Wir müssen reden: Was ist eure Meinung zum Early Access in MMOs?

Unzählige neue MMOs verlassen sich heutzutage auf Early Access, also den frühen Zugriff durch Spieler. Wie steht ihr zu dieser häufig umstrittenen Praxis?

Worum geht’s hier? Der Early Access, also der frühe Zugriff der Spieler auf ein noch nicht veröffentlichtes Game, ist eine Praxis, die schon seit Jahren gängig ist.

Grundsätzlich wird der Early Access in der Gaming-Industrie als ein Finanzierungsmodell behandelt. Die Spieler bezahlen vorab für ein Produkt, dass sich noch in der Entwicklung befindet und erhalten als Gegenleistung eben den frühen Zugang zum Spiel.

Das grenzt den EA von zum Beispiel einem Closed-Beta-Test ab. Diese Tests sind in der Regel kostenlos. Early Access bringt sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich.

Das sind die Vorteile des Early Access:

  • Die Entwickler können ihre Spiele in einer „Live“-Umgebung testen, direktes Feedback reinholen und es umsetzen
  • Durch den Verkauf des Spiels können die Entwickler bereits erste Umsätze machen, die der Entwicklung zugutekommen
  • Die Spieler können Spiele, auf die sie sich freuen, mitgestalten und die Richtung der Entwicklung direkt beeinflussen

Das sind die Nachteile des Early Access:

  • Early Access bedeutet, dass man ein Produkt erhält, das oft stark fehlerhaft ist und es gibt keine Garantie, dass daraus ein gutes Spiel entsteht
  • Es dauert für die Entwickler länger, das Spiel tatsächlich zu veröffentlichen, weil durch das neue Feedback zusätzliche ungeplante Änderungen in der Entwicklung auftreten
  • Der schlechte erste Eindruck vom Early Access kann die Spieler abschrecken

Da das Thema „Early Access“ in der Gaming-Community häufig umstritten ist, wollten wir wissen, wie die MeinMMO-Leser dazu stehen und haben daher diese Umfrage aufgestellt.

PUBG Title
PUBG war eins der Spiele, die im Early Access gestartet sind

Wie funktioniert die Umfrage? Wenn ihr an der Umfrage teilnehmen wollt, dann könnt ihr in dem Tool unten eure Stimme abgeben. Jeder Leser hat nur eine Stimme und eure Wahl kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.

Also schießt los: Was ist eure Meinung zum Early Access? Habt ihr ihn schon mal genutzt? Wenn ja, bei welchem Spiel? Oder lasst ihr lieber die Finger von allen Games im EA? Erzählt es uns in den Kommentaren!

Die Umfrage endet am 1. Juni.

Viel Spaß beim Abstimmen!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
runebert
1 Monat zuvor

mir fällt kein gutes EA mmo ein

Dabiel
1 Monat zuvor

Für Entwickler die keinerlei Erfahrung im MMO Bereich haben mag ein EA durchaus sinnvoll sein, so können Sie Feedback einholen um die fehlende Erfahrung zu einigen Teilen auszugleichen. Wenn wir aber über Firmen reden die bereits Spiele in diesem Stil heraus gebracht haben, macht es finde ich weniger Sinn. Da sollte man sich lieber auf die Entwicklung des Produktes konzentrieren und auf Feedback von Alpha/Beta Testern zurückgreifen, sobald man diese Stufe erreicht hat. Das Problem wird z.B New World haben. So gut wie kein richtiger PvE Inhalt und immer mehr PvP Inhalt, obwohl das Statement war, das man vom reinen PvP weg will. Macht aber nur dann Sinn wenn man auch PvE als alternative mit einbringt. Hoffe aber da immer och auf die 2 Monate bis zum Erscheinen. Da kann sich ja noch ein bisschen was tun.

