Black Desert: Wartungsarbeiten wegen Goldseller – Patch schließt Schlupfloch

Beim Asia-MMORPG Black Desert finden aktuell am 11.3. Wartungsarbeiten statt. Das ändert sich mit dem heutigen Patch.

Seit heute morgen laufen Wartungsarbeiten bei Black Desert, die Server sind offline – sie sollten gegen 15:00 Uhr wieder gehen. Dann sollten die Wartungsarbeit bei Black Desert abgeschlossen sein.

Publisher Daum spielt gerade einen Patch auf, der einige lästige Probleme behebt. Eigentlich sollte der erst nächste Woche kommen, aber aus dringlichen Gründen hat man ihn vorgezogen. Wahrscheinlich geht es um Goldseller.

Unter anderem ändert sich folgendes:

  • Die Zeichenbeschränkung im Chat wird auf 350 Zeichen angehoben.
  • Im Marktplatz wird man nicht mehr auf Groß/Kleinschreibung achten müssen, um das richtige Item zu finden.
  • Das Wissens-Fenster lässt sich jetzt jederzeit öffnen.
  • Man hat das Problem mit dem Liverto-Stab für Zauberer behoben – der Stab fehlte bislang, weil er Teil des Mediah-Updates in Korea war.
Black Desert Giant awakening

Schlupfloch für Goldseller wird geschlossen

Der wohl wichtigste Grund für den Patch war ein „Exploit“, durch den es Gold-Sellern doch möglich war, ihrem „Beruf“ nachzugehen. Eigentlich ist das durch die Systeme von Black Desert nicht möglich. Aber sie hatten wohl einen Weg gefunden: Der Goldseller kaufte Heiltränke, gab sie dem “Goldbuyer” im Spiel und der konnte die an einen NPC verkaufen für Silber-Gewinn.

Mit dem Patch von heute werden getauschte Gegenstände charaktergebunden und können nicht mehr gehandelt werden.

Man will noch weitere Änderungen nachtragen, die der Patch heute bringt. Die Fans erkundigen sich vor allem nach Änderungen bei der Klassenbalance.

Quelle(n): BD
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Balmung

Wie steht es eigentlich allgemein um das MMO? Wurde ja damals noch angekündigt bevor ich wegen AA das MMO Genre an den Nagel gehängt habe und hatte daher noch ein klein wenig Interesse bei mir geweckt gehabt, da es ja einiges etwas anders machen soll. Ist es nun dieses MMO geworden, dass einige Dinge besser macht oder ist es doch wieder für die breite Masse weichgespült worden?

Das es B2P ist und nicht F2P, ist ja zumindest ein klein wenig ein Lichtblick, wie ich gehört habe kommt es aber eben auch mit InGame Shop oder ist dieser rein extern? Und wie sieht es mit Cheatern aus? Die News gegen Goldseller klingt ja schon mal sehr gut, der Support scheint also bisher nicht schlecht zu sein.

Jimmy Jay

Also 🙂
Bisher macht sich das Game richtig gut. Es ist definitiv das in meinen Augen Beste MMO das es seit locker 5-6 Jahren gibt.
Es gibt zwar nicht so etwas wie Dungeons/Raids, aber genau das finde ich klasse.
Man hat mal wieder wie zu alten “Vanilla-WoW-Zeiten” massig zu tun. Es wird einem nicht langweilig.
Beispiel: Ich bin gestern 2-3 Studen mit Handelsware auf dem Rücken von einem zum nächsten Posten gelaufen um 1. eine handelsroute zu stecken und 2. um meine Stärke zu trainieren (daurch kann man mehr tragen).
Das Spiel hat ein sogenanntes “Soft Level Cap”. Das liegt bei Stufe 50. Ich spiele seit Day1 und bin gestern Stufe 41 geworden. Andere sind innerhalb von 15 Std. Stufe 50 geworden. Allein daran kannst du erkennen, dass es on Mass zu tun gibt 🙂
Wenn du wirklich noch interesse an dem Game hast, schau dir am besten Twitch Streams an.
Von mir hier: Eine klare Kaufempfehlung!

Balmung

Ja, klingt mal etwas anders als man sonst von MMOs gewohnt ist, schade nur das man schon wieder so schnell levelt. Wie verbessert man sich denn selbst noch nach dem erreichen des max. Levels?

Nomad

Das Leveln ist hier wohl echt zweitrangig. Es macht Spaß, die ganzen Features zu ergründen. Für “Profilneurotiker”m ok , da weiss ich nicht. Aber wer mal eine Spiel spielen will, dass es nicht schon nach 10 Min durchschaut und da durchrast, wer mal in aller Ruhe was ausprobieren will, für den ist es richtig.
Wie das alles auf Dauer aussieht, werden wir (ich) sehen.

