China hat ein eigenes Twitch – Sagt Streamern, wie sie sprechen und sich kleiden sollen

Bei uns im Westen boomt der Streaming-Dienst Twitch, seit 2020 die Pandemie ausbrach. Auch in China sind Live-Streamingdienst wie Taobao von Alibaba auf dem Vormarsch. Jetzt kommen neue Empfehlungen eines Ministeriums, wie sich Streamer und Streamerinnen auszudrücken und zu kleiden haben.

Was ist das Twitch von China? In China ist es für westliche Dienste extrem schwierig, einen Marktzugang zu erlangen. Der Tech-Sektor von China ist groß geworden, indem man bestehende westliche Dienste kopiert hat. Das heute im Gaming riesige Unternehmen Tencent begann seinen Aufstieg damit, „Chinas Antwort auf AoL“ zu entwickeln. Der Chef der Firma Huateng „Pony Ma“ Ma gilt seit damals als „König der Kopierer”.

Das chinesische Twitch heißt Taobao und kommt von Alibaba, der chinesischen Amazon-Entsprechung. Das ist deshalb ironisch, weil „unser“ Twitch ja ebenfalls von „unserem“ Amazon gekauft wurde.

Taobao dominiert mit fast 80% Marktanteil das Live-Streaming in China, daneben gibt weitere Streaming-Angebote von Baidu oder JD.co. Auch auf der chinesischen Entsprechung zu TikTok (Douyin) finden Livestreams statt.

Was sind das für neue Regularien? Das chinesische Handels-Ministerium hat nun das erste Mal Richtlinien für Streaming erlassen. So heißt es:

  • Empfohlen wird es, das hochsprachliche Mandarin zu sprechen – die offizielle Sprache Chinas, denn in China gibt es auch viele Dialekte und Sprachen von ethnischen Minderheiten
  • Streamer und Streamerinnen sollten sich zudem „angemessen“ kleiden, auf eine Art, die „den Zuschauern gegenüber nicht anstößig ist“ und die „Werte und Ideale des Dienstes oder Produkt entsprechen, das beworben wird“
  • Zudem wird empfohlen auf „vulgäre“ und „pornographische“ Inhalte zu verzichten

Live-Streaming wird in China vor allem für E-Commerce genutzt

Was bezwecken die Regularien? Während sich das Streaming bei uns im Westen auf Gaming und Entertainment konzentriert, werden Livestreams in China stark dafür genutzt, um Produkte zu verkaufen, für E-Commerce. Laut der Seite Inven schauten sich im Jahr 2019 etwa 430 Millionen Chinesen einen „E-Commerce-Livestream“ an. Im März 2020 war die Zahl auf 560 Millionen gewachsen.

Influencer in China sollen hunderttausende US-Dollar an Geld damit verdienen, Produkte zu bewerben.

Hier kam es offenbar zu Beschwerden, Streamer würden Produkte „falsch bewerben“. Kunden sagten, die Streamer würden sie täuschen, indem sie etwa falsche Verkaufszahlen verbreiten.

Standardisierte Regeln sollen es jetzt den Kunden erleichtern, die Produkte zu bewerten, bevor sie die kaufen.

In China gelten zum Teil krasse Regeln, die “von oben” vorgegeben werden:

Milliarden-Konzern bringt Technik, die allen Chinesen unter 18 verbietet, nachts Videospiele zu zocken

Quelle(n): Inven
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Threepwood

Während sich das Streaming bei uns im Westen auf Gaming und Entertainment konzentriert, werden Livestreams in China stark dafür genutzt, um Produkte zu verkaufen, für E-Commerce.

Als ob diese ganze Bubble bei “uns” kein next Gen Teleshopping wäre. Um 2007 rum hätte man das so schreiben können, aber heute nicht mehr.

Die ach so hoch gelobte westliche Freiheit bedeutet für den Großteil in dieser Sphäre die maximale Idiotie + Turbokapitalismus zu leben. Inklusive Züchtung ähnlicher Konsumdrohnen, wie der Westen es gern anderen vorhält. (Menschlicher) Rückschritt wird dann noch schön als Fortschritt, Wachtums und Optimierung bezeichnet.

Wir sind hier nicht besser, bloß anders beknackt.

H.O.T-Forever

und in Deutschland bist Du gleich Nazi wenn du deine Meinung äußerst ja gg

quick.n.dirty

Eigentlich bist du in Deutschland nur dann direkt ein Nazi, wenn deine geäußerte Meinung auch in diese Richtung geht. Und das jetzt mit China zu vergleichen, wo das Regime nicht nur freie Meinungsäußerungen unter Strafe stellt, sondern versucht mit allen mitteln Andersdenkende zu verfolgen, finde ich ziemlich anmaßend. Solche “Querdenker” Demos wie hier werden dort einfach niedergeknüppelt. Sei froh wie es ist!

