12-jähriger Fortnite-YouTuber kriegt tausende Abos, wird geswattet

Ein junge Fortnite-YouTuber hatte es in den letzten Tagen nicht leicht. Erst half ihm ein anderer Streamer zu einer hohen Abonnenten-Zahl, dann wurde er geswattet.

Peter “Rolly Ranchers” Varady ist gerade mal 12 Jahre alt und musste schon eine der hässlichsten Seiten des Internets kennenlernen. Die vergangen Tage waren für ihn besonders ereignisreich. Er wurde von “einer von vielen, der sich gerade auf YouTube versuchen will” zu jemandem mit über 100.000 Abonnenten. Und schließlich zu einem Opfer von Swatting.

Als “Swatting” bezeichnet man falsche Notrufe, mit dem Ziel, die Polizei in das Haus des Opfers zu schicken. Dabei nehmen Anrufer keine Rücksicht, erklären beim Notruf, dass im betroffenen Haus Geiseln gehalten werden, sich dort bewaffnete, gefährliche Personen aufhalten oder Menschen vorhaben, sich etwas anzutun. Die Einsatzkräfte eilen nach so einem Notruf zu dem Haus des Streamers und die Anrufer sehen “live”, wie der darauf reagiert.

Fame durch anderen YouTuber bei Fortnite

Peter “Rolly Ranchers” Varady streamte wie gewohnt das Game “Fortnite” auf seinem YouTube-Kanal. In einem Match wurde er durch Zufall zusammen mit dem bekannten YouTuber Cizzorz in einer Zweier-Partie gepaart.

Obwohl der zwölfe Jahre alte Varady schon seit knapp einem Jahr regelmäßig Videos veröffentlichte, hatte er zu diesem Zeitpunkt nur knapp 1000 Abonnenten. Nachdem die beiden für ein paar Minuten zockten, ermutigte Cizzorz seine Zuschauer dazu, Varadys Stream anzusehen. Die Zuschauer-Zahlen des jungen Streamers schnellten gleich in die Höhe.

“Ich habe das nicht verdient!”, sagte Varady mehrmals unter Tränen. Doch Cizzorz sprach ihm positiv zu: “Du steckst da Stunden an Arbeit rein. Du grindest. Vor und nach der Schule. Bleib am Ball!”

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

In der nächsten Zeit während des Livestreams spendeten Zuschauer dem jungen YouTuber mehrere hundert Dollar. Der hatte bis dahin kaum etwas durch sein Livestreaming verdient. In nur etwa 24 Stunden stieg die Anzahl von Varadys Abonnenten auf knapp 80.000 – Inzwischen sind es 123.000. In den nachfolgenden Streams erklärte der Zwölfjährige in seinen Streams immer wieder, wie dankbar er dafür sei.

Am vergangenen Sonntag gab es eine unschöne Wende dieser Geschichte. Polizei und Rettungskräfte klingelten an der Tür von Varadys Zuhause. Unbekannte setzten während seines Livestreams einen 911-Anruf ab und erklärten, dass der Junge und seine Mutter sich erhängen wollen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Nachdem er wieder in seinem Zimmer an seinem PC war, weinte er. “Warum müsst Ihr sowas tun?”, fragte er seine Zuschauer. “Ich weiß nicht, ob ich weiterhin auf YouTube sein kann.”

Cizzorz ist entsetzt über den Vorfall

YouTuber Cizzorz hat mitbekommen, was passierte und war außer sich.

“In 24 Stunden haben wir einem Kind geholfen, von 400 Abonnenten auf über 87.000 zu wachsen. Mir wurde gerade gesagt, dass ihn jemand während seines Livestreams heute Abend swattete. Ich fühle mich schlecht. Es gibt wirklich schlechte Menschen in dieser Welt. Das Kind ist erst 12 Jahre alt! Ich hoffe, wer auch immer das gemacht hat, wird in einer Zelle verrotten.” schreibt er auf Twitter.

