USK verkündet: Hakenkreuze sind ab sofort in Spielen erlaubt

Hakenkreuze dürften schon bald wieder in Videospielen auftauchen – und das in Deutschland. Eine langjährige Regelung wird nun gekippt.

Verfassungswidrige Symbole, wie etwa Hakenkreuze oder SS-Runen, sind in Computerspielen auf dem deutschen Markt grundsätzlich verboten. Spiele mit solchen Inhalten werden rigoros rausgefiltert und erhalten in Deutschland dann keine Jugendfreigabe. Doch das könnte sich jetzt ändern: Die USK (Unterhaltsungssoftware Selbskontrolle) hat mitgeteilt, dass man bei Videospielen nun von einer besonderen Klausel Gebrauch macht. Eine Darstellung von verfassungswidrigen Symbolen ist damit im Grundsatz möglich.

Sind Videospiele gleichberechtigte Kunst?

Anwendung der Sozialadäquanzklausel. Die USK hat in einer Pressemitteilung erklärt, dass bei Spielen in Zukunft die sogenannte „Sozialadäquanzklausel“ Anwendung findet. Diese erlaubt in anderen Medien schon länger, dass verfassungswidrige Symbole gezeigt werden, wenn die Kennzeichen in „Bereichen der Wissenschaft und Lehre, der Kunst oder der staatsbürgerlichen Aufklärung“ verwendet werden.

Wolfenstein Soldiers

Da Computerspiele als Kulturgut und damit als Kunst gelten, kann die Regelung auch hier Anwendung finden.

Debatte wurde jahrelang geführt. Das Verbot von verfassungswidrigen Symbolen in Medien wird schon seit Jahren stark kritisiert. Denn in künstlerischen Kontexten – wie etwa Filmen, auf Bühnenprogrammen oder ähnliches – sind Hakenkreuze kein Problem und von der Kunstfreiheit abgedeckt.

In Videospielen wurden Hakenkreuze bisher jedoch nicht toleriert und führten automatisch zu einer Verweigerung der Freigabe. Das wird sich nun ändern. Computerspiele sind damit einen Schritt näher an der Gleichberechtigung mit anderen künstlerischen Medien gerückt.

Einzelprüfung bleibt bestehen. Auch künftig werden Spiele allerdings weiterhin von der USK auf ihre Jugendtauglichkeit geprüft. Wie auch jetzt kann die USK weiterhin Spielen eine Freigabe verwehren, wenn bestimmte Standards und Grundsätze nicht eingehalten werden. Daran ändern die neuen Regeln nichts.

Wolfenstein 2

Ältere Spiele könnten Freigabe erhalten. Publisher können ab nun auch ältere Spiele erneut zu einer Prüfung einreichen, um doch noch Chancen auf eine Freigabe der Originalfassung zu haben. Besonders Spiele wie die Wolfenstein-Reihe kommen dabei sofort ins Gedächtnis. Ob die Publisher davon bei alten Spielen jedoch Gebrauch machen, bleibt abzuwarten.

Keine Garantie auf Freigabe. Die neue Regelung ist allerdings keine Garantie, dass Entwickler auch tatsächlich die Original-Version mit derartigen Inhalten bei der USK einreichen oder eine Freigabe erhalten. Da eine Prüfung oft viel Zeit kostet, wäre es durchaus möglich, dass Inhalte in Spielen weiter zurechtgeschnitten werden, um eine Freigabe durch die USK zu garantieren.

Im Falle einer Ablehnung würde ein Spiel nämlich weitere Wochen durch eine zweite Prüfung müssen – und dann ist womöglich der „Hype“ um das Spiel und damit auch die Käuferschaft, längst verflogen.

Was haltet ihr von diesem Schritt? Findet ihr es gut, dass Spiele, wie andere künstlerische Medien auch, nun solche Symbolik verwenden können? Oder sollte das in Deutschland mit unserer Vergangenheit nichts in Spielen zu suchen haben?

Spiel zeigt Gauland mit Hakenkreuz – Staatsanwalt eröffnet kein Verfahren
Autor(in)
Quelle(n): usk.de
Deine Meinung?
12
Gefällt mir!

131
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
airpro
airpro
1 Jahr zuvor

Kaum zu glauben. Oha, das gibt ne Flut an Kreuzen. Werden die Zensierten Games dann nachgepatcht? Auch metal Slug? Also bei Spielen wie Wolfenstein find ichs „künstlerisch“ ok. Allerdings reichen mir die Aryan Wulfgangs und selbstgebastelten Devotionalien und Gamertags in aktuellen MP Titeln auch so schon, ohne daß jetzt jeder seine Führerfahne kaufen darf.

doc
doc
1 Jahr zuvor

Hat die USK denn etwas zu sagen?
Die dürfen diese Regelungen doch nur für ihre eigene Prüfungsstelle verwenden, heißt aber noch lange nicht das der Gesetzgeber das auch so sieht. Wenn da einer gegen klagt war´s das doch auch, oder?

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
1 Jahr zuvor

Die USK ist durch den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag als zuständige Prüfbehörde anerkannt.
Die werden kaum solche grundlegenden Sachen beschließen können ohne dass es vom Gesetzgeber abgesegnet ist. wink

KingK
1 Jahr zuvor

Was für Filme kein Problem ist und war, sollte auch für Spiele keins sein ¯\_(ツ)_/¯

Jokl
Jokl
1 Jahr zuvor

Da werden die Einnahmen der Österreicher und Schweizer wohl zurückgehen.
Schon bei Indiana Jones waren die Nazis omnipräsent und sie wurden zu Recht als das ultimative Übel dargestellt, ich fand Konfrontation bei so was schon immer besser als Verleugnung.
Doch unterm Strich, also Wolfenstein und Kunst, ich weiß nicht Recht, ist wohl Definitionssache.
In der Debatte fand ich es halt eher lächerlich, wo doch jeder genau weiß wen man da bekämpft und ich denke den allermeisten auf der Welt, zumindest das H-Kreuz bekannt seien dürfte.
Im Spiel selber hat mich das nicht gestört, da hat man anderes zu tun, wer da bei jeder Fahne stehen bleibt und sich echauffiert, hat wohl tiefgreifendere Probleme Oo.

doc
doc
1 Jahr zuvor

„Doch unterm Strich, also Wolfenstein und Kunst, ich weiß nicht Recht, ist wohl Definitionssache.“

Kunst muss nicht gefallen!
Eines aber als Kunst zu akzeptieren und das andere eventuell nicht ist höchst subjektiv! smile

Axl Dope
Axl Dope
1 Jahr zuvor

In Wolfenstein wurde ja nicht nur das Hakenkreuz abgeändert.
Aus den Nazis wurde das Regime.
Aus Sieg Heil wurde Viktoria.
Aus dem Führer Hitler wurde der Kanzler Heiler.
(Der Typ, der für den Holocaust verantwortlich ist, wird im Deutschen zum Heiler, mehr Selbszironie geht gar nicht.)
Die Juden wurden zu Verrätern.
Jiddisch zu Hochdeutsch.
usw.

