Kryptische Rätsel und neue Lore – Destiny 2 macht Fans heiß auf DLC II

Eine Woche vor dem Release der Kriegsgeist-Erweiterung für Destiny 2 macht Bungie die Fans nochmal heiß auf den 2. DLC. Mysteriöse, kryptische Zeilen und neue Lore beschäftigen zurzeit die Hüter und sorgen für zahlreiche Debatten. Was steckt dahinter?

Was ist passiert? Kurz vor dem Release von DLC 2 sorgen mehrere kryptische Tweets von Chris Barrett, dem Game Director von Destiny 2, für Spannung und gute Stimmung in der Community. Die Tweets enthielten eine bizarre russische Sprachaufnahme, scheinbar wirre Zahlen-Buchstaben-Kombinationen sowie Bilder eines Kaninchens und eines Polarlichts.

Was ist daran besonders? Bei vielen Destiny-Veteranen und langjährigen Fans der Destiny-Reihe kamen schnell alte Erinnerungen hoch. Bereits kurz vor dem Release des „Das Erwachen der Eisernen Lords“-DLC für Destiny 1, im September 2016, heizte Bungie mit einem ähnlichen Event den Hype um die neue Erweiterung an.

Spieler infizierten sich damals mit unterschiedlichen Nano-Viren, hatten jedoch zunächst keine Ahnung um die Bedeutung dieser Ereignisse. Große Teile der Community machten sich daraufhin auf, die Rätsel rund um die mysteriöse Infektion zu lösen, die schlussendlich auf die Präsenz der damals neu eingeführten SIVA-Technologie deutete und somit als eine Art Einführung für den DLC fungierte.destiny_2_kriegsgeist_strike

Fans sind sicher – Rätsel läuten Story-Beginn von DLC 2 ein

Es dauerte nicht lange, bis die ersten Spürnasen der Destiny-Community auch diesmal fündig wurden. Der erste „russische“ Tweet wurde folgendermaßen entschlüsselt:

„Multiple disrupted Polaris axons report increased sterile neutrino patterning correlating ton increase in AVGPOLARISTEMP“. Auf Deutsch heißt es so viel wie „Zahlreiche gespaltene Polaris Axonen deuten auf ein erhöhtes Aufkommen steriler Neutrinos, die im Zusammenhang mit einer Erhöhung der durchschnittlichen Polaris-Temperatur stehen.“

Auch der zweite Tweet wurde kurze Zeit darauf dechiffriert. Das Kaninchen diente dabei als Hinweis für eine Verschlüsselung mit dem Rabbit-Algorithmus und das Polarlicht – die Aurora Borealis – diente dabei als Hinweis auf das Schlüsselwort Aurora, welches zur Entschlüsselung benötigt wurde.

„Reactivated areoseismic analysis detects high quantities of nonnative organic chitin.“ Auf Deutsch bedeutet das „Reaktivierte aero-seismische Analyse registriert hohe Mengen an fremdartigem, organischem Chitin.“destiny_2_kriegsgeist_schar3

Was bedeuten diese Zeilen? Bei der Bedeutung der ersten Meldung scheiden sich zurzeit die Geister. Fans sind sich sicher, dass es sich dabei um eine Sub-Routine von Rasputin handelt, die auch die Ereignisse im Vorfeld der Kriegsgeist-Erweiterung erklärt.

So begründet diese Routine das Schmelzen der polaren Eiskappen auf dem Mars mit einem Temperaturanstieg des POLARIS. Man geht bisher verstärkt davon aus, dass mit Polaris in diesem Fall der Polarstern gemeint ist.

Ein erhöhtes Aufkommen steriler Neutrinos soll dabei für diesen Anstieg verantwortlich sein. Sterile Neutrinos fanden im Destiny-Universum bisher in Verbindung mit der Dunkelheit und den Besessenen Erwähnung.

Lore-Experten sind sich bisher uneins, ob  nun gegebenenfalls der Schar-Gott Xol oder eine mögliche Rückkehr der Besessenen für deren erhöhtes Aufkommen verantwortlich sein könnten. Hier wartet man nun auf weitere Hinweise oder Erkenntnisse.

Die zweite Meldung war in den Augen der Community viel leichter zu deuten. Denn hohe Mengen fremdartigen, organischen Chitins sind auf die Präsenz der Schar zurückzuführen, die nach dem Schmelzen des Eises freigesetzt wird.destiny_2_kriegsgeist_ana_bray-2

Wie kommt das Ganze bei den Fans an? Den Kommentaren auf Reddit, anderen Foren und in den sozialen Medien zufolge kommen diese Rätsel im Vorfeld des 2. DLC bei den Fans richtig gut an.

Rätsel und Geheimnisse waren bei Destiny 2 bisher Mangelware und die Community zeigt sich erfreut, dass sich dieser Umstand bereits vor Release der Warmind-Erweiterung ändert. Viele haben die Hoffnung, dass diese Linie mit der 2. Erweiterung dann auch im Spiel konsequent fortgeführt wird.destiny_2_kriegsgeist_schar6

Bungie liefert auch offizielle Story-Vorschau

Doch auch auf offiziellem Wege geben die Macher von Destiny 2 im Vorfeld des 2. DLC neue Details zur Story preis. Zunächst kündigte das Studio an, dass noch diese Woche ein neuer digitaler Comic „Kriegsgeist“ veröffentlicht wird, der die Geschehnisse rund um die 2. Erweiterung näher beleuchten wird. Dieser wird zunächst jedoch nur in englischer Sprache zur Verfügung stehen.

Außerdem können die Hüter nun auf der offiziellen Bungie-Seite sogenannte Online-Überlieferungen anschauen, die in ihrer Aufmachung stark den Grimoire-Karten aus Destiny 1 ähneln, jedoch etwas ausführlicher gestaltet sind. Diese liefern einige zusätzliche Details zu den Ereignissen rund um die zweite Erweiterung.

Aktuell gibt es 3 davon. Laut Bungie lohnt es sich jedoch, die Seite auch weiterhin im Auge zu behalten, denn mehr dieser Online-Überlieferungen sollen schon bald veröffentlicht werden. Erste Fans freuen sich bereits, dass Bungie auf diesem Wege möglicherweise die fehlenden Grimoire-Karten ersetzt und der Lore wieder eine höhere Gewichtung verleiht.

Was haltet Ihr davon? Könnt Ihr Euch für solche Rätsel begeistern? Und was haltet Ihr von den neuen Online-Überlieferungen?


Auch hier zeigte sich die Community bereits kreativ:

Clevere Internet-Detektive finden Hinweise auf Sleeper Simulant

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (42)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.