Die F-14 Tomcat ist das neueste Flugzeug in War Thunder – 5 Gründe, warum ihr es braucht

Die F-14 Tomcat ist das neueste Flugzeug in War Thunder – 5 Gründe, warum ihr es braucht
Anzeige

War Thunder bringt mit dem neuen Update “Danger Zone“ ein legendäres neues Flugzeug ins Spiel: Die F-14A Tomcat, die unter anderem im ersten Top-Gun-Film die heimliche Hauptrolle spielte. Jetzt könnt ihr mit diesem prächtigen Fluggerät endlich im Spiel durchstarten. Erfahrt hier, was die F-14 so legendär macht und warum ihr sie in War Thunder unbedingt holen solltet.

Danger Zone? Was ist das für ein Update? “Highway to the Danger Zone!” Wer denkt hier nicht sogleich an den legendären Film Top Gun aus dem Jahre 1986 und mächtige F-14-Jets, die mit brüllenden Triebwerken von Flugzeugträgern aus in den Sonnenaufgang starten? Genau dieses Feeling will euch das neue Update War Thunder bieten.

Den in der Danger Zone bekommt ihr, neben diversen anderen Goodies, mit der F-14A Tomcat den ersten Jet-Fighter der 4. Generation und eine völlig neue Lenkrakete. Doch was steckt dahinter?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Die legendäre F-14 Tomcat – Das macht sie so cool

Was ist das für ein Flugzeug? Im Jahre 1967 machte man sich bei der US-Navy Sorgen um die Sicherheit der Trägergruppen. Denn durch Fortschritte in der Waffentechnik waren sowjetische Bomber theoretisch in der Lage, Kriegsschiffe mit speziellen “Schiffskiller”-Raketen aus weiter Distanz heraus zu versenken. Man brauchte also spezielle Jagdmaschinen, die solche Angreifer oder deren Raketen aus noch größerer Distanz neutralisieren konnten.

Mehrere Waffenschmieden machten sich ans Werk und am Ende erhielt die F-14 des Grumman-Konzerns den Zuschlag der Navy. Schon 1974 wurden die ersten Flugzeuge ausgeliefert und der erste Einsatz der Flieger war die Deckung des Rückzugs der US-Truppen am Ende des Vietnam-Kriegs. Von da an war die F-14 bis ins Jahr 2006 bei der US-Navy im Einsatz. Nachfolgerin der F-14 wurde die F-18 Super Hornet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt

Die F-14 Tomcat ist getreu ihres Designs ein Luftübergelegenheitsjäger und Flottenverteidiger, der Ziele sowohl auf weite Distanz als auch im Kurvenkampf (Dogfight) bekämpfen kann. Diesen und weitere gute Gründe, euch schnell die F-14 zu holen, findet ihr in den folgenden Absätzen.

Hier geht’s zum Download von War Thunder

Grund 1 – Sie ist das kultige Flugzeug aus Top Gun

Was hat es mit dem Film und der F-14 auf sich? Seit dem Film Top Gun aus dem Jahre 1986 ist die F-14 der Inbegriff eines modernen Kampfflugzeugs. Schon in der Eröffnungssequenz des Films donnern die majestätischen Flieger über den Bildschirm und die vielen Original-Aufnahmen der Flugzeuge in Aktion machen den Film so eindrucksvoll. 

Zuschauer waren damals derart beeindruckt, dass sich die Navy vor neuen Rekruten kaum noch retten konnte und Zuschauer teilweise direkt aus dem Kino in das nächstgelegene Rekrutierungsbüro taumelten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

In der Tat kann man der F-14 ihre spezielle Ästhetik nicht absprechen. Das Flugzeug sieht aus wie ein mächtiger, stählerner Adler, der sich grimmig auf seine hilflose Beute stürzt. Die massive Bauweise mit den schwenkbaren Flügen, den riesigen Jet-Turbinen und der bedrohlichen Raketenbewaffnung erzeugt ein ganz besonderes Gefühl, wenn man sich das Flugzeug nur anschaut.

Wer dann schließlich das erste Mal per Katapultstart von einem Flugzeugträger aus abhebt, dabei Danger Zone in den Ohren hat und kurz darauf MIGs links und rechts in hilflos trudelnde, brennende Wracks verwandelt, bereut es sicherlich nicht, dieses wunderbare Flugzeug freigespielt zu haben!

Grund 2 – Sie hat im echten Leben beeindruckende Leistung erzielt

Was sind die großen Erfolge der F-14? Da es nie zu großen direkten militärischen Auseinandersetzungen zwischen der Sowjetunion und der NATO kam, musste die F-14 nie ihre eigentliche Rolle als Flottenverteidigerin ausführen.

Das Flugzeug kam aber in Konflikten wie den beiden Irak-Kriegen und in den Konflikten mit Libyen in den 80ern zum Einsatz, wo sie aber nur selten ihre volle Stärke ausspielen konnte.

Wo hingegen die F-14 richtig loslegen durfte, war kurioserweise auf Seiten der Islamischen Republik Iran. Denn noch unter der Herrschaft des US-treuen Schahs wurden mehrere F-14 und massig Phoenix-Lenkraketen an den Iran geliefert.

war-thunder-f-14-03

Als kurz darauf der Schah durch die Islamische Revolution gestürzt wurde, übernahm das neue Regime auch die Bestände an der F-14. Die kamen auch kurz darauf zum Einsatz, als 1980 das Nachbarland Irak den Iran überfiel. Die sowjetischen und französischen Flugzeuge der Iraker waren aber der iranischen F-14 unterlegen.