Jedox
Jedox
1 Jahr zuvor

Bislang wurde in Spielen immer ein abgeändertes Symbol verwendet, aber letztendlich wusste doch eh jeder was eigentlich gemeint ist. Insofern war die Regelung unsinnig und überholt. Ich befürworte die neue Regelung.
Denn es bedeutet ja nicht, das Spiele, die den Nationalsozialismus verherrlichen, zukünftig erlaubt sind – und das ist auch gut so! Aber z.B. bei Strategiespielen (Zeitraum WW2), die den Anspruch haben, realistisch und historisch korrekt zu sein, finde ich eine „korrekte“ Flagge nicht schlimm.
Es wird eh noch lange dauern, bis diese neue Regelung wirklich bemerkbar wird.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

In Kunst ist es O.K. und Videospiele können Kunst sein.
ABER: Nicht jedes Videospiel ist Kunst. Auch nicht jeder Film ist Kunst.
Sicher, man kann sich über Kunst streiten, aber wenn es zur Propaganda mutiert, ist es eben keine Kunst mehr, sondern eben ganz klar Propaganda.

Und genau da muss unterschieden werden, daher ist die individuelle Kontrolle weiterhin nicht nur gut, sondern absolut notwendig.
Die neue Freiheit darf am Ende den Rechten keinen Nährboden geben, um Propaganda unter dem Deckmantel der Kunstfreiheit in Videospielen zu betreiben.
Das wird die großen Publisher eh nicht betreffen, aber wenn, dann muss man alle gleich behandeln!

Varoz
Varoz
1 Jahr zuvor

Finde ich nicht, Einzelprüfungen bedeuten die Gefahr das es doch nicht freigegeben wird, also wird es weiterhin keine nazisymbole in deutschen Spielen geben, weil kein Publisher das Risiko einmgehen wird, also wird es entweder ganz erlaubt, wie bei Filmen, oder sie können es gleich bleiben lassen.
Wenn Videospiele als Kunst gelten, sollten sie doch die gleichen Rechte wie Filme haben, oder?

Es wäre echt toll das ungeschnittene Wolfenstein auf dem PC auch in Deutschland spielen zu können, oder das kommende BFV mit korrekter Symbolik.

Alexander Fink
Alexander Fink
1 Jahr zuvor

Mit Einzelprüfung ist doch nur die standarisierte USK-Prüfung gemeint. Filme werden genauso einzelgeprüft und wurden bisher „immer“ freigegeben (mir ist nicht bekannt, dass ein Film daran gescheitert wäre und umgedreht werden musste). Solange man die Gräueltaten als das darstellt, was sie waren, sollte es da keine Probleme geben. Selbst inglourious basterds, mindestens so gewaltverherrlichend wie die neuen Wolfensteins, wurde hier unverändert veröffentlicht.
Letztendlich behandelt die USK Spiele nun so, wie die FSK seit Jahrzehnten die Filme behandelt. Alles cool smile

Varoz
Varoz
1 Jahr zuvor

Das meine ich ja, spiele werden an sich ja eh immer einzeln geprüft, aber ein ausschlußkriterium sollte dann der inhalt an sich sein, nicht die symbolik.

Lygras Hypocrit
Lygras Hypocrit
1 Jahr zuvor

Die älteren werden sich vllt. noch an so eine „Videospielperle“ wie den KZ-Manager aus den 90´ern erinnern. Das ist genau der Grund warum man nicht ungeprüft Spiele mit NS Symbolik veröffentlichen darf. Ob die BPS das richtige Augenmaß bei den Einzelprüfungen walten lässt bleibt abzuwarten. Erwarten würde ich das Spiele wie Wolfenstein oder Spiele die einen historisch korrekten Hintergrund haben diese Prüfung bestehen. Spiele die NS Ideologie verherrlichen sind allerdings keine Kunst sondern Propaganda und das gehört weiterhin verboten.

Fehler hAfD
Fehler hAfD
1 Jahr zuvor

An das spiel musste ich auch denken als ich las, dass alle Spiele Kunst sein sollen. Bei Filmen muss ich da zwangsläufig an Jud Süß denken.

KingK
1 Jahr zuvor

Selbstredend ist jedes Game und jeder Film Kunst. Sie liegt immer im Auge des Betrachters und es gibt niemanden, dem jeder Film oder jedes Game gefällt. Aber Kunst bleibt es dennoch, egal wie hässlich sie auch sein mag.

DocPi
DocPi
1 Jahr zuvor

Naja, heutzutage versteckt sich der Faschismus hinter dem roten Stern. Das ist ja gerade das tückische am Faschismus, er ist meist da wo man ihn nicht vermutet.
Dann ist Wolfenstein in Originalfassung endlich in D-Land legal. Die zensierten Versionen sind ja völlig entstellt und sinnfrei.

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Dann würde ich die Definition von Faschismus mal googlen. Faschismus ist eine nach dem Führerprinzip organisierte, nationalistische, antidemokratische, rechtsradikale Bewegung bzw Ideologie. Ich kann zwar Antifa und den Linksradikalen Quatsch auch nicht ab aber das passt vorne und hinten nicht zusammen wink Linke usw. wollen denke ich mal nicht unbedingt eine Regelung nach „Führerprinzip“ wink Und Nationalistisch sind sie auch nicht. Viele wünschen sich ja das Ende der Nationen

Zord
Zord
1 Jahr zuvor

Naja, defakto haben die Linken Diktaturen auch immer dem Führerprinzip gehuldigt: Stalin, Mao, Castro, Chavez und auch Frau Wagenknecht sieht nicht ein das es neben ihr noch andere Anführer und Meinungen geben könnte. In vielen der wirklich negativen Punkten (Meinungsfreiheit, Pressefreiheit etc) sind die extremen Linken nicht wirklich von den extremen Rechten zu unterscheiden.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Sorry, aber da hast Du unrecht. Es gibt von Faschismus nicht die eine Definition. Sie kann verschieden Ausprägungen haben.
Da wird vor allem zwischen den verschiedenen Erscheinungsformen unterschieden, die z.B. Deutschland, Italien und Japan umfassen, aber ebenfalls die kommunistische Sowjetunion.
Durch letztere damit ergo auch den Kommunismus.
Zwar sind einige Faschismusforscher der Meinung, dass der Kommunismus separat gesehen werden muss, allerdings gibt es auch Faschismusforscher, die meinen dass Faschismus ausschließlich jenen in Italien unter Mussolini bezeichnet. Damit würde selbst die Nazi Diktatur aus dem Begriff heraus fallen.
Richtiger wäre es aber, wie oft diskutiert wird, beim Faschismus, ähnlich wie bei anderen Strömungen (z.B. Liberalismus) lediglich den Kern zu berücksichtigen ,also was allem gemein ist und nicht die einzelnen Ausprägungen die in der Vergangenheit zu finden waren.
Und da kommt man sehr schnell auf einen einfachen Kern: ein diktatorische Regierungssystem.
Und damit ist der Kommunismus sofort wieder mit drin (und natürlich noch vieles mehr).
Es ist nur für einige, gerade jene die den Kommunismus (in welcher Form auch immer) befürworten, ihn vom Faschismus zu differenzieren. Einerseits, da der Faschismus wesentlich negativer behaftet ist als der Kommunismus und zum anderen, um ein klares „Feindbild“ zu haben.
In der Reinform des Kommunismus könnte dies sogar zutreffen. In der Praxis aber niemals. Denn Kommunismus kommt IMMER mit Diktatur daher und damit als Faschismus.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Hinter dem Roten Stern stand schon IMMER Faschismus, genauso wie hinter dem Hackenkreuz. Da tun sich beide nicht viel.
Rechts wird nur wegen dem Holocaust als schlimmer angesehen, durch die Roten sind aber im laufe der Geschichte genau so viele gestorben, gerade unter Stalin. Halt nur nicht so präsent und nicht so organisiert und zeitlich etwas mehr gestreut.

