GameStar.de
› The Division: Fan entwickelt Top-Screenshot-Tool, wird lebenslang gebannt
division-screen-2

The Division: Fan entwickelt Top-Screenshot-Tool, wird lebenslang gebannt

Mit dem Programm “Cinematic Tools” kann man geniale Screenshots in The Division aufnehmen. Der Entwickler dieses Programms wurde jetzt auf Lebenszeit gebannt.

Cinematic Tools” ist ein Programm, das vom finnischen Physik-Studenten Matti Hietanen entwickelt wurde. Damit wird es den Usern möglich, in Spielen wie Battlefield 1, Star Wars Battlefront 2 und seit Kurzem auch The Division beeindruckende Screenshots zu erstellen.

Mit dem Tool kann man die Kamera frei vom eigenen Ingame-Charakter bewegen, die Zeit anhalten, das HUD ausblenden sowie allerhand weitere Spielereien durchführen, um fantastische Aufnahmen zu machen.

Eigentlich ein geniales Tool, mit dem die Agenten ihre Kreativität ausleben können. Doch den Division-Entwicklern scheint das nicht zu gefallen – Hietanen wurde jetzt permanent gebannt.

Cinematic Tool führt zum Bann

Bereits in 2016 bastelte der Modder an dem Cinematic-Tool für The Division, allerdings wurde es damals von Anti-Cheat-Maßnahmen blockiert – es funktionierte nicht.

Anfang 2018 optimierte Hietanen sein Programm und entwickelte eine stabile Version, die diesmal für The Division geeignet ist. Zahlreiche Agenten probierten das Tool direkt aus und erstellten hübsche Screenshots, die Hietanen via Twitter teilte:

Am Dienstag, den 6. Februar, veröffentlichte Hietanen jedoch einen etwas anderen Tweet. Er bekam eine Nachricht vom Division-Team:

“Wir haben auf Ihrem Account mehrfach Aktionen festgestellt, die einen direkten Verstoß gegen unsere Verhaltensregeln darstellen. Wir haben die nötigen Maßnahmen eingeleitet, um die Spielerfahrung anderer zu schützen, und das führt nun dazu, dass Sie einen permanenten Bann erhalten. Daher können Sie Tom Clancy’s The Division nicht mehr spielen.”

Warum handelt es sich um einen Verstoß?

Sonderlich überrascht oder enttäuscht zeigt sich Hietanen nicht. Er reagierte mit einem “Whoops” und der Anmerkung, dass es sich trotzdem gelohnt habe. Schließlich war ihm schon vorher bewusst, dass dieses Programm gegen die Nutzungsrichtlinien verstößt.

“Cinematic Tools” wurde zwar nicht fürs Cheaten designt, allerdings nutzte Hietanen dafür ein Programm namens “Cheat Engine”. Dieses kann in den Spiel-Code eingreifen und Veränderungen durchführen, wie die Kontrolle über die Kamera übernehmen. Der Gebrauch verstößt gegen die Nutzungsrichtlinien der meisten Games.

Daher warnt Hietanen explizit auf seiner Webseite davor, dass Bans möglich sind, wenn man sein Tool nutzt:

Beachtet, dass einige Spiele wie zum Beispiel Battlefield 4 Anti-Cheat-Systeme besitzen, die das Tool als Hack einstufen und Euch bannen können. Ich übernehme keinerlei Verantwortung für gesperrte Accounts und ähnliches. Benutzung auf eigene Gefahr.

Nun hat es den Modder selbst erwischt. Gegenüber Kotaku gibt Hietanen an, dass dies sein erster lebenslanger Bann sei. Davon lasse er sich aber nicht entmutigen. Während nun andere Agenten hübsche Screenshots in The Division machen können, bastle er weiter an seinen Tools für Battlefield. Diese Franchise habe ihn als erste dazu inspiriert, Cinematic-Tools zu entwicklen.

Und wer weiß, vielleicht schauen sich die Division-Entwickler die Sache nochmal an und überdenken den permanenten Bann.


Völlig ohne externe Tool könnt Ihr Euch einen granatenmäßigen “Finale Maßnahme”-Build in The Division 1.8 erstellen!

VIA GameStar
QUELLE kotaku
QUELLE cinematictools
Tom Rothstein
Tom "Ttime" ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.
division-screen-2

Tom Clancy’s The Division

PC PS4 Xbox One