Daher konnte die iranische Luftwaffe insgesamt 152 feindliche Flugzeuge und Hubschrauber abschießen, wobei allerdings 18 Treffer nicht offiziell bestätigt werden konnten. Der erfolgreichste F-14-Pilot aller Zeiten war übrigens der spätere iranische Brigadegeneral Jalil Zandi, der insgesamt 8 bestätigte und 3 unbestätigte Abschüsse vorweisen konnte.

Grund 3 – Sie ist ein exzellentes Kampfflugzeug im Spiel

F-14, was kannst du eigentlich? Die F-14A ist das erste Kampfflugzeug der 4. Generation in War Thunder. Das bedeutet, dass es sich um einen Jet-Fighter handelt, der entgegen der Doktrin der 3. Generation durchaus für den Kurvenkampf geeignet ist.

Das ist umso beeindruckender, dass die F-14 wirklich massiv ist. Das Flugzeug ist um einiges größer, schwerer und ausladender als die meisten Jets der früheren Generationen. Dennoch leistet sie gute Dienste im Kurvenkampf und ist manövrierfähiger, als man es ihr ansehen würde.

war-thunder-f-14-01

Ihre große Stärke liegt allerdings im sogenannten “Energiekampf”. Das bedeutet, dass ihr aus großer Höhe wie ein wütender Adler auf euer Opfer herabstürzt, es mit der tödlichen 20mm-Kanone oder Raketen angreift, in Stücke schießt und dann mit hoher Geschwindigkeit wieder abhaut, an Höhe gewinnt und das ganze Spiel von vorn beginnt.

Die F-14 hat dazu ein beeindruckendes Arsenal an Raketen dabei. An bis zu 8 Hardpoints könnt ihr Raketen für jede Kampfsituation anbringen: Sidewinders für den Nahkampf, Sparrows für mittlere Distanzen und die brandneuen Phoenix-Missiles für Ziele auf extremer Distanz.

Grund 4 – Sie kann die neuen Langstrecken-Raketen nutzen

Was sind denn diese Phoenix-Dinger überhaupt? Ein wichtiger geplanter Einsatzzweck der F-14 war ihre Rolle als Trägerplattform für die neu entwickelte AIM-54 Phoenix.

Diese Luft-Luft-Langstreckenrakete besitzt ein aktives Lenkradar und ist daher die erste “FOX-3”-Rakete, die ihr in War Thunder bekommt. Diese NATO-Designation bezeichnet den Abschuss solcher aktiven radargelenkten Raketen.

Im Spiel hat die Phoenix absurde Reichweiten von bis zu 150 Kilometern. Auf diese Distanz müsst ihr aber selbst mit eurem Feuerleitradar die Zielerfassung vornehmen.

war-thunder-f-14-02

Die Rakete düst dann los und sobald sie sich auf ca. 15 Kilometer an ihr nichts ahnendes Ziel angeschlichen hat, schaltet sie ihre eigene Radarerfassung ein und versucht das Opfer zu zerstören.

Das ist aufgrund der schieren Größe der Rakete – sie wiegt an die 500 Kilogramm – das wahrscheinliche Schicksal des Ziels.

Da man aber den Abgasstrahl der Phoenix aber schon von weitem sehen kann, sind wendige Flugzeuge nur selten von ihr bedroht und können leicht ausweichen. Doch derweil ist womöglich die F-14 schon nah an ihr Ziel heran und kann den so abgelenkten Feind mit ihren übrigen Waffensystemen unter Druck setzen.

Grund 5 – Sie kann auch Bodenziele effektiv bekämpfen

Wie sehen die Bodenkampf-Kapazitäten der F-14 aus? Die F-14 wurde speziell für Luftkämpfe und das Abfangen von Bombern entworfen. Bodenzielbekämpfung entspricht eigentlich in keiner Weise ihrem Einsatzprofil.

Doch erzählt das mal einem leichten Panzerfahrzeug, das gerade von einer Salve der 20mm-Vulkan-Kanone beharkt wurde, während die F-14 mit dröhnenden Triebwerken über das Schlachtfeld düst.

Wem die Kanone nicht reicht und gern auf die Jagd nach Bodenzielen geht, der kann an den Hardpoints auch allerlei ungelenkte Luft-Boden-Munition anbringen und nach Herzenslust ein kleines Feuerwerk entfachen.

Hier geht’s zum Download von War Thunder

Fun Fact: Es gab während des ersten Golfkriegs übrigens auch einige F-14, die mit neueren Bodenzielsystemen und Laserdesignatoren nachgerüstet wurde. Sie konnten als sogenannte “Bombcats” auch lasergelenkte Bomben einsetzen. Womöglich kommen diese Varianten später noch zusätzlich ins Spiel.

So viel zu der F-14A Tomcat, dem großen Highlight des Danger-Zone-Updates. Zusätzlich gibt es übrigens noch massenweise neue Schiffe, Panzerfahrzeuge, Helikopter für die Israelis und Chinesen sowie neue Maps und Napalm-Bomben. Worauf wartet ihr also! Auf zum “Highway to the Danger Zone!”

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.