Belpherus
Belpherus
1 Jahr zuvor

Heißt das, dass sie die Zensur von The Stick of Truth entfernen?!
Keine Ahnung wie ich das finde weil es is echt immer ein lacher für mich wie schlecht die Zensur ist.

Carti
Carti
1 Jahr zuvor

Unwahrscheinlich denn der Aufwand wäre dazu sicherlich zu groß wenn man bedenkt wie alt das Game inzwischen ist

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Naja die Prüfung kostet Zeit UND Geld. Glaube nicht dass sie das machen werden.
Es könnte sich nur für einige alte Games lohnen, die bisher nicht zensiert wurden, daher auf dem Index stehen und trotzdem noch gefragt sind.
Hier dürfte man dann auch wieder eine Vermarktung und einen offenen Verkauf vornehmen.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Solange man weiterhin „nur“ den Nazis jagendenden US Helden spielen darf mit den dazugehörigen Symbolen brauch ich keine Hakenkreuze in Games.
Man sollte da generell freier herangehen finde ich, auch ein virtueller Nazi-Scherge zu sein kann durchaus mal interessant sein in einem Game. Macht vielleicht für manchen Spieler das ganze Thema und die Verbrechen dieser Zeit nochmal eine ganze Ecke deutlicher, wenn man diese virtuell selbst verübt, dann sind mir zu Zwecken des besseren Bewusstseins dieser damaligen Umgebung auch die dazugehörigen Symbole willkommen.

Nur dass man mit dem Thema zu meinen Lebzeiten jemals derart offen und direkt umgehen wird, wage ich dann doch eher zu bezweifeln.

Von daher gehe ich davon aus dass man künftig in den Spielen in denen Nazis bekämpft werden durch den Spieler Hakenkreuze zu sehen sein werden und sonst nirgends, leider.

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Das Problem sind dann die verschwimmenden Grenzen. Wenn es so aufgearbeitet ist, dass du wirklich den schrecken und den Horror dieser Zeit kritisch dargestellt wird bin ich deiner Meinung. Nur kann das halt dann ganz schnell auch ausarten als Abenteuerland für Nazis (siehe Rust wo Nazis ganze Siedlungen aufgebaut haben). Denke ist dann Sache der USK das kritisch zu prüfen und ggf. einzuschreiten.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Es muss Kritik bleiben. Der Scherge muss z.B. am Ende zur Rechenschaft gezogen werden.
Es darf nicht in die Verherrlichung abdrifte, z.B. weil der Scherge davon kommt oder gar noch zum Helden ernannt wird. Also das darf passieren, aber dann muss halt die Strafe folgen. Die Belohnung darf nicht das Ende sein.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

Davon dass die damaligen Verbrechen verherrlicht werden sollten sagte ich auch kein Wort.

Alexander Fink
Alexander Fink
1 Jahr zuvor

Das Problem ist glaube ich eher die unreflektierte/unkommentierte Darstellung der Taten. Ich persönlich mag diese provokant wirkende Art (aus Sicht des „Antagonisten“), weil ich mit meinen Empfindungen allein gelassen werde und selber überlegen muss, wie ich das jetzt moralisch einordnen soll. Da kann man auch mal seinen eigenen moralischen Kompass prüfen.
Sowas ist wohl aber immer heikel und selten in teuren Produktionen zu sehen, da diese unkommentierte Darstellung aus Sicht des Bösen viele Menschen überfordert und für Publisher schlechte Verkaufszahlen bedeuten wird.

Ein Film/Spiel aus der Sicht eines pädophilen Menschen, der die Entführung seiner Opfer plant und durchführt und dabei nicht negativ dargestellt wird, dürfte genauso schwierig sein.

Fehler hAfD
Fehler hAfD
1 Jahr zuvor

Na, da wird sich die AfD ja freuen wenn dieser „Fliegenschiss“ der Geschichte nun auch wieder in Spielen auftauchen darf :/

Carti
Carti
1 Jahr zuvor

Bezweifle das dass die AfD sonderlich interessiert.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Ist doch eins der wenigen Themen, dass die AfD interessiert.

Carti
Carti
1 Jahr zuvor

Ob man Hakenkreuze zeigen darf? Bitte ????

Fehler hAfD
Fehler hAfD
1 Jahr zuvor

Oder ob man das „Denkmal der Schande“ in Berlin stehen lassen darf. Ja, das sind tatsächlich zentrale Themen der AfD.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Was soll der AfD das bringen? Sollte die AfD ein Spiel herausbringen wollen, wird dies ja auch vollständig geprüft. Und Propaganda kommt trotzdem nicht durch.

Fehler hAfD
Fehler hAfD
1 Jahr zuvor

Wer sagt denn, dass die AfD ein Spiel rausbringen will?

RagingSasuke
RagingSasuke
1 Jahr zuvor

Ich fand diese Zensur schon immer bescheuert.
Jeder kennt so Symbole wie das hakenkreuz und mir weil die Entwickler daraus ein Kreuz machen, weiss ich trotzdem was da sein sollte.
Mein Gott die Spiele die solche Symbole beinhalten sind doch eh meist ab 16 oder 18, wo liegt das Problem? Wer stellt sich denn was für schlimme Sachen vor beim Anblick darauf?
„Uhhhh in wolfenstein sind haken kreuze, ich glaube ich werde der nächste hitler!!!!“ Oder wie soll man das verstehen?
Wenn jemand eine Anziehung durch so eine Symbolik im Spiel empfindet, wird er es auch noch tun wenn man das Kreuz zu einem Kreis macht.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Wo das Problem liegt? Es könnte als Propaganda missbraucht werden oder verherrlichend sein oder zumindest so verstanden werden.
Und nein, diese Spiele sind eben NICHT ab 16 oder 18. WENN ein Hackenkreuz (unverändert) drin ist, gibt es gar keine Altersfreigabe. Und damit darf es nicht so einfach verkauft und beworben werden.
Und genau DAS soll ja geändert werden.

