Darum mag Blizzard den Netherlichttiegel in WoW so, wie er ist

Trotz harter Kritik verteidigt Blizzard die Idee des Netherlichttiegels in WoW. Wir verraten euch, warum.

Der Netherlichttiegel in World of Warcraft ist ein zweischneidiges Schwert. Während eine Gruppe an Spielern das neue Feature lobt und sich darüber freut, mit steigendem Level der Artefaktwaffe auch weiterhin neue Boni freizuschalten, gibt es viel Kritik von einer zweiten Gruppe.

Durch den Netherlichttiegel können die Spieler Relikte in ihren Artefaktwaffen weiter verbessern, indem sie einen kleinen Talentbaum freischalten. Das ist allerdings nur am besagten Tiegel möglich und nicht „in der freien Spielwelt“.

WoW Netherlight Crucible

Nach wie vor finden es viele Spieler unverständlich, dass „Umschmieden“ als Feature gestrichen wurde, aber der Netherlichttiegel im Grunde ähnlich funktioniert. Denn man muss aktuellen Content verlassen (etwa einen Raid), um das neue Relikt erst richtig formen zu können und dann zum Raid zurückkehren.

Blizzard mag den Netherlight Crucible

Der Community Manager Ornyx hat sich daraufhin erneut an die Spieler gewandt und die Meinungen der Entwickler vertreten. Die haben über das Feature und das Feedback diskutiert und sind grundsätzlich zufrieden, denn:

  • Umschmieden war simpel und nervig. Man nahm einfach immer den besten Stat und hatte nie eine wirkliche Auswahl. Beim Netherlichttiegel sind die Entscheidungen bedeutsamer.
  • Talente in den Relikten sollen nicht neu verteilt werden können. Denn dann würden Spieler je nach Bosskampf zum Tiegel pilgern und entweder die AoE- oder Einzelzielfähigkeiten wählen.
  • Relikte werden gelegentlich ersetzt. Von daher ist eine „falsche Wahl“ verschmerzbar und bleibt nur eine Weile. Gerade mit dem neuen Raid Antorus, der Brennende Thron sollte das nicht mehr so ins Gewicht fallen.
  • Blizzard ist auch zufrieden damit, dass beim Betrachten der Relikteigenschaften dieses bereits seelengebunden wird. Somit soll verhindert werden, dass Relikte ewig im Raid rumgereicht werden.
WoW Netherlight Crucible paths vindicaar

Auch nach Blizzards Ausführung sind die Meinungen in der Community noch gemischt.

Wie seht ihr das ganze Thema Netherlichttiegel? War das ein Griff ins Klo? Oder ist es ein nettes Feature, um noch etwas mehr Auswahl zu haben?


Wusstet ihr schon, dass Illidan eigentlich auf einem alten Charakter aus dem Pen&Paper beruht?

Quelle(n): us.battle.net/forums/en/, buffed.de
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Caya

Mir gefällts. Wow hat mich noch nie so lange am Ball gehalten wie dieses addon

Sturmius S

Kurz gesagt: Blödsinn!
Für die Raider ist es zuviel Aufwand, grade wärend des Raids. Und für die Twinks ist es fast gänzlich uninteressant da die meisten über Stufe 1 kaum rauskommen. Aber trotzdem immer erst mal da hinmüssen um die 5 Stufen noch mitzunehmen.
Und für wie lange? Ein paar Monate. Dann kommt das nächste AddOn raus und die Artefaktwaffen werden ersetzt.
Bin eh nie ein Freund dieser Waffen gewesen. Ist geschäftsschädigend für die Waffenschmeide gewesen. 😉
Man hätte diese Resourcen eher mal in anderes setzten können wie z.B. Housing oder vernünftiges designen der Berufe.

Namma

Es ist doch nur ein Bonus Feature, ich bin mir sicher man schafft den aktuellen content auch ohne diesem.

Koronus

Also ich darf endlich den Schicksalshammer tragen. Das ist für mich etwa so wie für Midoriya das er All Mights Skill One for All bekommen hat. Also solange mich nicht Go’el bittet ihn wieder zu bekommen will ich ihn behalten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x