WildStar Präsident mit Erfolgsmeldung: „4-mal mehr Spieler als in der Open-Beta“

Das SF-MMO WildStar läuft, nach Angaben von Carbine, viel besser, als sie es erwartet haben. 4 bis 5-mal so viele Spieler wie in der Open Beta seien nun auf Nexus unterwegs.

Am Rande der E3 konnte das englischsprachige Online-Magazin craveonline den auskunftsfreudigen Präsidenten Carbines, Jeremy Gaffney, erwischen. Der gab im Gespräch mit dem Magazin an, dass sie vom Erfolg des Launches überrascht worden seien. Zwar sei die Open-Beta schon unheimlich gefragt gewesen, die Erwartungen seien aber nochmal übertroffen worden. Viermal so viele Spieler seien in Nexus unterwegs.

Spielen eine Millionen Menschen WildStar?

Craveonline folgert daraus, dass die Zahl der im Moment aktiven Spieler im siebenstelligen Bereich, also bei über einer Million, liegen könne.

Gaffney hat seine Aussage noch einmal auf reddit bestätigt, aber auch gleichzeitig eingeschränkt: „Im Moment haben wir noch keine Abonnenten, weil noch jeder im Frei-Monat ist.“ Doch offenbar sind die Box-Verkäufe extrem positiv verlaufen.

[pull_quote_center]Es ist schon seltsam, wenn mehr Leute bezahlt spielen als kostenlos. Aber wir kommen damit klar.[/pull_quote_center]

Gaffney glaubt, der Anstieg von der Open Beta zur Live-Version liege daran, dass die Spieler nun Charaktere zocken, die ihnen auch erhalten bleiben und nicht zum Ende der Beta gelöscht werden. Auch einige der Devs seien zum Release noch angefixter vom Game als zu Beta-Zeiten.

[intense_testimonies][intense_testimony][intense_testimony_text]Auch diese Zahlen sind – wie schon die letzten – nur Indikatoren für einen Erfolg. Zumal keine Zahlen bekannt sind, wie viele Spieler in der Open Beta unterwegs waren. Offizielle Zahlen erwartet man im NCSoft-Quartalsbericht in ungefähr zwei Monaten.

Vorher können und dürfen die Carbine-Devs noch keine „Verkaufszahlen“ nennen. Zur Ursprungs-Quelle gab es bereits Diskussionen, weil Carveonline von „Verkäufen“ und „Suscribern“ spricht, von denen Gaffney gar nicht berichten dürfte. Gaffney hat das mittlerweile korrigiert und „pedantisch“ von einer Server-Belastung gesprochen, sich aber bei Carveonline für das gute Interview bedankt.[/intense_testimony_text][intense_testimony_author image=“https://images.mein-mmo.de/magazin/medien/2014/01/Logo-022.png“][/intense_testimony_author][/intense_testimony][/intense_testimonies]

Autor(in)
Quelle(n): craveonline.com: WildStar’s Popularity Caught Carbine By Surprise, 4 Times More Subscribers Than Open Beta Players
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

27
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Gert-Joachim Weyer
Gert-Joachim Weyer
5 Jahre zuvor

So schön das Spiel ja ist,vor allem die Vips und Talente,das Housing,der tolle Humor habens mir echt angetan, so extrem bescheiden ist die Engine bzw die Performance dieser.

Angeblich gestern verbessert,aber merklich nichts geschehen.In allen Foren mindestens ein Thread dazu wegen der Fps Einbrüche und der allgemein schlechten Performance.

Wirklich der einzige Punkt der mir dieses wunderschöne Spiel kaputt macht.Ich bin gespannt ob das so wie damals bei Warhammer weiter geht oder Carbine die Kurve kriegt.

Mit 10-15 fps und das runter von 50-60 fps,macht das Spielen absolut keine Freude. sad

Fluffy
Fluffy
5 Jahre zuvor

Hast du deine alten Configdaten unter C:/Benutzer/<name>/Appdata/Roaming/NCSoft/Wildstar gelöscht (Achtung: Danach sind ALLE Einstellungen weg)? Das hat bei mir einiges geholfen. Da ich den Client seit der Beta immer upgedated habe, hatte sich einiges an Müll angesammelt.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Hab ich auch gemacht. Und ich hab mir seitdem eine SSD geholt und merk, dass das Spiel nicht mehr 10 Sekunden braucht, um das UI zu laden – aber gut, FPS hilft mir das auch nix.

