Vorsicht, fallt jetzt nicht auf die Streams zu GTA Online rein, die euch Geld versprechen

Vor der Eröffnung des Casinos in GTA Online häufen sich jetzt die Money-Drop-Streams. Doch da solltet ihr vorsichtig sein.

Was ist gerade los bei GTA Online? Die bevorstehende Eröffnung des Casinos in GTA Online sorgt für Freude in der Community. Spieler suchen jetzt verschiedenste Wege, um schnell viel Geld zu verdienen. Denn mit einem neuen DLC finden auch wieder teure Fahrzeuge und Immobilien den Weg ins Spiel.

Um welche Streams geht es? Diese Vorfreude der Spieler nutzen Scammer mit betrügerischen Streams aus. Sie geben an, für Spieler Ingame-Währung zu verschenken, sogenannte Money Drops. Wollen dafür teilweise sogar Spenden mit echtem Geld als Tausch.

GTA Online Geld Streams
Beispiele für Money-Drop-Streams auf YouTube

In den Streams sieht man Spieler mit gemodetten Accounts, die anderen Mitspielern Säcke voll Geld schenken. Da fallen da im Sekundentakt Taschen mit mehreren Tausend GTA-Dollar auf die Spieler herunter. Die müssen dafür nur der Session des Modders beitreten und freuen sich über die Gaben.

Eigentlich eine spannende Geschichte, doch ein Großteil der Streams sind fake.

Casino Release von GTA Online lockt Fake-Streams an

Zu größeren Updates in GTA Online werden solche Streams beliebter. Denn Spieler sammeln in den Wochen vor einem großen Update viel Geld zusammen, um sich die Inhalte des Updates dann schnell kaufen zu können. Die angekündigten Inhalte des Casino-Updates in GTA Online wirken attraktiv.

Wie laufen die Fake-Streams ab? Die meisten dieser Fake-Streams sind ähnlich aufgebaut. Typische Anforderungen dabei sind:

  • Abonniert den YouTube-Kanal des Streams oder noch weitere Kanäle dazu
  • Folgt den Social-Media-Accounts der Streamer
  • Schreibt den Gamertag oder PSN-ID in die Kommentare des Streams oder auf Social Media
GTA Channel Anforderungen
Ein Beispiel eines aktuellen Money-Drop-Streams und dessen Anforderungen

Vereinzelt fragen Streams sogar nach Echtgeld-Spenden, damit die Zuschauer dann angeblich in private Lobbys im Spiel eingeladen werden, um das Geld per Money-Drop zu empfangen. Ein Stream schreibt „Einladung in private Lobby – 5 Dollar für 60 Minuten“.

Diesen Streams geht es hauptsächlich darum, Follower zu gewinnen. Darum schreiben manche „Wenn ihr entfolgt, gibt es kein Geld“.

Wie erkennt man Fake Money-Streams in GTA Online?

Keine spezielle Plattform gefordert: Man sollte sich vor Augen führen: „Wenn etwas zu schön ist, um wahr zu sein, dann ist es meist auch nicht wahr“. Die meisten dieser Streams verschwenden nur eure Zeit und belohnen euch nicht wirklich mit Money-Drops.

Viele Streams werben damit, dass Spieler auf allen Plattformen beitreten können. Da es in GTA Online aber kein Crossplay für alle Plattformen gibt, ist das nicht möglich. Sollte man die Drops wirklich verteilen, würden Streamer speziell nach der Plattform fragen.

Alte Gameplay-Aufnahmen: Wie Kotaku berichtet, nutzen manche Streams veraltetes Gameplay. Wenn im Ladebildschirm des Streams also bereits vergangene Ingame-Events beworben werden, könnt ihr sicher sein, dass ihr aufgezeichnetes Gameplay seht und die Spieler nicht wirklich live spielen – also auch kein Geld an die Live-Zuschauer verteilen können.

Streamer-Kommentar: Viele Fake-Streams fehlt der Audio-Kommentar. Da sitzt also niemand an seinem Mikrofon und spricht mit euch. Sollte ein Stream doch einen Audio-Kommentar haben, solltet ihr drauf achten, ob dieser auch mit dem aktuellen Chat interagiert.

Schaut in den Chat: An den Reaktionen anderer Chatteilnehmer lässt sich oft schon ablesen, was das für ein Stream ist. Schreiben viel, dass sie schon Stunden auf eine Einladung warten, dann passiert da vermutlich nichts.