Nein, man soll es nicht so verstehen, dass Du der neue Hitler werden könntest.
Man darf dieses Symbol schlicht nicht nutzen. Warum dürfte klar sein oder?
Es geht weniger darum, dass Du es im Spiel sehen kannst, als dass der Entwickler es in Deutschland nicht zeigen darf.
Bei Kunst ist das halt anders und… der Rest steht im Artikel.

Sgt_BallsDeep
Sgt_BallsDeep
1 Jahr zuvor

Alle betroffenen Spiele:
„Swastika Update available“????

Carti
Carti
1 Jahr zuvor

Gut so ein Schritt in die richtige Richtung wenn man diese überholten Ansichten endlich über Bord wirft

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Naja, da werden keine Ansichten über Bord geworfen. Das Symbol bleibt weiterhin verboten und daran wird sich auch niemals etwas ändern, außer es kommen mal wieder Rechte an die Macht.
Was sich ändert ist, dass Videospiel langsam als Kunst anerkannt werden. Und da dem so ist, greift dort dann auch die Ausnahmeregelung für Kunst.

Carti
Carti
1 Jahr zuvor

Die Ansicht das Spiele keine Kunst sind ist damit gemeint.
Und auch wenn “Rechte“ (nennen wir es beim Namen du meinst sicher die AfD) eine absolute Mehrheit im Bundestag hätten zweifle ich sehr stark daran das Deutschland irgendwann mal wieder unterm Hakenkreuz existiert.

Chief
Chief
1 Jahr zuvor

Na endlich, ist ja peinlich wie die sich wegen sowas aufführen.

barkx_
barkx_
1 Jahr zuvor

Ein deutsches Wolfenstein, mit deutscher Synchro und Hakenkreuzen wäre ein Traum. Die Story ist super vertont im Deutschen und die richtige Symbolik trägt zur Immersion bei.

Hatte bis jetzt alle deutschen Teile, sollte Teil 3 im deutschen wieder zensiert werden, wird die amerikanische Version geholt, auch wenn mir die deutsche Vertonung super gefällt.

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Falscher Zeitpunkt. Das Land ist ja die letzten Jahre leider nach rechts gerückt.

Edit: Wurde diese Entscheidung schon verabschiedet? In der Überschrift steht ja “ab sofort”, weiter unten jedoch “schon bald”.

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Also sorry Ron, sonst bin ich ja meist bei dir…Aber das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun.
Das eine ist künstleriche Freiheit, die Spielfilmen genauso zugesprochen wurden. Das andere ist das Tragen oder Zeigen von Verfassungsfeindlichen Symbolen in der Öffentlichkeit…zb bei Demos.
Es steht doch sogar im Artikel, dass die USK jeden Fall einzeln prüfen wird. Dementsprechend wird man bestimmt keine „Pro Nazi“ Spiele mit Hakenkreuzen durch die Prüfung lassen.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Sorry, ein „nach Rechts gerückt“ kann ich in DE nicht erkennen.
Das einzige was passiert ist, ist dass diejenigen die diese Ideologien teilen oder sich mit treiben lassen, sich neu organisiert haben und zwar etwas weniger radikal als bisher unter der NPD.
Die AfD Wähler haben ALLE Rechts gewählt, da kann man nicht drüber diskutieren.
Viele sind aber nicht Rechts, sondern haben nur aus Protest die AfD gewählt.

Davon ab geht es hier nicht um politische Meinungen, sondern um das alte Streitthema, ob es sich bei Videospielen um Kunst handelt.
In den letzten Jahren wird von vielen, auch offiziellen Stellen, Videospiel mehr und mehr als Kunst akzeptiert. Die USK gehört nun dazu.
Daher können sie Videospiele unter die Ausnahmeregelung fallen lassen. Im Rahmen der Gleichbehandlung müssen sie es sogar!

Zudem wird jedes Spiel einzeln geprüft und geschaut, ob es eben Kunst ist oder im schlimmsten Fall Propaganda. Denn Verherrlichung ist auch in der Kunst (z.B. in Filmen) weiterhin nicht erlaubt!

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Frage dazu: wäre es somit in diversen Online Shootern auch „erlaubt“ ein Hakenkreuz als Emblem zu haben?
Und bevor dämlich Nachfragen dazu kommen: man sieht sowas ja immer wieder und Ich möchte einfach wissen ob es dann noch lohnt solche Leute zu melden oder nicht.

Meine Meinung zu dem Thema allgemein: ich denke in den wenigsten Spielen hat man diese Symbole bisher „vermisst“; man muss also mal abwarten inwiefern das in Zukunft dann Anwendung findet und man es überhaupt groß merkt

Myri
Myri
1 Jahr zuvor

Die USK kann weder etwas verbieten noch etwas erlauben, sondern lediglich eine Empfehlung aussprechen. Der Handel hält sich an diese Empfehlung, weil er damit die eigene Haftung minimieren kann.
Aufgeweichte Selbstkontrolle bedeutet dann lediglich mehr Risiko für den Handel und sonst überhaupt nichts. Das könnte dazu führen, dass grundsätzlich alle Ballerspiele nur noch unter der Ladentheke verkauft werden wo sie auch hin gehören smile

Alexander Fink
Alexander Fink
1 Jahr zuvor

Diese Empfehlung bzw. die nicht durchgeführte Empfehlung haben aber in der Vergangenheit dazu geführt, dass die Publisher ihre Spiele verstümmelt auf dem deutschen Markt gebracht haben. Diese Macht darf man nicht unterschätzen.
Auch Banken und Ratingagenturen können durch ihre Einschätzung/Empfehlung Börsenwerte in den Keller krachen lassen, mit frappierenden Auswirkungen.

Soldier224
Soldier224
1 Jahr zuvor

Eigentlich will ich mich gar nicht mir rechten Trollen beschäftigen die meinen jetzt auch noch auf Gamingseiten ihr Unwesen zu treiben um ihre Unkenntnis zu demonstrieren.

Würdet ihr euch mit Geschichte befassen. Also richtig nicht nur mit den Verschwörungstheorien von Breitbart News und anderen, würdet ihr wissen dass es Deutschland als Land erst seit 1870 existiert und da war es auch noch lange nicht das Deutschland von heute. Davor war Mitteleuropa eine Ansammlung von Fürstentümern. Grafschaften und anderen Konstrukten. Hessen hat eine eigene Vergangenheit und kultur, Sachsen hat eine eigene Vergangenheit und kultur, Bayern hat eine eigene Vergangenheit und Kultur… Deutschland hat lediglich das was seit ca. 1870 passiert ist. Daher gibt es nicht die Eine! deutsche Kultur. Sondern viele Kulturen in Deutschland.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Du musst dich damit auch nicht befassen, melde die Beiträge, dann werden sie gelöscht.

