WoW: Legion – Mythic-Raid „Smaragdgrüner Alptraum“ nach 17 Stunden clear!

Die Raidgilde Exorsus hat den Smaragdgrünen Alptraum in WoW bereits nach 17 Stunden auf mythisch gesäubert.

Nachdem in der vergangenen Woche die erste Raidinstanz „Smaragdgrüner Alptraum“ zuerst nur auf der normalen und heroischen Schwierigkeit veröffentlicht wurde, folgte am vergangenen Mittwoch der letzte Schwierigkeitsgrad: Mythisch. Die meisten Fans hatten sich auf ein spannendes Rennen zwischen den großen Raidgilden eingestellt, doch daraus wurde nichts.

Xavius’ Alptraum hielt knapp 17 Stunden

Der – mehr oder weniger unbekannte – Underdog aus Russland, die Gilde „Exorsus“ hat Xavius auf mythisch bereits getötet. Andere bekannte Gilden, wie etwa Method oder Serenity hingen noch bei 5/7 Bossen und starben fröhlich vor sich her an Cenarius, der gemeinhin als einer der schwierigsten Bosse des Raids gilt.

Auf jeden Fall herzlichen Glückwunsch an Exorzus, in Zukunft wird man die Gilde sicher stärker im Auge behalten – besonders dann, wenn das Rennen um die Nachtfestung beginnt.

WoW Legion Exorsus Xavius-Kill

Der zweite „Riesenraid“ wird nämlich erst in einigen Monaten eröffnet, wenn die Geschichte von Suramar abgeschlossen wird.

Cortyn meint: Während die Gilde ihren Erfolg feiert, gehen einige Spieler direkt in die Offensive und nutzen das Thema, um die übliche „WoW ist viel zu leicht“-Diskussion erneut anzuheizen. Immerhin ist es schon eine Weile her, dass der schwerste Endboss so früh nach Release des Raids bezwungen wurde. Das liegt sicher auch an dem neuen Ausrüstungssysten, bei dem Spieler sich auch außerhalb der Raids richtig ausstatten können. Darüber hinaus war es wohl diesmal nicht notwendig, einen Boss erst zu nerfen – das war in der Vergangenheit oft der Fall, denn da waren Bosse gelegentlich unbezwingbar, weil zu mächtig.

Generell gilt: Wer der Meinung ist, dass WoW ja „viel zu leicht sei“, der soll den Raid erst einmal selbst auf mythisch abschließen. Der größte Teil von uns dürfte nämlich noch eine ganze Weile im heroischen Modus herumgurken.

Quelle(n): mmo-champion.com, wowprogress.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ayrony

Wo liegt die Herausforderung des Einzelspielers bei einem Boss in einem WoW-Raid:
– Movement
– Timing
– Perfekte Rota (zumindest auf den höheren Schwierigkeitsstufen)

Jetzt gibt es sicherlich viele Einzelspieler, die sagen: Kann ich!
Die Kunst ist es aber, das ganze als Gemeinschaft durchzuziehen. Und dazu gehören eben klare Gruppenstrukturen, Disziplin und den Willen sich einem Raidleader unterzuordnen. Denn das ist die eigentliche Schwierigkeit:
– Koordination mehrerer Individuen
– Klare Erklärung offener Fragen
– Objektives Feedback und die Annahme dessen
– Und nicht zuletzt: Motivation!

Und das können nur wenige. Denn dazu steht auch das Bestreben Leute auszuschließen, die vielleicht sehr gute Freunde sind, aber spielerisch einfach nicht ins Muster passen.
Auf einem hohen Niveau können das wohl nur Top-Gilden. Und hat man einmal so eine Mentalität entwickelt, sind Bosse und deren Taktiken einfaches Beiwerk, an denen die Gruppenstruktur getestet werden kann.

Ace Ffm

Ich kenne mich zwar mit WoW null aus und bin purer Konsolen Shooterspieler,aber jetzt weiss ich endlich warum bei einem neuen Destiny Raid der nach zwei Stunden von den ersten geknackt wurde gleich viele meinen er sei zu kurz. Ich kann mir zwar vorstellen das sich ein WoW Raid extrem von einem Destiny Raid unterscheidet,aber 17 Stunden sind schon ne krasse Nummer. Das wäre mir etwas zu lang.

