Attack on Titan: Als Anime top, als Mobile-Game Flop

Das Mobile-Game zum beliebten Anime „Attack on Titan“ ist gefloppt. Schon bald werden die Server abgeschaltet – was ging da schief?

Immer wieder versuchen Mobile Games den Hype eines Anime zu nutzen, um erfolgreich zu sein und den Fans einer Serie etwas zu bieten. Im Fall von Attack on Titan: Assault hat das wohl nicht geklappt. Das Mobile Game ist gefloppt und der Entwickler hat auf Facebook die Abschaltung der Server bekanntgegeben.

Worum geht es in Attack on Titan? Im Anime Attack on Titan (gibt es etwa bei Netflix) haben sich die Überreste der Menschheit hinter großen Wänden verschanzt, um vor den Angriffen der Titanen geschützt zu sein. Titanen sind quasi „Riesen“, die durch die Welt stampfen und Menschen fressen. Die Handlung konzentriert sich auf verschiedene Militäreinheiten, die den Kampf gegen die Titanen aufnehmen und versuchen, den übermächtigen Feind zu besiegen und gleichzeitig zu verstehen, woher die Titanen eigentlich stammen.

https://www.youtube.com/watch?v=wAL6yrL-HrI

Was war das für ein Mobile Game? In Attack on Titan: Assault koordiniert man die Verteidigung der Menschen und rüstet mehrere Helden aus, um gegen die Titanen vorzugehen. Die verschiedenen Charaktere haben dabei individuelle Spezialangriffe, wie verheerende Attacken oder Buffs für Gruppenmitglieder. Im Laufe des Spiels konnte man viele weitere Features, wie etwa Arenakämpfe freischalten – es gab auch jede Menge Möglichkeiten, Echtgeld im Shop auszugeben.

Dabei konnten Spieler vor allem die Charaktere sammeln, die sie aus der Serie bereits kannten – wie etwa Eren Jäger oder Mikasa Ackermann.

Attack on titan Assault Levi

Warum ist das Spiel gefloppt? Auch wenn Attack on Titan: Assault einige Verfechter hatte, gab es doch große Kritik an dem Spiel. So basierte das Sammeln und Verbessern von Kämpfen auf der umstrittenen Gacha-Mechanik – hier muss man quasi Lootboxen öffnen und hoffen, dass man einen bestimmten Charakter mehrfach bekommt, um diesen dann aufwerten zu können.

Doch Attack on Titan: Assault hatte auch spielerische Probleme. Das Gameplay war recht eintönig, die Kämpfe nicht sonderlich taktisch und die Animationen eher schlecht. Zuletzt war das Interface mit vielen Buttons ein Graus, bei denen oft nicht klar ersichtlich ist, wofür einzelne Buttons überhaupt standen.

Die 6 besten Anime-MMORPGs im Jahr 2020

Kann man es noch spielen? Nur dann, wenn ihr das Spiel bereits installiert habt. Neue Downloads von Attack on Titan: Assault sind nicht mehr möglich. Wer das Spiel aber schon besitzt, kann es noch bis zur Schließung der Server am 19. Juni spielen. Danach ist das Spiel auf absehbare Zeit wohl Geschichte.

Habt ihr Attack on Titan: Assault gespielt? Oder seid ihr froh, darum einen Bogen gemacht zu haben?

Quelle(n): mmorpg.org.pl
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Luripu

Sieht auch recht grottig aus.
Sollen sich mal Dragon Raja anschauen was in Sachen Grafik auf mobile geht
oder Seven Deadly Sins in Sachen Anime Umsetzung.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x