Analyst bezweifelt, dass Activision mit Destiny 2 die Kurve kriegt

All der Ärger um Destiny 2 wird Activision und der Destiny-Franchise schaden, sagt ein Analyst voraus.

Bei Destiny 2 läuft es zurzeit überhaupt nicht. Eine negative Schlagzeile jagt die nächste, die Foren sind nach wie vor voller Salz, man beklagt das mangelhafte Endgame, die störende Dominanz des Everversums und die miese Kommunikation von Seiten der Entwickler.

All das wird nicht spurlos an Bungie, Activision und der Destiny-Franchise vorübergehen, stellt nun ein Wall-Street-Analyst von Cowen and Company fest.

Destiny 2 hat gerade keinen guten Stand

destiny-hüter-merkur

Laut dem Analysten Doug Creutz werden die Einnahmen durch Add-Ons und Ingame-Verkäufe für Activision darunter leiden, dass Destiny 2 zurzeit so stark an Interesse verliert.

Während Call of Duty: WWII ein großartiges Weihnachtsgeschäft hatte und aller Voraussicht nach in 2018 starke Einnahmen durch die Live-Services haben wird, so Creutz, kämpft Destiny 2 hingegen mit der Motivation der Spieler und scheint auf einem absteigenden Ast zu sein.

Er geht davon aus, dass die Live-Service-Einnahmen von Destiny 2 in 2018 “möglicherweise enttäuschend” sein und unter den Erwartungen bleiben werden. Denn: “Destiny is not in a good place.”

Das dürfte vor allem Tess Everis gar nicht gefallen …

Gründe für seine Einschätzung liefert Creutz ebenfalls:

  • Mehrere wichtige Destiny-Streamer haben angekündigt, dass sie ihren Content für Destiny 2 reduzieren werden.
  • Die Twitch-Zuschauerschaft habe ein neues Tief für Destiny erreicht. An Freitag-Nachmittagen gab es durchschnittlich 4000-7000 Zuschauer bei Destiny 2, während Destiny 1 vor einem Jahr noch 14.000 bis 17.000 Zuschauer hatte.
    destiny-2-warlock-hüter

Creutz sieht vier Hauptgründe, weshalb Destiny 2 gerade wankt:

  • Es wurden Design-Entscheidungen getroffen, wodurch Destiny 2 nicht mehr so motivierend und nicht mehr so “unverwechselbar” ist wie noch Destiny 1. Einige wichtige Aspekte im Endgame von D2 fühlen sich im Vergleich zu D1 wie kastriert an.
  • Die Mikrotransaktionen sind zwar nicht so problematisch wie in Star Wars Battlefront 2, aber sie sind trotzdem eine Quelle der Spieler-Unzufriedenheit.
  • Bungie müsse dringend auf das Feedback der Spieler reagieren. Bislang waren die Reaktionen enttäuschend.
  • Bis vor Kurzem lieferte Bungie eine extrem schlechte Leistung darin ab, eine Roadmap für die Zukunft darzulegen – gerade im Vergleich zu anderen Live-Service-Games, die deutlich transparenter sind.

Das Fazit des Analysten: Er ist nicht optimistisch, dass Activision mit der Destiny-Franchise nochmal die Kurve kriegt.

Er geht zwar davon aus, dass Bungie noch immer die Möglichkeit hat, die Probleme des Spiels in diesem Jahr zu fixen und die Motivation der Spieler wieder zu erhöhen, aber er glaubt nicht daran, dass sie die Fähigkeit haben, das Ruder nochmal komplett rumzureißen. Denn gegenwärtig habe Destiny mit einem erstarkten The Division und mit Warframe eine ernstzunehmendere Konkurrenz als noch vor drei Jahren.


Destiny 2 kriegt wohl neue Inhalte, die Destiny-Veteranen wiedererkennen werden

Quelle(n): CNBC, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
275 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Andi

Ich habe es sehr lange mit D2 ausgehalten und finde es nach wie vor ganz OK. Und das als D1 Vereran… jetzt wieder The Division und das erste was mir direkt auffällt ist das die Vielfalt der Möglichkeit Builds zu erstellen einfach mal so RICHTIG Spaß macht. Das ist das was D2 nicht bieten kann und weshalb es schnell nur noch wenige Gründe zum Spielen liefern kann. Wenn die das ändern sind nach und nach alle wieder da. Ich meine irgendwie sind ja alle wieder bei The Division, wer hätte da drauf gewettet 😉

KingJohnny

Guter Artikel.
Aber bekommen die Leute und Verantwortlichen bei Bungie und Activision das auch mit ?
Nehmen Sie Kenntnis ?
Versuchen sie es zu retten und oder das Ruder rumzureißen?

Habe manchmal das Gefühl das denen das Spiel so langsam egal geworden ist.
Zumindest der Chefetage und bei Activision.

Ein paar Mitarbeiter von bungie leiden bestimmt wie wir.

Schwenker

Man kann sich den Spaß aber auch selbst kaputtjammern. Klar, die D1-Veteranen schwelgen in Nostalgie, da konnte der Nachfolger per se nur verlieren, die Nostalgie-Brille ist mit dem unschlagbaren “früher war alles besser” getönt. Zumal ein Spiel im frischen Vanilla-Status immer verliert im Vergleich mit der “Endfassung” des Vorgängers nach mehreren Erweiterungen und Patches. Wenn schon, dann dürfte die geneigte Hüterschaft nur D1 Vanilla mit D2 Vanilla vergleichen.
Wie dem auch sei, ich kenne kaum ein Spiel, das für die Powergamer in der Release-Version genug Endcontent geboten hätte. Wenn man ein Spiel realistisch als das betrachtet, was es ist, nämlich als Freizeitbeschäftigung für vllt. 10-20 Stunden/Woche, dann kann D2 auch jetzt noch Spaß machen ( was z.B. für mich zutrifft).
Kenne natürlich auch Spieler, die gerne mal 6-8 Stunden an einem Tag zocken, das hat dann mit “Hobby” aber nichtmehr viel zu tun.
Und die “Dominanz” des Everversums? Reden wir vom gleichen Spiel? Im Everversum gibt es null komma nix, was ich unbedingt bräuchte. Bei Levelaufstieg hole ich mir dort mein Glanzengramm und das wars. Wo ist das Problem?

KingJohnny

Das mit dem everversum sehe ich genauso wie du.

Aber Nostalgie Brille kann man nicht so ganz sagen.
D1 war in vielerlei Hinsicht besser, und das auch in Jahr 1.

Man kann sich auch einfach nur auf zahlen bestiegen, und die sagen schon eine Menge aus.
In den Foren, in den FB Gruppen, auf twitch, YouTube und und und….
Überfall bemerkt man den Rückgang der Spieler

Ein ganz großer Nachteil von D2 ist das PvP meiner Meinung nach.
Wenn das pvp wie in D1 wäre hätte man wenigstens eine Beschäftigung.
Da für viele das pvp aber nun einfach wegfällt reicht der PvE Content nicht aus.

Schwenker

Als PC Spieler bin ich tatsächlich kaum mit D1 in Berührung gekommen. Aus dem Blickwinkel bewerte ich D2 vermutlich unvoreingenommen und finde D2 ist an sich ein solides Spiel mit Potential.
Was ich so von D1 mitbekommen habe, war es wohl recht Grindlastig mit Random-perks (weiterfarmen bis der “richtige” dropt) und allerhand Balancefehlern (überpowerte “must-have” Waffen).
Für die Konsolenspieler war D1 ein Novum vom Spielgenre her, daher entsprechende Begeisterung. Auf dem PC wäre D1 mit den genannten “Fehlern” erstmal verissen worden.
Kurz: D2 ist imho besser als sein Ruf, hat aber sicher auch Baustellen wie das von Dir genannte PvP z.B.
Ich für meinen Teil gebe dem Spiel die Chance zu reifen und hoffe mal auf eine bessere nächste Erweiterung als Osiris. Die war wirklich mickerig.
Bleibt aber die Gefahr, dass sich Bungie von all den besonders “laut” protestierenden Powergamern kirre machen lässt (die vertreten nach meiner Erfahrung nur selten die “stille” Mehrheit der restlichen Spieler) und das Teil beim umkrempeln zu einem D1-Klon vollends verhunzt…

cssrx

Das Ding ist auch, das sie sich zu stark auf ihr Balancing versteift haben. Dieses 4on4, die fixen perks und die waffenkategorien basieren eben genau darauf. Man wollte keine Zeit mehr mit sowas verschwenden. Man wollte ein faires Spiel für alle.. tja das klappt aber nicht. Es muss eben eine High-End gamerschaft geben. Auch dieses ständige nerfen wenn mal etwas OP war. Anstatt einfach bessere Waffen zu bringen, die dem aktuellen was entgegen bringen. Nein dann wird lieber alles zerstört. Es gibt nicht umsonst ne Kreis und Bundesliga, sowie Champions League.

