500$ für digitalen Mini-Rock? Item-Preise für PUBG auf Steam explodieren

Auf dem Steam-Markt werden unglaublich hohe Summen für Mini-Röcke in PUBG gezahlt. Wir zeigen Euch die beliebtesten und teuersten Gegenstände.

Vor wenigen Tagen wurde der Battle-Royal-Shooter “PlayerUnknown’s Battlegrounds” aktualisiert und bekam in diesem Update ein paar kostenpflichtige kosmetische Items. Diese optischen Verschönerungen sollen als eine Art “Test” für ein Kisten- und Schlüssel-System genutzt werden.

Auf dem Steam-Markt schossen die Preise für diese Cosmetics schnell in die Höhe.

Ein (digitaler) Rock für fast 500$? Klar, warum nicht?

Der Testlauf mit den kosmetischen Gegenständen soll PUBG auf ein Kisten- und Schlüssel-System vorbereiten, das aktiviert werden soll, wenn das Spiel den Early Access verlässt. Viele Spieler sind sauer, denn auch wenn es nur temporär ist, verstoßen die kostenpflichtigen Items gegen eine Aussage des Chefs. Dieser erklärte zuerst, dass Spieler nicht gebeten werden, Geld in das Spiel zu stecken, bevor es die Early-Access-Phase verlassen hat.

Zwei der drei neuen Kisten, die dem Spiel hinzugefügt wurden, können mit BattlePoints gekauft werden. Diese verdient Ihr Euch durch Spielen des Games. Die dritte “Gamescom Invitational”-Kiste kann zwar auch mit BP gekauft werden, braucht aber einen Schlüssel, um geöffnet zu werden. Die Schlüssel kosten allerdings 2,50$.

PUBG Gamescom Kiste
Quelle: DotEsports

Jede Kiste bietet verschiedene Gegenstände, die in Seltenheitsstufen unterteilt sind. Im oberen Screenshot seht Ihr diese Stufen – Rot ist besonders selten, grün kommt häufig vor. Das interessante: Die Gegenstände aus den Kisten können auf dem Steam-Markt für echtes Geld verkauft und gekauft werden.

Nach den ersten Tagen stellten sich gleich ein paar besonders heiße Gegenstände heraus:

Weitere beliebte Items sind das PUBG-Bandana für etwa 400$ und der PUBG-Trenchcoat, der preislich bei etwa 295$ liegt.

PUBG Rock Lila, Pink

Solch hohe Preise sind auf dem Steam-Markt keine Seltenheit. Auch für andere digitale Gegenstände wie beispielsweise in Counter-Strike: Global Offensive bezahlt man viel Geld. Messer und spezielle Skins für Scharfschützengewehre gehen auf dem Steam-Markt schon mal für lockere 1800$ weg.

Wer sich so teure Gegenstände kauft, sollte dann aber besser nicht cheaten. Das automatische Anti-Cheat-System sortiert fleißig PUBG-Spieler aus.

Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Darm

Seht es doch mal positive das geld bleit im umlauf, besser als wenn es auf einer Bank gehortet wird.
Und keiner von dehnen kann was für das kapitalistische System.
Jeder darf sein geld ausgeben für was er möchte ganz einfach.
Euch schreibt auch keiner vor was ihr kaufen sollt.

Psycheater

Ne Kapitalismus Diskussion hier?!? Ernsthaft?! ????????????
Gönnt den Leuten doch einfach das was sie haben. Und wenn es nur darin resultiert sich in Onlinr Spielen kosmetische Items zu kaufen.

