Black Desert: Spieler verlangen Geld zurück – Kakao Games „droht“ mit Konsequenzen

Die Spieler von Black Desert verlangen in Scharen ihr Geld zurück. Doch Kakao Games warnt vor den Folgen – mit sehr deutlichen Worten.

Unrechtmäßige Rückerstattung mit Folgen

Egal wie man es dreht und wendet, ein großer Teil der Spieler ist mit den Änderungen von Black Desert nicht einverstanden. Lange Zeit hieß es, man habe nicht genug gegen Bots und Cheater getan. Neuerdings regen sich aber viele Spieler über das Feature auf, dass man im Cash-Shop gekaufte Gegenstände auch im Auktionshaus des Spiels weiterverkaufen kann. Dies führt dazu, dass Spieler mit jeder Menge Realgeld auch im Spiel einen signifikanten Vorteil haben. Zwar hat man ein wenig zurückgerudert und die Anzahl verkaufbarer Gegenstände pro Woche auf 5 limitiert, doch das hat den Spielern nicht ausgereicht.

Der Frust der Spieler geht sogar so weit, dass viele nun um eine Rückerstattung ihres Geldes, etwa bei Paypal oder ihrem Kreditkartenanbieter angefordert haben.

Black Desert Sorceress

Der Kundendienst von Black Desert hat nun damit begonnen, E-Mails an die betroffenen Spieler zu versenden, um sie über die Folgen ihrer Handlungen aufzuklären. Hier sind einige Auszüge aus den betreffenden Mails, wie Spieler sie in verschiedenen Foren veröffentlicht haben:

„Rückerstattungen teilen sich in 2 Kategorien: Rechtmäßige und Unrechtmäßige. Eine rechtmäßige Rückerstattung wäre es, wenn Ihr die Güter eines Handels nicht erhalten habt oder eure Kreditkarte gestohlen wurde.

Eine unrechtmäßige Rückerstattung wäre es, wenn ihr einen Dienst monatelang nutzt und dann entscheidet, dass ihr ihn nun nicht mehr mögt. (…)

Wenn eure Rückerstattung als unrechtmäßig eingestuft wird, dann könnte dies weitere Folgen haben, als nur den Verlust des Spielzugangs. Eure Kreditwürdigkeit könnte darunter leiden [Vergleichbar mit einem negativen Eintrag bei der Schufa]. (…) Um allen Spielern Zeit zu lassen, über ihr Handeln nachzudenken, werden wir bis zum 22. August keine Schritte unternehmen. Danach werden alle Accounts mit noch ausstehenden Rückerstattungen geschlossen.“

Die Spieler kontern jedoch damit, dass es sich bei Black Desert um „False Advertising“ gehandelt habe, also einem Werbeversprechen, welches das Produkt nicht einhalte – in diesem Fall „es wird kein Pay2Win geben“.

Black-Desert-Tanzt-kleine-freunde-tanzt
Drohung oder freundlicher Hinweis? Das liegt manchmal nah beieinander.

Mein-MMO meint: Die Grenze zwischen „freundlichem Hinweis“ und „direkter Drohung“ verschwimmt hier stark. Denn wer möchte schon einen Eintrag bei der Schufa oder einem vergleichbaren Institut riskieren, nur wegen einem Spiel? Sollte es zu einem Gerichtsprozess in einzelnen Fällen kommen, stellt sich ohnehin erst mal die Frage, wie genau man „Pay2Win“ eigentlich definiert, um feststellen zu können, ob Kakao Games tatsächlich falsch geworben hat. Fraglich ist auch, wie das Verhalten der fordernden Spieler aussieht. Haben sie bereits Hunderte Stunden in das Spiel investiert? Oder sind das ejer Gelegenheitszocker? In jedem Fall ein spannendes Thema, über das wir sicher noch weiter berichten werden.

Anmerkung: Der ursprüngliche Reddit-Post wurde inzwischen gelöscht, die Diskussion geht in anderen Foren (siehe Quelle) aber weiter.

Quelle(n): mmorpg.com-Foren, buffed.de
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
89 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Wer auch immer

Ich werd es nie verstehen…. Wenn man Items die einem einen eindeutigen Vorteil bringen (Pets und Kostüme) NUR per Echtgeld kaufen kann ist alles ok.
Aber wenn man diese Dinge auch mit Ingame Währung kaufen kann ist es P2W.

Verdrehte Logik…

Durch die künstliche Begrenzung ist es dann erst wieder P2W da man schon extremes Glück haben muss um mal am Marktplatz ein Item aus dem Shop zu bekommen.

Tenno •Veoh☯Techstarify•

Kontra,- es gibt abere mehr als haufenweise Spieler, die das anscheinend aber annehmen.
Ich lese den ganzen Tag im chat „Wtb XY outfit for XYKlasse“, und es ist eher so, dass das bedürfnis von denen gar nicht erfüllt wird, so viele Anfragen kommen, und bzw. so viel wert ist das gar nicht, das man ebend mal 29€ nur für ingame Silber rausschmeist.
Vorallem ist es ja nicht so, das es das erste mal in ne MMO ist, wo sowas geht…

Nur was ich absolut nicht kapiere, man kann unter sich Spielern fast nichts handeln, und wenn, dann noch nicht mal aktiv verarbeitend ect., geschweige denn verschenken, oder sowas halt- Die Ausrede: Wegen Goldfarmern und Bots…
–Aber Echtgeld Items im AH verkaufen können, das ist nicht ne Grube? Die müssen sich ja ziemlich sicher sein, mit Kreditkartenbetrug ect…

Wir werden sehn, was da sonst noch kommen wird.

DarokPhoenix

Deswegen und vielen vielen weiteren Gründen spiele ich diese haufen Scheisse nicht 🙂 Immer die gleich Masche, mit den Europäer können sie es halt machen.

Tenno •Veoh☯Techstarify•

Du weißt anscheinend nicht, wie es auf den Korea Servern zugeht.
Das ist es nähmlich schon gänzlich Pay to Win! Und DLC oder neue INhalte kosten jedesmal auch was.

Grade bei Daum/Kakao vertraut man in der Beziehung bei den Spielern nicht, ect. Aber bei BD haben die doch sehr stark veränderd, um es einigermaßen fair behandelt, für den Westen. Bei Koreanern ist das ja anscheinend einfach so normal, und nehmen das einfach so an.
-> Aber was will man von typisch fantasy RPGMMO erwarten? Ich kenne kein einziges, was nicht iwie versucht, so viel geld zu scheffeln wie möglich… Die denken genau so wirtschaftlich, wie ne Firma, nur aus Spaß machen die das sicher nicht.

xDrogan

Da hat sich bei eher ein Fehler eingeschlichen ( ejer )

Jasmin Kandor

Die Ansage von Kakao Games finde ich aber noch sehr vorteilhaft. So
können Spieler, die aus Trotz gehandelt haben oder von „unerfahrenen“ Leuten zur
Rückbuchungsanforderung aufgerufen wurden, ihren Fehler eventuell noch
rückgängig machen. Die Rückbuchung über PayPal könnte neben der Sperrung
des Spielkontos zudem noch zu einer Sperrung des PayPal-Kontos führen.