Balmung

Klar, für Langzeitprognosen ist es noch viel zu früh, da muss man mindestens 2-3 Monate warten.

Eine längere Lernphase klingt aber auch nicht schlecht. Ich bin ohnehin der Meinung, dass MMOs, dessen Spielmechaniken man niemals auch nur annähernd zu 100% durchschauen kann und daher auch viel Theoriecrafting nötig ist, eh generell schon zu den besseren gehören (das war vor allem FF XI zu seinen Anfängen stark darin). MMOs die man nach Guides spielen kann sind selten über eine lange Zeit spaßig.

Ein “Profilneurotiker” bin ich sicherlich nicht, aber ich mag es
einfach klare Fortschritte zu spüren, was auch das nostalgische zurück
blicken an die Anfänge noch mal intensiviert. Wenn ein MMO so ein
starkes Gefühl nach einigen Wochen erschaffen kann, dann ist es wirklich
gut.

Jimmy Jay

Also ich habe einen Guide gesehen, der über 266 Seiten geht.
D.h. um alles “einigermaßen” zu verstehen, musst du vorher ein Buchlesen 🙂

Balmung

So lange das nur ein Einsteiger Guide ist und keine Komplettlösung. 😉

Jimmy Jay

Jein.
Ist schon sehr detailliert mit Levelroute, was man wann wie und wo machen sollte.
Ich lese mir den Guide nicht wirklich durch, ich stöber lediglich drin um zu schauen, was es alles gibt.
Gezielt nach etwas geschaut habe ich nicht und werde ich auch nicht tun, da ich das Entdecken von neuen Dingen in BDO einfach unglaublich cool finde.
Aber wenn jemand mal reinschauen möchte:
https://docs.google.com/doc

Nomad

Ja, sehr richtig. Ohne dass man einen klaren Fortschritt verspürt, macht so ein Spiel keinen Spaß. Deswegen ist auch allein ein Levelup noch kein spürbarer Fortschritt. Manch einer mag sich damit schon zufrieden geben und hechelt deshalb dem nächsten L-Up hinterher. Mir ist das schnuppe. Von mir aus könnte man das ganze Level hochzählen weglassen. Wirklich Spaß macht nur, wenn der Char mehr lernt, kann, entdeckt, und ich lerne, den Char besser zu spielen, neue Fähigkeiten gut einzusetzen, usw. So könnte man ein Spiel auch recht gut auf Langzeit interessant gestalten, in dem man neue Fähigkeiten dazu gibt, die man bei neuen Herausforderungen braucht. Diese kann man dann auch in den bestehenden Karten mit einbauen. So muss man nicht immer zwangsweise neue Gebiete und Inis designen.

Balmung

Klar, ein Level Up muss es nicht zwangsweise geben. Es geht ja primär nur um das besser werden. Level Ups hab ich auch immer nur als Nebensache angesehen, das nächste Level kommt wenn es kommt. Wird halt oft genutzt um dann neue Skills zu kriegen, könnte man aber sicher auch anders lösen. Wobei es schon helfen würde, wenn außer man selbst Niemand anderes das Level sehen kann, das macht es dann auch schon deutlich unwichtiger. Aber für den Vorschlag muss ich mir in einer MMO Community auch schon Beschimpfungen anhören, was mir einfiele Infos für mich behalten zu wollen und jeder hätte ein Recht darauf zu sehen wie mein Charakter gar komplett geskillt ist (um ihn nachskillen zu können, wenn die Skillung gut ist)… da fehlten mir dann echt die Worte, weil ich bin klar dafür, dass man komplett selbst entscheidet was für Infos man an andere Spieler weiter gibt, auch weil ich Fan von individuellen Charakteren bin und Klon Charaktere nicht mag.

Tja, MMOs leben von Langzeitspielspaß, gefühlte 90% der Spieler sind aber 2 Monaten nach Release bereits mit dem MMO fertig, sprich sie haben es “durchgespielt”, etwas was in einem MMO eigentlich niemals möglich sein sollte, ein MMO sollte endlos sein. Darum bin ich auch kein Fan von Level Cap oder Endcontent.

Nomad

Es gibt vieles zu tun, meistens in einer Art, die man so bisher noch nicht kennt.

Schöne Grafik, lebendige Welt, volle Freiheit, wo man hinläuft und was man macht.

Handelsrouten aufbauen, Arbeiter einstellen die (auch offline) für einen arbeiten und Material verarbeiten. Fischen.
Häuser verschiedener Art bewirtschaften (ohne Grundstücksprobleme u.ä.)

Es gibt keine klassischen Quest-Hubs, man muss sich die Gunst von NPCs erarbeiten, damit man weitere Quests bekommt.
Pferde zähmen, aktive Begleiter.

