Streamer ruiniert sich offenbar 11 Jahre Karriere in 14 Sekunden – Twitch bannt ihn permanent

Streamer ruiniert sich offenbar 11 Jahre Karriere in 14 Sekunden – Twitch bannt ihn permanent

Twitch hat den Streamer Steven „Destiny“ Bonnell II (33) permanent gesperrt. Der war 11 Jahre auf Twitch aktiv, aber es reichte offenbar eine Szene, die 14 Sekunden dauerte, um den permanenten Bann auszulösen. Eine Fehde mit einer anderen Streamerin resultierte in einer geschmacklosen Anspielung auf eine erhöhte Rate an Selbstmordversuchen unter Trans-Menschen. Das war offenbar der Grund für den Bann wegen hasserfülltem Verhalten.

Das ist die Situation:

  • Der Streamer „Destiny“ startete seine Karriere auf Twitch im November 2010 als Streamer zu StarCraft II, wurde dann aber zu einem politischen Streamer, der mit seinen Thesen und Äußerungen öfter aneckte und 2020 die Partnerschaft verlor.
  • Twitch hat den Streamer vor ein paar Tagen permanent gebannt. Man kannte den Grund dafür aber nicht. Der Streamer sagte, er glaube, er sei für die Aussage gebannt worden, dass Transgender-Frauen nicht mit CIS-Frauen im Sport konkurrieren sollten. Wir haben auf MeinMMO über den Bann von Destiny berichtet.
  • Jetzt stellt sich heraus, dass Destiny offenbar für eine geschmacklose Anspielung über Selbstmord permanent von Twitch gesperrt wurde.
Die 5 größten Twitch-Banns, die für viel Aufsehen gesorgt haben

14 Sekunden Clip löst offenbar Bann von Twitch-Streamer Destiny aus

Wofür wurde Destiny wirklich gebannt? Es ist schwierig, den genauen Grund für einen Bann von Twitch zu ermitteln, weil Twitch ihn nicht mitteilt. Bei einem permanenten Bann wird zudem der Kanal eines Streamers gesperrt und alle Inhalte werden vernichtet: Das „Beweismaterial“ ist also nicht mehr sichtbar.

Twitch teilt lediglich die Dauer des Banns („Unbegrenzt“) und die allgemeine Regel, gegen die verstoßen wurde, mit, in dem Fall von Destiny war das „hasserfülltes Verhalten“.

Die Nachricht vom Bann durch Twitch, die Destiny erhielt, kursiert auf reddit (via reddit).

twitch-bann-destiny
Diese Nachricht erhielt Destiny offenbar von Twitch zu seinem Bann. Mehr Infos bekam er nicht.

Aber in den Nachwehen des permanenten Banns von Destiny kursierte ein Clip von ihm, der jetzt als Grund für seinen Bann ausgemacht wurde:

  • In dem Bann spielt Destiny das Action-RPG Elden Ring.
  • Er spricht über die Genitalien von Streamerin Keffals, die sich offenbar in einer Operation die Hoden entfernen ließ.
  • Ein Nutzer im Chat sagt dann: „Es ist beruhigend, dass sich diese Person in 30 Jahren umbringen wird“ – Destiny lacht etwas zögerlich über diesen Spruch.
  • Destiny sagt schließlich: Es sei reizvoll, jetzt die „41 Prozent“-Witze anzugehen.
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Was meint er damit? Die Anspielung auf „41 Prozent“ bezieht sich auf eine Umfrage, die „National Transgender Discirimination Survey“, nach der 41 % der 6.450 Befragten sagten, sie hätten an einem Punkt ihres Lebens einen Selbstmordversuch unternommen (via hrc.org).

Destiny spielt mit seinem Spruch und in diesem Dialog also offenbar darauf an, dass die Transgender-Streamerin Keffals versuchen werde, sich umzubringen.

Das scheint der Grund für seinen permanenten Bann zu sein – und nicht etwa ein Satz über Transgender-Frauen im Sport.

Die Regeln von Twitch wurden im Dezember 2020 noch einmal verschärft, um Minderheiten besonders zu schützen. Denn sie sah Twitch als gefährdet an.

„Er hat sich mit mir angelegt, er wurde gebannt, ich habe gewonnen“

Wie reagiert Keffals darauf? Keffals twitterte (via twitter):

Ich muss sagen, es ist unheimlich gruselig zu sehen, dass einer der bekanntesten Livestreamer der letzten 10 Jahre einen Monolog über meine Genitalien führt.