Jedem der bzgl. solcher Themen immer rumheult möchte Ich gern aus eigener Erfahrung sagen; wenn du unzufrieden bist mit dem was du verdienst dann ändere was daran. So einfach ist das.
Aber klar; wenn man nur meckert und sich über das System beschwert kommt man nie zu was. So einfach ist das

CreativeBimbes

Tja, mein Freund, du bist also zufrieden und gibst drei- oder vierstellige Beträge für virtuelle Items aus. Das kannst du dir ja leisten. Du weißt eben wie das System funktioniert. Sollen die Hartzer, Linken, Faulen und Verlierer doch jammern, sind doch eh alle selber Schuld an ihrem Unglück.
Kannste so sehen, aber dann solltest du dich nicht wundern, wenn eines Tages die Unterprivilegierten an deine Villa klopfen und ihren Teil vom Kuchen einfordern. Dann wirst du vielleicht begreifen, dass es eine gute Idee gewesen wäre, mit einem Teil des Geldes, das du für virtuellen Unsinn ausgegeben hast, bedürftigen Menschen zu helfen.
Oder wenn man es theatralisch ausdrückt – in Afrika verhungern ausgebeutete Menschen, derweil reiche, dekadente Europäer ihr Geld für absoluten Unsinn ausgeben. Da wundern wir uns über die neuen Völkerwanderungen aber begreifen nicht, das wir mit unserem arroganten Verhalten die Ursache des Dramas sind.
Wie auch immer, leg dich in deinen Pool, genieße den Champagner und verschließe die Augen vor dem Elend dieser Welt. Zelebriere den Untergang.

Gerd Schuhmann

Wenn Ihr über Politik reden möchtet, dann geht bitte in ein entsprechendes Forum.

Das führt zu nichts und ist meilenweit von jedem Thema weg.

Alastor Lakiska Lines

Das reich sein ist nicht verwerflich, aber wie die meisten reich geworden sind schon. Reichtum wird in den seltensten Fällen inzwischen verdient, sondern wird schon durch die Geburt meist festgelegt.

Leiharbeit und Arbeiter ohne Festanstellung, die aber die gleiche Arbeit leisten müssen wie die Festangestellten sind das Fundament des Reichtums unseres Landes und der Reichen. Denn heute wird man nicht mehr nach dem Wert seiner Arbeit entlohnt, sondern nach den Konditionen zu denen ein Mensch gezwungen wird um zu überleben (was im Übrigen einen schönen Stressfaktor mit sich führt, sodass diese Leute aus Angst vor der totalen Armut noch mehr leisten). Natürlich hat die Arbeit weiterhin ihren Wert, nur fließt die Differenz nach oben.

Leistungsträger sind heute nicht mehr die, die das meiste leisten, sondern die, die sich von der Leistung anderer tragen lassen.

Marc El Ho

Ach die RTL2 und BILD Antwort musste ja kommen… danke, reicht dann auch 😉

Marc El Ho

Der Kapitalismus hat Reiche nur reicher gemacht und zahlt Armen einen Obulus das sie die Fresse halten

Barabas Karabas

Es hat nichts mit dem Kapitalismus dass die Menschen in Wohlstand leben sondrern dass sich die Menschen durch Revolutionen die Rechte erkämpft haben. Andere ursache ist dass im Kampf der Systeme der “Westen” sich für ihre Bürger durch mehr “Wohlstand” atraktiv machen wollte. Man merkt nun als die Konkurenz kollabierte ist es mit dem “Wohlstand” nimmer so.

Rets

Und dann beschweren sich die Leute, wenn es irgendwo (Destiny/ PUBG/ …) kosmetische Items im Cashshop gibt…

Dafür

Das KÖNNEN ja nur Leute sein, die derart übertrieben viel Kohle verdienen, das denen schon nichts besseres mehr damit einfällt, als die im Austausch für ein virtuelles Garnichts in den Äther zu pusten.

220 Mio für einen Kerl der Bälle durch die Gegend Tritt. Milliarden für irgentwelche Managertypen, dafür das sie Firmen in die Pleite geführt haben. Während der alleinerziehenden Mutter jeder cent von Ämtern 3x umgedreht wird, den die als Kindergeld bekommt.

Ist schon ein absolutes Prachtsystem, unser geliebter Kapitalismus.

Ninja Above

Da sieht man mal wieder wie schwachsinnig die Welt ist xD
Also ehrlich, 500$ für ein digitales Kleidungsstück? Offensichtlich haben manche zu viel Geld…

ItzOlii

Für das Geld würd ich mir eher ein Eizo Monitor + ein neues Astro gönnen????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x