Nach allem, was ich gelesen hab, hilft wohl im Moment „nachhaltig“ nur ein Hardware-Upgrade auf eine echt heftig Grafikkarte – bis entweder neue Treiber kommen oder Carbine da was macht. Ich hoffe auch, dass sie da was machen. Ich komm auf 30 FPS – das geht noch so halbwegs, aber könnte bisschen mehr sein.

Fluffy
Fluffy
5 Jahre zuvor

Man findet viele Tipps im Internet zu FPS Erhöhung, die meisten haben bei mir nix gebracht. Der Tipp mit den Konfigdateien hat meine FPS von ~30 auf ~40 erhöht. Ich spiele auf mittleren Einstellungen.

forsyth
forsyth
5 Jahre zuvor

hast du den Schatten ausgestellt und mit dem verknüpfungsparameter -dx9 versucht?

Gert-Joachim Weyer
Gert-Joachim Weyer
5 Jahre zuvor

yep habe ich,hat nichts gebracht.ich werde jetzt erstmal fluffys tipp ausprobieren und hoffe das bewirkt etwas.

Gert-Joachim Weyer
Gert-Joachim Weyer
5 Jahre zuvor

nein das hab ich noch nicht ausprobiert Fluffy.Danke für den Tipp smile

Edit:Hat leider bei mir nichts gebracht sad

ich werd mal sehen ob ich das komplett neuinstalliere da ich ja seit der Beta quasi den Client drauf habe.vielleicht bringt das was.

Fluffy
Fluffy
5 Jahre zuvor

Ich fürchte dieses Interview wurde etwas von der Comunity übertrieben hochgejubelt und auch falsch übersetzt.
Zitat Gaffner: „To be pedantic, we’ve seen 4+ times the *concurrency* (folks playing at
the same time) from beta into live rather than subscribers per se [..]“

http://www.craveonline.com/

Also 4mal soviele Spieler gleichzeitig online. Das ist etwas anderes als 4mal soviele verkaufte Exemplare wie Betaspieler ingesamt.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Übersetzt ist es nicht falsch. Die Überschrift bei Crave ist genau das, was ich hier auch übersetzt habe.

Und bei Crave steht dann nochmal: „. He noted that although Open Beta was incredibly popular, there were four times as many players who purchased the game at launch.“ Da ist von „concurrency“ keine Rede.

„Purchased the game at launch“ ist schon sehr deutlich. Es kann sein, dass dann später nochmal nachgebessert wurde. Ich nehm mal an, das liegt daran, dass Gaffney keine „Verkaufszahlen“ veröffentlichen darf, sondern er darf nur darüber sprechen, wie die Server so belastet sind. Das hängt wahrscheinlich mit dieser Situation mit Publisher bei NCSoft usw. zusammen.

Also „übertrieben hochgejubelt“ hat, wenn überhaupt, dann der Kollege von craveonline das oder Jeremy Gaffney. Wir haben hier, meiner Ansicht nach, die Quellen korrekt wiedergegeben.

Das packt mich dann manchmal schon bei der Ehre – war neulich im offiziellen Forum auch so: Ja, mein-mmo, unbekannte Seite, wer weiß, was da die schreiben, keine Quellenangaben, nix. So ist es ja auch nicht.

Fluffy
Fluffy
5 Jahre zuvor

Ich habe geschrieben, von der Community hochgejubelt, nicht von mein-mmo.de. Es war also kein Vorwurf an dich/diese Seite. Sorry falls das nicht klar rübergekommen ist. Das Interview wurde nur schon in einigen Foren besprochen und ich finde die Klarstellung von Gaffner schon wichtig zu erwähnen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Die Frage ist, wie in diesen Artikel „Purchase“ gekommen ist, entweder hat das der Journalist falsch verstanden und hat das selbst hinzugefügt. Oder Gaffney hat das gesagt und nimmt es nun zurück.

Das wird aus den Erklärungen nicht deutlich, zumal im Artikel von craveonline ja nochmal gesagt wird: Zu der Überschrift – wir meinen mit Suscriber Leute, die das Spiel gekauft haben.

Ein Korrektur des Artikels im Sinne von „Oh, da haben wir einen Fehler gemacht, wir haben von Käufern gesprochen, es geht aber um Spieler, das tut uns leid“ sieht ganz anders aus. Das sind dann heikle Fragen.

