Das Ende vom Battle.net

Blizzard verabschiedet sich von seiner aktuellen Bezeichnung des Battle.net. Wir verraten Euch, warum.

Ciao Battle.net, hallo Blizzard Tech

Für viele klingt es erst wie ein Schock, doch keine Sorge: Blizzard stellt seine Onlinedienste nicht ein, ganz im Gegenteil. Die Macher von World of Warcraft, Overwatch und vielen anderen Onlinespielen wollen sich nur von der Bezeichnung „Battle.net“ lösen, denn die habe in den vergangenen 20 Jahren (ja, solange gibt es das Battle.net schon) immer wieder zu Verwirrungen geführt. Der Hauptgrund liegt wohl darin, dass das „Battle.net“ rein vom Klang her nichts mit Blizzard zu tun hat.

BattleNet-Logo

In der offiziellen Ankündigung heißt es:

„Als wir das Battle.net erschaffen haben, war die Idee eines eingebauten Systems, mit dem sich Spiele online spielen lassen eher eine Neuheit, weshalb wir uns bemüht haben, den Dienst genau zu beschreiben, um zu erklären, wie er funktioniert. Deswegen gaben wir dem Dienst einen herausstechenden Namen.

Über die Zeit haben wir aber bemerkt, dass es gelegentlich zu Verwirrung kam, wenn wir zwei unterschiedliche Identitäten haben, unter die alles fällt – Blizzard und Battle.net. Weil ein eingebauter Mehrspieler-Support heutzutage ein gut verstandenes Konzept ist und eine normale Erwartung, gibt es keinen Grund mehr, um eine Identität für das zu haben, was im Kern unsere Netzwerktechnologie ist.“

Aus diesem Grund verabschiedet sich Blizzard vom „Battle.net“ und benennt den Dienst zukünftig in „Blizzard Tech“ um.

WoW Gnome engineer

An den tatsächlichen Diensten ändert sich absolut nichts. Die Umstellung wird wohl einige Monate dauern, bis die Beschreibungen in allen Spielen und Programmen angepasst sind.

Cortyn meint: Ähm, ja. Es fällt mir zwar wirklich schwer, die Begründung nachzuvollziehen, da „Battle.net“ in den Köpfen der meisten Gamer ohnehin schon eine Begriff ist, die fest mit Blizzard verbunden ist. Wenn man also sagt, dass „Battle.net“ zu Verwirrungen geführt hat, fällt mir das schwer zu glauben. Dazu kommt, dass „Blizzard Tech“ einfach – man verzeihe mir – richtig beknackt klingt.

Das ist sicher nur eine Zeit lang so, bis die Umgewöhnung vonstatten gegangen ist. Aber genau so, wie ich noch heute in DM umrechne, wenn ich mich über Europreise aufrege, werde ich wohl noch in 10 Jahren meinen Battle.net-Launcher so bezeichnen. „Blizzard Tech-Launcher“ kommt auch einfach nicht so flüssig rüber. #NeverForget #BattleDotNet

Quelle(n): ign.com, worldofwarcraft.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Andy Boultgen

Andere hersteller geben ihrem launcher aich einenen namen der nicht in verbindung zur firma steht.

Kapkan

Warum nicht blizz.net? Klingt nicht ganz so bescheuert.

Pantheon ✓ᵛᵉʳᶦᶠᶦᵉᵈ

hört sich wie eine billige scam-seite an xd

DarokPhoenix

Ich finde Sie haben zum Teil recht. Battle.net hat im ersten Moment nichts mit Blizzard zu tun. Wir welche Blizzard schon lange kennen, wissen aber um was es geht. Blizzard möchte aber auch neue Kunden gewinnen, daher denke ich trafen sie diese Entscheidung was auch sinvoll währe. Währe betone ich deswegen, weil sie einen Fehler machen.

Genau jetzt hätten Sie die Möglichkeit Ihre Outsource Strategie zu überdenken und alles unter einem Namen zu vermarkten und laufen zu lassen, nämlich “Blizzard”. So könnte man locker das Account Management unter der Hauptseite laufen lassen und bräuchte absolut keine Nebenverwaltung wie ein battle.net oder ein blizzard tech.

Somit würde man ein SPOC schaffen (Single point of Contact) welche alle Kunden zentral Verwaltet und Ihnen auch als Anlaufstelle für den Support dienen würde.

Gorden858

Eine Website wird aber wohl kaum die Spieldateien verwalten können.

DarokPhoenix

Die Webseite ist nur eine optische Komponente der Server Struktur, welche Daten ausgibt die du sehen sollst. Die Spieldaten werden sowohl Clientside als auch Serverside hinterlegt.

Mir geht es um die Domain die wir aufrufen wenn wir ins Konto-Management gelangen wollen.

Aktuell kannst du unter https://worldofwarcraft.com… auf Account klicken und gelangst zur Seite von Battlenet.

Sie könnten einfach das Konto- Management Blizzard intern publizieren als Blizzard Account oder Blizzard Konto und so währen alle Spiele verwaltet.

So würde sich auch niemand die Frage stellen, was hat ein Abonnement Finanziell gesehen mit Tech zu tun.

Ich denke der Name war zu voreilig gewählt worden.