Daalung
1 Monat zuvor

Ich finde Early Access den letzten Dreck….Spiele die allenfalls in der Alpha sind, verlangen den Preis eines vollwertigen Spiels und kommen dann ohnehin nie in den Release.
Ich hab viele Spiele die mich inhaltlich interessiert hätten auf den Schirm …im Laufe der Jahre 36 Stück von allen Spielrichtungen die mich interessiert haben (vor allem MMORPGS, RP,Wirtschaftssimulationen, Strategiespiele) von den 36 Spielen sind 2 Released worden, der Rest war JAHRELANG im EA und wurde dann eingestellt und verschwanden einfach sang und klanglos.
Bestes Beispiel dabei ist zb. The Guild 3…….kam damals mit den Worten „das Spiel ist fertig, es müssen nur noch leichte Balanceanpassungen stattfinden und dabei könnt ihr uns helfen“ als EA raus für 39 Euro…..und was war? wie sich raustellte war das Spiel nach über 5 Jahren Entwicklung noch nichtmal in einer Pre-Alphaphase spielbar gewesen. Mittlerweile ist es seit 3 Jahren in der EA und Ende nicht in sich. Beschwert man sich über Bugs, nicht eingehaltene Versprechen usw, dann kommt IMMER die Aussage „ist ja noch EA, das wird sich noch ändern“…und das ist bei ALLEN Ea-Spielen so…es wird nicht wirklich was gemacht dran und wenn dann wartet man Monate auf Updates oder Fixes und immer der Hinweis „ist ja noch EA“
Und eine noch grössere Sauerei sind ja EA-Spiele, bei denen nichts funktioniert, kaum was gefixt wird, aber der INGAMESHOP funktioniert von Anfang an und wird REGELMÄSSIG upgedatet….
Und um DIESE Sauerei noch zu toppen, gibts dann auch noch die EA-Spiele die nicht nur nen IG-Shop SONDERN dann auch schon DLC zum Spiel rausbringen, die man dann auch schon zahlen soll, die genausowenig funktionieren wie das Hauptspiel ansich.

EA-Spiele sind die Steigerung der DLC-Politik in meinen Augen. Man bringt ein funktionierendes Spiel heraus bei dem man die wichtigsten Inhalte weglässt und reicht diese als Kostenpflichtige DLCs nach (Civilisationreihe zb).
EA lässt die Spieler stattdessen für ein verbuggtes Alphaspiel zahlen das vielleicht mal fertig wird oder eben auch nicht (was in den meisten Fällen der Fall ist) und wo alle Kritik mit „es wird ja noch dran gearbeitet, ist ja noch EA“ abgeschmettert wird.
Das ist, als wenn man sich ein Auto kauft (zum Vollpreis) und man nur das Fahrwerk bekommt mit Reifen und nem Lenkrad und im Laufe der Jahre kommen dann irgendwann, vielleicht sogar funktionierend, der Motor, die Karosserie, die Scheinwerfer, Sitze und dergleichen dazu…aber auch nur dann, wenn man es als EXTRA löhnt und dafür nochmal extra zahlt

Als ich angefangen habe Pc-Spiele zu spielen, da wurden Alphatester (teilweise auch die Betatester) noch BEZAHLT für ihre „Arbeit“, nun muss man dafür ZAHLEN…

Caliino
1 Monat zuvor

Ich finde den „EA“ an sich eine richtig gute Idee, hab schon einige Spiele darin gekauft und auch viele unter Beobachtung.

Gerade für MMO’s sehe ich enorm viel Potential darin, aber 3 Faktoren sind meiner Meinung nach dabei das um und auf:
1.) Es sollte zumindest eine spielbare („Beta“) Version sein wo das Grundgerüst steht/funktioniert,
2.) Der Entwickler auch tatsächlich auf das Feedback der Spieler in gewisser Weise eingeht, aber trotzdem nicht ein „komplett neues Spiel“ daraus macht (machen will) und
3.) Die Spieler endlich kapieren dass sie bei einem EA-Titel kein „fertiges“ Spiel bekommen und es sich noch verändern kann!

