Asheron’s Call: Spieler nehmen Abschied – Blizzard verschenkt WoW

Am gestrigen 31. Januar schlossen sich die Pforten des MMORPGs Asheron’s Call. Die Fans versammelten sich im Spiel, um Abschied zu nehmen.

17 Jahre lang erlebten Spieler Abenteuer in der Fantasywelt Dereth des MMORPGs Asheron’s Call. Doch das ist nun vorbei. Publisher Warner Bros. schaltete am 31. Januar die Server ab. Es gibt keine Pläne, das MMO weiter zu betreiben oder an einen anderen Entwickler zu übergeben.

Selbst Anfragen von Fans, ob sie das Spiel weiter unterhalten dürften, wurden ignoriert.

Fans verabschiedeten sich vom Klassiker

Mehrere Spieler stellten von den letzten Minuten des Klassikers Videos online, um diese Augenblicke festzuhalten. Die Fans verabschiedeten sich mit emotionalen Worten. Twitchstreamer loud_lou beispielsweise erklärte sichtlich ergriffen, dass Dereth zehn Jahre lang für ihn sowas wie eine zweite Heimat gewesen sei.

Er sei mit Asheron’s Call aufgewachsen, hätte dort Freunde kennen gelernt. Nun wurde er seinem virtuellen zweiten Zuhause beraubt und ein Teil seiner Kindheit ist damit verloren. Er hoffte, dass Warner Bros. noch ein Einsehen haben würde und flehte den Publisher an, das Spiel doch weiter laufen zu lassen.

Gibt es irgendwann ein Wiedersehen in Asheron’s Call?

Doch irgendwann wurde der Bildschirm schwarz und die Verbindung zum Server wurde unterbrochen. So ging es neben loud-lou noch anderen Fans. Der Massen-Disconnect, als die Server abgeschaltet wurden, führte zu einem netten Farbenspiel, das gut für den Abschied der Spieler steht.

Opa-Asherons-Call
Ihm hat Blizzard jetzt eine Kopie von WoW geschenkt.

Blizzard springt mit WoW ein

Der 74-jährige Julien war seit dem Start von Asheron’s Call dabei. Ein Video des 74-Jährigen, in dem er der Enkelin seine Charaktere in Asheron’s Call zeigte, ging vor einem Monat um die Welt. Das Video hat zur Stunde über 1,1 Millionen Aufrufe.

Wie Kotaku berichtet, bekam Julien von Blizzard nun eine Version World of Warcraft geschenkt, damit er ein MMORPG hat, das er weiterspielen kann. Auch seine Enkelin wurde von Blizzard mit einem WoW-Zugang versorgt.

Und so endet das Kapitel Asheron’s Call. Ob es jemals ein Wiedersehen mit dem MMO geben wird, steht aktuell in den Sternen.

Weitere Artikel zu Asheron’s Call:

Asheron’s Call und Asheron’s Call 2 – MMORPGs schließen

74-Jähriger nimmt nach 17 Jahren Abschied von seinem MMORPG

Quelle(n): PCGamer, Kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

4
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Luriup
Luriup
3 Jahre zuvor

So ergings es doch vielen MMOs.
Unter anderem AC 2 was seinen Vorgänger nicht mal ansatzweise überlebte.^^

HomerNarr
HomerNarr
3 Jahre zuvor

Der Text um Julien ist kaputt, nochmal lesen bitte.

Guest
Guest
3 Jahre zuvor

Das ist aber schon Kulturgut grin

Lilith
Lilith
3 Jahre zuvor

Irgendwann geht es jedem MMO so was wir aktuell spielen.

Seltsam der Gedanke was dann kommt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.