Ja wir müssen jetzt ein D2 raus bringen und alles vorrige ist egal.. Danke, Bungie..
Ja wir müssen alles auf ein Level bringen. Keiner darf benachteiligt sein.. Danke, Bungie..
Ja, wir verlangsamen alles, damit andere auch eine Chance haben.. toll..
Jeder wird uns dafür lieben.. Nicht!

Ich spiele seit Wochen kein destiny mehr und erlich gesagt vermisse ich das auch nicht…

Ich hätte nie gedacht das ich mal sowas schreiben werde, aber manchmal muss man der Wahrheit einfach in die Augen sehen.

Time to say good bye!
War schön mit dir!

Mampfie

Wir Destiny 1 Spieler wollten nur eines, mehr Content, alles andere war gut so wie es war (abseits vom Special Nerf im PvP). Niemand hat Bock auf Tokens, Tokens sind LANGWEILIG! Niemand hat Bock auf fixe Rolls denn fixe Rolls auf Waffen sind LANGWEILIG! Niemand hat Bock auf 4v4 PvP mit langsamer Time to Kill, das ist langsam und LANGWEILIG!
Niemand hat Bock auf das zwei Primär und eine Power Waffen System, das ist einfach LANGWEILIG!

Da braucht man keine Analysten um zu sehen warum Destiny 2 ein sinkendes Schiff ohne Kapitän ist. Das Live Team welches jetzt versucht Destiny 2 weitestgehend zurück auf Destiny 1 stand zu bringen, sind nur die Mechaniker welche das sinkende Schiff lange genug am laufen halten bis alle Menschen sicher fliehen konnten.

Ich verwette mein linkes Ei dass es mehr Destiny 1 Spieler geben wird, als Destiny 2 sobald Destiny 3 erscheint.

huntersyard

die zahlen gehen bergab…was auch logisch ist…denke bis herbst wird da noch ein ordentlicher schwund kommen…

huntersyard

frag mich immer warum gesagt wird, das die spielerzahlen bei destiny tracker ,nicht mehr gezeigt werden?!
steht doch da… https://uploads.disquscdn.c

Ray

Leute hört auf zu heulen… es spielen noch genug Leute Destiny 2 und ich erinnere euch mal wie es vor kurzen mit The Division aussah!
Weit aus schlimmer mit dem Spielerzahlen, wo Destiny 2 net mal Ansatzweise in der Nähe ist.
Und dann kam 1.8 bei Division und die Zahlen lagen wie so hoch wie bei Release des Spiels!

Und mir ist es bums ob Streamer und Youtuber das Destiny 2 verlassen, weil ich das Spiel spiele was mir Spass macht.
Und Destiny gab es vorher net auf Pc, deswegen können die Konsolenheinis rumheulen wie sie wollen mit ihr Destiny 1.

Wie Gerd schon sagte, dem Spiel muss man einfach Zeit geben und gedeihen lassen! Rom wurde auch net an einen Tag erbaut und schliesslich muss es noch bis Ende 2020 halten bis ein Destiny 3 kommt.

Ickenichdu

Rom wurde mit D1 erbaut und mit D2 wieder zerstört, du als PC Spieler wirst es auch nicht verstehen können, was dir mit D1 entgangen ist und uns genommen wurde. Ich freu mich das dir D2 Spaß macht und wird es auch noch viele anderen die D1 nicht kennen aber sei dir Versichert, das beste hast/habt ihr verpasst und das tut mir leid… viel Spaß noch Hüter

Ray

Ehm.. ich weiss wie Destiny 1 auf Konsole wahr.. Aber viele Dinge wahren auch net das Gelbe vom Ei.. Besonders wie Gerd unten beschrieben hat, lange Contentengpässe, Unbalancing, Community auseinandersetzen und und..
Endeffekt ist einer der vielen Dinge was Leuten aufstößt, die Beschäftigung die “perfekte Waffe zu Grinden” was in D2 verloren gegangen ist..

Compadre

Jou, bei the Division war die Situation wohl ähnlich. Allerdings stellten sich dort die Entwickler nach einer gewissen Zeit hin und sagten selbst über ihr eigenes Spiel, dass es so keinen Spaß macht. Genau ab diesem Zeitpunkt begannen die Entwickler, das Spiel über kostenlose (!) Updates auf ein sehr gutes Niveau zu bringen. Das Spiel ist mittlerweile echt auf einem super Niveau. Genau so etwas wäre wohl auch bei Destiny 2 nötig, allerdings bezweifle ich, dass sich Bungie eingestehen würde nochmal alles so ziemlich auf Null zu setzen und das Spiel über Monate mit kostenlosen Updates zu verbessern, welche Destiny 2 auf den Stand bringt, auf dem es bereits zu Release hätte sein sollen.

Ob Bungie dabei aber wirklich auf kostenpflichtige Erweiterungen verzichtet und sich erst mal um das Grundspiel (kostenlos) kümmern wird, dass das Spiel erst mal auf ein sinnvolles Niveau kommt, auf dem kostenpflichtige Erweiterungen Sinn machen, ist halt die Frage. Ich denke, hier wird sich Bungie sehr “massiv” von Massiv unterscheiden.

Vanasam

Noch so ein Kommentar… Das jeder immer denkt, alle würden rumheulen..

1. Man kann Kritik üben ohne zu heulen (was die meisten hier machen)
2. Wenn so viele Spieler mit dem Spiel nicht klar kommen, bzw. es nicht gut finden, muss ja was dran sein
3. Dieser Rom vergleich ist einfach zu lustig. Zeit geben… hmm… ist ja nicht so als hätten sie mit D1 Infos hätten sammeln können und die Vorlieben der Spieler hätten erahnen können. Du kannst D2 nicht mit Division vergleichen, sorry. Division war das erste Spiel seiner Reihe und D2 ein Nachfolger.

Irgendjemand, egal wer bei Bungie, muss sich doch mal gedacht haben: Wenn wir das so und so bringen könnte es scheisse werden. Das geht gänzlich an mir vorbei.

PalimPalim

schon mal was von Metaphern gehört? rumheueln= meckern

Yolo Trololo

Wenn Du schon mal was von Metaphern gehört hättest, wüsstest Du, dass “rumheulen” hier synonym für “meckern” benutzt wird. So, und jetzt gehst Du mal auf Wikipedia nachlesen, was eine Metapher ist, Bub.

Vanasam

Daaaaaanke 😀

PalimPalim

höre ich da was? nah war ne Einbildung

Yolo Trololo

Wenn Du etwas hörst, obwohl Du etwas liest, dann nennt man das Halluzination und nicht Einbildung. Du solltest dann über eine geeignete ärztliche Behandlung nachdenken. Oder mal wieder unter Menschen gehen, das hilft oft schon.

Manuel

Dann ist Kritik für dich das gleiche wie meckern?
Meckern ist immer negativ behaftet. Kritik kann positiv oder negativ sein.
Diese ständigen Behauptungen einiger “Experten” wir würden nur rumheulen soll unsere berechtigte Kritik in den Schmutz ziehen und ist beleidigend.
Gerade der Ausgangskommentar hier bewegt sich von einem Klischee zum nächsten, und zeigt überdeutlich, dass er nicht im geringsten verstanden hat um was es hier geht. Hauptsache Mal einen Kommentar ablassen.