Divine
1 Monat zuvor

Hängt vom Spiel und den damit verbundenen Erwartungen ab.

Z.b. bin ich vor nem halben Jahr über Deep Rock Galactic gestolpert, das seit gut 1 Jahr im early accsess war.
War total überrascht und hab da Stunden reingeballert weils einfach Spaß gemacht hat.

Nun ist es seit paar Wochen released und hat mehr Spieler denn je.

Ansonsten bin ich aber eher abgeneigt bzw warte eher das fertige Spiel ab.

Millerntorian
1 Monat zuvor

Early Access ist eine mittlerweile m.E.n. zunehmende Entwicklung, welche ich allerdings nicht mitgehen kann oder werde. Ich habe per se kein Problem mit dem Ansatz, eine breite Basis an Testern für sich einnehmen zu wollen, Feedback zu sammeln und dieses dann bitteschön auch wirklich 1:1 umzusetzen (Erfahrungen zeigen gerade in der umfassenden Umsetzung allerdings ein anderes Bild).

Nun bin ich aber in erster Linie Konsument (!) und weder neben- noch hauptberuflich Tester und erwarte für einen in der heutigen Zeit oftmals nicht gerade günstigen Preis ein ausgereiftes Produkt. Unabhängig davon, dass bei einer gefühlten Halbwertszeit von wenigen Monaten ein Spiel heutzutage schon wieder für den nächsten Titel Platz macht, welcher en vogue bei den Spielern ist. Ich möchte, nein…ich erwarte ein in sich rund laufendes Spielerlebnis idealerweise ohne kapitale Fehler/Bugs oder das sich einstellende Gefühl, ich wäre letztendlich nur Teil eines größeren offenen spielerischen Feldversuches und „es kämen dann schon irgendwann bessere Zeiten“.

Dann bin ich bereit, meinen Obulus zu entrichten. Stimmiges Preis – Leistungsverhältnis. Und nach meinem Verständnis beinhaltet Leistung auch eine umfassende inhouse Qualitätsentwicklung bzw. -sicherung. Von Fachleuten, welche ich mit eben diesem Geld bezahle. Als Randnotiz; lassen wir doch zukünftig einfach einen Teil der Einnahmen den vielen Hobbytestern eines Early Access direkt zukommen, welche durch ihr Engagement oder Feedback ein Spiel zu einem fertigen Ergebnis optimiert haben…erstaunlicherweise habe ich diesen eigentlich nur logischen gedanklichen Ansatz noch nie von einem Entwickler/Publisher vernommen!

Ich persönlich finde es eine Unart, dass heutzutage schon beim Starten eines Vollpreistitels erst einmal das große Gepatche losgeht, bevor ich auch nur einmal auf „Los geht’s“ geklickt habe. „Day One Patch“…wer ist denn eigentlich auf diese fixe Idee gekommen? Erstaunlicherweise schiebe ich diesen schwarzen Peter noch nicht einmal in Richtung der Entwickler oder Publisher, sondern in der des Markts an sich. Und damit an uns alle. Immer schneller wird Nachschub auf dem Spielesektor gefordert, immer kürzer scheint die Zeitspanne zu werden, einfach mal auf ein ausgereiftes Produkt warten zu können. Fatale Entwicklung, denn so erwartet den Verbraucher oftmals halbgarer Mist, der mühsam nachjustiert werden muss.

Insofern muss sich schon jeder selber die Frage stellen, ob er ein ausgereiftes Spielerlebnis genießen, oder sich lieber in der Bastelecke austoben möchte. Ich habe die Antwort darauf für mich schon lange gefunden. Und gestorben bin ich auch noch nicht mit nun über 40 Jahren Gaming-Erfahrung, weil ich nicht Spiel X oder Y schon Monate vor dem eigentlichen Release gespielt habe.