Haiku

17 stunden ist nichts, wenn du wüsstest wie viele monate leute für einen raid gebraucht haben damals.. dann würdest du es komplett anders sehen

Ace Ffm

Unglaublich…

Caldrus82

Hehehe, du spielst den Raid ja nicht an einem Stück 😉
Früher brauchten wir Monate bis ein Raid clear war.

Ace Ffm

Das man das nicht am stück spielt ahnte ich bereits. Das sind trotzdem Dimensionen,an die ich nie gedacht hätte. Und was ist wenn dann am Ende was schief geht und alle sterben? Da ist doch der Wahnsinn nicht weit oder?

Gorden858

Also das ist eigentlich der Normalfalls, dass ständig alle sterben, wenn man sich gerade durcharbeitet. Dann läuft man ein Stück vom Wiederbelebungsort, versucht die Fehler zu identifizieren, bufft sich hoch und versucht es noch einmal und noch einmal und noch einmal… 😉

Wenn man einen Raid dann erstmal auf “Farmstatus” hat, weil alle genau wissen, was sie wann zu tun haben und auch mittlerweile bessere Ausrüstung haben, kriegt man den auch an einem Abend in 2-3 Stunden durch.

Wie lange dauert denn bei Destiny so ein druchschnittlcher Raid-Boss-Kampf?

Ace Ffm

Respekt an die Ausdauer von derartigen Raidspielern.

Silent

Ein Boss ca. 15-20 min ( meist nur Endboss) sonst ca. 5-10 min
Natürlich nur wenn Mechanik bekannt ist.
Das Problem ist das der letzte Raid erst nach über 6h gecleart war und dieser nun schon nach etwas mehr als 2h

Milalash

Method wurde am ende doch noch Zweiter! Yess.
Und was mich immer wieder freut. Top4 alles Horde Muahahahaha!

Caldrus82

Nein Cortyn, der größte Teil gurkt erstmal auf normal rum 😉 und noch mehr Leute werden außer LFR garkeinen Raid sehen. Auf heroisch werden es nochmal weniger. Mythisch gibt es dann ein paar einstellige %-Zahlen wenn es ums raiden geht.
Wir haben mit unserem Fun-Raid letztens auf normal die ersten 3 Bosse gelegt, aber gewiped sind wir trotzdem wie nix gutes^^ Ich glaube jetzt nicht, dass wir besonders untalentiert sind. Aber es ist durchaus für den Casual-Spieler erstmal eine Herausforderung und man hat ja nun wirklich genügend Zeit für EN bis dann irgendwann mal die Nachtfestung kommt.
Achja, trotzdem GZ an Exorsus ! Da steckt viel Zeit und Arbeit dahinter.

Verigorm

Ja, 11 Stunden am Endboss. Ich bekomme ja schon leichte Unruhe, wenn wir das fünfte Mal am gleichen Boss wipen und wieder die gleichen Fehler passieren.

Caldrus82

Ja, dass war bei mir früher auch so. Mittlerweile stresst mich das nicht mehr, vorallem wenn man mit Gleichgesinnten spielt und einfach nur Spaß am raiden hat.
Gestern bei Ursoc sind wir auch zigmal gewiped, weil immer ein anderer DD vorzeitig gestorben ist^^ Lustig war’s trotzdem *g*

Verigorm

Lustig ist es. Definitiv. Endlich mal wieder.
Wir standen gestern doch etwas länger am Auge und hatten ein paar Wipes. Alle brachten kontruktive Kritik und schwupps lag der Gegner.
Die Drachen lagen bei ersten Versuch (kann man da überhaupt wipen?) und Ursoc war nach zwei Versuchen auch ein Selbstgänger. Naja, alles auf Normal erstmal. Haben ja mehr als genug Zeit. In ein paar Wochen werden auch wir wieder in der Heroic-Tretmühle landen.
Dennoch bleibt meine Gilde zum Glück bei der Meinung, dass man mythic random gehen darf und der Rest der Gilde gemütlich bei heroic bleibt. Man muß sich ja keinen künstlichen Stress machen.

Uhu

also normal hatten wir in wenigen stunden im randomraid durch das hat also gepasst LFR ist das übliche halb afk durchlaufen

Caldrus82

Das mag stimmen. Ich denke wir werden auch in max. 4-5 Raidabenden à 2 Stunden durch sein. Trotzdem gibt’s genügend Gruppen die sich wesentlich schwerer tun. Ab heroisch dünnt sich die Herde dann nochmal weiter aus.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x