Destiny 2: Wahnsinn – Ein Spieler wollte sich 500 Mal in die Beta einloggen

Hype macht mobil – bei Arbeit und Spiel. Ein Destiny-2-Spieler hat es übertrieben und versucht, sich 500 Mal in die noch nicht geöffneten Server der Beta einzuwählen. Der Chef von Destiny 2 hat Mitleid.

Gestern um 19 Uhr gingen die Server zur Beta von Destiny 2 erst live. Der Preload war aber schon früher gestartet.

Während die meisten Spieler zähneknirschend gewartet haben, bis es Dienstag 19.00 Uhr ist, muss ein Spieler schon seit Samstag wieder und wieder und wieder versucht haben, sich in die Beta von Destiny 2 einzuwählen.

Dass die Server noch down waren und immer dieselbe Fehlermeldung ausspuckten, scheint dem Spieler egal gewesen zu sein: Vielleicht würde er ja diesmal die Lücke finden und durch ein Wunder doch schon vor allen anderen in die Beta kommen!

Luke-Smith-Destiny

Das ging so weit, dass sogar der Game-Director von Destiny 2, Luke Smith, darauf aufmerksam wurde und ihm vorm tatsächlichen Beta-Start gesagt hat: „Zu der Person, die übers Wochenende 500 Mal versucht hat, sich in die Beta einzuloggen: Bald hast du es geschafft. Das Warten hat ein Ende.“

Mit Zitaten im Internet soll man ja vorsichtig sein, weil die alle vom Känguru kommen könnten, aber Albert Einstein soll einmal gesagt haben: Die Definition von Wahnsinn ist es, immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

Könnte auch die Definition von Destiny 2 sein. Bei einem Spiel, in dem aus lilanen Engrammen blaue Items kommen und bei dem Xur macht, was er will, ist der Zufallsfaktor so mächtig, dass einfach alles möglich ist. Ich bin mir sicher, beim 600. Mal hätte das Einloggen auf jeden Fall geklappt!

Mehr zur Beta von Destiny 2 und ob sich das viele Einloggen wirklich gelohnt hat, lest Ihr in diesem Artikel:

Destiny 2 Beta: Erster Eindruck – Zwischen Euphorie und Enttäuschung

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (33)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.