Generell solltet ihr eure Zeit nicht in solchen Streams verschwenden. Diese Methode, an Geld zu kommen, ist eh fragwürdig. Schließlich handelt es sich dabei um gemoddete Accounts, die euch Geld zustecken wollen. Es gibt keine Garantie, dass ihr dieses Geld dann behaltet – Falls ihr überhaupt einen echten Stream findet. Selbst Accounts zu modden und solche Geld-Trainer zu benutzen wird im Spiel bestraft.

Viel Geld in GTA Online zu verdienen ist zwar mit Aufwand verbunden, aber möglich.

GTA 5 Online Guide: 11 Wege, um in 2019 schnell Geld zu verdienen!
Autor(in)
Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung?
4
Gefällt mir!

14
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Foufus Fouf
Foufus Fouf
4 Monate zuvor

also anstatt sharkcards für den PC zu kaufen hab ich einfach mal nach gtagivers gegoogled smile

Martin
Martin
4 Monate zuvor

Es sind nicht alle Streams fake! Nur die die money drops auf der ps4 oder xbox one streamen denn dort gibt es noch keine mod menus! Es gib welche auf der ps3, xbox 360 und PC! Aber dort sind auch viele FAKE! Es gibt aber auch echte! Ich hab aber selber mehrere mod menus für PC also brauche ich diese Streams auch nicht!

Gfdg Ffdfh
Gfdg Ffdfh
4 Monate zuvor

auf gewisse seiten gibts die menüs doch for free , wer so blöd ist auf sowas herrein zu fallen hats auch nicht besser verdient

Comp4ny
Comp4ny
4 Monate zuvor

Richtig gibt… es und einen Gratis-Ban noch oben drauf weil es FREE-Tools sind und damit von jedem x-beliebigen verwendet werden kann und somit Rockstar sehr leichtes Spiel hat die Leute dann zu bannen da das Tool DETECTED ist.

Ich nenne solche Tools gerne: Kiddy-Tools für kleine 11 Jährige Kinder

Gfdg Ffdfh
Gfdg Ffdfh
4 Monate zuvor

ist eben bei solchen free tools halt das risiko smile

Martin
Martin
4 Monate zuvor

Genau deshalb wecgselt man das free mod menu nach jeder woche! Denn dann wird man nicht gebannt! Weil es dauert mindestens eine Woche bis eines detected wird!

Sleeping-Ex
4 Monate zuvor

Ich sitz noch auf 69 Millionen, das Casino kann ruhig aufmachen.

Zerberus
Zerberus
4 Monate zuvor

Oder man hüpft einfach durch die öffentlichen Lobbies…irgendwann trifft man eh auf nen Hacker….

Evtl sollte man in der News auch drauf hinweisen, dass Hacking/Account-Modding generell verboten und zu bans bzw. Account-Resets führen kann wink

Phil
Phil
4 Monate zuvor

Musste auch schmunzeln das es in der News als spannend bezeichnet wird ;D

Patrick Freese
Patrick Freese
4 Monate zuvor

Klar ist das Modden selbst verboten und kann zu Banns führen. Wir haben ja auch im Artikel geschrieben, dass es keine Garantie gibt, das Geld zu behalten, das man auf diesem Weg durch andere, gemoddete Accounts bekommt.

Comp4ny
Comp4ny
4 Monate zuvor

Mnachmal wird man unfreiwillig dazu gezwungen „reich“ zu werden … wenn ein Modder ohne dass man es will Geld regnen lässt. Oder NPCs mit Laser Kanonen die auf einen spwanen und man 0 Überlebenschance hat

Gfdg Ffdfh
Gfdg Ffdfh
4 Monate zuvor

geht ja eigentlich noch es gab mal die möglichkeit als spieler andere spieler zu bannen , wobei da halt die chance einen bann wirklich zu bekommen bei50 prozent wohl lag

Zord
Zord
4 Monate zuvor

Man kann in GTA gebannt werden? Davon merkt man aber bei den Unmengen an Cheatern und Bottern nichts davon.

Gfdg Ffdfh
Gfdg Ffdfh
4 Monate zuvor

was daran liegt das zum einen das spiel einen förmlich hinterher geworfen wird zum anderen das man auch nen key für ru/ric nutzen kann und zum wiederum anderen werden gerne gescamte accs im mehreren packs für sehr wenig geld verhökert

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.