Sanix
1 Monat zuvor

Kann mich da nur anschließen und zwar bei allen Punkten. Ich finde den EA ein unding und leider habe ich auch schon öfters gesehen das EA Produkte gekauft wurden gespielt wurden und das Spiel am ende Schrott war oder aber überhaupt nie aus dem EA raus genommen wurde.
Der Käufer eines EA´s hat absolut keine Vorteile. Im gegenteil er steckt arbeit in etwas um zu helfen bezahlt dafür auch noch Geld und bekommt nichts außer eine extrem schlechte Spielerfahrung. Weder hat er eine Garantie das dieses Spiel überhaupt fertiggestellt wird noch das es am Ende gut wird oder das wenn es nicht fertig wird er sein Geld wieder bekommt. Es ist ein kauf ins Blaue.

Leute mit einem Feuerzeug ist das Geld schneller verbrannt.

Klarus
1 Monat zuvor

Wäre mal eine interesssante Frage an die Community: Wie seht ihr Spieler die Entwicklung der Gaming-Community? Ich sehe das nämlich auch so, dass wir als Konsumenten mit der Devise „Ich will schneller mehr, aber am liebsten günstiger und ohne qualitative Einbußen“ uns oft selbst ins Unglück stürzen. Scheint aber leider (!) eine gewöhnliche Entwicklung in der Marktwirtschaft zu sein.

JennyH
1 Monat zuvor

Es nimmt den Hype vieler Spiele schon weg bevor es überhaupt rausgekommen ist wirklich. Ausserdem sind viele Spiele viel zu lange in der EA, weswegen sie eher wie eine ausrede zum schlecht sein wirken meiner Meinung nach.

Arebs
1 Monat zuvor

Ob ein MMO für Early Access geeignet ist hängt für mich hauptsächlich von zwei dingen ab:
1. Von der Definition von „MMO“, welche immer wieder anders verwendet wird, und 2. vom Spiel selber.
Wenn wir von den klassischene MMORPGs reden: Auf keinen Fall. Hier eignen sich begrenzte Alpha- und Betaetest wesentlich besser. Bei langlaufenden Early Access Phasen hat man zu release kaum bis keinen neuen Content für die Spieler. Der wiederholbare Inhalt ist bis dahin auch schon aufgebraucht. Das wäre ziemlich schlecht und demotivierend.
Bei MMO’s allgemein (Definition: Persistente Welt, eine vielzahl an Spielern, dadurch auch keine Möglichkeit zum eigenen Server hosten aufgrund der Anzahl notwendiger Spieler) sieht es schon anders aus. Einige könnten hier durch Early Access gehen, solange sie sicherstellen können, dass zum Release „genug zum Spielen“ da ist, auch für die Early Access Leute.
Wenn man den Persistenten Welt part lockert kommt man bei Match Based Games richtung Fortnite, PubG, aber auch fast schon bei Mobas an. Durch ihre Matchbased Natur und Elosystemen, die es ermöglichen Spielern nach können zuzuweisen, sowie ihrere repetitiven Herangehensweise ist hier Early Access eher möglich, solange das Spiel in einen einigermaßen Runden zustand ist.
Wenn man stattdessen den Spielerpart lockert würde man vorallem Survival Games mitaufnehmen. Bei denen ist das ja schon gängige Praxis, bei einigen auch ganz Erfolgreich.

Insgesamt kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass Early Access spiele vom richtigen Entwickler etwas ziemlich feines sein können. Man hat oft über eine sehr lange Zeit neue Inhalte und Spielzeit, wodurch sich oft mehr Spielzeit als bei einem Game, was direkt full-released wird, ergibt. Und das sogar noch zum billigeren Preis. Bei MMO’s wäre ich da jedoch vorsichtigt, da sie nicht komplett kompatible sind mit dem System.

Deleane
1 Monat zuvor

es gibt viele gute spiele die ich jetzt schon empfehlen kann smile
leider gab es in der vergangenheit ein paar niten wo mir der kauf immer noch wehtut cry

Nico
1 Monat zuvor

Kommt aufs Spiel an.
Bei einem richtigen MMMORPG sollten alle gleich starten.
Bei Spielen wie multiplayer spielen etc find ich das sogar gut.

