ARK Genesis: Neue Map könnte alle DLCs vereinen – Das wissen wir bisher

ARK: Survival Evolved startet in Deutschland am 26. Februar die vierte Erweiterung namens Genesis. Um 01:00 Uhr sollen die Server online gehen, aber wie wird die Map in Genesis aussehen? Unser Autor Sascha trägt alle Infos für euch zusammen und spekuliert ein wenig.

Noch weiß keiner genau, wie die Map in ARK Genesis aussehen wird. Dennoch gibt es viele Anhaltspunkte, an derer wir uns orientieren können. Einerseits gibt es die Steam-Beschreibung auf der Genesis-Seite inklusive Bilder und dem Trailer, dann kann man sich an der bisherigen Story wenden und sich das Ende von Extinction ansehen.

Update 26. Februar: Die offizielle Genesis Map ist da

Der reddit User Chrizerker hat es geschafft, die gesamte Karte kurz nach Start der Genesis Erweiterung aufzudecken. Demnach gibt es 4 Biome und den Mond.

ARK-Genesis-Map-ingame

Die Map in Extinction

Schauen wir uns die Map in Extinction an, ist diese schon sehr vielseitig. Die letzte Erweiterung spielt, wie Genesis, auf der Erde. Nur hier ist sie noch von Element verseucht und wird von den Titanen beherrscht.

ARK-Extinction-Map
Extinction ist eine verseuchte Einöde, in der zwei weitere ARKs ihren Platz haben.

Das sehen wir: Auf der Oberfläche fällt besonders die Ruine in der Kartenmitte auf, dessen Stadt von der ehemaligen Erd-Zivilisation erbaut wurde. Drumherum befindet sich meist nur Ödland. Es wäre also möglich, weitere große Städte in Genesis zu finden.

An der oberen sowie unteren rechten Kartenseite befinden sich zwei intakte Mini-ARKs, die nicht wie ihre großen Versionen ins All abgehoben sind: Das Wüsten- sowie Eis-Biom. Im Nordwesten befindet sich ein unterirdischer Wald, der wie die anderen zwei Biome von einem Obelisken geschützt ist. Diese Punkte werden noch wichtig.

Was sagt die Story zur Genesis Map?

Wenn wir uns anhand der bisherigen Story ansehen, wie Genesis aufgebaut sein müsste, wird einem klar, dass es viele Biome geben muss. Am Ende von Extinction sind alle ARKs, die sich im All befanden, langsam zur Erde zurückgekehrt, um das Reseed-Protokoll auszuführen. Sie sollen die Erde neu beleben und die restliche Verseuchung entfernen.

Alle DLCs in einer Map vereint?

Bekommen wir also erneut die Erde als Schauplatz, inklusiver aller bisher bekannten ARKs wie The Island oder Scorched Earth zu Gesicht? Da mit Genesis die Story weitergehen soll und den Entwicklern diese wichtig zu sein scheint, wäre es naheliegend, die ARKs wirklich betretbar zu machen. Änlich also, wie es mit den Mini-ARKs in Extinction der Fall ist.

Damit wäre die Map jedoch verdammt groß.

Das sagen die Entwickler zur Map

Vor Kurzem wurde die Steambeschreibung von Genesis angepasst und wir erfahren ein wenig mehr über die Welt. So ist die Rede von:

  • Stinkenden Mooren
  • Tiefe Unterwassergräben
  • Kalte Berggipfel
  • Vulkanische Höllenlandschaften
  • Der Mond mit geringer Schwerkraft
  • Umgebungs-Events wie Vulkanausbrüche, Lawinen oder Meeres-Strudel

In diesen Gebieten könnt ihr auch coole neue Dinos fangen. Anhand der Informationen im Wiki sowie der Bilder auf Steam, können wir außerdem folgendes sagen:

  • Die Welt ist zum Großteil mit Wasser bedeckt
  • Kleine Inseln verteilt im Meer. Erinnert ein wenig am Piraten-MMO Atlas
  • Große Unterwassergebiete inklusive Boss könnt ihr ebenfalls entdecken

Im Trailer und den vorgestellten Biom- sowie Kreaturen-Videos sehen wir auch erste Teile der Welt.

Gebiete voneinander getrennt?

Um die große Map zu bereisen, wird es wohl möglich sein, über die Drohne HLN-A weite Strecken zu teleportieren. Auch auf der Steampage lesen wir was von „Reisen zwischen Umgebungen“. Das sehen wir auch im Trailer. Das kostet jedoch Hexagon, eine neue Ressource, die ihr beim Abschluss von Missionen erhaltet.

Da liegt die Vermutung nahe, dass die einzelnen Biome entweder komplett voneinander getrennt sind oder in kleinen Gruppen zusammen liegen. Sie wären auf der ganzen Welt verteilt. Entweder verbunden durch das Meer, welches einen großen Teil der Welt bedeckt, oder nur über die Reisefunktion der Drohne zu erreichen. Zumindest zum Mond scheint man nur mithilfe von HLN-A zu gelangen.

Genesis startet in der Nacht vom 25. auf den 26. Februar um 01:00 Uhr, spätestens dann wissen wir über alles Bescheid. Was denkt ihr, wie die Map aufgebaut sein wird? Ab damit in die Kommentare.

ARK Genesis: 5 Dinge, die ihr vor dem Kauf wissen solltet
Quelle(n): ARK Steam, ARK Wiki
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Rahteklak
1 Monat zuvor

Wieso sollten Sie alle Server bzw. Maps vereinen und damit überflüssig machen, das würde auch den externen Serveranbietern nicht schmecken.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.