Könnte diese kleine Änderung den Raids in Destiny 2 die Magie wiederbringen?

 Mit Destiny 2 hat Bungie ordentlich an einigen Mechaniken aus dem Vorgänger geschraubt. Zu Unrecht, meinen jetzt einige Spieler. Sie schlagen vor, besonders die aktuelle Raidmechanik, die auf Wiederbelebungen durch Token setzt, noch einmal unter die Lupe zu nehmen.

Während Bungie darüber nachdenkt, die aus dem Erstling bekannten Random-Rolls in irgendeiner Form in Destiny 2 zurückzubringen, haben einige Spieler bereits die nächste Idee, bei welchem System noch einmal nachgebessert werden könnte. Ein aktueller Vorschlag betrifft die aktuelle Raidmechanik, die beim Ableben von Teammitgliedern auf Wiederbelebung durch Token setzt.

Dieses System ist manchen Raidern jedoch ein Dorn im Auge. Ihnen fehlen die Helden-Momente von früher! In Destiny 1 konnten Hüter noch eine scheinbar aussichtslose Situation im letzten Moment drehen. Obwohl bereits Mitspieler gefallen waren, konnten Teams damals noch durch Zusammenarbeit und Kreativität einen Raid-Encouter meistern, der schon verloren schien.

Destiny 2 Raid Lair

Back to the Roots oder neues System?

In dem Subbreddit von Destiny diskutieren die Spieler derzeit darüber, ob es besser wäre, nicht einfach wieder zu der Mechanik von Destiny 1 zurückzukehren.

So sah die Mechanik in Destiny 1 aus: In den normalen Raids mussten Hüter 30 Sekunden warten, bis sie von einem Mitspieler wiederbelebt werden konnten, ähnlich wie im Nightfall. Im Hardmode konnten Spieler jedoch nicht wiederbelebt werden, spawnten jedoch neu, wenn ihr Team eine Etappe hinter sich lassen und den nächsten Checkpoint erreichen konnte.

Bei einigen Spielern ist genau diese „magische“ Mechanik im Gedächtnis geblieben, da sie kreativ werden und Pläne umwerfen mussten, wenn ein wichtiges Mitglied das Zeitliche segnete.

destiny-hüter-crotas-ende

Hüter denken dabei beispielsweise an den Bosskampf gegen Crota in dem Raid Crotas Ende zurück. Wenn der Schwertträger fiel, musste ein anderer seinen Platz einnehmen. Daneben musste er aber auch noch seine eigentliche Aufgabe erfüllen.

So sieht die Mechanik in Destiny 2 aus: In Destiny 2 hat jedes Teammitglied eines Raids einen Wiederbelebungstoken, mit dem einem ausgeschalteten Hüter wieder auf die Beine geholfen werden kann. Jedoch hat die Gruppe nur 30 Sekunden Zeit, gefallene Spieler wieder aufzuheben. Schaffen die Spieler die Wiederbelebung in dieser Zeit nicht, bedeutet dies einen Wipe für die gesamte Gruppe.

Einigen Spielern stößt genau dies sauer auf, denn auch wenn alles gut läuft, kann der Tod eines Hüters jederzeit zu einem ungewollten Wipe führen. So wurden etwa das Spawnen des Hüter-Orbs an unmöglich zu erreichenden Stellen oder die falsche Einschätzung der verbliebenen Zeit zur Wiederbelebung als mögliche Wipe-Gründe genannt.

Den Spielern zufolge passe diese Mechanik eher zum Prestige-Raid, dem Hardmode in Destiny 2, nicht aber zu dem normalen Raid.

destiny-2-raid-calus

Spieler schlagen Änderungen an der aktuellen Mechanik vor

Den Spielern zufolge braucht es gar nicht viel Rumgeschraube, um das aktuelle Raidsystem interessant und herausfordernd zu machen. So schlägt etwa der Nutzer FrodoPotterTheWookie vor, den 30-Sekunden-Timer beizubehalten, eine Wiederbelebung danach jedoch unmöglich zu machen.

Dadurch müssten Spieler entscheiden, ob es sich wirklich lohnt, eine aktuelle Rotation zu unterbrechen, um den gefallenen Spieler wiederzubeleben, oder ob das Risiko eingegangen wird, ohne den ausgeschiedenen Hüter weiterzuspielen.

Das denkt Bungie über die Diskussion: Über Twitter meldete sich Bungies Raid Team Lead Joe Blackburn zu Wort und erklärte, warum das Studio die Token-Mechanik für die Raids in Destiny 2 wählte.

So sollte das Token-System dazu dienen, alle Teammitglieder in den Encountern zu beschäftigen, während die Bedrohung eines Todes weiterhin relevant ist. So wollte man verhindern, dass Raidgruppen nach dem Ausfall eines Teammitglieds keine Chance auf Erfolg haben und über mehrere Minuten langsam ausbluten.

destiny-2-raid-hüter

Während das aktuelle System ein guter Kompromiss zu sein scheint, ist es trotzdem etwas, dass Bungie intern bespricht, versicherte Blackburn.

Wiederbelebung oder Wipe? Welche Mechanik ist für Euch die beste Lösung? Habt Ihr vielleicht eine ganz andere Idee, wie der Ausfall von Teammitgliedern in Raids gelöst werden müsste?


Der zweite DLC zu Destiny 2 wurde angekündigt

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (68)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.