Ray

Man kann Kritik üben, keine Frage.. Aber was ändert es?! Nix..
Das Spiel wird noch bis Ende 2020 erhalten bleiben bis ein Destiny 3 kommt!

Spiel es oder lass es.. Es gibt noch genug Spieler die es spielen und werden! Und die anderen Spielen halt was anderes..

Und wir werden uns wieder sprechen, das es genauso wie bei Division abläuft und am ende alles vergessen haben das diese Diskussionen überhaupt gab!

Vanasam

“Und wir werden uns wieder sprechen, das es genauso wie bei Division
abläuft und am ende alles vergessen haben das diese Diskussionen
überhaupt gab!”

Ja genau, weil Kritik geübt worden ist. Paradox oder?

Yolo Trololo

Du kennst also die Historie gar nicht … aber große Reden schwingen. Sowas haben alle gern. Ich habe D1 auf der Konsole gespielt und bin für D2 auf den PC umgestiegen. Da kann ich Dir jetzt sagen: Du hast was verpasst, auch wenn Du’s nicht weißt, und nur weil Du nicht weißt, dass D2 ein Rückschritt ist, heißt das noch lange nicht, dass es nicht so ist.

Du bist halt ein Frischling und somit das ideale “Opfer” für Actibungie’s “Machenschaften”. 😉

paul neumann

Ich sitze dann vor der playsi und frage mich : worauf hast du bock ??
Destiny ist seit Wochen nicht dabei

JDlinie

Ich warte auf den Tag an dem Mein-MMO die Berichterstattung zu Destiny allgemein einstellt. Ich denke mal es wird spätestens im November sein wenn 2 Monate nach der Herbsterweiterung das Spiel nicht mehr am Boden sondern unterm Boden ist.

Gerd Schuhmann

Wir haben auch The Division und ESO weitercovert. Auf die Spiele haben die Leute ein halbes Jahr nach dem Release auch nichts mehr gegeben.

Bei Destiny 2 ist es “was Besonderes”, weil das ein Sequel ist – das stimmt. Aber ein “großer Multiplayer-Titel ist nach 6 Monaten an einem Tiefpunkt” – das war im Prinzip bei jedem Spiel so, das wir vom Release an begleitet haben.

Die Leute vergessen wahnsinnig schnell. Auch Destiny 1 war 6 Monate nach Release an einem ziemlichen Tiefpunkt.

Es will jetzt keiner hören, aber: Das muss nicht so bleiben. 🙂 Hinter Destiny steckt so viel Power, Geld und Knowhow – ich würd mir da perspektivisch nicht diese Sorgen machen. September/Oktober 2018 wird’s eine ganz andere Situation sein als jetzt – bin ich mir ziemlich sicher.

Das Problem ist, dass es den Leuten nicht hilft, wenn sie jetzt hören: “Wartet ein halbes Jahr.”

Das war dieselbe Situation bei ESO/Division. Die haben alle relativ lange gebraucht, um eine Wende zu schaffen. Das wird bei D2 genauso sein – das geht halt nicht in 2 Monaten.

Ray

Danke Gerd für deine Worte! Genauso ist es wie Du beschrieben hast!

Ich hab auch bis zuletzt auf Division gesetzt, es in Schutz genommen und alle meine Leute haben gegen mich und wahren weg,hateten gegen das Spiel..
Und heute spiele sie es alle wieder. Und ich muss nun nix mehr dazu sagen..

Aber die Leute urteilen sogar anhand Twitch wieviel Spielerzahlen noch gibt in Destiny 2..?! Muss man auch nix dazu sagen, einfach mal Hirn einschalten..

Ickenichdu

Da gebe ich dir recht, der Anfang in D1 war nicht leicht aber das Urteil wird an der Entwicklung/Erfahrung von D1 gemessen. Nehmen wir das Beispiel Raid Equip, es wirkt so als sei D2, D1, und genau so andersrum, was den Fortschritt angeht oder die Exklusivität der einzeln Instanzen… Und hier liegt der Hund begraben, ihr habt davon berichtet, Fehlentscheidung!!!

no Land beyond

Von meiner Seite aus kann ich nur sagen:
D1 hat mir wunderbare 3 Jahre gebracht, ich hab es damals im Bundle zu weihnachten bekommen. ich konnte mit dem titel nichts anfangen und jetzt das lustige bis Jahr 2 hatte ich auch kein anderes spiel außer D1. es hatte mir gereicht und für mich war klar dieser titel muss unterstützt werden egal wobei. mit D2 kam nach gewisser Zeit auch bei mir ne Flaute noch vor Release hat man gemerkt “oh ob das so gut wird” und nun ja man hatte recht nicht alles was so toll angekündigt wurde, ist auch so gut geworden.

Dennoch bin ich mit großer zuversicht das Bungie die Kurve bekommt und uns genau das Spiel liefert das wir verdienen und uns auch wünschen. wie in einem anderem Kommentar mal erwähnt, die mitarbeiter von Bungie müssen sich einfach nur den Fehler eingestehen und sich aber nicht dafür schämen. ich weiss auch das man da bestimmt ein wenig angst vor dem Shitstorm haben wird sobald der Fehler eingestanden wird, ABER bungie ihr habt immer noch stumme Stimmen hinter euch die euch unterstützen !!!

Yolo Trololo

Upvote von mir, aber der Spötter in mir sagt dazu, dass das Argumentation nach dem Motto “es kann nur noch besser werden” ist. 😉

Gerd Schuhmann

Na ja – also es ist nicht garantiert, dass Spiele sich aufrappeln. Bei WildStar kam nach der Krise zum Release nie wieder der Erfolg – muss man so hart sagen. Obwohl das Spiel auch viel besser ist als zum Release.

Aber Division und ESO sind gute Beispiele aus der jüngsten Zeit, dass es funktioniert, wenn die Entwickler hart arbeiten und da Geld und Kompetenz dahinterstecken.

Und ich denke beides kann man für Bungie annehmen. Auch wenn jetzt viel gelästert wird. 🙂

Yolo Trololo

Destiny 2 kann sich berappeln, aber ich denke, vor Herbst wird da nichts Entscheidendes passieren (das sagt ja auch Bungie selbst), und diesmal scheint die Stimmung sehr viel schlechter als bei D1, denn viele Spieler haben noch den üblen Nachgeschmack all des Ärgers in D1 im Mund.

Carti

Ach ja Analysten, bekommen Geld für das benennen des Offensichtlichen. Hab den falschen Beruf gelernt glaube ich, könnte so viel einfacher mein Geld verdienen. ^^
Ja Bungie hat D2 absolut gegen die Wand gefahren. Die Patches die kommen, ja schön und gut aber zu wenig, zu spät. Das D1 Gefühl ist weg, keine großartigen Momente, keine Freude über Waffendrops, keine Freude über Rüstungen welche man sich lange zusammenfarmen musste, allgemein keine Freude über irgendwas. Wenn ich mich bei D2 einlogge hab ich eher das Gefühl auf Arbeit zu gehen als das Gefühl eine spaßige Zeit zu verbringen.
Naja genug gejammert ein Funke Resthoffnung ist irgendwo ja noch vorhanden.

Seal

Wenn man bedenkt, dass mit dem PC noch eine weitere Plattform hinzugekommen ist und das Streaming vom PC in guter Qualität deutlich einfacher ist, sind die Twitch zahlen schon sehr schwach.

Spiele die grade mehr Viewer haben als Destiny 2:
Final Fantasy VII
VR Chat
Microsoft Flight Simulator X
Mass Effect 3
Schach…

I3roron

Eins ist sicher bis zum Jahres Ende wird es kein D2 mehr geben. Bei der Konkurrenz was da noch kommt. Und D3 werde ich ganz sicher nicht vorbestellen sondern erst einmal abwarten.

