WoW: Spieler finden Alten Gott N’Zoth! Oder nur ein Zufall?

Fast zufällig entdeckte ein Spieler in World of Warcraft den Alten Gott N’Zoth. Dabei lagen doch alle Hinweise schon lange auf dem Tisch!

Die Alten Götter zählen zu den mächtigsten Kreaturen auf Azeroth und bei fast jedem großen Ereignis haben sie ihre Tentakeln im Spiel. Egal ob es der Krieg der Ahnen, die Northrend-Kampagne oder der Kataklysmus war, fast immer sind sie stark daran beteiligt gewesen.

Deshalb spekulieren Spieler schon lange darauf, dass die Alten Götter bald wieder eine größere Rolle in World of Warcraft bekommen.

WoW Legion Nightmare Old God

Spätestens durch den Boss Il’gynoth im Smaragdgrünen Alptraum wurden diese Ideen wieder befeuert. Immer wieder hat der Boss mysteriöse Flüstereien losgelassen, die auf ein zukünftiges Event hinweisen – doch einer dieser Sätze war bisher ungelöst.

So flüstert Il’gynoth gelegentlich „To find him, drown yourself in the circle of stars.“ – Frei übersetzt „Um ihn zu finden, ertränke dich im Kreis aus Sternen.“

Il’gynoth spielt auf Cataclysm-Gebiet an

Lange haben Fans gerätselt und überlegt, was das bedeuten könnte. Muss man im Ozean an einer bestimmten Stelle ertrinken? Immerhin wären die Sterne dann Reflexionen auf dem Meer.

Und genau so ist es dann auch!

Wow Nzoth Deepholm

Wenn man sich im Mahlstrom „ertränkt“, dann wird man in das Gebiet Tiefenheim gebracht – einer Zone aus Cataclysm. Doch wenn man hier die Kamera nach oben dreht und in den Himmel schaut, sieht man ein sehr seltsames Gebilde am Himmel.

Ein Kreis aus Sternen, der von seltsamen Energien umgeben ist, die stark Tentakeln ähneln. Hinzu kommt, dass besonders stark leuchtende Sterne den Augen ähneln – zu viele Ähnlichkeiten zu den alten Göttern. Vor allem, da es diese „Skybox“ lediglich in Tiefenheim gibt. Gefunden wurde das von dem Reddit-Nutzer Inxpryationz.

Auf Reddit und dem „Secret Finding“-Discord von WoW ist das die Lösung dieses Rätsels. Das würde auch geschichtlich gut passen, denn Deathwing war lange Zeit in Tiefenheim und wurde dort wohl noch stärker von den alten Göttern korrumpiert – vor allem von N’Zoth.

Was haltet ihr von dieser Sache? Ist das nur ein passender Zufall, den man sich nun zurechtdreht? Oder hat Blizzard das wirklich bereits seit Cataclysm geplant, N’Zoth so „auftauchen“ zu lassen?


Kul Tiras könnte übrigens die nächste Erweiterung werden – der Red Shirt Guy hat sich da was überlegt.

Quelle(n): reddit.com/r/wow/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gorden858

Ich habe sie jetzt nicht genau vor Augen, aber ich meine das passt nicht zu der Karte aus dem ersten Band der Chroniken, auf der eingezeichnet ist, wo die jeweiligen alten Götter eingesperrt wurden. Müsste glaube ich in den östlichen Königreichen im Gebiet der Zwerge iregendwo sein.

PetraVenjIsHot

Aber dann haben sie ihn doch gar nicht gefunden, sondern nur das Bild am Himmel, oder versteh ich was falsch. Spiel kein WoW, aber solche versteckten Sachen interessieren mich immer in egal welchem Spiel 🙂

Christian Sindermann

Ich find solche Rätsel auch echt genial. Ich verstehe es so, dass man nicht wusste wer mit “ihn” gemeint ist, jetzt “weiß” man es ist der alte Gott N’Zoth.

Fenrir

Man wusste schon was mit “ihn” gemeint war. Schließlich redet die Shadow Waffe und der Augenbaum die ganze Zeit von N’Zoth.
Ich versteh nur nicht was er im Himmel soll. Eigentlich sollte er ja in den Tiefen von Azeroth sein. Sozusagen an den “Wurzeln” des Planeten (wenn man Azeroth überhaupt einen Planet nennen kann)

Yarrr
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x