade so, als wäre es Alltagsgeschäft gewesen, Raids solo zu spielen oder Raidphasen mit 4 oder weniger Mann abzuschließen! Es ist aber die absolute Ausnahme. Ihr erinnert Euch an den einen oder anderen besonderen Moment halt sehr genau und verklärt das im Rückblick. Versucht Euch mal zu erinnern, wie oft ihr gewiped habt.

Den Kriegspriester im letzten Moment noch solo zu killen ist bei mir auch gelegentlich vorgekommen, aber das geht nur, wenn er fast tot ist und dann die Party bis auf einen Mann auslöscht – ein absoluter Glücksfall. Meistens sterben die Leute deutlich früher, und dann heißt es wipen. Der Kriegspriester ist auch eine leichtere Übung, denn kann man zu viert noch legen.

Mir mit Videos wie „Aksis zu zweit“ zu kommen, wo absolute Ausnahmespieler oft Tage und Wochen an so einem Run feilen, um hier zu beweisen, dass solche „Heldenmomente“ Standard wären, ist einfach Blödsinn.

Die Masse der Teams (ich hatte meine von DestinyLFG) hat gewiped, wenn ein, spätesten zwei Mann tot waren, und ich lasse mir nicht erzählen, dass das nicht die Regel war. Nicht mit Random Teams, nicht mit so vielen Raids, die ich erfolgreich durchgezogen habe. Bei den schnellen Raiddurchgängen waren meine Teams so gut, dass einfach keiner gestorben ist. Dann ging Königsfall auch mal in 40 Minuten (hard mode).

Und ja, ich habe immer mit Random Teams gespielt. Man musste sich oft zusammenraufen und einspielen, aber meistens hat es geklappt und wir hatten immer Spaß. Ich habe übrigens meistens mit Amis gespielt, die sind lockerer und freundlicher als die deutschen Klugscheißer mit ihrem leistungsbedürftigen Stock im Arsch, die immer gleich pampig werden, wenn es nicht perfekt läuft. Ich habe nach ein paar Anläufen gezielt einen Bogen um deutsche Raid-Teams gemacht. Nach meiner Erfahrung waren 90% der nicht-deutschen Destiny-Spieler nette Leute und 90% der deutschen Destiny-Spieler Deppen. Scheint immer noch ne deutsche Krankheit zu sein, sich für was Besseres zu halten als der Rest der Welt. Ist natürlich subjektiv, ich kenne ja lange nicht alle deutschen Destiny-Spieler. Vielleicht hatte ich ja nur ständig Pech.

Mir zu unterstellen, ich hätte nie wirklich geraidet, wenn ich so oft gewiped hätte, bedeutet, mich einen Lügner zu heißen. Das ist wirklich das allerletzte und einfach unverschämt. Ich frage mich, was Du Dir einbildest und wofür Du Dich hältst, mir dermaßen haltlos und ohne jeden Beweis so eine Andeutung reinzudrücken. Das ist arrogant.

Wieviele TTK Raid Completions Hard Mode hast Du denn? Ich habe insgesamt 193 mal geraidet – auf meinem Hauptaccount. Dazu einige Male auf einem zweiten Acc. Habe gerade im Destiny Tracker nachgeschaut. Ich habe jede Challenge gemacht, mehr als einmal, und ich habe allen Loot aus allen Raids bekommen – Waffen, Rüstung, Geister, Embleme. Was ist daran „nicht wirklich“ geraidet?