Erst Ende letzten Jahres wurde ein 28 Jahre alter Mann von der Polizei erschossen, nachdem er geswattet wurde. Trotz dieses schrecklichen Vorfalls verstehen einige Menschen offenbar immer noch nicht, wie gefährlich Swatting ist und nutzen die Macht von Polizei und Swat-Teams für solchen Unsinn aus.

In einem Interview mit dem Nachrichtensender ABC erklärt der zwölfjährige Peter Varady, dass das der “schrecklichste Moment seines Lebens” war. Seine Mutter erklärt, dass sie die Haustür öffnete und Rettungskräfte in ihr Haus stürmten

Er wusste zwar, was Swatting ist, hätte aber nie damit gerechnet, dass er zum Ziel wird. “Leute schrieben in den Kommentaren, dass ich geswattet werde. Das habe ich aber ignoriert, weil ich dachte, sie machen Spaß. Ich glaubte nicht, dass sie das wirklich machen, bis ich die Polizei und das LAFD überall sah.”

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Trotz dieses Ereignisses lässt sich der junge Streamer nicht unterkriegen und setzt seine Streaming-Karriere fort. “Wenn jemand nochmal mein Haus swatten will, interessiert mich das nicht.” sagt er in dem ersten Stream nach dem Swatting. “Ich werde diesen Channel hier weiter betreiben.”

Die Polizei von Los Angeles ermittelt in diesem Vorfall und versucht die Identität des Anrufers festzustellen. Dieser drohte damit, das Ganze nochmal zu tun.

Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
26 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dave

wieso ist es so einfach, an die Adressen der Personen zu kommen?

Soldier224

Bei denen die meinen “was streamt auch ein 12 jähriger auf Youtube und spielt stundenlang” sollten mal von ihrem hohen Ross runterkommen. Wenn der Junge weiterhin in der Schule gute Leistungen bringt und sozial alles in Ordnung ist gibt es da gar kein Problem. Vor allem klingt das fast so von einigen als wollten sie denjenigen der Swatting betrieb auch noch in Schutz nehmen. Widerlich.

Erzkanzler

Ne ne lieber vorn Fernseher setzen oder auf den Spielplatz wo die Jugendgang auf Nachwuchs hofft.

Das Kinder heut oft nicht in blühenden Landschaften aufwachsen, durchgehend schlaue Bücher lesen wollen und kostenlose Freizeitangebote dank sozialer Sparmaßnahmen immer weniger werden (nicht jeder kann seine 5 Kinder ins teure Ballettstudium schicken) vergessen einige ab und an.

Sinnvoller Medienumgang setzt Medienumgang und Vertrauen in die Stärken seines Kindes voraus. Erziehung muss aber auch Platz für Fehler lassen. Im vorliegenden Fall können wir weder über die Erziehung noch die Medienkompetenz des Kindes urteilen.

vanillapaul

Wenn ich wissen will wie ich meiner Kinder zu erziehen habe frage ich Leute die selbst keine haben. 😉
Und meißtens sind solche Schreier die, die selbst keine haben.
Man kann sich in der heutigen Zeit den neuen Technologien kaum entziehen. Als Eltern ist das sogar um längen schwerer. Muss man meiner Meinung nach auch nicht. Solang die Kinder auch die Nachteile der Technologie sehen und nicht nur das Tolle und Aufregende.
Das Problem vieler Eltern ist, sie selbst waren noch zu einer Zeit Kinder als es erst ins Rollen gekommen ist, bzw. in der breiten Öffentlichkeit noch verpönt war Videospiele als Hobby zu haben. Mich eingeschlossen. Allerdings waren meine Eltern dem gegenüber aufgeschlossen. Im Winter, wenn mein Vater Schlechtwetter hatte haben wir schon mal einen ganzen Tag vor dem Sega Mastersystem gehockt. Dafür waren wir im Sommer aber auch draußen.
Man kann es nicht 1:1 vergleichen mit damals stundenlang fernzusehen. Die Digitalisierung ist um ein vielfaches höher als die Verbreitung der Fernseher. Die Kinder können bei so vielen Gelegenheiten in eine abartige Onlinewelt eintreten.
Da hilft einfach nur Aufklärung.

