Action-MMORPG Asker zeigt 12 Bosskämpfe – das zockt man in Korea so

In Korea hat das Action-MMORPG Asker Online, vormals als Black Sheep bekannt, eine letzte 3-tägige Testphase hinter sich und steht vorm Release.

Asker gehört zu der Geschmacksrichtung von Action-MMORPGs, die Koreaner so mögen, mit einem „flashy“ Kampfsystem, das sorgt für so richtig Action auf dem Schirm. Es wird gerade von Neowiz produziert, die mit Crossfire einen Megaseller haben. Hier ist ein Trailer, der die 12 Bosskämpfe aus Asker zeigt:

http://youtu.be/Wl1RfYMsguo

Bei uns in Europa fristet das flashy „Action-MMORPG“-Genre im Moment noch eher ein Nischendasein. Mit Tera ist zwar schon ein Tripple-A-Vertreter da, andere Games mit dieser Design-Philosophie kommen allerdings erst in den nächsten Monaten und Jahren. Aus der zweiten Reihe gibt es aber schon viele Asia-Importe dieser Machart, so richtig konnten sie das westliche Publikum noch nicht begeistern, zumindest nicht in der MMORPG-Schiene. So wird Asker gerne mit Vindictus verglichen, einem typischen Vertreter dieser speziellen Nische..

Obn sich die im Westen langfristig etablieren kann, ist im Moment fraglich. So dürfte es auch vom Erfolg eines Blade and Soul hier im Westen abhängig sein, ob Asker je ein West-Release spendiert bekommt und wir es hier je zu spielen kriegen. Im Moment ist außerhalb von Korea nur eine chinesische Version bestätigt.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Quelle(n): 2p, MMO Culture
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Laurina Hawks

Riesige Waffen, die grösser sind als der Char, kurzes Röckchen mit aufblitzendem Höschen, quietschige Stimme, und viele Partikel: das ist so typisch Asia, dass es einem hochkommt.

Zunjin

Hallo, ich bin ein kleines süßes Mädchen und wenn ich Mittags aus der Kita zu Hause bin, dann gehe ich auf Abenteuer Suche.

Meine Rüstung ist ein winzig, kurzes Kleidchen, das habe ich von meinem Papa bekommen, weil ich immer so lieb zu ihm bin. Ich habe auch einen riesen Hammer, der ist größer und viel schwerer als ich und mit diesem wirbele ich immer ganz dolle um mich.

Außer beim Rennen, da muss ich ihn immer in einer Hand tragen, denn mit der anderen muss ich mein Kleidchen fest halten, denn das rutscht beim Rennen immer hoch und zeigt mein ganzes Höschen. *kicher*

Die alten Männer in meiner Gruppe sagen, das gehört so und lassen mich beim Kämpfen immer voraus gehen. Sicher weil ich schon so groß und stark bin.

Keine Ahnung warum der Stil bei einigen so gut ankommt. o.O

Haui

Das Beste an dem Spiel ist dein Kommentar. ^^

Zunjin

ich gebe dir voll Recht, dass es zu viele Spiele auf dem Markt gibt. Wobei – wenn man mal zwischen den Multiplayer-Coop-Lobby MMOs und klassischen MMORPGs im Sinne eines Ultima Online und SWGs für Sandbox-MMORPGs und EverQuest, DaoC und Vanilla-WoW für Themepark-MMORPGs unterscheidet, dann ist der Markt an MMORPGs gar nicht so groß wie es scheint. Vor allem im Westen.

Um fair zu bleiben, muss man sagen, dass sich Spiele-Genre noch nie schnell erneuert haben. Richtige Neuheiten dauern je nach Subgenre 5-10 Jahre. Gerade bei MMORPGs die eine Entwicklungszeit von 5+ Jahren haben, sind in der Regel nur kleine Schritte möglich. Sieht heute jemand den Trend zum Aktion Kampf, kann dies in 5 Jahren, wenn dein Spiel draußen ist, bereits wieder anders sein.

Aber das „Problem“ haben doch nicht nur MMORPGs. Was waren denn die revolutionären Umbrüche im Shooter oder RTS Genre der letzten Jahre? Oder gar bei den Wiirtschafts-, Städtebau-, oder sonst was Simulationen?

Wenn es was gab, dann meist evolutionäre Schritte und keine revolutionären Neuerungen. Die letzte Revolution im Strategiebereich, war das Aufkommen von Realtime als Alternative zur Rundensimulation. Evtl. noch dass man diese nun online, bald wohl auch als MMORTS etc. spielen kann, das sind aber eher technologische und keine designtechnischen Entwicklungen.

Bei einigen Bereichen des Genres würde ich mir sogar eher Retro Entwicklung statt Weiterentwicklung wünschen. 😉

Gerd Schuhmann

Die Leute wollen doch auch selten was Neues.

Es sagt ja keiner: Bittet erfindet doch das Shooter-Genre jetzt mal neu. Sondern bittet: Es soll schön behaglich bleiben, aber mit neuer Grafik und mehr von allem. Aber wehe, ich muss ne andere Taste drücken, um meine Granate zu werfen. Das geht mal nicht!

Das wollen die Leute doch. Story bitte neu, sonst alles beim alten.

Wenn man sieht, was EA an Kohle macht mit den jährlich minimal anderen Sportspielen. Oder auch „The Sims 4.“

Ich find ein gutes Beispiel ist jetzt Sim City 4 und City: Skylines. City: Skylines ist genau das, was sich die Sim City-Spieler seit 15 Jahren gewünscht haben.

Macht doch noch mal das alte Spiel mit den Möglichkeiten von heute. Das haben wir ja auch im Fernsehen und im Kino.

Es gibt so „Nostalgie-Wellen.“ Die gehen von den heute 30jährigen aus, die wieder ihre unbeschwerte Kindheit haben wollen am Start zum Berufsleben (Turtles, Transformer usw.), ihre formativen Jahre, wo alles noch neu war.

Da denkt man: Wenn ich jetzt ein neues A-Team gucke, dann fühl ich mich so wie mit 8, als ich das das erste Mal gesehen habe.

Und ich denke so geht’s vielen Gamern auch: Wenn jetzt doch noch mal ein MMO käme, bei dem ich mich so fühle wie bei WoW, als ich 13 war. Und dann soll das bitte wie WoW sein – nur natürlich größer, schöner, besser.

Das letzte MMO, das richtig für Hype gesorgt hat, war Black Desert – mit der Charakter-Erstellung. Das hat genügt, damit die Leute sagten: Geil, geil, geil – das muss ich haben. Völlig latte, was sonst: Die Charaktererstellung war „schöner“ als alles andere.

Ich denke, wenn Revolution kommt, dann Everquest Next. Die haben zumindest mal Pläne, die nach vorne zeigen. Wobei ich bisschen zweifel, dass bei diesen neuen Projekten das Geld da ist.

Das hat neulich David Georgeson gesagt, glaub ich, dass du mit der ersten Generation einer Idee kein Geld verdienst, sondern erst mit 3. oder 4. Und deshalb ist Blizzard so wahnsinnig erfolgreich, die übernehmen meistens Ideen, die andere Leute schon ausprobiert haben. Und deshalb ist kaum einer heiß drauf, wirklich was weiterzuentwickeln.

Luriup

Ich bin seit 2006 auf mmorog regestriert,
Damals hatten sie um die 50 Spiele.
Nun 834.

mmogli

Und wieder ein asia mmo ! Die stampfen eins nach dem anderen ….nicht schlecht

Real

Asia MMOS sind irgendwie alle gleich … scheiße…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x