Gorden858

Ja, ich finde den Namen auch nicht glücklich. Das Battle gegen Blizzard zu tauschen hätte eigentlich gereicht. Hatte dich so verstanden, dass du meinst den Launcher komplett durch die Website zu ersetzen. Soweit wie ich das beurteilen kann, hängen die ja schon alle zusammen. Sie haben eben nur die alten Domains behalten.

Psycheater

#HASHTAGSSINDSSCHEISSE ????

Sir_Lancelot

Was ich dabei nicht verstehe ist, wie man sich von solch einem Markennamen trennen kann?! Man hat sich das schwer erarbeitet und die Assotiation zu Blizzard ist doch zu 100% gegeben.

Weiterhin verstehe ich nicht, wieso man sich überhaupt mitteilt, wenn man sich nicht mitteilen möchte. Das Battle.net gehört doch denen, die können das umbenennen wie sie wollen und sind dabei niemandem eine Rechenschaft schuldig. Bevor man also seinem Kunden eine “Lüge” auftischt, schweigt man doch lieber und sagt gar nichts. Wenn man sich aber zu einer Stellungnahme entscheidet, dann sollte diese nachvollziehbar sein und einen gewissen Respekt seinen Kunden entgegenbringen. Die getätigte Aussage ist aber eher beleidigend! Dem Anschein nach denkt da ein Manager wirklich, die Kunden des Unternehmens sein so dumm, dass sie das weder hinterfragen noch verstehen!

Schade! Für mich wird das battle.net immer das battle.net bleiben. Wenn ich den Blizzard Tech sprechen möchte, rufe ich den telefonischen Support an.

Ayrony

“Aber genau so, wie ich noch heute in DM umrechne, wenn ich mich über Europreise aufrege”

Echt jetzt?

Gerd Schuhmann

Klar. Stell dir vor, du hättest früher bei McDonalds für einen Burger 11 Mark bezahlt!

Ayrony

Allen wirtschaftlichen Umständen (Inflation, Lohnanpassungenbla bla blubb etc.) zu trotz: Ja, das wäre echt teuer. Aber vielleicht bin ich da noch zu jung.. weiß gar nicht wie viel sowas früher in DM gekostet hat.

Meine Eltern sind da noch nOstalgischer: “Früher gab’s ne Kugel Eis für 5 Pfennig” – Planwirtschaft sei Dank 😛


Als aktuelles Beispiel hätte ich aber eher das Instagram-Logo gewählt. Hat sich auch jeder beschwert, aber mittlerweile ist man wohl (gezwungenermaßen) dran gewöhnt.

Nookiezilla

“Als aktuelles Beispiel hätte ich aber eher das Instagram-Logo gewählt. Hat sich auch jeder beschwert, aber mittlerweile ist man wohl (gezwungenermaßen) dran gewöhnt.”

Nö, icon packs ftw! 😀

Insane

Mir brennen meine Augen wenn ich so etwas lesen muss.

1923 hat der Liter Vollmilch 280.000.000.000 Mark gekostet. Kann ich jetzt auch gerne umrechnen. Bringt mir nur nichts.

Gorden858

Welcher Burger kostet denn jetzt 5,50 € ?

Aber ich bestell da auch immer noch Maxi-Menüs 😀

Gerd Schuhmann

Ich hab neulich für einen McTasty echt so viel bezahlt. Sogar noch mehr glaub ich. Ich hatte nen Cheeseburger (1,29) und einen McTasty und war bei 7.17 oder so.

Gorden858

Meine Eltern machen das auch immer noch. Dabei dachte ich eigentlich Cortyn wäre ungefähr in meinem Alter. Das witzige ist, dass man sich an die Beträge eigentlich schon längst gewöhnt hat und dann schockiert ist, wenn man das in DM umrechnet. Dabei waren so hohe Beträge durchaus normal (wenn auch nicht ganz das doppelte von den heutigen). So finde ich es jetzt krass, wenn ich daran denke, dass PC-Spiele damals um die 90 DM gekostet haben.

Erzkanzler

Ja und Blizzard führt immer häufiger zu Verwechslungen mit einem häufig auftretenden Wetterphänomen…

“DNS-Adresse von blizzard.tech wurde nicht gefunden.”

Welcher Praktikant schläft denn da mit dem Chef und hat sich gewünscht auch mal was “Wichtiges” entscheiden zu dürfen? Na was soll´s in 20 Jahren haben sich die Nutzer sicher auch an blizzard tech gewöhnt.

Cortyn

Die bisher beste Verschwörungstheorie ist ja, dass Chris Metzen Geld bekommt, solange sie das “Battle.net” verwenden. Da sie ihm nix mehr zahlen wollen, benennen sie das um. Hach, Kommentare sind manchmal toll.

Koronus

Ne ich sage dir warum es wirklich geschehen ist. Da sie dank VR und AR das Internet umstellen wollen und Matrix oder ähnliches zu unheilbehaftet ist wollen sie nun stattdessen das Battle Network eröffnen, da ja Netnavis dank Megamen NT Warrior so gut aufgefasst werden.

m_coaster

Blizzard Tech – das klingt so wahnsinnig… kacke. Man verzeih mir hier bitte den Ausdruck, aber was ist das denn für ein Name.

Gerd Schuhmann

Skynet war schon vergeben!

Lars Hoffmann
Uhu

Finde sie sollten sich im deutschsprachigen Raum in Schneesturm umbenennen das führt sonst zu Verwirrungen da wir alle dumm sind 🙁

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

24
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x