Die AGB von PayPal zeugen davon, dass es wohl nicht möglich ist aufgrund des „P2W-Grunds“ eine Rückbuchung zu verlangen.
„Der
Käufer möchte den Artikel nicht mehr, nachdem er ihn erhalten hat,
oder der Artikel entspricht nicht den Erwartungen des Käufers. Der
Artikel war aber in der Artikelbeschreibung richtig beschrieben…“
[Paypay-AGB Abschnitt 4.2.
https://www.paypal.com/de/w…]

Von
einem nicht vorhandenen P2W-System habe ich in den offiziellen Bekanntmachungen
nie etwas gelesen. Zusätzlich ist P2W eine subjektive Wahrnehmung (wie man auf Reddit, im offiziellen Forum oder auch hier sieht). Alleine das B2P-System lässt viele Spieler vermuten, dass es keine Vorteile durch Shopkäufe gibt.

Megeas

Naja die rückbuchungen sind schwachsinnig in meiner sich weil da es kein p2w ist 19mio für outfit was 30€ Umgerechnet finde ich eher als abzocke und 9m für 15€ für diese vorteilpacket, wie du schon schreibst (Zusätzlich ist P2W eine subjektive Wahrnehmung) da gib ich dir recht.

bloom warren

oh now the publisher is doing blackmailing the community because they want a refund . Fact is if I once go on P2W and that is what the publisher did they should expect this first people have to pay for the version witch they did under the deception as it now turns from the publisher that No I repeat No P2W elements would be used on the NA Version with the recent update they shown clearly they do not care for Western Laws and Rules do not Apply to them . And as for Kakao Games consequences as for a company who acts like a Criminal Syndicate I would be very careful not to threat the people who supported them in the last Months . Basically Black Desert turned out to be a Player Milking MMO If I was one of such a player and would see the Terms of Service examined by a Lawyer. And would check the legal rights as a player of this MMO because it can’t be that an foreign first takes money and when several people confirm an update is a break of rules that where applied when people bought this program. Hopefully the Industry will not follow this example displayed by this Company . If there servers are vacant witch hopefully will happen they can’t sustain there server and go back to Korea and never show there face again in the West.

Kray

You write as much bullsh*t as all the other gamers who want refund now. You know why? Causethis system is not P2W. If I buy things in the shop for my reallife money and sell it in an auctionhouse, its up to the other players if they want to give me an adventage by buying it. Kakao Games follows all rules and laws. They never set up a rule that they will never bring up such a system as they now has started, so they never breaked any rules.

bloom warren

if a company says one thing and does then the opposite a few days later such persons can’t be trusted. defend them if you want to i am done with such persons who does only do one thing milk players dry costumes / pets / value packs / subscriptions / auction house postings of cash shop items . If a majority of the community says no to an implementation and the publisher does do it anyway what does this say about such a company . since release the endgame content has not been altered several updates that done recently was only Cash Shop items. And speaking of laws if a P2W feature is implemented and people ask for a refund because if i say in interview’s i say such feature will not be implemented and then they come with the cash-shop items to the auction house feature witch is exactly that

HomerNarr

Sehe ich das richtig? BDO ist f2p in Asien und hier b2p? Na dann wurde Daum von Kakao durch eben jenen gezogen. Man muss schon sehr Erkenntnisresistent sein um nicht zu wissen oder wenigstens zu ahnen, das f2p mit p2w gleich gesetzt werden kann. Aber mit b2p spielt man auf Blizzard Niveau mit. Logisch das sich da die Leute angeschmiert fühlen. Das sich das jetzt herraustellt, nachdem die Leute vermeintlich etwas gekauft haben ist für Daum ein mieser Schachzug von Kakao. Jetzt ist nämlich noch nah genug am Release um überhaupt Geld einfordern zu können.
Rückbuchen mag ja der falsche Weg sein, aber welche anderen Mittel hat der Kunde an der Hand um den Verkäufer zu Änderungen zu bewegen? Wäre ich Daum, würde ich gleichzeitg Kakao angehen und fragen was denen zu so einem Zeitpunkt einfällt?

Wenn Leute könnten, würden viel mehr solche Aktionen statt finden. Viel mehr Leute würden Geld zurück verlangen, wenn ein Spiel nix taugt. Das ist manchmal sogar wünschenswert, wenn das Spiel nicht liefert was es versprochen hat.

Gerd Schuhmann

Sehe ich das richtig? BDO ist f2p in Asien und hier b2p?
—–
Das hängt mit den Märkten zusammen.

In Europa hat „Buy2Play“ eine ganz andere Tradition. Man kauft ein Spiel und nimmt es mit nach Hause – auch im MMO-Bereich mit Titeln wie Guild Wars 2 oder ESO. Da ist „Die machen das auch“ für viele Spieler ein tolles Signal, weil Buy2Play-Spiele im Westen eigentlich traditionell einen ganz guten Ruf haben – wobei sich das in den letzten Jahren auch etwas dreht – mit DLCs und bezahlpflichtigen Content-Erweiterungen.

In Asien kannst du das so nicht machen, weil da Online-Spiel funktionieren wie die früheren Spielhallen: „Insert Coin“, aber das Ding an sich ist frei.

Dieser neue Drall bei Black Desert kam auch erst die letzten Monate so rein.

Im Prinzip ist das auch logisch, weil sie das Versprechen gegeben haben: Wir monetarisieren neuen Content nicht. Sondern das, was bei anderen Spielen ein neuer DLC für 15€ wäre, das kriegt Ihr bei uns kostenlos als Patch. Aber dann müssen sie an anderen Stellschrauben drehen – und das war vorher nicht so klar.

Also der Konflikt ist da schon „echt“ – das ist ein grundsätzliches Problem mit Bezhalmodellen.

HomerNarr

Naja F2P ist nix neues mehr hier. World of Tanks is ja schon ne Weile da. Genauso wie World of Warships und Warthunder.
Was halt Dumm ist, so zu tun, als ob es in einem anderen Land anders funktionieren würde. Wenn ich die Seiten anschaue, dann sehe ich sowieso eher was f2p mäßiges und die angebotenen Sets sind „nur“ abgepackte / vorbereitet Ingame Käufe, die man sowieso machen würde.
Das Produkt wurde falsch beworben und die Kunden sind verärgert.