Es ist so, dass Carbine selbst aus rechtlichen Gründen keine Verkaufszahlen und Suscriber-Zahlen nennen „darf“. Das darf bei „public“ gehandelten Firmen nur in diesem FInanzbericht auftauchen – so wie ich das verstanden hab, ich bin aber auch kein Wirtschafts-Experte.

Ich interpretier das so, dass Gaffney das gesagt hat, nun hat er gemerkt „Ich hätte das nicht sagen dürfen“ und spricht von einer Server-Auslastung, weil das in sein Gebiet fällt.

Das ist eine Version.

Die andere Version ist: Der Journalist von craveonline hat sich kreative Freiheit genommen und hat die Nuancen in Gaffneys Satz nicht verstanden und zu Hause am Schreibtisch das ganze so vereinfacht, dass jetzt was Falsches da steht,

Das ist aus den Statements, die jetzt da stehen, nicht zu entscheiden, was richtig ist und was nicht.

Das hat z.B. Cougar von Carbine gestern u.a. gepostet. „So this is a topic near and dear to my heart. It is also soooo hard to talk about given that I can’t actually talk real numbers due to finance concerns, proprietary information and all that rigmarole.“ -> Sie dürfen selbst gar keine Verkaufszahlen nennen. Frage ist: Hat Gaffney sie genannt oder nicht?

Fluffy
Fluffy
5 Jahre zuvor

Ja, die Möglichkeit, dass Gaffney nur „Schadensbegrenzung“ betrieben hat, besteht natürlich. Sollte er seine Kompetenzen überschritten haben und Dinge erzählt hat, die er nicht erzählen durfte. Für diese Theorie würde auch sprechen, dass so wichtige Infos wie Spielerzahlen sicher in einer Presseerklärung veröffentlich werden würden und nicht in einem Interview auf der E3.

Endgültig werden wir die Wahrheit wohl erst rausfinden wenn NCSoft die offiziellen Zahlen vorlegt.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Also zur Erklärung, wir werden den Artikel jetzt so ändern, dass wir Gaffneys Aussage, er habe nur von Server-Auslastung gesprochen – als „Grundlage des Artikels“ und als „gegeben“ betrachten. Damit sind wir auf der sicheren Seite und wir wollen uns auch nicht dem Vorwurf aussetzen, wir würden ein Spiel grundlos hypen.

Da gehen wir davon aus, dass craveonline sich das mit „purchase“ und „Suscribern“ mehr oder weniger zusammengereimt hat …. Craveonline hat – hab ich eben geguckt – auch so 5 Millionen Besucher im Monat, ist also schon eine ordentliche Größenordnung. Die müssten eigentlich Leute beschäftigen, denen so etwas nicht passiert – aber wer weiß.

Wir werden wahrscheinlich in 2 Monaten erfahren, wie oft sich WildStar letztlich verkauft hat. Und was da passiert ist.

Wie man’s dreht und wendet :Die Eckpfeiler stehen ja. WildStar übertrifft die Erwartungen von Carbine. Entscheidend wird als nächstes sein: Wie viele spielen über den Freimonat hinaus. Das ist immer der „dritte“ Knackpunkt, nach „Wie viele schauen es sich in der Beta an“ und „Wie viele kaufen es zum Release wirklich“.

Fluffy
Fluffy
5 Jahre zuvor

Wie schon gesagt, dieser Vorwurf lag nie in meiner Absicht. Ich würde mich nicht so oft hier rumtreiben, wenn ich die Artikel auf mein-mmo.de nicht gut finden würde.

Und ich denke auch Wildstar ist momentan ein großer Erfolg. Nach allem was man so liest und auch den Erfahrungen Ingame läuft es momentan echt gut für Carbine. Wie es dann nach dem Freimonat aussieht werden wir sehen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Nee, das ist überhaupt nicht bös gemeint, wir sind dankbar für so Hinweise, da bleiben wir auch agil und beschäftigen uns damit.

Hier ist die Lage – finde ich – extrem schwierig, wir haben das vorhin intern 20 Minuten besprochen. Das ist journalistisch ziemlich heikel, wenn eine Quelle sagt: „Mein Interviewpartner hat A gesagt.“
Und dann kommt der Interviewpartner und sagt: „Also A hab ich nicht gesagt, ich hab B gesagt.“
Und die Quelle sagt aber auch nicht: Ja, das stimmt, er hat B im Interview gesagt, das war unser Fehler.
Sondern die Quelle sagt nur: Der Interviewpartner hat gesagt, er hat nicht A, sondern B gesagt.