Interessantes Kampfsystem mit vielen Optionen, dynamisch mit Ausweichen, usw.
Und am Ende -da bin ich noch nicht- (offenes) PvP.
Also wenn man nicht zwingend Inis und Raids machen will, hat es alles was man heute von einem MMO erwarten kann.

Nomad

achja, keine Soldseller bisher gesehen und angenehme Ruhe im Chat. Liegt wohl sicher auch daran, dass chatten Energiepunkte kostet. Gut fürs Abwehren von Spam und Geflame, schlechter für eine intensive Kommunikation per inGame-Chat.

Balmung

Hm, das klingt alles aber ziemlich Singleplayer mäßig (aber generell nicht schlecht), wo findet denn hier das Gruppenspiel statt? Vom Kampfsystem hatte ich schon Videos gesehen, das sah ganz gut aus.

Wurde das MMO eigentlich auch ins deutsche übersetzt? Gibt ja auch MMOs die zwar eine deutsche Webseite anbieten, aber das MMO selbst ist nur in englisch verfügbar. ^^

Nomad

Also, ich bin eher der Single-Player-Typ. Es gibt Gilden, und vor allem Gildenkriege. Ich sehe da öfters Meldungen zu. Soweit, dass ich das probieren möchte, bin ich nicht. Da darf gerne jemand anders mal was zu berichten.
Man kann aber auch Clans gründen, das sind auf 15 Leute beschränkte Gruppen, was man davon hat weiß ich allerdings nicht bisher.

Wie gesagt, sowas wie Inis, oä gibts nicht. Man kann/soll sich sein Zusammenspiel schon selbr organisieren. Für manche Quests wird eine Gruppe empfohlen, also ist das schon vorhanden und sinnvoll. (Hab sie bisher immer alleine geschafft, da ich von W* das dynamische Kämpfen ganz gut intus habe :-))

Die Übersetzung ins Deutsche ist vorhanden, mittelprächtig, aber für jemand der kein Englisch kann, ausreichend.

ich denke, das Spiel lohnt sich, so oder so !

Balmung

Hm, ok, da bist du dann wirklich der falsche Ansprechpartner dafür. 😉

Ich vermute Clans sollen das sein wie ich Gilden gerne in anderen MMOs nenne: eine bessere Freundesliste mit ein paar extra Funktionen. Wenn das so ist wie ich mir das denke ist das eine sinnvolle Sache, dann sind Gilden hier vielleicht wirklich mal Gilden und nicht nur ein Haufen Spieler, die zwar in einer Gilde sind aber so gut wie nichts zusammen machen und sich auch nicht um die Gilde kümmern (eben eine bessere Freundesliste). Wäre schön wenn es so wäre.

Gibt es denn öffentliche Dungeons? Das wären ja dann auch keine Instanzen, weil man Jederzeit auf andere Spieler treffen kann. Aber vielleicht passt das ja auch nicht in das Grundkonzept des Spiels.

Wenigstens ist eine vorhanden, ich spiele lieber in meiner Muttersprache, da müsste die Übersetzung schon sehr schlecht sein.

Nomad

Es gibt keine Dungeons. BD ist anders. als das was man kennt.
Diese “gestalteten Herausforderungen”, das ist “Desgin von damals”. PvP st auch nicht mein Ding so unbedingt. Aber wenn man Herausforderungen sucht, die nicht eintönig sind, weil man die Mechanik nach kurzer Zeit durchschat hat, dann kann man entweder auf eine superintelligente KI warten, oder eben gegen “menschliche” Herausforderungen kämpfen. BD nimmt den 2. Weg. Es gibt für den Casual begrenzte Herausforderungen in der freien Welt, aber eben keine Dungeons,Raids, oder so. Öffentliche Dungeons emden,ala GW2, in Zerg-Festen. Das kanns doch auch nicht sein, es sei denn die KI ist echt klasse. Da sind die Entwickler noch nicht. Ich denke, sowas wie Gildenkriege sind eine Möglichkeit, die ich damals schon in “Holywars” klasse fand (nur will ich nicht mehr nachts um 3 aufstehen um Angriffe abzuwehren).
Deutsch ist soweit ausreichend umgesetzt. Der Chat ist auf deutschem Channel. Das reicht, um das Spiel geniessen zu können.