KenSasaki
1 Monat zuvor

Generell finde ich die Idee gut was EA angeht, man kann in ein Spiel reinschauen was sich noch ändern kann wenn das Spiel die falsche Richtung einschlägt. Da hat dann die Community die da Spielt Einfluss drauf, eher als bei einem fertigen Spiel. Das die Entwickler dadurch schon Geld bekommen ist auch nicht schlecht, so können sie die Entwicklungskosten anfangen abzudecken. Kann ich alles verstehen und bin auch gerne bereit, sofern mir das Spiel zusagt, da auch mitzumachen.

Das es Teilweise einige versprochene Sachen nicht ins Spiel schaffen, kann man auch verstehen, manchmal klappt es eben nicht.

Was ich nicht verstehe: EA titel wo die Devs fest an einer Leine ziehen obwohl das so keiner will. Für was gehe ich EA wenn ich keine Hilfe annehmen von der Community? Auch sollte bei größeren Schritten mal alles Resettet werden im Spiel (abgesehen von Echtgeld sachen) und zum Release sowieso alles.

Auch mist finde ich EA Titel die MONATE brauchen um neuen Inhalt zu bringen, das drückt enorm den Spielspaß und vor allem verlieret man so schnell die Community.

Ich könnte da jetzt lange weiter machen, kurz gesagt: Ich bin sehr froh über dieses EA zeug, es gibt einblicke in entwicklung und fortschritt, ist aber auch nur solange gut wie die Devs auch mit der Community zusammen arbeiten möchte.

KenSasaki
1 Monat zuvor

Achja: Ich habe mal bewusst KEINE titel angesprochen die nach paar monaten eingestellt werden, das ist ein anderes Thema, was man davon zu halten hat sollte man wissen, ich rede von so Spielen die es ERNST meinen auch fertig zu werden und dies auch tun!

Platzhalter
1 Monat zuvor

in der letzten Zeit wurden einige Versprechen gegeben die am ende nicht eingehalten wurden. Ich mein es war nicht wie damals „No Man Sky“ aber diese „Versprechen die zu viel versprochen wurden“, nehmen zu und das lässt den EA Frust ansteigen

Klarus
1 Monat zuvor

Ich persönlich unterstütze kein Early-Access.
Ich habe gelesen, dass es dort genug Titel gibt, die nie die 1.0 Version erreichen. Somit hat man sein Geld dann quasi verschenkt.
Weiterhin bezahle ich ungern Geld für Produkte, die nicht voll funktionsfähig sind.
Was mich auch nervt, ist, dass die Hardcore-Gamer das Spiel schon mit zig Tausend Let`s Play und „So musst du das Spiel spielen“ – Videos spoilern. Ich weiß, ich muss mir die Videos nicht ansehen, aber teilweise verrät der Titel von so manchem Video einfach schon mal was entscheidendes vom Spielinhalt und die Titel werden mir auf Youtube & Co nun mal angezeigt ^^
Und warum soll man in Berichten über ein Early Access – Spiel auf die ganzen Fehler hinweisen, die nun mal in diesem Zustand vorhanden sind und noch ausgebessert werden? Die Fehler im fertigen Spiel, die nerven doch und sind meines Erachtens auch nur relevant, dass man darauf hinweist. ^^
Feedback der Spieler ist sicherlich eine tolle Idee, ich frage mich aber, ob es nicht anders auch gehen würde. Reicht nicht einfach eine kleine Gruppe von Testspielern? Das könnte ja auch sowas wie ein Beruf werden. Gab es da nicht mal was in der Vergangenheit?