Miri
Miri
1 Jahr zuvor

Was soll dieser Mist? Wieso wird mein Kommentar gelöscht? Wenn du dich entschließt, mein vollkommen neutralen Kommentar und Antwort zu löschen, dann lösche bitte gleich ALLE dazugehörige Kommentare.

Ich kann gerade nicht nachvollziehen wieso mein Kommentar gelöscht wurde?!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Fahr dich mal runter und lies die Regeln.

Moderations-Entscheidungen werden nicht diskutiert.

Ich hatte den Off-Topic.-Kram da unten beendet. Du hast ihn erneut wieder aufgemacht. Dann hat Solider darauf geantwort. Ich habe beides gelöscht.

Wenn dir das nicht passt, geh wo anders hin. Grad mit Gast-Accounts sollte man einfach mal die Regeln akzeptieren, die hier gelten, und nicht neue aufmachen.

Dein Kommentar war vielleicht „vollkommen neutral“, er war aber auch „vollkommen off-topic.“

Miri
Miri
1 Jahr zuvor

Ihr könnt Euch zum Thema äußern. Aber nicht off-topic über „Die
deutsche Kultur und die Gefahr durch irgendwelche absurden Stiftungen.“ Das ist nicht das Thema des Artikels und das will ich hier auch nicht lesen.

Ich hätte mich damit abgefunden, wenn die Begründung schlicht wäre dass es Offtopic war. Nun gut, ist eben so. Aber dass du davon spricht dass es „Quatsch“ ist spricht dann doch eine politische Einstellung von dir. Lese doch mal was ich geschrieben habe. So wie du das hinstellst – passend dazu auch ohne dass man meinen Kommentar nochmals nachprüfen kann – hört sich das eher nach deiner Sichtweise nach Verschwörungstheorien an.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Es hat einfach nix mit dem Artikel zu tun. Wenn du über sowas sprechen willst, geh bitte woanders hin.

Persönlich hab ich deinen Kommentar in der Tat als wirr und ärgerlich empfunden. Aber deshalb wurde er nicht gelöscht. Wenn wir einen ARtikel gemacht hätten: „Deutschland in Gefahr! Verlieren wir unsere nationale Identität?!“ Dann hätte dein Kommentar da durchaus drunter stehen bleiben können.

Nur sehe ich keinen Anlass, dass wir so ein Thema je hier behandeln.

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Gerd Schuhmann Sorry aber ihr kennt doch das Business besser als wir: Ist doch klar das so eine Diskussion aufkommt wenn es um Verbote von Hakenkreuzen geht. Dann müsst ihr auch damit Leben, dass manche sich tiefer mit der Sache beschäftigen und da auch mal etwas abseits des Themas argumentieren. Solche Artikel sind doch eh pures Gold für euch….Warscheinlich der Artikel mit den meisten Klicks in letzter Zeit wink Wenn jemand etwas Verfassungsfeindliches oder Menschenverachtendes schreibt, kann ich natürlich verstehen, dass Ihr nen Kommentar löscht. Aber bitte löscht nicht wahllos Kommentare die gegen Eure Politische Einstellung gehen. Zensur geht gar nicht und dann war ich auch die längste Zeit hier!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

..Warscheinlich der Artikel mit den meisten Klicks in letzter Zeit wink —–
Nein, es gibt ganz andere Artikel, die Clicks bringen.

Ihr könnt Euch zum Thema äußern. Aber nicht off-topic über „Die deutsche Kultur und die Gefahr durch irgendwelche absurden Stiftungen.“

Das ist nicht das Thema des Artikels und das will ich hier auch nicht lesen.

Das hat auch nichts mit „Politischer Einstellung“ zu tun, das ist einfach Quatsch.

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Gut das mit den Stiftungen habe ich nicht mit bekommen, ich Diskutiere halt wirklich sehr gerne und Geschichte ist da wirklich mein Liebling…deswegen steige ich auch wirklich gerne drauf ein smile

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Es wurde ja auch nicht dein Kommentar gelöscht.

Sondern es wurden Kommentare gelöscht, die ein riesiges Feld aufmachen und nichts, aber auch gar nichts mehr, mit dem Thema des Artikels zu tun hatten.

Sowas löschen wir.

Nur weil wir ein politisches Thema streifen, wird aus dem Artikel hier nicht der „Politische Stammtisch“ und es ist jedes Thema offen, das Leuten am Herzen liegt.

Die Kommentare unter einem Artikel sollten sich um das Thema des Artikels drehen. Tun sie das nicht mehr, wird gelöscht.

Und ganz im Ernst: Für unsere Seite bringen ganz andere Sachen „Clicks“ als das hier. Das hier bringt nur viele Kommentare.

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Ja war vielleicht auch was aufbrausend grad von mir. Bin ja grundsätzlich wirklich happy mit Euch. Bei mir brennen dann gern mal die Sicherungen durch, aber dann hab ich etwas vorschnell gepostet ohne den genauen Hintergrund zu kennen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Wenn wir wegen „politischen Einstellungen“ löschen würden, säh’s hier ganz anders aus.

Unser Ziel ist es, hier eine Seite zu schaffen, auf der man sich respektvoll unterhält und andere Meinungen gelten lässt. Dann können wir natürlich nicht rumrennen und jede Meinung löschen, die uns nicht passt. Das wär ja total hohl.

Solange das im Rahmen ist, ist es okay. Es hört bei Hassbotschaften auf und bei feindseligem Verhalten. Und „on-topic“ sollte es sein.

Miri
Miri
1 Jahr zuvor

(Gelöscht.)

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Bitte beim Thema bleiben. Dein Kommentar ist ewig weit weg vom Thema des Artikels hier.

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Edit: Habe den Beitrag mal entfernt da er ja nix mit dem Thema zu tun hat. Danke noch mal an gerd wink

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Die hier angesprochenen Symbole sind Teil unserer Vergangenheit. Ein unschöner Teil und das wir uns dieser Vergangenheit bewusst sind, schafft ein Bewusstsein dafür, zu verhindern das so etwas noch mal geschieht.

Man lernt halt aus seiner Vergangenheit. Wenn man jedoch bemüht ist diese Vergangenheit möglichst „verschwinden“ zu lassen, erreicht man irgendwann den Punkt wo diese mehr und mehr in Vergessenheit gerät. Das ebnet den Weg dafür den gleichen Fehler ein zweites mal zu begehen.

Ich halte solche Verbote im Allgemeinen für absolut nicht Zielgerichtet. Sie helfen nur jenen, die ohnehin gerne die Vergangenheit verleugnen möchten.

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Gerade die NS-Zeit wird im wesentlichen nicht effektiv behandelt. Die Tatsache dass beispielsweise die Hetze gegen Juden christlich motiviert waren, wird gänzlich ignoriert und sogar geleugnet. Fakt ist, dass die Nazis ein linkspolitischer Kreuzzug war, der Deutschland gespalten hat, Bruder gegen Bruder kämpfen lassen hat und das Land auf ewig zerstört hat.