Nomad

Um as vielleicht noch in diesem Zusammenhang klar zu stellen: ich bin nicht der Meinung, dass BD die MMO-Zukunft schlechthin darstellt. Nein, da hatte ich eher Hoffnung in EverquestNext gesetzt, da ansatzweise ranzukommen,
Man kann ja über Korea-MMOs denken wie mal will. Die kulturellen Unterschiede sind für einen Westler schon krass. Aber eines haben die Koreaner drauf, im Gegensatz zu westlichen MMOs: sie versuchen die MMO-Mechaniken zu verändern, neue Ideen einzubringen ! Das mag manchmal mehr, manchmal weniger zu gelingen. Manchmal versaut es auch der profitgeile Publischer, wie bei Archeage zum Beispiel. Aber bei all diesen Spielen kommt wenigestens mal ein Versuch, was Neues zu kreieren. Das sehe ich bei den größeren MMOs aus westlichen Schmieden bisher nicht. Nicht, dass es da nicht auch Versuche gibt, aber echte Invstitionen in Innovationen sehe ich aus dem Westen nicht, ausser im Indie-Bereich.

Und so bin ich froh, dass einem ein BD wenigstens über eine gewisse Zeit ein lohnenswertes Spielvergnügen bietet.

Balmung

Ne, als MMO-Zukunft sehe ich BD auch nicht, allerdings sah ich schon WoW zum Release nicht als MMO-Zukunft.

Naja, die koreanischen MMOs waren allgemein auch schon mal besser. Gerade die sind inzwischen doch extremst beschleunigt, vereinfacht und mit Komfort Features zugepflastert. BD scheint da schon eine ziemliche Ausnahme zu sein.

Ähm, bei ArcheAge ist Entwickler und Publisher ein und die selbe Firma, zumindest in Korea. Da können die Entwickler die Schuld nur auf ihre eigene interne Finanzabteilung abwälzen. 😉 Und an sich was ArcheAge jetzt auch nicht so innovativ, MMOs mit Schiffen gabs schon vorher, das Kampfsystem war eher das klassische Oldschool mäßige und das eigentlich Innovative haben sie alles gründlich versaut (Häuserbau, Trading etc.), war alles mal anders geplant wie es am Ende umgesetzt wurde und kam praktisch unfertig auf den Markt (ein MMO mit endlosen Ressourcen ohne System diese wieder aus dem Spiel zu holen kann man kaum als fertig bezeichnen).

Sorry das ich jetzt so viel über AA geschrieben habe, war für mich als Korea Spieler einfach der größte MMO Flop, den ich bisher mitgemacht habe und gleichzeitig auch die größte MMO Hoffnung… das verdaut man nicht so leicht. 😉

Viel kommt aus dem Westen ja eh nicht mehr an MMOs und die wiederholen die gleichen Fehler, die alle MMOs, auch die aus Asien, immer wieder begehen. Aber vielleicht ist BD hier eine ähnliche Ausnahme wie FF XIV und somit ein solides MMO. Hoffnungen auf ein neues AAA MMO, dass das Genre revolutioniert, braucht man aktuell wohl so schnell eh nicht mehr haben, es gibt da einfach nichts und auch geht dazu der Markt in die falsche Richtung. Everquest Next wäre hier wirklich interessant gewesen, das hatte wirklich ein paar Ansätze, die das Genre einen großen Schritt vorwärts hätte bringen können.

BD und auch das bewährte FF XIV sind keine solchen MMOs. Gerade FF XIV ist da etwas zu klassisch und ging wenig Risiko ein und stellt Gameplay technisch doch eher einen deutlichen Rückschritt zugunsten einer breiteren Zielgruppe gegenüber FF XI dar.

Deer Geronimo

respect… Daum… nice… also das war der 660 mb patch… werden bestimmt noch einige folgen… die questsbugs beheben…

Zeekro

Gute Idee, Goldseller adé!

Nur zu blöd, das die jetzt nen neuen Geschäftszweig haben. Sachen aus dem Cash-Shop für die hälfte verkaufen… Da kommt man schon in Versuchung bei den saftigen Preisen von Daum…

Und so ganz nutzlos sind gewisse Sachen ja auch nicht. Möchte nicht von Pay2Win sprechen, aber da sind schon einige Vorteile möglich. Wußte bis Release auch nicht, das die Kostüme Werte haben! o.O

Und einen Instant Wiederbelebungstrank… Naja ob das sein muss? Sicher gibt es nicht viele die für so einen ressurect 50cent auf den Tisch legen, aber einen bitteren Beigeschmack hinterlässt das bei mir schon. Gerade bei so einem pvp-lastigem Spiel.

Ghosthy

Böäck Dester xD

Duyan

Gute Reaktion vom Team, Daumen hoch (Y)
Allerdings warte ich ja immer noch darauf, dass der Bug mit dem Text im UI gefixt wird ><

Mandrake

Jo, bissel nervig isses manchmal aber der Bug ist ja bekannt. Siehe Fenster beim Login, naja wird kommen.

Duyan

Eben, der Bug ist ja schon “lange” bekannt, hatte deswegen gehofft, dass er mit dem nächsten Patch gefixt wird =/

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

24
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x