Und jetzt kommst Du daher und meinst mir sagen zu dürfen ich hätte nie „wirklich“ geraidet? In meinen Augen redest Du einfach Mist, und bist dazu noch beleidigend.

rook
rook
2 Jahre zuvor

Ich bin lediglich auf deine Aussagen eingegangen, dass diese Encounter mit weniger als 6 Mann unmöglich wären. Dann spielt es keine Rolle, ob es Profis sind oder nicht. Wir haben Kings Fall im Hardmode auch in 40 Minuten geschafft, teilweise weniger, wenn uns das Glück hold war. Allerdings ist das eine Ausnahme und benötigte auch ein vernünftiges Team vom Clan her. Selbst in D2 haben wir den Raid, bei einer blöden Rotation und einem Neuling, in 45 Minuten fertig gehabt. Teilweise war es auch so, dass bei Oryx der Läufer gestorben ist und wir mit 5 Mann weiter gemacht haben. Oder bei Calus nur mit 2 Leuten im Raum, der Rest in der Dimension. Es ist möglich und mehr wollte ich damit gar nicht aufzeigen. Es hat nichts mit außergewöhnlichen Dingen zu tun. Vorraussetzung ist ein vernünftiges Team, bei dem jeder jeden Ersetzen kann.

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Ich habe nie geschrieben, es wäre nicht möglich. Das hast Du reingelesen. Auch bei Aksis habe ich geschrieben „praktisch nicht möglich“. „Praktisch“ bedeutet, dass es eine sehr kleine Chance geben mag, dass es doch geht. Im Gegenteil. Aber der Artikelautor hat es so rübergebracht, als ob es eigentlich Standard wäre, Raidphasen auch mit toten Team Mates ohne Wipe durchzuziehen. Und da muss ich widersprechen, das ist in meinen Augen und meiner Erfahrung eben ganz und gar nicht Standard.

Oryx geht mit 5, wenn die wissen, was sie tun. Aber meistens geht mit dem ersten, spätestens zweiten Tod die Konzentration flöten und viele Spieler sind dann überfordert, wenn sie noch weitere Aufgaben übernehmen müssen. Wir haben Oryx gelegentlich auch zu viert gelegt, aber das war dann richtig stressig.

Für mich sind die Momente, die mir in Erinnerung geblieben sind, vielmehr die vielen guten Zeiten, die ich auch mit Random Teams hatte. Was haben wir gelacht … oder auch mal was perfekt wie ein Schweizer Uhrwerk durchgezogen.

Im VoG gibt es vor dem Eingang zu Atheon’s Lair eine Sprungpassage, wo man am Schluss von einem Felsband im Bogen um einen Vorsprung springen muss. Was sind die Leute da gescheitert. Manche Teams haben die, die es geschafft haben, absichtlich in den Abgrund geschubst, und die mussten nochmal über dieses Felsband. Wir haben uns totgelacht. Dieses Felsband hieß bei uns nur „Ledge Boss“. Schwierigster Boss im VoG.

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Was ist denn mit dir los? Komm doch mal runter.
Du interpretierst hier Dinge, die gar nicht genannt wurden. Anscheinend hat rook da unabsichtlich einen Wunden punkt getroffen.

Bei random raids mag ja zustimmen was du sagst, aber ich glaube die wenigsten hatten kein festes Raid-Team und da wurde so gut wie nie gewiped. Auch die von dir oben genannte Orakel Phase bei Atheon war noch mit 4 Leuten machbar.

Wenn du solche Dinge tatsächlich nie erlebt hast, tut es mir ehrlich ein bisschen leid. Das waren doch die tollsten Dinge.

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Das war nicht rook, das war Patrick.

Was heisst „ich soll mal runterkommen“?

Ich kann begründen, was ich meine, und habe das getan. Und beleidigen lassen muss ich mich hier auch nicht.

Ich hatte keine festen Raid Teams. Steht alles in meinem Post. Vielleicht liest Du den mal richtig, und auch die davor, damit Du verstehst, wie das alles zusammengehört. Und klar „die wenigsten hatten kein festes Raid-Team“. Deshalb haben auch Tonnen von Leuten Raid-Teams auf LFG gesucht … und auch gefunden, und mit denen geraidet. Ganz klar.

Ich kanns einfach nicht leiden, wenn jemand daher kommt, drei Zeilen liest, und dann meint alles verstanden zu haben und seinen Senf dazu geben zu können. Ein bisschen mehr Mühe darf es schon sein bitte.