DaayZyy

Woher wissen die immer wo die Wohnen?! Posten die Ihre Adresse freiwillig oder werden die gehackt usw….?!

Erzkanzler

Gibt diverse Möglichkeiten die IP eines Internet-Nutzers zu bekommen und bei Streamern ist das noch einmal um Längen einfacher. Hast du die IP hast du, auch schon recht einfach die Adresse.

Über social engineering geht´s natürlich auch.

Es erfordert aber schon ein deutliches Maß an krimineller Energie, eine Affekthandlung ist somit auszuschließen und ein rechtlich relevanter Vorsatz ist gegeben. Die Chancen, dass die Verursacher erwischt werden, ist zum Glück relativ hoch und dank belegbarem Vorsatz darf der Angeklagte sich dann auf ein saftiges Strafmaß ohne Milderung freuen.

max

Was sagt die Mutter? Anscheinend nichts! Passt halt ins Bild. Ein 12 jähriger der stundenlang spielt pro Tag… Da können keine verantwortungsbewussten Eltern dahinter stehen.

BigFreeze25

Halte ich auch für Verantwortungslos. Und wenn die Mutter ihm jetzt noch erlaubt das Streaming nach solch einem Ereigniss weiter zu betreiben, dann ist ihr meiner Ansicht nach nicht mehr zu helfen. Dieser SWAT-Einsatz kann nur der Anfang gewesen sein…andere Trolle wurden durch die Aktion ja erst Recht aufmerksam auf den Jungen.

Insane

Richtig, geben wir dem Terror nach. Damit jeder Hosenscheißer weis, wie er mir die Dinge vermiesen kann, wenn er möchte.

Wie er hat Spaß und Erfolg mit irgend etwas? Lass uns einfach ein bisschen Druck aufbauen, dann lässt er es wieder.

Kann deine Logik nicht nachvollziehen.

Tebo

Was? Der Junge ist selbst schuld, wenn er geswattet wird?

Er hat sich mit seinem YouTube Kanal etwas nebenher verdient, genau wie andere in seinem Alter Zeitungen austragen. Darf man den Zeitungsausträger auch swatten? Oder eher nicht, weil er sein Geld ja an der frischen Luft verdient und genau da 12jährige nach Deinem Empfinden hingehören?

Ja so kann man sich die Welt auch selbst hinbiegen.

Oma´s sind wahrscheinlich auch selbst Schuld wenn ihnen die Handtaschen gestohlen wird. Hätte ja keine mitnehmen müssen… *kopfschüttel*

BigFreeze25

Habe nie gesagt das er es selber Schuld ist. Aber jetzt ist der Schaden passiert und jeder Troll kennt den Jungen nun, vielleicht schwirrt sogar irgendwo seine Adresse für jederman sichtbar rum. Einfach mal das Hirn einschalten Leute, welche verantwortungsvolle Mutter würde das ihrem Kind weiterhin erlauben, nachdem so ein Schaden dadurch angerichtet wurde??? *Kopfschüttel*
Und Zeitungsaustragen ist ein Vergleich wie Äpfel und Birnen. Beim Zeitungsaustragen gucken dir mit Sicherheit keine tausend Leute zu…

Tebo

Fakt ist: Der Junge hat gestreamt und das mit 12 Jahren.
Das hälst Du laut Deinem Post für verantwortungslos, da ihm Tausend Leute zuschauen ?!?
Na dann gehe ich auch besser nicht mehr auf den Weihnachtsmarkt. Da sehen mich bestimmt auch 1000 Leute. Und wenn ich Pech habe, läuft einer hinter mir her und weiß dann auch wo ich wohne…. Soviel zum Thema Äpfel mit Birnen.

Für Dich der Tip: Einfach nicht hinter jedem Baum den Teufel erwarten. Und wenn doch mal was schief geht, daraus lernen – etwas ändern und weitermachen. Dem Troll recht geben und sich seiner Wilkür beugen ist mit Sicherheit der schlechteste Weg.