Und ja, Bruder gegen Bruder. In den Schulen wir ja gelehrt, dass Deutsche gegen Juden gekämpft haben. Mal wieder eine Geschichtsverkitterung. Deutsche Christen haben deutsche Juden ermordet – so ist es richtig formuliert. Aber in der Schule wird man dafür ja als Christenfeind beschimpft…

Ein wichtiger Schritt im Nachkriegsdeutschland wäre der Verbot der Kirchen gewesen. Aber nein, die ließ man unangetastet.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Natürlich auch aber sicher nicht nur. Jeder hat da so seine Vorteile draus gezogen…
Fakt ist auch das Juden Vermögen hatten und Kriege nicht ganz günstig sind und ein Sündenbock ist auch nie verkehrt.

Zum Glück für die Welt waren die Nazis so Überheblich… Was wäre wohl es gewesen wenn man die Juden nicht deportiert sondern integriert hätte.
Und später mit dem Holocoust angefangen bei denen die den Krieg überlebten ?

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Da hast du Recht. Im Prinzip war der Holocaust gänzlich kontraproduktiv. Er hat nur dem (gesamt)deutschen Volk geschadet und hat keinerlei militärischen Nutzen gebracht – im Gegenteil, man hat sich selbst vernichtet.

An das Vermögen wäre man auch mithilfe von weiteren Notstandsgesetzen gekommen.

Und Sündenbock hatte man mit dem Versailler Vertrag (VV), somit v.a. auch den Franzosen, genug. Anfangs hat auch kaum jemand den Judenhass ernst genommen bzw. sich er(alb)träumen lassen, wohin das ganze noch führen könnte… Man war nur anfangs froh, dass die Knechtschaft durch den VV beendet wurde (wäre Stresemann nicht plötzlich verstorben, hätte man diesen Erfolg auch friedlich gehabt…)

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

Der Holocaust war ein Verbrechen gegen die Juden und kein taktischer Fehler gegen das (übrige) deutsche Volk.

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Dem widerspricht auch niemand.

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

Was meinst Du dann mit:

> Im Prinzip war der Holocaust gänzlich kontraproduktiv.
>Er hat nur dem (gesamt)deutschen Volk geschadet

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Steht da doch. Aber ich hole gerne etwas weiter aus:

Die Nazis haben dem gesamtdeutschen Volk einen massiven Schaden zugefügt, weil sie ein nicht zu überbietendes Verbrechen an den (zunächst) deutschen Juden begangen haben.

Die deutschen Juden waren ein kostbarer Teil der deutschen Kultur. Sie gehören absolut zur deutschen Identität (auch heute noch. Aber wer ermordet ist, lässt sich nicht mehr zurück holen und das Vertrauen der Nachfahren der Geflohenenen lässt sich nur schwer zurück gewinnen…). Die Nazis haben diesen Teil aus dem deutschen Volk gewaltsam herausgerissen und den übrig gebliebenen Teil des Volkes die Schmach des Brudermords hinterlassen.

Die Nazis haben nie für „Deutschland“ gekämpft, sondern haben versucht, alles was die Deutschen ausmachte, zu pervertieren und/oder zu elimieren.

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

Du meinst, weil der wahre, gute Deutsche solche Gräuel eigentlich nicht von allein begangen hätte?

Ich sehe schon den Dreh, den Faschismus als dritte Partei zu zeichnen un damit die Deutschen in Schutz zu nehmen, sie sogar zu Opfern zu machen … find ich schräg.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Naja wer jetz in Deutschland lebt ist durchaus ein Opfer des Krieg obwohl er damit nix zu tun hat.
Also mich würde das nerven dass ich mich für meine Vorgeneration schuldig fühlen müsste und ich es nicht sagen darf dass es mich nervt dass man keine Hiltlerkreuze im Spiel hat obwohl die Thematik ganz klar auf Nazis zielt.

Diese schämpflicht ist irgendwie peinlich.

Ich bin Schweizer ich kann nur sagen wie es für mich den Eindruck macht.

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

Diese „Schämpflicht“ ist eine Legende, ein Strohmann.

Die Taten des deutschen Faschismus sind nicht wegen der verkorksten Auffassungen einiger ihrer Nachfahren schlimm, sondern wegen der Dinge, die sie z.B. den Juden angetan haben.
Dagegen wäre die gedachte Schämpflicht übrigens auch ein Fliegenschiss.

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Du bist also der Meinung, alle Deutschen aus der Zeit waren vollständig schuldig? Dann hattest du ja ein gutes Verhältnis zu deinen Großeltern wink

Also bist du der Meinung, dass alle Bewohner eines Landes, wo gerade ein Regime an der Macht ist, schuldig sind und keine Opfer sind? Krasse, verallgemeinernde Ansicht.

Du willst also auch sagen, dass die Nazis Deutschland und seinen Bewohnern nicht geschadet haben? Denn wenn die Bevölkerung keine Opfer der Gräueltaten sind, müssen sie ja davon profitiert haben. Inwiefern haben sie denn profitiert? Mit der Zerstörung der deutschen Kultur und Identität? Als Mann bekam man als Dank eine Kugel in den Kopf, für ein System, was man verachtet hat – hätte man sich verweigert wären Frau und Kinder ins KZ gekommen.

Aber hey, verurteile ruhig die Menschen von damals. Wir fördern gerade straight eine neue Ideologie, die mehr und mehr Zulauf bekommt und die ebenfalls wieder Zweifler töten will und auch bereits töten lässt.
Wir werden ja sehen, auf welche Seite die Leute dieses Mal stehen – nur ein „Das haben wir nicht gewusst“ gibt es heute im globalen Informationszeitalter nicht mehr.

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

Ich will und kann Dir bei Deinen Drangsalen mit dem Deutschsein nicht helfen. Die Absolution, die Du suchst, halten sicher andere gern bereit.

Daß es nicht immer und überall auch noch ein paar Vernünftige gab und gibt, bestreitet niemand, aber wir reden hier auch nicht von einer Invasion der Space-Nazis, die die armen Deutschen verführt und gezwungen haben.

Den – sehr milde ausgedrückt – Makel bemerkst Du, er stört das Bild, das Du gern hättest; wie Du das zusammen bringst … wie gesagt, ich finds schräg.

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

Edit: >Daß es nicht immer und überall auch noch ein paar Vernünftige…

Nicht nicht – es gab und gibt so Leute wirklich.

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Dann sind wir uns zumindest einig, dass wir einander schräg finden wink mehr Gemeinsamkeiten werden wir wohl nicht finden können.

IchhassePvP
IchhassePvP
1 Jahr zuvor

„Fakt ist, dass die Nazis ein linkspolitischer Kreuzzug war“

Also ich würde da nochmal über die politische Seitenzuordnung nachdenken an deiner Stelle.