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Niemand hat dich beleidigt, deswegen verstehe ich ja nicht weshalb du so reagierst.

Wie du lesen kannst, hab ich in meinem vorigen Post erwähnt dass es mit Randoms anders aussieht. Es kann aber niemand etwas dafür, dass du kein festes Raid-Team hast/hattest.

Sowas ist doch keine Diskussionsgrundlage, du hast recht und alle anderen sind Lügner.

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Wer mir sagt, ich hätte nie wirklich geraidet, heißt mich einen Lügner. Das ist eine Beleidigung, und da reesche isch misch uff!

Und was soll der letzte Satz?

Die Kardinalaussage war doch „Raids werden normalerweise ohne Wipe durchexerziert“.

Das ist eine Aussage wie „beim Vögeln wird man doch nicht schwanger.“ Klar muss man davon nicht schwanger werden, aber es passiert halt doch immer wieder … sogar wenn man verhütet. Nicht schwanger zu werden ist eher die Ausnahme (guck mal die Weltbevölkerungszunahme an, wenn Du’s nicht glaubst).

Also stimme ich nicht zu, und dass man einzelne Phasen mancher Raids mit 4 oder 5 Mann machen kann, heisst nicht, dass das für alle Phasen gilt, und auch nicht, dass meistens eben doch gewiped wird, sobald ein, zwei Mann tot sind, weil es mit 6 eben einfacher ist.

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Wenn du kein festes, eingespieltes Raid-Team hattest, neige ich dazu dies auch zu unterschreiben. Sicher ist die Formulierung nicht ganz korrekt gewählt, aber man muss sich ja auch nicht auf Kleinigkeiten aufhängen. Denke es ist klar was er damit sagen wollte.

Ich habe auch Raids mit Randoms gemacht. Ebenso hab ich auch absolute No-Hands durch Raids gezogen, aber das war ein anderes Erlebnis als mit meinem Team.

Wenn du dich 100 Prozent darauf verlassen kannst und weißt was der andere macht, ist was ganz anderes.

Die Reaktionen und Emotionen wenn einer das erste mal einen Raid abgeschlossen hat waren auch schön, ist aber nicht damit zu vergleichen was mit einem eingespielten Team los war.

Ich hab ja echt nichts gegen dich, aber du überreagierst hier schon ein wenig.

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Naja, ich bin echt allergisch dagegen, ein Lügner genannt zu werden. Auf meiner Geht-gar-nicht-Liste stehen Feigheit und Lügen (eine Art der Feigheit) ganz oben.

Jedenfalls haben wir jetzt die Wurzel allen Übels hier entdeckt: Ein klassisches Missverständnis. Der Autor hat wohl ein eingespieltes Team gehabt, da akzeptiere ich ganz klar, dass man (wenn überhaupt mal einer stirbt), sehr viel auch zu viert oder fünft reißen kann. Ich hatte immer Random Teams. Die meisten wussten, was sie taten, aber natürlich geht da trotzdem eher was schief als wenn man sich seit Monaten kennt und zusammen raidet.

Jetzt können wir wieder alle glücklich sein.

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Musst dich auch nicht als Lügner bezeichnen lassen, das hatte sicher auch keine vor.

Freut mich dass die Missverständnisse somit aus der Welt geräumt sind. smile

Patrick BELCL
Patrick BELCL
2 Jahre zuvor

sorry aber ich seh das absolut nicht als troll-post

wundert mich ehrlichgesagt das du nicht mehr widerspruch bekommst hiefür

spielt man IMMER nur mit facebook randys die höchstwahrscheinlich auch noch mit suchanfragen ankamen wie „würde mich jemand durch den raid carrien“ oder „eingespielten trupp gesucht der mir hilft den raid endlich abzuschließen“ DANN aber auch echt nur DANN verstehe ich deine aussage

allerdings wenns ne eingespielte truppe ist, die nicht nur 1x in 2 wochen destiny gestartet hat, nach 2 fails gesagt hat ne lass was andres machen da sorry aber muss ich dir definitiv widersprechen

so gut wie jede phase war möglich wenn 1-2 tot waren

oder wie erklärst du dir das auch ettliche solo raid clears zu stande kamen? xD
klar beim ein oder anderen waren cheeses dabei aber mit 4 mann? wenn jeder dieser 4 auch nur ein bisschen was kann ist es definitv machbar

solltest du echt jedesmal gewiped sein mit deinem team wenn 1-2 tot waren dann tuts mir leid dann hast du in deinen 3000 spielstunden nie WIRKLICH geraidet