Peacebob

Das verhalten eines gewöhnlichen Destiny-Spielers nicht lange nach dem Release von von Destiny 2:
https://uploads.disquscdn.c

paul neumann

Yesssssss

Matthias Mertins

Ich habe keine Lust mehr auf Destiny die Waffen sind doch alle gleich. Und eine super Waffe gibt es nicht. Allein die Raketenwerfer sind ein Witz entweder nur zielsuche oder nur Cluster dazu nur 1 im Magazin. Meisterwerk ist kaum spürbar oder besser gesagt gar nicht. Xur? Uninteressant in destiny 1 jeden Freitag drauf gefreut hier überflüssig. Jetzt kommt alles aus D1 wieder zurück?Dann bitte die raids und Schlechtes Karma. Dazu dann bitte die nächsten dlcs kostenlos weil ich werde nix mehr dafür zahlen und schon gar nicht für D3.

Oldschool84

sins of the past (keine Ahnung wie die deutsche Bezeichnung von dem Ding ist) lädt nach einem multikill 2 Raketen nach.
Aber Zielsuchend mit Cluster wäre schon ein träumchen. So Gjallarhorn light

Deathi

Hab das Spiel vor 2 Tagen mal wieder gestartet, weil ein Kumpel mal Lust hatte und ich die Osiris Story noch nicht durch hatte (erster Tag am Release gestartet und sofort keine Lust mehr) und was soll ich sagen.. die Story durch, 2-3 strikes und flashpoint und fertig, persönlich fehlt mir der Anreiz weiter zu spielen..

Immerhin gab es den letzten Erfolg der noch gefehlt hat und den ich schon seit Monaten bekommen sollte, als mir das Spiel mal wieder nach den Strikeergebnissen den weißen Bildschirm gab 😀

PBraun

Da ja manche unter uns schon Nachrufe aufsagen; sind denn aktuelle Spielerzahlen bekannt?
Diese Twitch-Zahlen hören sich für mich schon recht dramatisch an; wisst Ihr Genaueres und mehr, liebe Redaktion?

[geschrieben mit ‘ner Träne im Knopfloch]

schneemann72

Ich habe auf Twitch D2 regelmäßig beobachtet, aber nie mehr als 1500 Zuschauer gesehen, wo der die Zahlen her hat ist mir ein Rätsel -aktuell sind es 1000

Kairy90

Ich glaub bei Bungo arbeiten nur Analysten, würd zumindest erklären wieso sie das Offensichtliche immer erst so spät bemerken ????????

Ich meine sie haben ca. zwei Jahre gebraucht um zu merken dass die erste Version Murks ist und dann nur noch knapp über ein Jahr gehabt bis zum Release, kein Wunder dass sie nicht gemerkt haben dass auch die zweite Version Murks ist, bei der langen Leitung und der kurzen Zeitspanne bis zum Realase ???? Noch nen 3/4 Jahr länger und es hätte noch nen Reboot gegeben ????

Spere Aude

Viel interessanter als das Offensichtliche ist die Frage, wo sind Luke Smith und vor allem Mark Noseworthy, an denen man ja bis vor kurzem nicht vorbeikam, wenn es um Destiny 2 ging?

NichtNachSeifeBücken

Hoffentlich in ner Bungoarrestzelle bis 2025 xD
Sonst wird das mit D3 auch nix…

Yolo Trololo

Destiny – destined to fail

Destiny 1 war eine endlose Aneinanderreihung falscher Versprechungen, hohler Marketing-Sprechblasen, Bugs mit jedem Patch und konstanter schleichender Waffennerfs. Destiny 2 hat sich nun als noch schlimmer erwiesen.

Ehrlich gesagt hätten Actibungie es verdient, sang- und klanglos unterzugehen. Es wäre die passende Konsequenz und angebrachte Ohrfeige für eine Geschäftsmoral, die die Produktqualität gnadenlos bis an – nein: unter – die Grenze des Erträglichen minimiert, um den Ertrag zu steigern.

Es wäre auch genau das richtige Signal an die Gaming Industrie. Die Gamer haben vielleicht sehr viel Geduld und hoffen lange auf Besserung, aber irgendwann kommt die Quittung, und zwar gewaltig. Was sich die Gaming Industrie in Sachen Monetarisierung in der letzten Zeit geleistet hat, hat letztlich dazu geführt, dass sich die Haltung der Gamer und die Bereitschaft, fast alles zu schlucken, deutlich gewandelt hat und ein Verständnis dafür entstanden ist, wieviel Einfluß die Gamer als Kunden und Konsumenten nehmen können.

Vanasam

True story..

Manuel

Destiny 1 sehe ich nicht so schwarz. Denn trotz vieler Macken war es ein sehr gutes Spiel. Da war es nicht schwer Bungie immer wieder zu verzeihen.
Ich möchte eigentlich auch nicht, dass Bungie(Activision kann gerne untergehen) untergeht, denn dann ist es endgültig mit Destiny vorbei.

Den Rest sehe ich so wie du.

Yolo Trololo

D1 hatte seine Höhepunkte, aber leider auch viele Tiefpunkte. Auf jeden Fall hat es deutlich mehr Spaß gemacht, es zu spielen als Destiny 2.

Destiny 2 hätte von vornherein deutlich mehr Content haben sollen. Auch das Waffensystem hätte aus D1 übernommen werden sollen. Dazu hätte es auch wieder Exos geben müssen, die den Namen verdient haben. Sch*** auf die perfekte Waffenbalance – beim Spielen geht es um Spaß.

Manuel

Absolut richtig:)

Yolo Trololo

Wenn Bungie doch nur mal nachdenken würde … in Wirklichkeit wollten die Spieler nicht die perfekte Waffenbalance – eigentlich wollten sie genau die Überwaffen, mit denen sie auch rulen können, und jede Woche und bei jedem Raid Drop drauf hin hoffen und bangen, ob sie sie wohl dieses Mal kriegen. Oder im PvP mit der geilen Wumme rasieren, die nur 5% der Spieler haben. Das war eine Motivation, weiter zu spielen.

“Casual” war der Todesstoß für Destiny 2. Alles gleich, alles leicht, damit es jeder kann und keiner mosert. Fader Einheitsbrei schmeckt bloß nicht lange, da fängst Du nach kurzer Zeit schon beim Gedanken daran an, zu würgen.

Manuel

Genau diese Handlungen von Bungie kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich will, dass sich mein Char mächtig anfühlt. Nach den besten Überwaffen jagen:)
Wenn ich daran denke wie ich bei Crota meine erste Gjallarhorn bekommen habe. Das war ein echtes Glücksgefühl. Ich hab dann 2 Tage mit Beutezügen duchgesuchtet und die Waffe von einem auf den anderen Char gewechselt um alle Perks freizuschalten:)
Dann mit der Überwaffe im Raid alles niedergemetzelt. Was ein Spaß!!!
Genau das Gleiche mit der Mythoclast oder dem Fatebringer:)
Ein Kumpel hat damals aus versehen seine Fatebringer zerlegt.
Damals ging das noch sehr fix. Die Sicherungen kamen erst später. Der war so extrem genervt, der hat einen Monat nicht mehr spielen können. Sein ganzer Stolz, für den er zigmal den Templer gelegt hatte, war in einer Sekunde zerstört.
Solche Gefühle gibt es in D2 in keinem Moment.

Oder wie ich die Matador mit aggressiver Ballistik, Vollautomatik und Messsucher bekommen habe. Die hat so dermaßen Spaß gemacht. Mir fehlen immer noch die Worte warum sowas einfach zerstört wurde.

LeChovenz

Das waren noch Zeiten 😀 Auch, wie der Teleport des Jägers noch richtig agil war und du direkt danach schießen konntest… Die drei exotischen Handfeuerwaffen, welche eine ungeheure Range hatten. Felwinters Lüge mit Sardinenbüchse und Kneepads (und natürlich aggressiver Ballistik). Es ging richtig ab im PvP, auch wenn man verlor, waren die matches voller Dynamik und Spannung. Ich hab damals für einen Kumpel Makellos gemacht und aus den Päckchen die Ghorn gezogen,… Als er davon erfuhr, ist er sowas von ausgerastet. Hat länger als ein Jahr gebraucht bis er sie bekam 😀 solche Erinnerungen werden wohl einzigartig bleiben. Frage mich, ob die ganzen Crybabies in den Bungieforen mitverantwortlich dafür gemacht werden können.