Horst
Horst
5 Jahre zuvor

Heftig. Bei TESO haben sie gesagt, dass sie vielleicht 1/5 von Open-Beta zum Release kriegen. Bei WildStar jetzt das 5-fache.

Illusion
Illusion
5 Jahre zuvor

Das Problem ist das Carbine mit WIldstar nicht wirtschaftlich Arbeiten kann.

Oneily
Oneily
5 Jahre zuvor

Wie meinst du das?

Illusion
Illusion
5 Jahre zuvor

Das erste Problem ist das ganze Quest System das mit Sicherheit ein ganze Menge Geld gekostet hat um es aufzubauen aber im Endeffekt 1-3 Tagen von den meisten Spieler durchgespielt wurde.

Das 2te Problem besteht darin welche Art von Spielern man anspricht die nur Kurzfristig in Wildstar verweilen werden aus den Grund das viele wie man sie benennt Speed Junkies sind wo man nach kurzer zeit nicht mehr bedient werden können.

Das nächste ist das eine menge Spieler nur aus Konsumsucht Spielen und gibs nichts neues dann werden sie auch schnell gehn.

Was Glaubs du Kostet ein Content ?
Alle 14 Tage oder Häufiger muß man solche Contents aufspielen aber ab einen gewissen Punkt wird es vielen Langweilig und die Contents werden von mal zu mal billiger.

Wenn man diese Gruppen von Spieler nicht bedient dann bedeutet es schnell das Ende von Wildstar im Abbo System aber Carbine kann auf Dauer diese Spieler nicht bedienen es ist Finanzell nicht möglich.

Ich habe es mir auch gekauft und nach 14 Tage die lust verloren auch weil Wildstar stark Unsozial gebaut wurde und nur für eine kurze schenll level Phase aufgebaut wurde wo die Masse der Spieler auch wenn sie max Level erreicht schwer hat eine entsprechende Gilde zu finden.
Ich habs versucht udn mehrfach mich beworben auf Internet seiten ohne Erfolg und die im chat um Mitglieder waren habe ich einige gesehen und waren nur Gidlenchats.

Wildstar hat schon in der beta verloren und es gibt ein Indianisches Sprichwort und das Heißt.
Steig ab wenn du merkst du Reitest ein Totes Pferd.

Versteh mich nicht falsch die Grund idee von Wildstar war gut und hätte ein Goldesel werden können aber viele werden nach Frei Monat wieder gehn dann nach und nach die Instanzen nicht wollen sei zu schwer oder Mangels Gilden und dann die man nicht ausreichend content zur Verfügung stellt und der Rest geht dann sehr schnell.

Moral für mich ist das ich in Zukunft beim Kauf noch Vorsichtiger werde.

Ich dachte Carbine hat etwas gelernt aber ich war maßlos enttäuscht.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Das klingt so, als hättest du Pech mit ein paar Gilden gehabt. Dafür kann ja Carbine nix. So geht’s vielen. Wenn man die falsche Klasse spielt oder einfach Pech hat oder bei den „großen Gilden“ anfragt.

Vielleicht findest du morgen die perfekte Gilde für dich, mit Leuten, mit denen du dich auch gut verstehst. Ich glaube das ist ohnehin das, was ein MMO dann gut macht oder nicht.

Jetzt unabhängig von WildStar, aber ich denke das gilt für jedes MMO.

Gorden858
Gorden858
5 Jahre zuvor

Das mit der Gildenfindung ist bei mir tatsächlich auch gerade in TESO ein Problem. Ich habe mich zum Release einigen Gilden angeschloßen, hauptsächlich um das Auktionshaus nutzen zu können. Aber richtig was los ist in denen eigentlich auch nichts. Auf der TESO-Homepage stehen immer mal wieder Artikel über einzelne Gilden und deren Philosophie, aber ich weiß gar nicht wie ich da den Kontakt herstellen soll, wenn die nicht gerade eine externe Website haben.

Warum bietet man hierfür nicht eine Anlaufstelle ingame? Gibt auch auch Gruppenfinder. Fände es super, wenn ich irgendwo eingeben könnte:
– Interessiere mich hauptsächlich für PVE
– Spiele aber meißtens allein vor mich hin
– Geht mir hauptsächlich um Kontakt zu netten Leuten, nicht progressorientiert
– Bin pro Woche im Schnitt X Stunden online
…und das System schlägt mir dann ein paar Gilden vor, die dazu laut der Informationen, die sie wiederum über sich angegeben haben, am besten passen. Über diese kann ich mir dann direkt weitere Informationen einholen (Beschreibung, Alter, Mitglieder, Verteilung Klassen, Rassen) und auch direkt eine Bewerbung an den richtigen Empfänger schicken.