Tenno •Veoh☯Techstarify•

WOT oder die zugehörigen Teile werden aber auch immer mehr nach und nach pay to win…

Buy to Play heist stattdessen bei uns: „man muss es zwar kaufen, aber dafür werden die nicht anders mit allen Mitteln Geld erzwingen“.
Und das meinte Gerd Schuhmann.
Aber wie er auch schon sgte, das ist mittlerweile auch nicht mehr immer der Fall…

Jasmin Kandor

Kakao Games ist der neue Name von DAUM. Die haben lediglich ihren Namen geändert – demnach würde DAUM nie Kakao angehen 😉

HomerNarr

🙂
Aha, dann das zuständige Software Haus in Korea.

Tenno •Veoh☯Techstarify•

Aber du musst bedenken, f2p in Korea, aber stark pay to win sort auch!

Und mal ehrlich, 30€ bekommst du das Spiel, einen Gast Pass für Kumpels (ich hab auch einen bekommen btw. bevor ich es mir gekauft hab, im Forum), und ein paar Items und Sachen vorab.
Also wenn dir es das nicht wert ist, dann müsste man das Spiel schon echt hassen, oder man Spielt das falsche Genre- zumal Black Desert eines der modernsten dynamischten Kampfsysteme überhaupt hat.

Skyzi

Black Desert: Daum kann nichts dafür ist nicht ihre entscheidung nur mal so am rande…

O815 the Future

Eines ist jedenfalls sicher. Jemanden mit negativen Schufaeintrag zu drohen ist definitiv Nötigung und wird strafrechtlich verfolgt, sollte jemand eine Anzeige erstatten.
Da zieht sich Fa. Kakao selbst durch den Kakao.

Marduk Leviatan

Quatsch.Wo ist das Nötigung ? Ist einfach nur das diplomatischste was sie machen können .

O815 the Future

Wenn man anderen mit Eintragungen in der Schufa droht, ist das Nötigung.

Nixie

Niemand droht da mit nem Schufaeintrag, da steht, dass deine Kreditwürdigkeit darunter leiden könnte, was mit einem Schufaeintrag verglichen wird.

Wenn man etwas kauft, die Leistung dafür erhält und dann plötzlich nach ablauf der Erstattungsfrist das Geld einfach zurückbucht, dann bist du in diesem Falle der unseriöse, der leider im Unrecht ist, auch wenn du noch so sehr anderer Meinung bist.
Der vernünftigste Weg wäre, anzufragen, ob man den Kauf rückgänig machen könne und wenn nicht, es dabei zu belassen (wenn man mal vernünftig drüber nachdenkt, denn man hat genau das bekommen, wofür man gezahlt hat)

O815 the Future

Gelesen was ich geschrieben habe ?
Wahrscheinlich, aber nicht verstanden oder

RLXD

Da hat wer absolut keine Ahnung von geltendem Recht und wie man „Nötigung“ und „Hinweisen“ unterscheidet. Herrlich – bei solchen Leuten muss ich von berufs wegen schon immer herzlichst lachen. 😀

Jasmin Kandor

Ich habe es gelesen. Normalerweise würde jeder, der eine unrechtmäßige Rückbuchung veranlasst hat, ein nettes Schreiben vom Anwalt bekommen. Danach geht es vor das Gericht oder es wird sich außergerichtlich geeinigt. So bekommt man eine schlechtere Kreditwürdigkeit mit großer Wahrscheinlichkeit.
Kakao Games (ehemals DAUM) gibt den Spielern, die eine Rückbuchung zu Unrecht veranlasst haben, die Chance es rückgängig zu machen und so den Konsequenzen zu entgehen.

Es ist nur der Hinweis: Entweder (falls ihr zu Unrecht die Rückbuchung veranlasst habt) ihr nehmt die Rückbuchung zurück oder (falls ihr euch im Recht seht, wir aber ein Unrecht erkennen) ihr lasst alles und bekommt Post vom Anwalt.

Veranlasse mal die Rücklastschrift der Miete (oder etwas anderem, wo du eine Lastschrift erteilt hast). Da kommt auch erst der Hinweis, dass diese unrechtmäßig war und der Betrag nebst damit angefallener Kosten gezahlt werden soll, bevor der Gläubiger einen Anwalt dazuzieht 🙂

Kray

Der einzige der hier nichts versteht, bist du. Lerne erstmal das deutsche Gesetz bevor du international denkst. Besser gesagt, versuchts zu denken.

Coreleon

„(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt,[…]“
Jedes Unternehmen kann bei Zahlungsausfall das der Schufa melden. In dem Fall hier mit Nötigung zu Argumentieren ist extrem lächerlich und realitätsfern. ^^

Psyclon

Was ist denn das für ein Müll?
Wie sollen wir (bin Einzelhändler) sonst an die ganzen Forderungen kommen, die durch nicht gedeckter EC-Zahlungen entstehen? „Nötigung“ wegen Inkasso-Verfahrensandrohung bei Nichtzahlung innerhalb einer Frist?

Es ist ja dasselbe: (Kauf)Vertrag wird eingegangen, beide Seiten sind sich einig. Nun möchte jemand den Kaufvertrag (grundlos) Rückabwickeln mit der (höchstwahrscheinlich nicht haltbaren Begründung der Nichtigkeit/Anfechtbarkeit durch „false advertising“). Und am Ende soll der Vertragspartner, der ja nun keiner mehr ist, immer noch den Dienst zur Verfügung stellen? Wo lebst Du denn?

Ectheltawar

Ich bezweifel das man hier mit dem Argument der falschen Werbung etwas erreicht. Als Argument wird aufgeführt das man damit geworben hat, kein „P2Win“ im Spiel zu haben. Nun stellen sich da 2 elementare Probleme in den Weg:

1. Es gibt im Grunde keine rechtliche Definition was genau P2W ist, bzw was es nicht ist, oder wo gar die Grenzen sind. Das man in BD obendrein auch keine HighEnd-Rüstung oder ähnliches direkt für Bares erwerben kann, macht es nur noch schwieriger da irgendwie ein P2W draus zu machen.

2. Zum Zeitpunkt des Erwerb, gab es eben genau das noch gar nicht, ergo hat man auch nie das Produkt falsch beworben. BD ist jedoch ein MMO und ein solches unterliegt stetig Änderungen und Neuerungen. Dieser Umstand ist im Regelfall auch immer Teil der AGBs und muß es auch, da jedes Gericht anerkennen wird, das es typisch für MMOs ist sich zu entwickeln und die Vergangenheit hat gezeigt das eben auch das gewählte Geschäftsmodell etwas ist, das im ständigen Wandel dabei steht.