Manuel

Ja, es schmerzt zu sehen was daraus geworden ist. Die Fatebringer, die absolut beste Primärwaffe aller Zeiten. Wenn eine Horde Leibeigene auf dich zu lief musstest du nur einem in der Mitte nen Kopfschuss verpassen und gleich 3 weitere starben durch die Explosion.
Aber wie immer hat irgend jemand rumgehelt. Ich spiele keinen Raid, ich bekomme die nicht oder die ist ja zu OP, das ist unfair, usw. Und Bungie macht was sie am besten können. Resetten und/oder tod nerfen. Die haben ihr eigenes Spiel sowas von kastriert, da denkt man da arbeiten in den entscheidenden Positionen nur Vollidioten.
Edit: Danke für den Wink mit dem Zaunpfahl ???? Hab es verbessert. Kam mir auch irgendwie falsch vor, aber ich kam nicht drauf????

Spritzpups

Das waren noch Zeiten 🙂

Deathi

Vielleicht wollte Bungie auch nicht, dass destiny 2 in diese Richtung Casual geht.. sondern Activision, wer weiß schon was da im Hintergrund gelaufen und hin- und herdebatiert wurde.. weil Casual = mehr Spieler = mehr Money.. nur das es dann so nach hinten losgehen könnte hat bestimmt keiner erahnt. Schade drum

Dat Tool

Fungame statt Endgame

Compadre

Logo war Destiny 1 bei weitem nicht perfekt, aber aus meiner Sicht war es schon ein richtig geiles Spiel. Ich gehöre ja sogar der Fraktion an, die Vanilla Destiny bisher das geilste Destiny fand.

Ehrlich gesagt fehlen mir die Macken sogar ein wenig. Ich habe Bungie dafür verflucht, dass sie die Brückenphase bei Crota nicht gefixt haben, weil das eine der spaßigsten Phasen überhaupt war, aber damals konnte man trotzdem kaum den Reset am Dienstag abwarten um das alles wieder zu spielen. Nach TTK hat mir Destiny auch immer weniger gefallen, da ab Frühjahr 2016 doch schon langsam alles vercasualisiert wurde (*räusper* hatte natürlich nichts mit dem wohl zu diesem Zeitpunkt stattgefundenen Reboot von Destiny 2 zu tun *räusper*). Eisenbanner wurde zum Witz… Dämmerungsstrike war irgendwie nur noch so ein Scoringgesammle und hatte kaum noch was mit dem Dämmerungsstrike aus Vanilla Destiny zu tun… usw.. Aber im Nachhinein betrachtet war selbst dieses Destiny deutlich (sehr deutlich) besser als aktuell Destiny 2.

Tomas Stefani

Es hat sich ja schon vor dem Realese herauskristallisiert des D2 flopt, doch alle D1 spieler und die vielen neue Casuals haben sich D2 gekauft, dadurch wurde D2 zum Verkaufserfolg aber spielerisch ein flop Analysieren mus das kein Profi. Wobei ich finde das WW2 das Technisch schwachste COD in der geschichte von COD ist.

Vanasam

Erklär mir bitte woher man vor release wusste, dass Destiny 2 floppen wird?

Hab ich ein Memo verpasst?

Edit: Destiny 2 ist kein gutes Spiel, darüber diskutiere ich nicht. Aber woher sollte man das vorher wissen?

Yolo Trololo

Glaskugel, was denkst Du denn? xD

Spaß beiseite: Mir war schon vor dem Release klar, dass Destiny 2 kein gutes Spiel wird. Ich hatte ein klares Bild von Actibungies Vorstellung von Produktqualität und Gewinnerzielung. 3 Jahre Destiny, in denen sich trotz aller Versprechungen nichts wirklich geändert hat, haben da eine klare Sprache gesprochen.

Ich habe mir (und meinem Sohn) das Spiel dennoch gekauft, weil er mich breitgeschlagen hat und ich mit ihm zusammen zocken wollte. Nur spielt er schon seit Wochen, nein lass es Monate sein, kein Destiny 2 mehr.

Kluges Kind, auch wenn er erst hinterher schlauer war.

Tomas Stefani

Wenn du dir die Kommentare vor und nach der BETA von D2 und dem REALESE mal durchlesen würdest dann hättest du da schon den einen oder anderen Anhaltspunkt gefunden.

Vanasam

Anhaltspunkte ok. Aber dass das Game so endet wie es jetzt da steht, never.

Yolo Trololo

Ich hab’s erwartet. Actibungie haben mit D2 genau so weitergemacht, wie sie in D1 gelernt haben, dass die Spieler es schlucken. Bloß schlucken sie es nicht mehr. Dumm gelaufen!

Starthilfer

https://www.youtube.com/wat

jaxxin’s Trails über die Turbiene des Todes im August zur Beta

Manuel

Man konnte es sich denken. So ab Juli ging das schon mit den schlechten Nachrichten los. Dann die katastrophen-Demo.

Vanasam

Niemand konnte wissen, dass es soooo floppen wird wie es jetzt passiert ist.. Damit hat doch echt keiner gerechnet.Dass
ist nicht so gut wie D1 wird, vielleicht. Aber ein totales Desaster wie
es jetzt der Fall ist? Das kann mir keiner erzählen

Manuel

Da hast du wohl recht. Das ganze Ausmaß konnte ich auch nicht ahnen. Das es nicht gut wird war mir klar. Da gibt es auch jede Menge Kommentare von mir in der Zeit die das belegen.
Aber so ein Fiasko war nicht vorstellbar. Die haben ja auch immer gesagt, dass sie tolle Ideen haben und fantastische Alternativen bringen werden. Die Demo war veraltet. usw

Insane

Ah, noch einer der nachher schon immer alles vorher gewusst hat 😀

Chriz Zle

Haha ich sag nur das rausnehmen von ner Turbine am Anfang der Story, weil es zu schwer wäre für manche neuen Spieler da vorbei zu kommen ^^

Geekspeak

Ich wollt ihr jetzt auch mit dem Gamestar/Gamepro Analysten mist anfangen.? Bitte nicht
????

Gothsta

Destiny 2 hat gerade keinen guten Stand
Laut dem Analysten Doug Creutz werden die Einnahmen durch Add-Ons und Ingame-Verkäufe für Activision darunter leiden, dass Destiny 2 zurzeit so stark an Interesse verliert.
und dafür brauch man nen “orakel” ?

Marki76

????????

Daniel Vahtaric

:DD

Marki Wolle

Hätten die Analysten selber mal Destiny 2 eingeworfen, hätten sie es schon viel früher gemerkt. Jetzt erst damit zu kommen ist naja nicht Casual freundlich^^.

Die Stimmung ist doch bereits nach der 4 Woche nach Release gekippt.

Allein die gelobte Story hat mehr offene Fragen hinterlassen als beantwortet, geschweige denn dieses doofe Ikora Missions System.

Wahrscheinlich hat der Entscheidungsträger von Destiny 2, der für die Rückschritte verantwortlich ist vorher die Error Meldungen bei Microsoft entworfen.

Manuel

:):):)

Deathi

Nach der 4. Woche? Naja gut der Hype train war noch nicht im Bahnhof angekommen 😀

Glaube vielen mit denen man gespielt hat, hatten schon nach 3 Wochen keine Lust mehr..

Anton

Monster Hunter World kommt in 2 Tagen und dann ist auch D2 Geschichte. 😀

ConsoleCowboy

MHW ist aber gar kein Spiel wie D2 / Division / Warframe.

Starthilfer

Aber, in MH kannst du deinen Char aufleveln neue Waffen und Rüstungen craften, neue Gebiete entdecken, mit deinen Jungs dicke Gegner platt machen usw. aAles was eig Destiny 2 liefern sollte. Von daher ist MH sicher keine schlechte Alternative.