Denke das dürfte machbarer Aufwand sein sowas umzusetzen und für mich persönlich würde das einen erheblichen Mehrwert bedeuten.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

http://mein-mmo.de/mmoscout

Vielleicht hilft dir das weiter?

Illusion
Illusion
5 Jahre zuvor

Es geht mir nicht um Gilden und da hast du mich wohl Falsch verstanden.
Mal davon abgesehen hat mich in Wildstar ein Online bekannten aus anderen MMO gefunden der aber selber dann auf Speed spielte und nach 3 Tagen 50 war aber keine Gilde fand und der hat sich im Alten MMO recht gut angestellt.

Mir ging es um das Design was man in der Beta änderte auf bestimmte Spieler abgestimmt,weil man so Glaubte MAX Kunden zu bekommen aber für mich ist das Spieldesign das Fehlerhaft ist und nur Schnellen Konsum aufgebaut und ich bin eher ein Aufbauender Nachhaltiger Spieler und viele meine Online Bekannten haben sich im Vorfeld schon geweigert Wildstar zu Spielen aber wohl eher wegen dem WoW Image.

Für mich ist nach 14 Tagen Wildstar bis zur F2P Version erstmals Geschichte aber das eher aus Spiel System Gründen denn ich habe in den nachhaltigen MMO keine Probleme mit Gilden gehabt das Problem entstand eher in den letzten 5 Jahre und es betrifft nicht nur meine Person.

Mal sehn ob Carbine Wildstar überlebt denn XL Games ist an so einen Design fast Pleite gegangen.

Der Blobb
Der Blobb
5 Jahre zuvor

Und woran legst Du diese Annahme fest?
Selbst bei 200.000 Abonnenten, wäre das ein Umsatz von 28.8 Millionen Euro im Jahr bei 12 Euro pro Monat pro User. Dazu kommen noch die Kaufpreise der Vollversion. Also bei 35 Euro sind das nochmal 7 Millionen Euro. Bei nur 200.000 Abonnenten. Und Du kannst sicher sein, es werden bestimmt mehr. Also damit kann man ganz gut wirtschaftlich arbeiten. Selbst mit der Hälfte der Abonnenten. Ich weiß nicht, woher manche zu glauben scheinen, dass wenn man nicht millionen Abonnenten hat, das Produkt nicht wirtschaftlich wäre. Das ist absoluter Quatsch.

Illusion
Illusion
5 Jahre zuvor

200k Abbos sind 2,4 mil Euro und wie kommst auf einen Umsatz von 28 Mil ?

Ausnahme ist das Spieler Jahres abbo abschließen und wenn höchstens auf 3 Monate.
Was hat Wildstar gekostet ?
Was kostet die Bug beseitigung
Was kostet der Support,die Server,die Admis und beschäftigten und die Lizenzen usw
Was kostet der neue Content ?
Mit 200k Abbos ist cabine in einen Quartal Bankrott

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Ich würd davon abraten, über so Sachen zu diskutieren, wenn man nicht Zahlen kennt oder ein Branchen-„Insider“ ist.

Wir recherchieren manchmal in dem Bereich, Quartalsberichte, Produktionskosten usw. – das ist ein heikles Feld und sollte nicht so zwischen Tür und Angel auf Stammtisch-Niveau beredet werden.

Was man sich merken kann, fernab von „harten“ Fakten und Kalkulationen oder lauter Sachen, von denen wir alle keine Ahnung haben: Wenn das Ding erstmal gestartet ist, dann redet keiner so schnell von „Bankrott“, weil ab dann das Spiel erstmal Geld macht und man versucht, die Investitionen einzuspielen. Jedes MMO (jedes normale Computerspiel, jeder Kinofilm, jeder Whisky – alles mit langer Entwicklungszeit) ist erstmal ein reines Verlust-Geschäft, in der nur Geld in das Produkt gesteckt wird und es nichts einspielt.
Wenn es draußen ist, kommt Geld rein, deshalb sollte diese Phase möglichst lange gehen.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wenn ein MMO schlecht läuft, auch nicht die Server plötzlich vom Netz gehen und man alles zumacht, sondern dann wird an den Ausgaben gespart, es werden Mitarbeiter entlassen, Content kommt seltener, die Werbung geht runter, aber die Server laufen so lange wie möglich, weil das Geld einspielt – ist doch logisch. Wirklich vom Netz gehen MMO’s, die nicht weiter schrumpfen können, weil da große Lizenzen im Spiel sind, die man sich nicht mehr leisten kann, oder weil sie wirklich „am Ende“ sind und einfach gar keine Möglichkeit mehr besteht, da Geld rauszuholen. Tripple-A-Titel trifft das so gut wie nie, was dann ausläuft sind oft so „von-der-Stange-Games“, die sich stark an andere anlehnen oder die nie so richtig ins Rollen kamen. Aber es sind ja zum Teil noch Spiele aus den 90ern online.