Niemand hat also das Recht hier Geld zurück zu fordern und ich kann nur hoffen das alle die es tun, dafür auch ordentlich abgestraft werden. Der Schaden, den das Unternehmen dadurch nimmt ist enorm und schadet nicht nur diesem, sondern auch dem Spiel und nicht zuletzt den verbliebenen Spielern, welche BD auch zukünftig noch begeistert weiterspielen wollen.

Was die Entwicklung selber von BD angeht, gab es schon vor Release genug Leute die bemüht waren den gehypten zu erklären das auch BD diesen Weg nehmen würde, aber wer nicht hören will muß halt auf die Schnauze fallen. Wer wirklich geglaubt hatte das sich BD so nicht entwickeln würde, hat wirklich andere Probleme als hier sein Geld zurück fordern zu müssen.

Psyclon

Das sind die selben Dauerempörten, verwöhnten US-Kinder, die in jeder Simpsons, Family Guy, American Dad, Futuruma, etc.-Sendung sehen, dass jeder und alles verklagt werden kann.

Ich bin gespannt, wie es im realen Leben bei diesen Leuten aussieht. Milchpackung gekauft, Milch leergetrunken. Was, keiner füllt die Tüte umsonst nach?! False advertising, da steht 1 Liter Milch auf der Tüte, nun ist sie leer!

PetraVenjIsHot

Ne Bekannte von mir hat an der Kasse vom Netto Markt gearbeitet. Da wollte einer mal seine leere Rotweinflasche abgeben und das Geld zurück haben, weil der Wein nicht geschmeckt habe ^^

N0ma

Anscheinend haben viele Leute immer noch nicht mitbekommen das BDO von Hause aus (Asien und Co) als F2P Game entwickelt wurde und hier nur als B2P verkauft wurde. Wenn man das Ganze aus F2P Sicht betrachtet ist das Modell nicht toll aber auch nicht schlechter als andere F2P MMO’s.

Jyux

Einerseits denke ich, selbst schuld wer Geld für so einen offensichtlichen Reinfall ausgibt.
Andererseits freue ich mich sehr darüber das Black Desert nun so viel Kritik einstecken muss und nun mit den Rückerstattungen zu kämpfen hat.
So ein dreistes Geschäftsmodel sollte meiner Meinung nach nicht unterstützt werden.

Kray

Noch so ein Dummschwätzer. Das Spiel ist weder ein offensichtlicher Reinfall (da gibt es ganz andere Abstürze des „MMO-Himmels“), noch steckt das Spiel viel Kritik ein damit. Dieses „dreiste“ Geschäftsmodel ist nichts Neues und wird schon seit Jahren von anderen Spielen betrieben. Es hat auch nichts mit Dreistigkeit zu tun, den Spielern die Möglichkeit zu geben etwas mehr aus dem Spiel zu holen, wenn sie Geld investieren wollen. Die Entwickler dieser Spiele gehen damit nur auf die Wünsche der Spieler ein.

Jyux

jaja verteidige du mal schön weiter diesen Blödsinn.
Mit genau so Leuten wie dir machen die halt ihr Geld 😉
Gott sei Dank muss ich das Zeug nicht spielen. Aber schade um das verschenkte Potential.

Zindorah

Die hoffen mit den Drohungen die Leute dazu zu bewegen, ihren Chargeback abzubrechen. Aber ich glaub solang niemand 1000 + € zurück verlangt, wird wohl kaum ein Gerichtsfall entstehen. Selbst wenn, würde er sich Jahre hinziehen.

Grad wer es via Paypal macht hat gute Karten. Da Paypal dem Verkäufer 10 Tage Zeit gibt zu reagieren. Tut er es nicht, hat er seine Mitwirk schuld verfehlt und der Käufer erhält das Geld zurück. Dieses kann nicht angefechtet werden.

Nen Schufa Eintrag ist bei weitem auch nicht so tragisch wie alle Menschen immer denken. Lediglich ein Eintrag einer Bank wäre etwas fataler, da es dann einfach keine Kredite mehr gibt.

Es wird einfach unnötig aufgeblasen. Ich schätze es wird einfach nix passieren, zumindest nicht hier in Deutschland.

PS: Das soll das Chargebacken nicht gut heißen. Sondern lediglich ein wenig die Panik-Macherei entschärfen ^^

Comp4ny

So einfach ist das mit PayPal nicht.
Wenn ein Käufer nun meint sein Geld, nach Monaten und vielen Spielstunden zurück zu fordern nur weil ihm das Spiel nicht mehr gefällt, ist PayPal nicht verpflichtet dem Käufer das Geld zurück zu geben.

Zumindest nicht in diesem Fall bzw. könnte es uuuunfassbar schwer sein gute Gründe zu finden was eine Rückerstattung rechtfertigt.

Zindorah

Soweit ich weiß muss der Verkäufer antworten oder nicht ?

Comp4ny

Müssen muss er nicht, es ist aber zu Empfehlen.
Kakao Games würde aber vermutlich genau das selbe sagen was ich schrieb, dass der Spieler / Kunde das Spiel am xx gekauft hat und die „Ware“ ausgiebig und intensiv genutzt hat. Somit eine Dienstleistung über einen langen Zeitraum in Anspruch genommen hat und somit alle Leistungen seitens des Publishers / Verkäufers erfüllt sind.

Das Argument „Werbeversprechen nicht gehalten“ ist hier nämlich seeehr wage und schwer durchzusetzen.

Beispiel du kaufst bei Saturn eine Waschmaschine die eine besondere Funktion und super Toll ist und damit geworben wird.
Du nutzt sie ausgiebig über beispiel.. nen Monat.. stellst dann fest dass du irgendwie unzufrieden bist warum auch immer.

Nun kannst du die Waschmaschine natürlich nicht mehr zurück geben da sie 1. nicht mehr Neu & Unbenutzt ist geschweige man mit Wert verkaufen kann weil die ganze Maschine im inneren mit Waschmittel, vielleicht Kalk… eben Gebrauchsspuren enthält.

Dennoch ist das Drohen wie Kakao Games das macht alles andere als Empfehlenswert und auch ein Ding der Unmöglichkeit. Hier kommt der Tatbestand der Nötigung in Frage.

Zindorah

Jap definitiv einfach sehr mieß. Ich denke die wollen Schaden minimieren.

Zwecks Paypal dachte ich deswegen:

Wenn der Verkäufer nicht innerhalb von 10 Tagen antwortet, wird der Fall geschlossen und das Geld dem rechtmäßigen Eigentümer gutgeschrieben.