MadfmQ

Ernsthaft?? Die Tatsache, dass ein 12-jähriger streamt reicht, um die gesamte Familie direkt in eine Schublade zu stecken und zu ‘verurteilen’?
Es ist so schön einfach sich die Welt schwarz-weis zu reden..
Da kann kein kluger Mensch dahinter stehen.

Bitte nicht gleich angegriffen fühlen, sondern einfach mal darüber nachdenken, wie schnell wir jemanden verurteilen, über den wir nichts wissen…

Torchwood2000

Mal davon abgesehn, dass Swatting das Letzte ist, stelle ich mir halt die Frage, ob ein Kind wirklich einen YT-Kanal streamen sollte. Medien-Freiheit hin oder her, aber für die meisten Kids birgt das Gefahren, deren sich weder sie selbst noch die Eltern bewusst sind. Zumal heutzutage private Daten wie Adresse usw. relativ leicht von fast jedem der es drauf anlegt leicht einsehbar sind. Doch so ist die Lage und daher lassen sich solche unschönen Dinge leider nicht verhindern.

Alitsch

Ich finde das Gefahr nicht vom Unwissendheit oder Naivität der Kinder auskommt sondern viel mehr vom dummen oder auf profit orientierten Erwachsenen die sollte Man aufklären. Ich kenne 12-14 Kinder aleine aus meinen Umfeld, die schon viel reifer sind also manche Erwachsene, manchmal sogar mich eingeschlossen. Und Medien vor allem Internet hat meiner Meinung nach einen Drogen Charakter Eigenschaft bekommen Sucht/Abhängigkeit nach sinnvolle/sinnlose Information.Und das ist für Eltern nicht leicht zu bestimmen , weil Sie den Zeitpunkt wählen/gewähren Ihren Kind mit diese “Droge” zu konfrontieren, wird es zu früh oder zu spät passieren,werden diese Kinder sehr schlecht wenn überhaupt damit umgehen können

Leon

Echt Nc…da freut sich ein Jugendlicher und bekommt sogar etwas gespendet und nur ein Anruf von nem low life und versaut alles…

Unnötig…derweil hätte es schön werden können.
Ich hoffe den jungen geht es schon wieder besser.

phillip A.

Menschen sind einfach abartig. Gier und Neid wecken so einige unschöne Dinge in uns.

vanillapaul

Da wird jemand wohl von Neid so zerfressen sein das er alles Rationale ausblendet.
Ich bin eigentlich nicht für das “Auge um Auge, Zahn um Zahn” Prinzip, aber hier könnte es angebracht sein.
Der Chat wird doch wahrscheinlich gelogt oder? Dann müsste es ja leicht sein den Verursacher zu finden.

TomRobJonnsen

Wenn Twitch die Daten hergibt!

vanillapaul

Sollte per Gerichtsbeschluss ein leichtes sein.

Tebo

Ich denke in Amerika ist das das kleinste Problem.

Potatosalad

Einfach asozial, ich hoffe die finden den Typen, schießen ihm ins Bein und lassen ihn liegen.

Nookiezilla

Ich glaube genau so wird es ablaufen.

Erzkanzler

Das Strafmaß für solche Aktionen sollte DRASTISCH angehoben werden! Und die Berichterstattung über die Folgen für die TÄTER muss flächendeckend kommuniziert werden um möglichen Tätern vor Augen zu führen welche Konsequenz das für sie hat.

Alastor Lakiska Lines

Dass nach dem ersten offiziellen tödlichen Vorfall Swatting weiter betrieben wird unterstützt nur meinen Wunsch diesen Abschaum für die Öffentlichkeit zu brandmarken (nicht metaphorisch) und so zu Ausgestoßenen der Gesellschaft zu machen.

Andreas Fincke

Sowas ist echt hässlich. Verstehe nicht wie manche Swatting lustig finden können. Unbegreiflich.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

26
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x