Black Desert: Neue Infos zum Handel, dem PvP-System und zur Sprachausgabe

Bei Black Desert hat man neue Pläne offengelegt zur Sprachausgabe, einem Handel zwischen Spielern und den Strafen für das Töten anderer Spieler. Einige davon können bereits im nächsten Betaevent getestet werden.

„Handeln bringt dem Spiel nichts“ – Vorerst kein Handelssystem für Black Desert

Schon gestern berichteten wir über die beiden Premiumshops in der westlichen Version von Black Desert, aber noch weitere Informationen sind dabei ans Tageslicht gekommen. Es gab auch jede Menge neuen Input zum PvP-System, dem Handel unter den Spielern und der Erfahrungskurve.

Obwohl es während des ersten Betatests von BDO Gegenstände gab, die man zwischen den Spielern handeln konnte (nämlich die gleichen, wie in der russischen Version), will man sich vorerst vom Spielerhandel verabschieden, da es dem Spiel aktuell nichts Wertvolles bringt und nicht darauf ausgelegt sei. Man weiß aber, wie sehr westliche Fans so ein Feature mögen, und wird sich deshalb in Zukunft dazu etwas überlegen – vorerst ist es aber deaktiviert.

Black Desert ClassesKarma und die Spielermorde: Was passiert Playerkillern?

Besondere Aufmerksamkeit widmete man dem Karmasystem und den damit eng verbundenen Strafen für das Töten anderer Spieler.

Für die westliche Version hat man viele verschiedene Ideen ausprobiert und „eigentlich“ müsse man nichts Neues entwickeln, denn das in Korea bereits aktive Valencia-Update würde viele Probleme beheben. Doch damit gab man sich nicht zufrieden. Es gibt zwar noch eine abschließende Lösung, der aktuelle Gedankengang ist aber ein Kopfgeldsystem, das Spieler mit Karma belohnt. Funktionieren soll das so:

  • Spieler 1 tötet Spieler 2.
  • Spieler 2 ist wütend und setzt daraufhin ein Kopfgeld auf Spieler 1 aus.
  • Spieler 3 ist selber ein schlimmer Finger und muss sein Karma wieder verbessern, nimmt also die Mission an, um Spieler 1 zu töten.
  • Spieler 3 tötet nun Spieler 1, woraufhin Spieler 3 das Karma einstreicht und Spieler 2 seine Genugtuung hat.

Das ist bisher zwar nur eine grobe Idee, aber diesen Ansatz verfolgt man aktuell.

Ninja-Black-Desert

Wer immer andere verprügelt, der hat ein mieses Karma. Kopfgeldmissionen könnten das ausgleichen.

Lokalisierung und Akzente: Keine deutsche Sprachausgabe, aber viele Akzente auf Englisch

Die Lokalisierung des Spiels auf Englisch läuft gut voran und um den über 1000 verschiedenen Charakteren gerecht zu werden, hat man sich besondere Akzente für die Sprachausgabe der unterschiedlichen Völker überlegt.

  • Balenos und Serenadia haben einen US-Akzent
  • Calpheon einen britischen
  • Mediah klingen australisch
  • NPCs aus Valencia arabisch
  • Elfen aus Kamasylvia irisch
  • und Dragan schottisch.

Das Spiel wird übrigens „nur“ eine englische Sprachausgabe haben, dafür werden aber auch deutsche Untertitel angeboten.

Black Desert ScreenshotAbschließend bitten die Entwickler darum, nicht gleich alle geplanten Änderungen zu verdammen oder Black Desert an anderen Spielen zu messen, die man vielleicht schon gespielt habe. Man brauche Zeit, damit man „eine eigene Version“ von Black Desert auf die Beine stelle und es wird etwas dauern, bis alles so ist, wie man sich das vorstellt.


Weitere Informationen zum Spiel findet Ihr auf unserer Black Desert-Themenseite.

Autor(in)
Quelle(n): forum.blackdesertonline.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (18)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.