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Ich stimme dir zu. Ich habe stets mit randoms gespielt, also eine sehr breite Masse an Leuten durch das Raiden kennen lernen können und alle, wirklich alle haben einen Neustart gefordert, nachdem der zweite Spieler im Raid gestorben ist. Das hat man vielleicht bei Crota, der ohne große Probleme zu zweit schaffbar war, oder bei Atheon, wenn er nur noch sehr wenig Leben hatte, vielleicht nicht gefordert, aber darüber hinaus gebe ich dir zu 100% recht.

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Kann ich dir nicht zustimmen. Es gab gewisse Phasen in gewissen Raids, da wurde eben gewiped. Es gab jedoch genau so auch Phasen, die konnte man zu 3. meistern.

Bei ZDM Vosik z.b.
Haben wir nicht nur einmal zu 3. oder 4. gemeistert. Wenn Kandidaten dabei waren, von denen man musste dass die eh sterben, wurden die eben zudem noch dazu genötigt Warlock zu spielen. wink

Crota Hexenphase z.b. auch zu 3. noch machbar.

RagingSasuke
RagingSasuke
2 Jahre zuvor

Mit gjallajorn ging alles im crota Raid auch alleine razz aber ich habe das alles bis jetzt „nur“ zu zweit mit einem Kollegen gemacht. Ging uns da aber nur um die Trophäe , der Raid war ja ne geschenkte trophäe XD

HansWurschd
HansWurschd
2 Jahre zuvor

Das stimmt, wir haben da auch reihenweise die Trophäe verschenkt. Konntest ja bis zu den Hexen komplett durchglitchen.

Ich bezog mich jetzt aber eher auf die HM auf angepasstem Lichtlevel.

Yolo Trololo
Yolo Trololo
2 Jahre zuvor

Wie gesagt, Crota habe ich ausgenommen. Der wird regelmäßig solo geschlagen. Der ganze Raid.

Vosik habe ich auch nicht erwähnt. Ist zu viert machbar, aber schwierig. Eingespieltes Team ok, Randoms nicht. Bei den meisten Raids kannst Du die meisten Phasen mit vier Spielern aber kaum noch schaffen. Je nachdem, wann die ersten sterben, wird gewiped und es nochmal versucht.

Ich muss auch widersprechen wenn es heißt, die meisten Raids wären von eingespielten, festen Teams gemacht worden. Dafür habe ich bisher keinen statistischen Beweis gesehen. Ich habe nur mit Random Teams geraidet. Aus meiner Sicht ist also das der Normalfall.

loltod123
loltod123
2 Jahre zuvor

Die könnten mal eine Preissenkung beim Season Pass machen, mitlerweile kostet der fast doppelt soviel wie das Hauptspiel :D.

Psycheater
Psycheater
2 Jahre zuvor

So viel wie da geändert werden muss oder soll kann man auch wieder Destiny 1 spielen.

Marki Wolle
Marki Wolle
2 Jahre zuvor

Das mit den Token könnte man ja noch so lassen, aber warum davon die ganze Gruppe sterben muss war mir immer unbegreiflich.

Naja ein Punkt von Vielen. Bungie müsste bzw. muss an allen Schrauben drehen, ich würde es lieber lassen und ordentlich an D3 pfeilen.

Aber wie so oft, warum lässt man uns nicht einfach wählen? Raid Teams die lieber mit Wipe spielen machen das und die lieber Token haben wollen sollen das dann tun. Aber die denken echt das wir alle Doof sind wir können ja noch nicht mal Fokusse richtig einstellen^^.