Da ich selbst nen Paypal Shop hab ist uns das leider schon öfters passiert =(

N0ma

„Nun kannst du die Waschmaschine natürlich nicht mehr zurück geben da sie 1. nicht mehr Neu & Unbenutzt „

Das ist irrelvant wenn die zugesicherten Eigenschaften fehlen. Du kannst die Eigenschaften ja erst herausfinden wenn du sie benutzt.

„Du nutzt sie ausgiebig über beispiel.. nen Monat.. „

Die Gewährleistungsfrist beträgt in Deutschland 24 Monate.

Kray

Zugesicherte Eigenschaften sollte ich aber VOR dem Kauf erkennen können. Wer so dumm ist und sie erst nach Monate langem testen feststellt, ist selber schuld. Wo wir schon zum nächsten Punkt kommen. Das hat nichts mit Gewährleistung zu tun. Gewährleistung sorgt nur dafür dass der Hersteller dafür Sorge trägt das die Ware ohne Mangel 24 Monate lang funktioniert. Und das hat nun eindeutig nichts mit dem Fall von BD zu tun. Da das Spiel ja schließlich weiter funktioniert.

Coreleon

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt,[…]

Das ist so als wenn man anfängt aus das EU Menschenrechts Charta zu Zitieren wenn der Troll Post gelöscht wird. Das geht völlig an der Realität vorbei und ist so „Boah ich GLAUBE das isso!“
Nötigung wäre es erst wenn die dir 5 Leute mit Baseballschlägern nach Hause schicken und die dir mitteilen du mögest doch bitte Zahlen. ^^

Erschreckend was manche sich so vorstellen…seit aber schon geschäftsfähig oder?

Coreleon

Und eben da besteht ein Irrglauben. „Negativer Schufa Eintrag“ ist nicht mal eben so definiert. Wenn ne Zahlung verschleppt wird kostet das Scoring Punkte. Das mach bei den Meisten gor nix solange sich das nicht summiert.
Kommt es aber zu nem Gerichtlichen Mahnverfahren und damit verbunden Vollstreckungsbescheid rauscht das Scoring in den Keller. Man ist dann im bereich von unter 40% -> Sprich Zahlungsausfall.
Gibt da Hausbanken die einem deswegen kündigen, mal abgesehen von Verträgen die man dann nicht mehr abschließen kann,da nicht mehr kreditwürdig. Dabei ist das auch vollkommen Jacke ob man 10.000€ im Monat verdient und es dabei um 100€ Streitwert geht. Das sieht man im System nicht wenn man die Kreditwürdigkeit abfragt sondern da steht nur „Negativer Eintrag wegen Zahlungsausfall“ und den hat man dann 3 Jahre am Hals.

Btw lässt sich in DE ab 100€ Ein Gerichtliches Mahnverfahren anschieben und das wird auch gemacht. Lediglich Quelle schafft das,aus unerfindlichen Gründen , bei kleineren Werten eines durch zu bekommen.

Badoldy

naaaa nicht so voreilig. GW2 hat da schon ein gutes Konzept. Schaue immer wieder rein und das Zeug im Shop benötigt wirklich niemand dringend. Und du kannst dir die Edelsteine gegen Gold holen.

Jyux

Findest du?
Ich HASSE den Shop in GW2.
Allein schon die Tatsache das die einzig schönen Rüstungsteile/Kostüme im Spiel nur im Shop für Echtgeld erhätlich sind. Das geht nich klar.

N0ma

Bei aller Kritik an GW2 aber das ist schlicht Unsinn. a) Beispiel die Arah oder Ascended Rüstungen b) kannst du Gold auch in ingame Währung umtauschen c) gibts auch ingame Kostüme

Badoldy

Da machst du was falsch… wie erwähnt ich spiele GW2 nur nebenbei und dennoch mach ich genug Gold um mir Edelsteine zu holen. Ergo hole ich mit Ingame Währung auch Kostüme, Extra Beutelplatz usw. 🙂 aber darum ging es nicht. Es ging darum ob man die braucht!!! Du brauchst das Zeug im Shop nicht sondern möchtest das gerne aus kosmetische Gründe haben. Die Dinge haben keine Werte und bringen dich im Spiel net weiter.

mmogli

Ihr verlangt Geld zurück…sry mußte grad Herzhaft lachen 🙂
Hey Blizzard ich will mein WoD Geld zurück !!!

Varoz

Monatelang gespielt und jetzt einfach das Geld zurück verlangen, oh mann…
Ich meine mich auch zu erinnern das beim ersten start, oder irgendwann vorher die meldung kam das es keine rückgabe gibt nach aktivieren und man auf akzeptieren klicken mußte, wie genau das war weiß ich nimmer, aber irgendsowas war da.

Jasmin Kandor

Man musste sogar bei der Accounterstellung zustimmen, dass man bereits volljährig ist. Ich kenne selbst einige Spieler, die jünger als 18 Jahre sind… da sollte Kakao-Games mal eine Bannwelle lostreten wegen Vortäuschung/Angabe falscher Angaben 😀
Zumal man den Account auch mit einem Datum erstellen kann, wo das Alter unterhalb der Volljährigkeitsgrenze liegt (selbst probiert).

Flo Gou

Sry, ich kann dieses ewige Pay2Win geheule nicht mehr hören, es nervt einfach nur noch. Ein Spiel ist nicht anderes als ein kalkuliertes Produkt und umsonst gibt es nunmal nichts….

Badoldy

Danke. Das wollen aber viele nicht hören. Die kapieren das einfach net. Vielleicht ist auch die Schuld der Sprache weil es sich hier um ein „Spiel“ handelt. Spiele sollen ja nur spaß machen… hat doch nix mit RL zutun. Klar hat es für dich als Spieler nicht. Auf der andere Seite sitzen nun mal andere Menschen mit andere Gedanken.

Foxx382

Heute echauffiert sich der geneigte Gamer eben gerne…gerechtfertigt oder ungerechtfertigt ist dabei egal :D!

Meiner Meinung nach einfach BDO nicht mehr spielen und somit „Kakao Games“ bestrafen. Wenn das genug Spieler machen überlegen die es sich dreimal ob der eingeschlagene Weg der richtige ist.

Ganz nebenbei bemerkt verdienen Spielefirmen mehr Geld mit dem Cashshop als mit dem Verkauf des Spiels oder Abogebühren.

Badoldy

Genau diesen Punkt habe ich weiter unten angeschnitten. Das machen nun mal nicht alle sonndern max. 1/3 der Spieler rest bleibt dabei gar zahlungskräftig. Deshalb wird es immer wieder solche Games geben bzw. Games die sich in diese Richtung bewegen.