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Sozialisten sind Links. Die Nazis wollten das Kaiserreich und die Republik abschaffen und einen sozialistischen Staat aufbauen – nichts mit „rääächts!“. Stalin hat nach dem Sieg über die Nazis keine Mühe gescheut, seine Glaubensbrüder als Rechts zu brandmarken, damit dem Bestreben zum Weltkommunismus nichts im Wege steht.

Interessanterweise gelten die Nazis außerhalb von deutschen Medien auch oft als Links wink

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

Nazis und Sozialisten – Du machst ein Teekesselchen (Kuchen backen und Arschbacken).

Abermals gerne.

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Ich kann dir nicht folgen (?)

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

Du bringst Wörter durcheinander. Nationalsozialisten sind keine Sozialisten.
Nur weil etwas gleich klingt, trägt es nicht die selbe Bedeutung:
https://de.wikipedia.org/wi

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Es geht mir nicht um das Wort, sondern um die Taten.

Dann lass mal hören, inwiefern die als offiziell Links geltenden Systeme der damaligen UDSSR und DDR sich groß von dem Schwachsinn der NSDAP unterscheidet.

[Nachtrag]
Bevor mir unterstellt wird, dass ich die DDR mit dem 3. Reich gleichsetzen will: nein, dass tue ich nicht. Mir geht es nur darum, dass beide Systeme in vielen Bereichen frappierende Ähnlichkeiten aufweisen, das eine System aber als Rechts gilt und das andere als Links (und heute sogar wieder mehr und mehr veehrt wird)

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

Ein völlig unnötiges Teekesselchen. Bei der Beurteilung des Faschismus reicht die Betrachtung eben dessen völlig aus.

Ansonsten verweise ich auf die Zwecke: Hinten kamen immer Tote bei raus, aber welcher Zweck war davor?
Die Vernichtung der Juden zur Staatsräson zu machen ist schon noch ein ganz anderes Kaliber, als Leute mit einer – wie auch immer gearteten – Planwirtschaft zu knechten.

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Die Verbrechen der UDSSR zu Kollateralschaden der Planwirtschaft zu marginalisieren ist schon ein starkes Stück.

Aber hier noch weiter zu diskutieren bringt auch nichts mehr. Meine Argumente sind eh nur ein Teekesselchen wink verehre ruhig weiter deine Genossen und schwärme vom „guten“ Weltkommunsismus.

Myri
Myri
1 Jahr zuvor

Was bei dem Unfug, den du von dir gegeben hast, nicht verwundert.

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Also ich hab mich ja eben hier beschwert, dass zu viel NS kram in der Schule kommt und auch mal die Zeit davor ins Licht gerückt werden sollte. Bei dir muss ich das revedieren. BITTE geh nochmal in die Schule und lern mal was Faschismus ist… Du hast bei deiner „Sozialisten“ Argumentation das Wort NATIONAL vergessen. Nationalsozialisten sind Faschisten und bleiben so weit rechts das links davon kilometerweit Platz ist wink

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Und dann erkläre mir mal, inwiefern dann die DDR, die auch nur sozialistisch gegenüber ihrer eigenen Nation waren, als links zu betiteln sind, obwohl sie das System der Nationalsozialisten bis auf den Holocaust übernommen haben.

PBraun
PBraun
1 Jahr zuvor

Da sind Dir die Rechtschreibung und die Grammatik abhanden gekommen:

>dass die Nazis ein linkspolitischer Kreuzzug war

müsste lauten:

„dass die Nazis ein rechtspolitischer Kreuzzug waren“

Gerne wieder.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Manche Leute verwechseln schon mal links und rechts, kann passieren. Passiert allerdings gerade häufiger.

Corbenian
Corbenian
1 Jahr zuvor

Amüsant ist eigentlich, dass sich immer alle echauffieren, wenn man die Lehrmeinung hinterfragt und fragt, warum die DDR und v.a. die UDSSR als links gelten, aber das dritte Reich als rechts – denn die drei Systeme haben diverse Ähnlichkeiten.

Es gibt im Grunde drei Definitionen von links und rechts.

Die ursprüngliche Definition:
Der Sitzplatz in der Nationalversammlung nach der franz. Rev.. Saß man links, war man für die neue Republik und die Gleichheit, Rechts wollte den König und die alten Hierarchien behalten.

Die Werte-basierende Definition:
Links ist revulotionär, Grenzen jeglicher Art sollen abgeschafft werden, Gleichheit steht über allem.
Rechts ist konservativ, alte Werte, Traditionen und Hierarchien sollen eingehalten werden, persönliche Freiheit steht über allem.

Und die neue Definition, wonach auch der Pawlowsche Reflex zu begründen ist, denn ich hier stets auslöse:
Links ist gut
Rechts ist böse

Mampfie
Mampfie
1 Jahr zuvor

Windmühle der Toleranz

Ronon Dex
Ronon Dex
1 Jahr zuvor

Man taggt nicht über das pr0

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

Solange es so negativ wie in Wolfenstein verwendet wird,ist das ok. Allerdings sollte nix verdreht oder beschönigt werden. Sogar die kleinsten Spieler sollen schnallen,das dieses Regime scheisse war.

Tim Trinity
Tim Trinity
1 Jahr zuvor

Mit deinem zweiten Satz kann ich nicht viel anfangen…Es wird wohl kaum ein Spiel für Kinder geben in denen Hakenkreuze o.ä Symbole auftauchen. Dafür ist das ganze System mit den Bewertungen doch da, die USK ist keine Richtlinie. Und ich denke die erwachsenen Spieler sind aufgeklärt genug um zu wissen das Nazis scheiße sind.

Fenrir
Fenrir
1 Jahr zuvor

evtl meint er wenn irgendwelche Faschos selber Spiele machen und darin das Hakenkreuz und die Nazis positiv besetzen.

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Deswegen ist es ja eine Einzelfallprüfung und das wird der USK bestimmt dann auch auffallen

Axl Dope
Axl Dope
1 Jahr zuvor

Warum sollte man die Swastika an sich nicht positiv besetzen?! Sie ist ein positives Symbol.

Und sie ist bswp. in Ghost Recon Wildlands Teil der Tattoos. Wie hier zu sehen. https://uploads.disquscdn.c

Fenrir
Fenrir
1 Jahr zuvor

Es gibt einen Unterschied zwischen Swastika und Hakenkreuz. Nur Faschos die zu dumm zum malen sind nutzen eine Swastika

Axl Dope
Axl Dope
1 Jahr zuvor

Häh?!
Den Unterschied hätte ich ja gern mal erläutert bekommen.