Der Fokus bei Early Access liegt seitens der Entwickler wohl am ehesten auf dem finanziellen Vorteil anstatt auf der Meinung der Spieler, da bei 100 Spielern meistens auch mindestens 50 verschiedene Meinungen sind. Wie soll man es da als Entwickler den Leuten recht machen? Da produziert man doch lieber, wie man es selber für richtig hält und nimmt aber dankend den finanziellen Support mit. So stell ich mir das zumindest vor. smile

Früher hat man ja auch sehnsüchtig auf das „fertige“ Spiel gewartet.

Starthilfer
1 Monat zuvor

Gefühlt ist es nicht mehr das Ziel der Studios ein fertiges Produkt auf den Markt zu bringen, sondern lediglich noch den „early access“ zu erreichen. Danach habe ich das Gefühl werden die Mitarbeiter grösstenteils abgezogen und auf neue Projekte verteilt obwohl das Spiel noch längst nicht fertig ist. Ich weiss ja nicht was da im Hintergrund so abgeht, kann mir aber gut Vorstellen, dass der eine oder andere Titel nie fertig entwickelt wurde und der Support vor dem eigentlichen Ziel eingestellt wurde. Ganz im Sinne von :“Das minimal Ziel ist erreicht, wir haben mit einem unfertigen Titel Geld verdient und nach Kosten-Nutzen Rechnung kommen wir besser weg wenn wir die Arbeit nicht weiter fortführen und den Kunden lediglich vorgaukeln noch etwas daran zu machen.“

Betrügereien sind wohl zur absoluten Normalität geworden. Keiner weiss mehr so ganz genau was denn eigentlich ein „Vollwertiges“ Produkt ursprünglich war die Prioritäten werden Ständig neu ausgerollt, monatelange Arbeit wird verworfen und in Windeseile wird der neue Weg beschritten ohne Rücksicht auf Verluste.

Aber alles halb so schlimm dem Kunden kann man immer irgendwie das Geld aus der Tasche ziehen und wenn es auch nur mit lausigen DLC’s oder dem Versprechen des „Game as a service“ ist.
Ich sehe die Casual Gamer als Fluch der Gameindustrie. Sie bringen das Geld ohne grosse Ansprüche zu stellen und die Titel nach wenigen Spielstunden weg zu legen. Das wird von den Studios und Publisher gnadenlos ausgenutzt.

Kaum ein Spiel schafft es auf den Markt ohne noch Monatelang Patch über Patch über Bugfixes zu benötigen die es so gar nie in ein Releastes Spiel hätten schaffen dürfen und das trotz PreAlpha, Alpha, Beta, OpenBeta und Early Access.

Es geht nicht mehr Primär darum den Spielern ein ausgewogenes befriedigendes Spielerlebniss zu bieten sondern nur noch um den Kurzfristigen Profit. In diesem Industriezweig gibt es nur noch ganz wenige nicht Faule Eier.

Kolbe
1 Monat zuvor

Genau das Gefühl hab ich auch! Die Spiele werden nach EA start noch eine Zeit weiter mit Patches versorgt mit z.B. Steam das Spiel nicht als Scam einstuft und Rückzahlungen in kraft treten und dann verschwindet das Spiel immer mehr. Und ja es gibt Ausnahmen die nicht so laufen aber wenn man mal alle EA Titel zusammen nimmt ist die Mehrheit so das es wohl nie ein Ende gibt usw.

EA braucht meiner Meinung nach mehr Auflagen sonst wird das nur noch schlimmer!

N0ma
1 Monat zuvor

a) wer für Testversionen Geld zahlt ist selber schuld
b) gegen Testversionen ist ansonsten nichts zu sagen
c) leider werden teilweise Alpha/Betaversionen als Early Access bezeichnet

Was da teilweise gemacht wird grenzt schon an Betrug, zB virtuelle Items verkaufen für nicht erschienene Spiele. Wenn Entwickler Geld wollen sollen sie doch Aktien/Anteilsscheine ausgeben, das funktioniert seit Jahrhunderten.

Lana Letsif
1 Monat zuvor

Genauso ist es. Wer Geld für EA oder Crowdfunding Titel ausgibt, kann es direkt durchs Klo spülen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.