Keragi

“Das chinesische Twitch heißt Taobao” seid ihr sicher? Soweit ich weiß ist Huya das chinesische Twitch oder nicht?

CrypticDawn

Na ob es da auch zu viel hottube streams gab? ??

Zord

Habe gerade auf einer anderen Seite gelesen das China jetzt auch den Karaoke Bars vorschreiben will, welche Lieder sie spielen dürfen.
Frage mich ob China sich mit solchen Regularien nicht langfristig ins eigene Bein schießt. Wie schon die Römer wußten, um die Bevölkerung von Aufständen abzuhalten sind Brot und Spiele wichtig. Je mehr die Regierung die Freizeit reguliert, desto größer ist die Gefahr das die Bevölkerung aufmüpfig wird.

Andy

Die Franzosen geben den Radiosender vor wieviel Französische Songs die spielen müssen.
Liegt irgendwo bei 60%
Es sind nicht immer die bösen bösen Chinesen

Hamurator

Ich halte nicht viel von Quoten, aber es ist doch noch ein Unterschied, ob man mir sagt, was ich in meiner Freizeit zu tun habe oder nur das passive Gedudel reglementiert ist.

Andy

Trotzdem greift der Staat ein und gibt denen vor was die zu hören haben.Wenn auch nicht so extrem wie in diesem Fall es eben China tut.

quick.n.dirty

Und guck wie oft in Frankreich harte Aufstände (Demonstrationen) sind. Oft.

quick.n.dirty

“empfohlen” ist das chinesische synonym für “sonst Arbeitslager”

N

Finde den Artikel schlecht geschrieben und recherchiert. Im Titel steht, dass China ein eigenes Twitch hat, im Text sind dann mehrere genannt.
Außerdem sind Taobao und JD reine e-Commerce Plattformen. Livestreams werden dort nur von einzelnen Verkäufern angeboten, um die Produkte besser zu bewerben. Twitch ist hauptsächlich Gaming und wird hier mit E-Commerce Livestream verglichen. Mit ein bisschen mehr Recherche hättet ihr vielleicht Douyou oder Bilibili gefunden, die meines Erachtens hier besser passen.

N

Ich weiß nicht, ob ein Vergleich zwischen Gaming und E-Commerce passend ist. Ja, Twitch hat die größten Userzahlen aller Streaming Plattformen, aber Taobao ist nicht das chinesische Twitch, es hat nichts mit Gaming zu tun und hat auch keine Subs, Bits, etc.

BlackStarNero

Ich schließe mich der Sache mal an und schreibe, dass der Vergleich wirklich nicht passt.

Nicht nur das hier eine ganz andere Zielgruppe angesprochen wird, es handelt sich auch um eine ganz andere Geschäftsidee.

Es ist auch ganz klar, dass dadurch auch ganz andere Regeln zählen.
Es wird immerhin versucht Produkte an den Kunden zu verkaufen, da kann man nicht leicht bekleidet erscheinen.
Auch das die Sprache angepasst werden soll, ist verständlich, im richtigen Verkauf, musst du auch höflich sprechen und nicht im Dialekt, es soll ja auch jeder verstehen können.

Zu schreiben, dass es eine Kopie von Twitch ist, kann man doch nicht ernst meinen, das wäre so als würde man schreiben der Teleshopping-Kanal ist eine Kopie von MTV, nur weil beide im TV laufen.

Dragondarn

Ich finde der Vergleich mit dem Autohändler hinkt ein wenig. Gaming und E-Commerce ist halt ein unterschied. Ein Luxusschlitten und ein Kleinwagen sind im Endeffekt beides Autos, das eine nur mit etwas mehr Funktionen.

Einfach nur zu sagen Taobao ist das Chinesische Twitch, weil die Zahlen das sagen, ist nicht wirklich gut für einen Vergleich in dieser Situation. Man kann nicht einfach Äpfel mit Birnen vergleichen, nur weil die Äpfel eine ähnliche oder sogar größere Reichweite haben als Birnen. (nicht das das wirklich so stimmen würde?)

N

Ne sorry, der Vergleich hinkt ziemlich, denn beides sind im Endeffekt dann doch Autos. Wenn in der Überschrift sowas wie “Chinas größte Live-Streaming-Plattform …” stehen würde, so wie in Deinem bearbeiteten Kommentar, hätte ich kein Problem damit. Aber die jetzige Überschrift stellt bei jedem Leser eine Assoziation zu Gaming her und vermittelt, dass Taobao das chinesische Twitch und eventuell auch eine Kopie ist. Jeder Leser, der jetzt nach Taobao sucht, und es noch nicht kennt, ist bestimmt schwer enttäuscht, dass dort keine Gaming-Inhalte zu sehen sind und die Interaktionen hauptsächlich zwischen Verkäufern und Käufern ablaufen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x