Fenrir
Fenrir
1 Jahr zuvor

Swastika = ein Kreuz mit vier gleich langen abgewinkelten Armen. Nutzung z.B im Hinduismus usw. als Glückssymbol

Hakenkreuz = ein durch die Nutzung von bekleideter Affen pervertiertes Swastika

Axl Dope
Axl Dope
1 Jahr zuvor

Wo genau ist da der Unterschied?!
Denn äußerlich unterscheidet sich ’ne Swastika nicht vom Hakenkreuz, zumal das nur ’ne andere Bezeichnung für das Symbol ist.

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

Ich habe hier leider neulich erst gelesen das Eltern sehr häufig nicht auf das Prüfsiegel achten. Bei Filmen wohl schon,doch bei Spielen ist es vielen egal. Deshalb sollte man mit dem Thema verantwortungsvoll umgehen. Ausserdem glaube ich das selbst viele Erwachsene schwer differenzieren können. Schau dir nur an wieviel Blödköppe rumrennen. Wäre schade wenn ein Spiel mit diesen Symbolen und einer etwas zu schwer erzählten Story zu deren Kultobjekt wird.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Trotz aller Bemühungen gibt es von Jahr zu Jahr mehr Faschos… Scheint wohl nicht wirklich viel zu bringen.

Ace Ffm
Ace Ffm
1 Jahr zuvor

Ja,die Klugheit + Toleranz schwindet leider zusehens. Ein Drama.

Soldier224
Soldier224
1 Jahr zuvor

Finde gut dass die USK bei dem Thema endlich einlenkt so weit möglich. Ist ja schon eine Weile her wo Spiele zu Kunst erklärt wurden, da wurde auch der Schritt fällig. Ich fand sowieso immer seltsam dass bei Filmen diverse Symbole erlaubt waren und bei Spielen nicht.

RLXD
RLXD
1 Jahr zuvor

Wird wirklich Zeit, nur leider wird sich dadurch vermutlich nichts ändern.
Der Erwerb der Importe könnte allerdings deutlich einfacher werden.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Btw das Symbol im Titelbild ist nicht das Hakenkreuz da die Linien parallel zum Bildschirm läuft. Das Hakenkreuz hat die äußersten Ecken am nähesten zu den Bildschirmrändern.
Das Symbol ganz oben auf dem Bildschirm ist das religiöse Swastika

Parthman
Parthman
1 Jahr zuvor

Ha·ken·kreuz
Hákenkreuz/
Substantiv, Neutrum [das]
1.
gleichschenkliges
Kreuz mit vier in die gleiche Richtung weisenden, rechtwinklig
geknickten, spitzwinkligen oder abgerundeten Armen
2.
Hakenkreuz (a) als Symbol der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei“Hakenkreuze an eine Wand schmieren“

Phinphin
1 Jahr zuvor

Koronus hat sich falsch ausgedrückt. Das Bild im Header ist zwar ein Hakenkreuz aber nicht das Hakenkreuz, das von den Nazis verwendet wurde. Denn die haben das ursprüngliche Hakenkreuz um 45 Grad gedreht.

Parthman
Parthman
1 Jahr zuvor

FAST relativ egal, DENN ein Hakenkreuz ist ein
gleichschenkliges Kreuz mit vier in die gleiche Richtung weisenden, rechtwinklig geknickten, spitzwinkligen oder abgerundeten Armen.
Das Kreuz auf dem Bild weißt exakt diese Merkmale auf.

Phinphin
1 Jahr zuvor

Ich glaube weder die USK noch der Gesetzgeber machen da einen Unterschied, wie das Hakenkreuz gedreht ist. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass Koronus aber wahrscheinlich genau auf die Drehung und dem Unterschied zwischen Swastika und Nazi-Hakenkreuz abzielt..

Axl Dope
Axl Dope
1 Jahr zuvor

Es gibt nur keinen Unterschied. Denn die Swastika aka Hakenkreuz ist ein Sonnenrad. Räder haben die Eigenschaft sich zu drehen und dann steht die Swastika auch schon mal im 45° Winkel.
Und auch bei den Nazis stand es nicht immer auf der Spize, sondern so, wie im Titelbild zu sehen.

Phinphin
1 Jahr zuvor

In welchem Zusammenhang haben die Nazis Hakenkreuze verwendet, die nicht auf der Spitze standen?

Axl Dope
Axl Dope
1 Jahr zuvor

Bspw. auf der Standarte des Führerbegleitbattailons, des Infanterieregiments 271 und auf der Reichsdienstflagge.

Parthman
Parthman
1 Jahr zuvor

Schief ist IMMER ein PARTEIsymbol, wenn es gerade ist ist es IMMER ein STAATSsymbol.
Kleiner Funact, schaut der Reichsadler nach links, dann ist er staatlich, schaut er nach rechts ist er parteilich.

airpro
airpro
1 Jahr zuvor
airpro
airpro
1 Jahr zuvor
Pina
Pina
1 Jahr zuvor

Jetzt fehlt nur noch, dass das Grundgesetz aus der kriegszeit abgeschafft wird und wir endlich ein zeitgemäßes bekommen und Schüler endlich mal wieder richtige deutsche Kultur in den Schulen lernen grin

Soldier224
Soldier224
1 Jahr zuvor

Das Grundgesetz ist Zeitgemäß. Und die eine deutsche Kultur gibt es nicht und ich will auch gar nicht wissen was du für eine „Kultur“ bei anderen gerne vermittelt sehen würdest…

Cortyn
Cortyn
1 Jahr zuvor

Ich bin so froh, dass genau das nicht passieren wird.

Moons
Moons
1 Jahr zuvor

Bitte was?

N0ma
N0ma
1 Jahr zuvor

Erlassen am: 23. Mai 1949

Pina
Pina
1 Jahr zuvor

Und ist trotzdem überholt ^^

JimmyVoice
JimmyVoice
1 Jahr zuvor

Wird Zeit und ja Spiele sind durchaus Kunst(produkte)

Wolfenstein kam immer irgendwie kastriert rüber. Wenn es im Plot um Nazis geht, dann gehört die Symbolik nunmal dazu

Ahmbor
Ahmbor
1 Jahr zuvor

Na endlich, und jetzt bitte die unzensierte Version von Indiana Jones Fate of Atlantis, Return to Castle Wolfenstein, Medal of Honor: Allied Assault und co.

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Dachte ich mir auch gerade nach 25 Jahren Zensur.
Wenn ich wie im Orginal Wolfenstein Adolf vermöbele,
Dann sind da nun mal NS Symbole an den Wänden.

Comp4ny
Comp4ny
1 Jahr zuvor

Ja absolut längst überflüssig…
Finde ich mal eine gute Änderung der USK.

Kallebeck
Kallebeck
1 Jahr zuvor

Meine Güte, diese Entscheidung war längst überfällig. Videospiele sind Kunst genauso wie Filme. Man stelle sich vor in „Inglorious Basterds“ würde man wie in der deutschen Version von Wolfenstein nur vom „Reich“ sprechen. Jeder weiß was gemeint ist und die Zensur bestimmter Inhalte hat eher Spott eingebracht als die Jugend nicht zu gefährden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.