Foxx382

Ja und da liegt der Hund begraben, gemeckert wird schnell doch wenns um Konsequenzen geht finden die, die am Lautesten geschrien haben Pay2Win plötzlich doch nur noch semi schlimm.

Ich kann das nicht nachvollziehen, wenn ich Pay2Win nicht unterstützen will, lass ich das Spiel bei dem es dieses Geschäftsmodell gibt einfach links liegen.

Mich wundert es, dass sich die Spieler von MMOs wie Archeage, Blade & Soul, Tera und jetzt BDO ernsthaft immernoch darüber aufregen, dass es früher oder später Pay2Win gibt o. geben wird.

Jasmin Kandor

Also mit P2W habe ich persönlich nicht mal ein Problem. Dass ein Shop ohne P2W (ich sehe jeden Vorteil, der mir viel Ingamezeit erspart ebenfalls als P2W) für Publisher/Entwickler nicht lukrativ ist, sollte wohl klar sein. Das meiste Geld kommt durch Vorteile (so klein sie auch sein mögen), die man durch SHopitems erhält.
Nur soll Kakao Games es nicht versteckt sagen, sondern es klar definieren. ArcheAge, Metin2…. sie alle bestehen auf einer Form von P2W (manche Spiele mehr und manche weniger), nur stellen sie sich nicht hin und versuchen es als „Hilfe für die Spieler mit wenig Zeit“ hinzustellen.

Solange mir das Game Spaß macht, werde ich trotzdem weiterspielen. P2W-Inhalte haben gegen Spielspaß keine Chance <3

Jasmin Kandor

Meiner Meinung nach einfach BDO nicht mehr spielen und somit „Kakao
Games“ bestrafen. Wenn das genug Spieler machen überlegen die es sich
dreimal ob der eingeschlagene Weg der richtige ist.

Fast richtig :-p Einfach alle Spieler, die bereits im Besitz von BDO sind, auf f2p-Basis (nach dem einmaligen Kauf) spielen. Wenn die EInnahmen abstürzen, muss Kakao Games reagieren und bringt entweder einen neuen Ansporn im Shop (EQ o.Ä.) oder die Preise sinken. Als Kakao Games würde ich aber auch denken „Wenn die kaufen, warum sollte ich irgendetwas ändern“. Da damit aber nicht zu rechnen ist, werden eher neue Inhalte also sinkende Preise kommen ^.^

TimTaylor

Drum Spiel ich die grottigen Games erst gar nicht mehr 😉 ich zahle von Herzen lieber monatlich als dieses Pay2Win Shit zu supporten 😀

Nixie

Grottig liegt wohl im Auge des Betrachters.
Die einzigen MMO´s die noch monatlich kosten sind WoW,FFXIV und EvE.
WoW ist für meine Augen Krebs und FFXIV habe ich selbst 2 Jahre gespielt, das Spiel bietet mir mit meinen monatlich bezahltem Geld alle 3 Monate aufgewärmten Inhalt im gleichem Format und einen Ingameshop, wo ich mir für das doppelte des Monatsabos Sachen kaufen muss, wenn ich sie ingame haben möchte.
Trololo sag ich da nur.

TimTaylor

Jedes Pay2Win Spiel ist automatisch „grottig“ und wer die Spiele unterstützt ist mit Schuld daran das die Spiele immer schlechter werden und weniger bieten. Schlußendlich erhaltet ihr mit jedem neuen P2W Titel die Rechnung und da das Konzept aufgeht werden die immer dreister…

Schade das Menschen so dumm sind und die Maschen nie erkennen… 🙁

Kray

Achso.. Und ich dachte schon P2W Spiele sind DER Sh*t überhaupt… Das es bei BD aber nicht um P2W geht, weißt du, oder?

Heloxy

Wo ist hier das Problem? Dann wären die Färbemittel ja auch p2w, weil man die schon vorher verkaufen konnte. Auf Croxus wäre eine Kzarka Waffe 300 Euro wert…

Megeas

Und naja wayne ich zock´s trotzdem weiter ich ab bezahlt 50€ da is mir der verkauf von itemmal sachen latte ingame naja einst muss wohl sagen der werbeslogen von denn is grund sein geld zurück zuerhalten.

En Grosse

Ob das rechtmäßig ist oder nicht, das entscheiden dann wohl die Gerichte ^^

Foxx382

Und weils mit den „Gerichten“ nicht so einfach ist (wo ist der Gerichtsstand, welches nationale Recht greift, wie werden die AGB ausgelegt usw.) wird da gar nix bei rumkommen außer evtl. Kaufpreis des Spiels zurück.

Jasmin Kandor

Kakao Games ist ein niederländisches Unternehmen (B.V. ähnliche Rechtsform wie die hiesige GmbH) mit Gerichtstand in den Niederlanden. Soweit ich es weiß, muss man Limited (ltd)-Gesellschaften auch in England verklagen, weil deren Gerichtstand dort ist.

Haui

Ich bin so froh gewartet zu haben. Mein Bauch weiß manchmal mehr als mein Kopf.
Mit jeder News über Black Desert steigt meine Freude, über den Entschluss, es nicht gekauft zu haben.

Zum Thema:
Ich kann die erboßten Spieler gut verstehen. Es gibt Gott sei Dank immer Menschen, die nicht jede bittere Pille einfach so schlucken. Ob im Recht oder nicht, manchmal muss einfach ein Zeichen gesetzt werden.

Chucky

Ach hätte ich auch mal auf mein Bauch gehört und nicht die 100€ für das Spiel ausgegeben. Hab vielleicht 1-2 Stunden Spielzeit und dann das Spiel deinstalliert…

BDO hat mich maßlos enttäuscht! Alleine schon der Aspekt, dass man nur eine bestimmte Energie pro „Tag“ zur Verfügung hat um was zu machen und es keine Dungeons/Raids gibt, hätte mich vom Kauf abhalten sollen…

Haui

Vielleicht tröstet es Dich, wenn ich Dir sage, dass auch mein Bauch manchmal schläft. Habe 120€ in das damalige Master-Gründer-Paket von Blade&Soul geballert (weil ein Freund mich dazu überredet hat), um dann Woche für Woche, mehr und mehr, mitzuerleben, wie es im pay2win Sumpf versickert. Im Nachhinein ärgere ich mich einen so gierigen und verlogenen Publisher supportet zu haben.

Das war auch das erste und letzte Mal, dass ich mir ein Gründerpaket zugelegt habe!