Der Vagabund

Leveln gibt es in der MH reihe nicht. Das einzige was man erhöhen kann ist der Quest Rang. Aber das ist nicht Leveln wie bei anderen spielen.

Starthilfer

Aber es läuft auf einen gescheiten Charakterfortschritt raus, der bei Destiny ja schon nach kurzer zeit stagniert.

Alexhunter

Ich finde das so schade was aktuell mit Destiny geschieht 🙁
Spiele ja schon seit einigen Wochen The Division und Destiny nicht mehr. Letzte Woche zum Start der Fraktionsrally hab ich mich eingeloggt um wenigstens den Fraktionen beizutreten. Dann trotzdem mal halbe Stunde Patrouille gespielt. Das Game- und Gunplay ist so phänomenal und großartig (PC Version). Das Gefühl die Gegner mit Headshots umzunieten ist echt genial…. Da kann The Division nicht mithalten. Und doch gibt’s gar keinen Anreiz D2 zu Zocken ????

RaZZor 89

Ich kann nur sagen: Selber schuld

Darm

Mal eine ernst gemeinte Frage.

Gibt es Destiny Veteranen die den zweiten Teil unterm strich bis jetzt besser finden als der erste Teil?

Ist keine schande darf man ruhig zugeben 🙂

DeadRabbit1901

Nein

TestP

Das ist so als ob du fragst ob jemand Moder Talking oder Bauer sucht Frau mag. Keiner wird’s zugeben. =)

MfG

Marki Wolle

Nein

Chiefryddmz

ich sags mal so:

wenige teile finde ich psl auf jeden fall besser.
einige teile lassen einen nurnoch fragen: warum?! danach hat niemand gefragt.
und ein paar sachen sind definitv schlechter!

zähle mich aber auch nicht zu den “supi-dupi veteranen” 😉
hab mit d1 relativ spät angefangen…

Marki Wolle

Da du gerade von “veterannen” sprichst, möchte ich nochmal lobend den Text von Christian gestern erwähnen.

Wäre cool, wenn den hier jemand nochmal posten könnte.

Einfach nur genial der Junge, hoffe er geht in die 1. Klasse, alles andere würde keinen Sinn ergeben.^^

Bitte Duden mit benutzen.
Deutsch – Christian
Christian – Deutsch

PBraun

Vorallem: Ist es “unser” Christian? Wir haben ihn doch alle so vermisst.^^

Joe Banana

Um aus Shakespeares Hamlet, Akt II, Szene IV, Vers 48 zu zitieren.. „Nein!“

PhantomPain74 MZR

???????????????? geilo

Bobby

Nope, es fehlt einiges um das D2 besser zu finden als D1. Die Kritik und die Unfähigkeit seitens der Entwickler wird auch in einem Jahr noch in Erinnerung bleiben, weshalb es mir persönlich schwer fallen wird D2 in Zukunft positiv zu bewerten.

D1 war nicht makellos und man musste viel Geduld mitbringen, damit das Spiel so gut wurde, wie es heute bei den Veteranen in Erinnerung bleibt. Der Grund warum so viele Veteranen D2 kritisch sehen, ist die Tatsache, dass Bungie gute und funktionierende Systeme nicht übernommen hat. Sie machen dieselben Fehler wie zu D1 Zeiten und das ärgert und enttäuscht uns Veteranen maßlos.

PBraun

Ich würde die Frage gern etwas erweitern: Hat jemand das DLC gekauft, ohne daß sie/er es schon per Vorbestellung hatte?

Götz Kirchhauser

Ja, ich hab das DLC gekauft, ohne es in der Vorbestellung zu haben. Hatte auch das Spiel nicht vorbestellt, sondern mir erst im November für die PS4 gekauft, trotz der vielen Verrisse im Internet. Ich hab bei Freunden gesehen, wie die den Raid gespielt haben und fand das cool.
Destiny 1 hab ich nie gespielt.

Ich finde das Spiel auch immer noch gut. Sicher nicht perfekt aber ich hab immer noch Spaß.

Die meisten Beschwerden beziehen sich auf weniger Grind (was ich persönlich gut finde, da ich keine Zeit für ewigen Grind habe) und auf weniger Content im Vergleich zu D1 (was ich nicht beurteilen kann, da ich D1 nicht gespielt habe). Ich denke aber nicht, dass es fair ist, die Menge an Content bei einem frischen Spiel mit der Menge bei einem Spiel nach 3 Jahren und was weiß ich wie vielen DLCs zu vergleichen.

Positive Wertungen gab es wohl vor allem während der ersten 60 Stunden. Insofern geht das meiner Meinung nach für einen Vollpreistitel in Ordnung. Wenn ich 60 Stunden gute Unterhaltung in Kinokarten umrechne ist das ein faires Angebot und wenn es mir hinterher immer noch Spaß macht ist das ein Bonus.

Starthilfer

Naja, da du D1 nicht gespielt hast entfällt dein Meinung mehr oder Weniger.

Manuel

Ich hatte es nicht vorbestellt und bis heute nicht gekauft.

Yolo Trololo

Das war aber nicht die Frage.

Manuel

Stimmt:)
Edit: Fällt mir jetzt auch auf:)

srali1980

Also ich hab den Seasons Pass nicht gleich mitgeholt. Hab das irgendwie schon geahnt. Aber das Bungie das so vor die Wand fährt, hätte ich auch nicht geglaubt. Bin aber auch der Meinung, das die Hauptschuld bei Activision liegt, die hätten sich mal aus der Entwicklung raushalten sollen. Ich hätte schon damals bei D1 gerne gesehen, was das für ein Spiel geworden wäre, so wie es im Ursprung geplant war. Diese ganzen Reboots haben das Chaos doch erst ausgelöst

PhantomPain74 MZR

No Bro.

Yolo Trololo

Ich bin D1 Veteran und kann Deine Frage leider nicht beantworten. Ich kann ja nur für mich und nicht für alle Veteranen sprechen. 😉

EinenÜbernDurst

Nein, auch wenn die Story in D1 Murks war, das Spiel hatte gewisse Momente (Exoquest in der gläsernen Kammer, erste mal in einem komplett dunklen Raum bei Alak Hul etc.), die dir D2 nicht bietet.

Cerberus

Absolut genau

Manuel

Auf dem ersten Blick ist Destiny 2 ganz nett. Auf den zweiten ist D2 jedoch Welten von Destiny entfernt.

Starthilfer

Nein. D2 hat 3 Wochen überlebt.
Bei D1 waren es über 2000 Spielstunden bis und mit Oryx DLC.

Norm An

Allein die Spindelquest war interessanter und spannender als D2. was hab ich mich gefreut. 🙂

KamikazeOli

Ich frage mich echt wie es aussehen wird, wenn die ein Destiny 3 irgendwann mal releasen. Ich glaube mal das die Leute dann viel vorsichtiger sein werden und das sieht man dann in den Verkaufszahlen und vielleicht merken die es dann, dass man mal was ändern müsste ^^

Genjuro

Ich persönlich denke nicht dass sie die Kurve kriegen, dafür steckt bei Bungie anscheinend zuwenig Motivation dahinter. Klar, es wurden ein paar gute Dinge angekündigt, aber das beste oder meiste kommt einfach zu spät.

Irgendwie hab ich halt das Gefühl dass die “Probleme” nicht wirklich ernst genommen werden. Hier sollte einer auf den Tisch klopfen, Community Wünsche auf ne Liste setzen und mit lautem Wort die Damen und Herren auffordern dies so schnell wie möglich umzusetzen.

Bungie mags aber lieber mit Ankündigungen, und “grossartigen” Streams. Ich hab wirklich extrem viel Interesse verloren an dem Spiel und bin nur hier weil das meinMMo Team so tolle Arbeit leistet mit Berichten, und wegen den guten Kommentaren dazu. Schön wars auf jeden Fall wenn sie s schaffen würden, aber ich glaubs nicht.

TheDivine

Eventuell übernimmt das bald Activision wenn deren Ruf schaden nimmt.

Bittere Pille wenn man auf Activision hofft Destiny zu fixen….