Über 200k Abos oder so zu diskutieren, ohne dass man die Strukturen kennt, bringt überhaupt nichts. Das ist bei jedem MMO immer so eine komische Schlacht. Die einen wollen, dass das Spiel in den hellsten Farben strahlt, und die anderen sagen den sofortigen Niedergang voraus. Was bringt das?

Illusion
Illusion
5 Jahre zuvor

Als erstes hat das MMO erstmals Richtig gekostet….
Die Investoren wollen einen Hübschen gewinn
Das viele Geld in Aufwendige Queste zu setzen war ein Fehler denn das war man nach 1-3 Tagen durchgespielt also schon mal un-wirtschaftlich also unnötig.
Das 2te Problem ist das viele keine endsprechende Gilde finden wie ich erfuhr also es existiert keine Gildenübersicht und zuwenige Soziale Umgebung wie in anderen MMOs.

Also eindeutig Sprechen sie eher Kinder und Jugendliche an der Rest wird schnell verziehn.

Fals du die Spielart der meisten Jugendlichen kennst dann weiss du das viele es nicht lange in ein MMO aushalten was durchaus aus anderen MMO der letzten 17 Jahre überprüfbar ist.

Das nächste Problem ist dann das viele auf Speed und Konsum sucht Spielen das ist das größte Problem denn Junge Spieler halten in der Regel wenig aus und 2tens muss du alle 14 Tage Content hinzufügen sonst gehn Spieler denn sie sind WoW meist gewöhnt oder Spieler in dieser Art und dort Spielt man schnell einen Content durch und geht.

Neuer Conten wird so bis 100k Euro kosten ?
Neuer Content kann nicht von Heute auf morgen aufgebaut werden wird aber deswegen auf Dauer dann immer billiger und schneller eingebaut.

Moral der Geschichte ist das man so bis WoW mit Online Spiele Geld machen konne aber in der Regel bis heute nur noch Geld verbrennt.

Ältere Menschen sollte man möglichst in einen MMO einfügen da sie ein MMO Stabilisieren oft genug erlebt zb WoW Release unsere Raidgilde bestand aus 50% +40 und daruner einige über 50 und sogar einen 67er und sobald solche Spieler gehn hat das Katastrophale Auswirkungen auf eine Gilde und MMO.

Ein sehr großes Problem besteht auch in Wildstar das aber mal anders geplannt war das man bis Maxlevel recht flott kommen und dann viele vor ein großes Problem stehn und auch wenn die einiger massen gute Gilde finden ist dieser Spieler bestand doch ganz andere Spielart gewöhnt denn man kann nicht erst alles ganz leicht bis Maxlevel machen und dann Schwere Instanzen vorsetzen denn die Spieler sidn es nicht gewöhnt also gehn sie und damit kommt die erste drastische erleichterung die andere Spieler schichten aus Wildstar jagen was für Carbine kein problem sein wird denn Content ist teuer bsonders für eine Minderheit.

Wenn Carbine die Content Erneuerung nicht alle 14 Tage macht geht ein weitere Spielerdschicht und so vermindert sich innerhalb paar Monate drastisch die Abbos.

Also hat Wildstar ein kurzen Lebens-Timer und wer verbleibt schon 1 Jahr heute in ein MMO und ab Herbst kommen neue denn Konsum-sucht muss befriedigt werden.

Fazit:
Versteh mich nicht Falsch das Grundkonzept von Wildstar war gut aber die umsetzung auf Casual war ein tötlicher Fehler der wirkt wie eine Giftspritze wo der Timer läuft.

Meine mangelte Rechtschreibung sollte man übersehen grin

Zu meiner Person habe 17 Jahre MMOs hinter mir und 2 wo ich 5 Jahre Spielte aber in den letzten Jahren nur noch 1-3 Monate.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.