Koronus

Nunja mein Bauch hatte auch zur Hälfte recht, ich habe BD nicht mit „gegründet“ dafür B&S. Ob es gut ist kann ich nicht sagen da mein Internet mittlerweile schon zum normalen surfen nicht mehr richtig geeignet ist. Meine Freunde die ich mit dem Hype angesteckt habe lieben es jedenfalls.

Chucky

Tja leider habe ich auch wegen einem Freund mir die 120€ Blade &
Soul Edition gekauft… aber von den Spielstunden her wahrscheinlich nur
die hälfte des Geldes im Spiel verbracht… schade…

Badoldy

Hah… stand auch damals kurz davor. Mein Bauch sagte mir auch bei dem Spiel wartest du lieber ein paar Mon. und immer und immer wieder kamen News, die mit der Zeit negativ wurden. Sei dahin gestellt ob ein Spiel p2w ist oder nicht. Ich finde, dass die Spieler hier keine Rechte haben. Das Spiel hat sich halt nun mal entwickelt, zwar in die falsche Richtung wie ich empfinde, aber in der Vergangenheit ist es leider oft vorgekommen.

Ich habe es damals bei Archeage zu spüren bekommen und damals in den ersten 3-4 Mon. 300-400 investiert bis ich gemerkt habe, dass es kein Ende nimmt. Es wurde nur noch schlimmer. Es steht auch nirgendswo, dass die versprechen x,y im Spiel nicht einzupflegen. Wo ist da das Problem mit dem Spiel aufzuhören? Wer hat denn nicht iwo sinnfrei Geld ausgegeben. Stichwort: Alk oder Zig. Das schöne ist ja das Geld kommt wieder und das nächste MMORPG ebenfalls 🙂 abhacken weiter gehts. Sch… der Hund drauf.

Aktion Schufaeintrag: Wie entsteht der Eintrag`? Es wird eine Rechnung erstellt. Der Betrag wird abgebucht. Passiert das nicht, wird somit der Kunde als nicht zahlungsfähig eingestuft weil nicht genug Deckung auf dem Konto. Hier will das Unternehmen einfach nur Angst machen. Die Spieler wollen ihr Geld zurück also handelt es sich um eine Rückgabe bzw. der Versuch. Ich kenne die AGBs nicht aber ist der Fall dort nicht vermerkt, dann würde ich sagen: Tut mir leid wenn ihr nicht zufrieden seid aber das ist unser Spiel und wir pflegen ein was wir für richtig halten. Jetzt kommt der Punkt wo eig. der Spieler sagt leck mich doch dann spiele ich nicht mehr. Im prinzip tun es auch viele aber erfahrungsgemäß denkt sich ca. 60-70 % : ich habe soviel Kohle/Zeit investiert neeee ich bleibe vielleicht wirds besser. Das ist nun mal immer so.
Was hilft? wenn 100% bwie die 30-40% denken würde und sofort alles liegen lassen würde. Aber aber … 🙂 sagen wir ehrlich die Sucht ist größer und das wird immer so bleiben.

Fazit: Jacke wie Hose… es war und bleibt immer so. Wenn ein Spiel kein gewinn macht dann muss Kohle her egal wie. Die, die sowas entscheiden wissen meistens noch net mal wie das Spiel überhaupt aussieht. Sie sehen Zahlen:

Foxx382

Ich bin auch dafür nicht jede bittere Pille zu schlucken, nur wenn man einen Asia Grinder spielt muss man Pay2Win früher oder später in Kauf nehmen, weil dieses Prinzip einfach ein Teil der asiatischen Gamingkultur ist. Leider.

Erzkanzler

Da handeln mal wieder beide Parteien falsch.

Als Spieler muss ich eben schnell selbst die Reißleine ziehen wenn mir auffällt das ein Spiel in die falsche Richtung geht. Aber das was der Publisher da macht ist an Dreistigkeit auch kaum noch zu toppen.

Ich bin zum Glück schon früh genug abgesprungen. Witzig hab vorgestern noch einen Artikel in meinem Blog zum Thema geschrieben wie der Publisher hier das letzte bissel Geld aus den Spielern pressen will… das sie nun so weit gehen… hätte ich aber nicht erwartet.

Blogbeitrag:
http://academia-elysium.de/

(hoffe es stört nicht wenn ich meinen kosten- und werbefreien Blog hier verlinke liebes mein-mmo-Team. Wenn doch, einfach rauslöschen.)

Chucky

Nun ja aber was machen Spieler, die schon viel Zeit und Geld investiert haben und in dem Glauben waren, dass was man sich im Shop käuft ist nicht handelbar, sprich man hebt sich von Spielern ab, die es sich nicht kaufen oder leisten können.

Im Prinzip damit vergleichbar, dass es Progress Spieler/Gilden gibt, die in Raids First-Kills machen und als erster die Items haben und paar Monate später wird der Raid generft und alle Casual Spieler kommen auch an die Items… immer etwas bitter für die Spieler die Zeit, Schweiß und „Blut“ gelassen haben an den Erfolg zu gelangen, den andere Spieler nicht erreichen werden aber es dann doch können…

Erzkanzler

Das ist doch üblicher Standard in MMOs irgendwann werden allen Spielern alle Inhalte zugänglich gemacht, das wissen auch Progress-Gilden mit Firstkills. Sie machen es des Ruhmes wegen.

Kakao/Daum ist hier leider schon um einiges dreister und führt mehr und mehr Stellschrauben für dein eigenen Profit ein. Ich versteh die Spieler. Aber rechtlich ist das Rückziehen der Zahlung recht deutlich geregelt. Dem Publisher hier unlautere Werbung nachzuweisen wird schwer.

Chucky

Nun ja aber wenn du dir zum Beispiel ein Auto kaufst und der Hersteller sagt „es fährt 250 km/h und verbraucht dabei nur 5 L/100km“ und du dann feststellst, es schafft nur 220 km/h und verbraucht mehr Liter auf 100km, dann hat der Hersteller dich getäuscht.

Wenn Kakao/Daum sagt „es wird kein P2W geben und die Shop Items kann man nicht verkaufen“ und dann das System doch ändert, dann ist das meiner Meinung nach auch eine Täuschung.

Bin natürlich kein Jurist und was bzw. wie man es genau auslegen kann, können nur Experten sagen aber da fällt mir noch ein Beispiel ein. No Man´s Sky, dort wurde gesagt es gibt Multiplayer aber man findet sich so gut wie nie. Nun haben zwei Spieler bewiesen, es gibt kein echten MP denn man sieht sich nicht und die Planeten sind nicht synchronisiert. Hier hat man noch die Chance noch vor PC Release zu sagen, ich kaufe es dann nicht aber was ist mit den Konsolen Spielern, wurden die nicht auch getäuscht? Hat man dann nicht das Recht auf Rückerstattung also Umtausch bei nicht gefallen?