PBraun

Oder die entlassen Bungie aus dem Vertrag; wär vielleicht auch nicht schlecht.

srali1980

Bitte nicht! Die sind, meiner Meinung nach, das Problem allen Übels

Compadre

Ich denke, das hat Bungie bereits im Frühjahr 2016 kommen sehen als sie Destiny 2 rebootet haben. Demnach haben sie eine der schlechtmöglichsten PVP METAs hinterlassen und das wird wohl auch der Grund sein, weshalb in Destiny 1 keine Events mehr wie Eisenbanner oder Osiris unterstützt werden.

huntersyard

ich denke eher diese events wurden eingestampft um d2 nicht zuviel konkurenz mit dem eigenen spiel zu machen…
viele würden auf anhieb trials gegen pdn eintauschen…
könnte mann ja mal ne umfrage starten ,unter kosolenspielern…
würde in d1 irgendwas neues passieren würde ich persönlich d2 nicht mehr mitm arsch angucken!!!
so ist am we eben noch pdn angesagt ab und zu…

Compadre

Das meine ich ja, dass die “Schmach” nicht ganz so groß ist und vielleicht die Spielerzahlen bei Destiny 1 höher als bei Destiny 2 wären.

Da wäre ich mir auch recht sicher, würden sie zeitgleich für Destiny 1 und Destiny 2 eine Erweiterung ankündigen, würde sich der Großteil wohl für Destiny 1 entscheiden.

v AmNesiA v

Das sage ich ja schon die ganze Zeit:
Destiny hat durch diese Politik einen ganz herben Imageschaden erlitten, der bei der Fanbase sehr tief sitzt. Egal was sie inhaltlich verändern/verbessern, diese Narbe ist jetzt da und bleibt.
Ist so ähnlich wie bei einer Beziehung, wenn der eine Partner den anderen betrogen hat. Klar kann man drüber reden und eventuell auch verzeihen, aber es wird immer im Hinterkopf bleiben und das Vertrauen ist permanent beschädigt.
So ist es jetzt mit Destiny und seinen langjährigen Fans. Man fühlt sich betrogen und verarscht. Das wird auch so bleiben, egal wie oft sich Bungie entschuldigt.
Da bringt auch die Reue jetzt, zumindest aktuell, nicht viel.
Auch wenn sie jetzt so ankommen:

https://uploads.disquscdn.c

press o,o to evade

talking heads – this must be the place

BigFreeze25

D1 hatte auch ne Gjalla…und ne Dorn…und ne Eisbrecher…und ne Mythoclast….und nen Schicksalsbringer…und ne Malice…das ist meiner Ansicht nach die schlimmste Erkenntnis in D2: es gibt keine Waffe, die es sich zu farmen lohnen würde. Das hat in D1 die Motiviationskurve einfach ständig hochgehalten. Und wenn du dann eine der begehrten Waffen hattest waren sie effektiv und haben Spaß gebracht.

Marki76

Genau so sieht’s aus

chevio

Kurz vorm DLC Release hab ich D2 und tatsächlich seither auch die D2 News hier mit ein zwei Ausnahmen gesteckt.

Jetzt ausnahmsweise mal wieder hier rein geschaut und es ist das Gleiche wie vor 1,5 Monaten. Ich schau in nochmal 2 Monaten wieder rein. Bis dann.

angryfication

Bis später ????‍♀️Wobei im Herbst auch reichen könnte ????

Alfred Tetzlaff

Wen interessiert Destiny? Preload von Monster Hunter World ist fertig ???? Bald geht es los…????

dh

Sie hatten alle recht. Alle, die meinten, Warframe und The Division wären Destiny Killer, hatten recht. Es war nur nicht klar auf welches Destiny sie sich bezogen.????

PhantomPain74 MZR

???????????????? sehr gut.

André Wettinger

Ne mir gefällt momentan bei Fortnite die PvE Variante mehr als die beiden. PvP bin ich zwar nicht ein Fan von, wegen 3P. Obwohl ein LastManStand System immer klasse ist. Das Forschen und erreichen von Fähigkeiten fand ich schon immer gut, brauch aber für s PvP ShooterOptik. Geschmäcker sind halt verschieden. Ansonsten kann man nichts gegen Warframe sagen.

der Beobachter

Nee, das ist Suicide und das ist das traurige. ????

Psycheater

Ich denke um es einigermaßen noch zu wuppen müsste alles was angekündigt ist noch im Frühjahr kommen und nicht erst im Herbst

PhantomPain74 MZR

100%

angryfication

Jupp, und dazu noch vernünftig und keine Lightversionen, die eh nichts taugen!

Majonatto Coco
Chiefryddmz

x’D

gib mal “bin ich” ein !!!!!!!!!

schon der hammer was google manchmal vorschlägt ;D
bzw.. nach was die leute so suchen ^^

Manuel

Hammer! Am Besten fand ich: “Bin ich ein Einhorn?” 🙂

Chiefryddmz

^^^^^da musst ich auch heftig schmunzeln ^.-
die leute haben die sachen bestimmt hintereinander eingegeben als sie etwas verwirrt waren XD
man stelle sich folgendes vor: nachdem sie google gefragt haben ob sie ein einhorn sind, und darauf keine ausreichende antwort bekommen hatten,
wurde gleichmal gefragt “..oder bin ich ein vampir” L O L

Manuel

Ist ja naheliegend. Wenn ich kein Einhorn bin, muss ich wohl ein Vampir sein. Ist ja logisch????

Majonatto Coco

xD schon geil ^^

Chiefryddmz

xDD ^^

die letzten beiden vorschläge bei mir waren
“bin ich hässlich / bin ich hübsch” XD

mein antwort darauf wäre:
“die einen finden dich hübsch, die anderen finden dich hässlich, entscheide dich zu welcher gruppe du gehörst” ^^

… aber dass man danach googelt?! ..rofl..

Chiefryddmz

^^noch besser wirds aber wenn man
“bin ich ein” eingibt…
ich kann nicht mehr ^^ XDDDDDDDDDDD

Guest

Der hat schon nicht ganz unrecht, ich glaube auch nicht daran, dass die Kurve in Destiny 2 noch gekriegt wird. Ich würde den dritten Teil sogar nicht mal Destiny 3 nennen. Das Wort Destiny vielleicht als Untertitel, aber darüber hinaus verbinde ich nun zu viel Enttäuschung mit “Destiny”.

PhantomPain74 MZR

D1 hat mit der TTK gezeigt, dass die es schon können. Daher würde ich nicht so schnell das Hundtuch werfen

Guest

Im Grunde ja, nur wurden ja mit The Taken King keine Grundmechaniken komplett auf den Kopf gestellt! Es geht ja nicht mehr wie in Destiny 1 darum, dass uns mal extrem viel Inhalt fällt, sondern nahezu die kompletten Grundmechaniken von D1. Also schnelles Gameplay, time to kill, Perks, ordentliche Waffenslots usw. Das müsste man halt auch bis Herbst hinbekommen. Es fehlt also nicht irgendein cooler Raid oder ein cooles Grabschiff, sondern komplett andere Dinge.

PhantomPain74 MZR

Hast Recht. Einiges kann man nicht mehr ändern. Einige andere werden sie ändern.

Guest

Ich glaube das kannst du einfach nicht mehr ändern, weil es keine Garantie mehr gibt, dass diejenigen, die sich diese Änderungen wünschen, auch wirklich zurückkehren. Es ist ja nicht so, dass die ganze Welt dieses Spiel scheiße findet. Gravierende Änderungen könnten jedoch auch dafür sorgen, dass diejenigen, die in D2 noch aktiv sind und den jetzigen Zustand des Spiels lieben, auch noch den Löffel abgeben. Das werden die wohl nicht riskieren wollen.

PhantomPain74 MZR

Wohl Wahr.

PBraun

Aber pessimistisch ausgedrück hatten und haben sie keine Ahnung warum und wie, war das ein Zufallsprodukt. Und deshalb sind sie jetzt eben nicht in der Lage, das zu reproduzieren.