Mampfie
Mampfie
2 Jahre zuvor

Finde das System so wie es ist völlig OK. Nix kotzte mehr an als in nem Raid durch etwas zu sterben was außerhalb der eigenen Kontrolle lag und dann zuschauen zu dürfen.
Die Hard Mode Raids waren nicht schwerer weil sie anspruchsvoller wurden, sie waren bis auf absolute Kleinigkeiten identisch, keine Änderung am verhalten der Bosse, keine Änderungen an den Mechaniken, NIX! Man durfte nur nicht sterben was nicht herausfordernd war sondern einfach nur nervig.

RagingSasuke
RagingSasuke
2 Jahre zuvor

„Durch etwas zu sterben was außerhalb der eigenen Kontrolle lag“
*hust hust*
Von den Architekten eliminiert XD

Bekir San
Bekir San
2 Jahre zuvor

Wipe war definitiv besser Token ist scheisse

Chris Brunner
Chris Brunner
2 Jahre zuvor

Der Raid ist schon vom Grundaufbau nicht so magisch wie irgendein Raid in D1. Daran ändert für mich zumindest das nichts.

Mampfie
Mampfie
2 Jahre zuvor

Selbst Spieler die Destiny 1 nie gespielt haben fanden die Raids nicht besonders toll, zurecht.
Ich persönlich finde dass ZdM bisher der beste Raid von allen war, abwechslungsreich, man sah viel und auch die Kämpfe waren gut.

RaZZor 89
RaZZor 89
2 Jahre zuvor

Ich halte mit Oryx dagegen. Tolle düstere Stimmung. Jump n Run Passagen, das Labyrinth, tolle Zwischenbosse und ein klasse Endkampf. Das ist für mich bisher der beste Raid smile

Bekir San
Bekir San
2 Jahre zuvor

Richtig war der beste raid

kirito
kirito
2 Jahre zuvor

stimme ich zu!! wir spielen dem sogar immer noch weil er einfach top ist…

Domi2eazzzyyy
Domi2eazzzyyy
2 Jahre zuvor

Das witzigste bei Oryx ist bleibt aber die Dildo Wall of Death ????

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

Gebe dir recht bis auf Crota selbst. Da hätte ich mir mehr Kampf und weniger rumgehüpfe gewünscht. Fand es echt schade, dass man dort diesen unglaublich großen, geilen Boss hat und der eigentlich nichts anderes macht, als alle 2 Minuten auf eine Plattform zu hauen.

Nicht der Crota
Nicht der Crota
2 Jahre zuvor

Ich glaub hier wird Crota mit Oryx verwechselt. Crota ist der Sohn von Oryx. Weißt du ????. Der war ganz doll böse weil wir Crota den Hintern versohlt haben.

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

ah richtig grin

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

1. Das Labyrinth bei Crota mit all den Horden. Das fand ich atmosphärisch absolut genial und hat perfekt zu den Schar gepasst.
2. Ich weiß nicht wieso, aber Golgoroth hat mir sehr gut gefallen. Fand das war schon ein schönes Beispiel für ein geiles DPS-Rennen außerhalb von World of Warcraft und den typischen Genre-Vertretern.
3. So ziemlich alles von der Gläsernen Kammer.
4. ZDM war auch ein sehr gelungener Raid. Ich mochte die Rüstungen und die Raidwaffen leider nicht so sehr, deswegen hat mir die Motivation ein wenig gefehlt und dementsprechend habe ich diesen auch nicht soooo oft machen wollen. Darüberhinaus fand ich den allerletzten Boss auch etwas doof. Da musste man mir zu viel Quatsch mit diesen Elementen machen.

RagingSasuke
RagingSasuke
2 Jahre zuvor

Seh ich genau so. Der letzte boss im ZdM….Das war mir persönlich zu viel des guten mit den Elementen , hatte da auch kein Bock drauf xD

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.