Kray

Wenn Kakao sagt es wird kein P2W geben, dann gibts das nicht. Der Verkauf von Shop Items wurde, meines Wissens nach, nie abgesprochen.Deswegen ist das System keine Täuschung, und somit mehr als legal. Davon abgesehen würde ein Entwickler nie Kommentare wie „Wird es NIEMALS geben“, nie sagen. Vor allem nicht bei einem MMO.

Und zum Thema NMS… Es ist ein MMO. Und dieser „Beweis“ ist falsch. Es ist möglich andere Spieler zu sehen. Allerdings kann ich die Verbindung auch trennen zum Server. Dann kann ich die selben Planeten anfliegen, aber alle Online-Features, inkl. MMO, ist natürlich nicht vorhanden.

Und der Punkt „Rückerstattung“ ist gesetzlich geregelt in Deutschland. 7, bzw. 14, Tage, je nach Kaufart.

Derdon

Naja verstehen kann ich das ganze schon, BDO wurde ja anders beworben als es jetzt ist… Aber p2w definiert jeder für sich anders …

Nixie

So ein Blödsinn.
Kann ich mein Geld von meiner vor Jahren gekauften WoW Edition auch zurück verlangen, weil es damals die Marke noch nicht gab, die ich gegen IGWährung tauschen kann?
Und was juckt es die Leute, die ja eh ihr Geld zurück wollen, ob sie danach noch spielen können.
Die Gesellschaft heutzutage, ne da fällt mir echt nichts mehr zu ein.

Chucky

BDO ist aber nicht Jahre alt sondern frisch auf dem Markt, also hinkt dein Verlgeich!

Geht auch nicht um Account Sperre sondern darum, dass damit zurück gedroht wird den Leuten ein negativen SchuFa Eintrag zu verpassen. Wobei ich mich hier frage ob das überhaupt so einfach möglich sein wird?

Kassya

Warum sollte es nicht möglich sein? Du hast einen Kaufvertrag mit BDO abgeschlossen. BDO hat seinen Teil geleistet, indem du Zugang zu dem Spiel hattest. Du hast deinen Teil nicht geleistet, wenn du das Geld einfach zurücknimmst. Also hat BDO in Theorie eine offene Forderung gegen dich, die sie versuchen können, einzutreiben.
Falls sie falsch geworben haben, musst du dir einen Anwalt nehmen und vor Gericht ziehen. Sich einfach das Geld zurückerstatten zu lassen funktioniert so nicht.

Erzkanzler

Leider ja, der Publisher muss nur melden dass ein Abo unbezahlt bleibt trotz mehrfacher Mahnung (die müsste es aber erst einmal geben). Und *zapp* steht´s in deiner SchuFa. Sollt ich mich da nicht gerade ganz stark irren.

Koronus

Was ist denn eine SchuFa. Erinnert mich irgendwie an Gestapo

Cortyn

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Bevor Banken oder einige Firmen mit jemandem Geschäfte machen, holen die sich erstmal eine Schufa-Auskunft, um festzustellen, wie die Person sich in vergangenen Jahren in Bezug auf Kreditwürdigkeit erwiesen hat.

Miteshu

Wieso hinkt der Vergleich? Es ist vollkommen egal, wie lange etwas schon existiert. Zieht man sein Geld, trotz erbrachter Leistung des Anbieters, zurück ist das ganze unrechtmäßig und man hat mit den Folgen zu rechnen.

Und um es mal klar zu stellen: Die erbrachte Leistung, für die man bezahlt hat, ist die Möglichkeit, dieses Spiel zu spielen.

Wie kommst du überhaupt darauf, dass Kakao Games hier irgendjemanden „droht“? Sie schreiben doch extra, dass eine Veränderung der Kreditwürdigkeit drohen „könne“. Nicht, dass sie einen Eintrag bei der SchuFa in irgendeiner Weise anstreben.

Chucky

Der Vergleich hinkt, weil es bei BDO ja um kürzliche Leistungen geht, sprich von vor paar Wochen und nicht Jahren. Wenn du nach Jahren eine erbrachte Leistung zurück forderst dann ist die Lage eindeutig aber bei Leistungen die erst kürzlich erfolgten nicht.

Für mich kinkt dein Vergleich also, der Publisher hat vor ein paar Tagen/Wochen erst sein Konzept geändert und das Spiel ist neu ergo wurden offensichtlich zum Release Versprechungen gemacht die jetzt über den Haufen geworfen werden. Ich sehe das quasi wie ein Garantiefall. Ich kann innerhalb von 14 Tagen umtauschen und innerhalb von 2 Jahren die Garantie in Anspruch nehmen, danach hab ich einfach Pech gehabt, daher hinkt der Vergleich.

Es geht hier auch nicht um das Spiel spielen zu dürfen sondern darum, dass erst gesagt wurde „BDO ist kein P2W“ und im Shop gekaufte Items gegen Echtgeld kann man nicht handeln o. weiter verkaufen. Nun aber geht das doch, man kann Echtgeld investieren um Ingamewährung zu erhalten und das geht in die Richtung P2W, da es bei BDO keine Raids gibt um sich zu verbessern, geht das soweit ich weiß am effektivsten durch Berufe, die wiederum Ingamewährung benötigen.

Der Publisher „droht“ in sofern, dass er wohl offenkundig dazu bereit ist den Leuten einen SchuFa Eintrag zu verpassen ohne auch nur daran zu denken ihr System zu überdenken. Es gibt genug Publisher, die Fehler eingestehen und zurück rudern, hier ist es anscheindend nicht der Fall. Und ein Limit von 5 Items pro Tag aus dem Shop verkaufen zu können ist keine Lösung.

Nixie

Es geht hier auch nicht um das Spiel spielen zu dürfen sondern darum,
dass erst gesagt wurde „BDO ist kein P2W“ und im Shop gekaufte Items
gegen Echtgeld kann man nicht handeln o. weiter verkaufen.

Dem ist leider nicht so, denn es wurde noch vor Release mitgeteilt, dass man sich das für den Anfang spart, allerdings im späteren Verlauf einführen werde.

Und es ist vollkommen egal, ob ich mir ein Spiel vor einem Jahr, oder vor 5 Monaten gekauft habe, meine Frist für Rückerstattung ist in beiden Fällen abgelaufen und ich bin im unrecht, wenn ich einfach mein Geld zurück buchen würde, nur weil ich der Meinung bin, dass das Spiel nun P2W ist und ich somit das Recht dazu besitze 🙂
Meinung zählt leider nicht bei Rechtsgrundlagen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

89
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x