PhantomPain74 MZR

Es bleibt mir persönlich nichts als , abwarten und Tee trinken. ????

Axl

Nennen wir den dritten Teil doch:

Everversum – Rise of the Token King

So ein Everversum-Franchise kann man bestimmt auch auf 10 Jahre Laufzeit planen… ^^

CandyAndyDE

Return of the Darkness – A Destiny Story
made by Disney xD

Axl

Aber mit Gesang bitte!

Wie es sich für einen richtigen Disney-Titel gehört ^^

Patrick Janke

Naja ich bin es leid von bungie noch was zu erwarten…Destiny2 ist fuer mich tot egal was im Herbst daraus wird. Ich wünschte Blizzard würde selber ein Game wie Destiny entwickeln, die würden das niemals so versauen.

PhantomPain74 MZR

Wahre Worte. Ab und zu rein, paar Aliens abschießen und schnell wieder raus. Ich habe noch Hoffnung.

Und trotzdem wird 2018 ein tolles Jahr für Zocker, einige großartige Titel stehen im Startlöcher. DAYS GONE, GOD OF WAR, RED DEAD REDEMPTION, DETROID BECAME HUMAN, evtl. DEATH STRANDING und und und…
Love & peace out ✌

Patrick Streich

bei death stranding kannst du von ausgehen, dass es frühstens 2019, eher 2020 erscheinen wird.

PhantomPain74 MZR

Deshalb auch evtl????

angryfication

Jo, kann es auch kaum erwarten bis einige Titel erscheinen. Dann soll Bungie mit ihrem tollen Destiny 2 seelig werden!

Bienenvogel

God of War hat ja jetzt endlich ein Releasedatum ???? Und das kurz vor meinem Geburtstag. Passt perfekt. 5 Jahre wars in Entwicklung und das als SP Titel. Hoffentlich bleibt es von dem Lootboxterror verschont.

PhantomPain74 MZR

Gestern sah ich den Story trailer. Einfach nur WOW

Bienenvogel

Den muss ich mir noch angucken. Freue mich schon drauf.

Axl

Wann? ^^

Ick freu mir 😀

PhantomPain74 MZR

20.April.2018

Axl

Danke 🙂

Ich bin da ziemlich gespannt drauf

Bienenvogel

20.04.2018 für GoW 🙂

Guest

Bei Death Stranding wäre ich vorsichtig 😀 also man hat ja mega abgedrehte Trailer gesehen, aber noch weiß ja niemand wie sich das so spielen lässt.

PhantomPain74 MZR

So ist Meister Kojima. Beim METAL GEAR Spiele blicken einige auch nicht mehr durch????????????????

Guest

Bei MTG wusstest du aber schon, dass es im groben darum geht zu schleichen und zu schießen. Eine militärisch angehauchte Story konnte man da auch immer erwarten. Aber nun, da kann ja alles mögliche auf uns zukommen : D

Manuel

Das liest sich als wenn der Analyst hier die gestrigen Kommentare unter dem Artikel analysiert hätte.
Also echt jetzt, die Ansichten haben Millonen schon seit Wochen, aber wenn das ein Analyst sagt muss es ja wahr sein.

Chiefryddmz

Diese Analysten immer….
Frag mich ja, ob ein 7 jähriger, der gerade in aus den Winter Ferien kommt und seinen Klassenkameraden das gleiche “erzählt” hätte, auch als *analyst* bezeichnet werden würde XD

angryfication

Wäre dann ehr ein Star-Analyst ????

angryfication

Hmmm, ob Bungie weiß / merkt das es wahrscheinlich nicht reichen wird was sie “angekündigt” haben!?! ???? Was ist wenn sich garnicht mehr anders können?!?! ???? Dümpelt Destiny 2 dann noch mehr schlecht als recht vor sich hin und im Hintergrund konzentriert man sich bereits voll auf Destiny 3?

Bienenvogel

Ich bin ja weiter vorsichtig optimistisch. Aber pessimistisch betrachtet wäre es fast besser wenn es bald mit Destiny oder zumindest “2” zu Ende geht. Kompletter Hardreset, (ja ich weiß, noch einer?!) Server abschalten und von 0 starten. Voller Fokus darauf und nicht die Löcher im sinkenden Schiff zu stopfen. Das ganze Feedback der Community mitnehmen und ein Spiel aufbauen das weiß was es sein will. Aber das ist halt der Pessimist. Realistisch wird ein kompletter Shutdown der Franchise bis zu einem neuen Vollrelease in.. 2 Jahren wohl nicht ????

Loki

Die Frage ist wer soll den Hardreset bezahlen? Wir Spieler/Kunden oder Bungie/Activision schreibt es ab unter “Erfahrungen” und versucht die Fanbase wieder für sich zu gewinnen. Wünschenswert wäre der Weg den das Division Team gegangen ist.

Mit Anthem ist auf jeden Fall ein Konkurrent in der Pipe, welcher Destiny gefährlich werden kann.

Bienenvogel

Jo das ist das Problem, das Geld. Wie gesagt ist der Hardreset auch unrealistisch. Das werden die niemals machen. Und die Spiwler werden nach D2 wohl auch kaum nochmal blind Geld ausgeben.

Eher lassen sie die Franchise langsam und leise sterben, so wie es gerade passiert. Es wird auf jeden Fall viel Zeit brauchen wenn Bungie es mit dem aktuellen Weg richten will. Und wer weiß ob sich das Activision lange anguckt?

What_The_Hell_96

Server abschalten würde ohne eine Sammelklage wohl kaum gehen. Oder meinst du alle die D2 noch spielen würden sich das gefallen lassen, einen Vollpreis bezahlt zu haben nur um paar Monate später das Spiel nicht mehr spielen zu können?????

Compadre

Das ist nicht nur die Meinung eines Analysten, der Streams usw. auswertet, sondern auch meine. Ich selbst hatte zum DLC kurzzeitig echt das Gefühl, dass sie vielleicht die Kurve bekommen und Destiny 2 vielleicht nochmal auf Niveau von Destiny 1 kommen könnte. Aktuell habe ich daran sehr große Zweifel. Es gibt einfach zu viele Zwischenlösungen. Es scheint, als gebe es hinter keinem Inhalt des Spiels ein richtiges Konzept (abgesehen mal vom Everversum zur Release Version). Sollte Destiny 2 wirklich ernsthaft nochmal die Kurve krigen wollen, dann sollte man das ganze Ding eigentlich echt nochmal auf Null setzen und von Grund auf auf ein überlegtes Konzept setzen. Diese ganze Zwischenlösungen, die einem Schnellschuss ähneln, machen aus Destiny 2 doch kein gutes Spiel. Vielleicht ein “besseres Spiel”, welches einem Destiny 1 Abklatsch näher kommt, aber es wird so wohl nie das Destiny zum Stand 2015 erreichen.

Niwwa 85

Man sieht ja auch daran,das unter jedem D2 Artikel zum Teil hunderte Kommentare sind,das viele gerne D2 wieder mehr spielen würden.Jeder sehnt sich danach wieder einen Sinn darin zu sehen,D2 zu spielen.Daher versteh ich nicht warum Bungie nichts unternimmt.Wie auch immer wieder hier von vielen geschrieben wird,man kommt sich so vor als hätte D1 nie existiert.Denn warum sonst ignoriert Bungie als das,was in D1 gut funktioniert hat,warum wird als das geändert?Ich weiß mir keinen Rat mehr.Wenn ich alleine in meine Freundesliste gucke,die zu 80% aus Leuten besteht,die ich über Jahre in D1 und jetzt in D2 kennengelernt habe,sieht man wie wenige noch spielen.Da sind momentan weniger Leute in D2 aktiv,als jemals in D1.2-3 von denen haben in D1 600+ Raids abgeschlossen.Im neuen Teil vielleicht 2-3 das wars.Ich hoffe inständig,das sich in naher Zukunft etwas tut.

KingK

Bis Herbst gabs doch die roadmap der ganzen Verbesserungen, die kommen sollen. Von einem addon oder DLC war da allerdings noch nicht die Rede…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

275
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x