Später sagte sie(via twitter):

Ich werde zu Destiny neuesten Tweets über mich nichts mehr sagen. Er hat sich mit mir angelegt. Er wurde gebannt. Ich habe gewonnen.

Auf Twitch gibt es immer wieder Banns von langjährigen Streamern. Manchmal kommen sie zurück, manchmal bleiben sie tatsächlich für immer gesperrt:

Twitch bannt einen seiner größten Streamer für immer – Wegen eines Bildes

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
31
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Seb

„CIS-Frauen“? Leute das Wort was ihr sucht heißt „Frauen“, hört bloß auf mit so einem Blödsinn! Und was er gesagt hat ist doch wohl Kindergarten. Wenn man für sowas gebannt wird, die haben sie doch nicht mehr alle und die Trans Tussie darf sich alles erlauben. Gleichberechtigung scheint hier nur einseitig zu funktionieren.

T.M.P.

Sorry, aber anscheinend haben die beiden einander verdient.
Wenn keffals Dinger raushaut wie

I am the ideal western male (had my testicles surgically removed and have boobs)

bedeutet das nichts anderes, als das normale Männer minderwertig seien.

Im schlimmsten Fall ist das ernst gemeint, im besten Fall eine Provokation.

Dazu dann dieser alberne „ratio“-Kleinkrieg und das „Ich habe gewonnen“.
Das erinnert mich an die letzte Folge von „Two and a half Men“.
Da wird ein Charlie Sheen Double von einem Flügel plattgemacht, der von einem Helicopter fiel. Chuck Lorre dreht sich um und sagt zu uns „Ich habe gewonnen.“ nur um dann genauso geplättet zu werden.

Halt eine Loose/Loose Situation mit komplett verhärteten Fronten.
Na, vielleicht auch nicht. Manche stehen ja auf Drama.

gehtdichnixan

das sich die mehrheit an einer minderheit richten muss sollte einen nachdenklich machen

Huehuehue

Sollte es nicht, denn es sollte selbstverständlich sein, dass man auf die „Schwächsten“ in der Gesellschaft entsprechend Rücksicht nimmt, statt über sie drüber zu fahren, sie klein zu machen, sie zu entwerten.

Außer man steht auf martialische Gesellschaften. Das ist dann aber nur so lange lustig, bis man selbst sich selbst, aus welchem Grund auch immer, plötzlich in der Minderheit wiederfindet.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Huehuehue
Klaphood

Wie hier alle immer Angst bekommen in Richtung „wohin soll das denn noch füüüühren, das nimmt so gefährliche Züüüüge an“. WTF Leute, da wurde einfach ein Transphober auf Twitch gesperrt, das war’s. Beruhigt euch doch mal. xD

Chemo65

Naja kann man sich streiten ob es geschmacklos ist oder nicht, sich über die angenommene hoden eines anderen auszulassen.

ich sehe täglich 1000 schlimmere Gründe jemanden zu bannen als das was hier angenommen wird.
Twitch macht es sich da sehr leicht zu differenzieren, wenn eine Frau nackt im pool sitzt ist alles gut und wenn der Mann in Shorts zockt und kurz aufsteht hat er erstmal Pause.

Zumal er ja auch recht hat, was hat ein biologischer Mann den bitte in Frauensport zu suchen ?

Sanco

Was war in dem Clip auch nur ansatzweise so schlimm das es einen lebenslangen Bann legitimiert. Nicht auf Twitter oder Facebook sondern auf der Plattfrom wo er sein Geld verdient?
Es ist doch langsam nicht mehr normal, dass Leute aus dem nichts, für irgendeine teilweise aus dem Zusammenhang gezogene Aussage gecancelt werden, weil Gruppe Xyz der Meinung ist das das nicht angemessen ist.

Das nimmt langsam gefährliche Züge an.

KaeAskavi

Ich wollte eigentlich nur kommentieren, dass es keinen Grund gibt ‚cis‘ in capslock zu schreiben, dies ist kein Akronym. (Ich bin selber nicht die Rechtschreibpolizei, keine Sorge, aber ich kann mir vorstellen, dass viele Leute glauben, das cis ein Akronym sei)

naiderj

Mann kann ja von Destiny halten was man möchte aber der Clip ist zu 100% nicht der Grund wieso er gebannt wurde.

Es war nach seinem Bann und der Clip ist aus seinem YT Stream, das ist relativ gut erkennbar daran das die Donos die da rein kommen auf seine Twitter Fehde anspielt in der Keffals sich darüber gefreut hat das er eben gebannt ist.

Es ist unmöglich das er für etwas gebannt wird nach dem er schon permanent gebannt wurde außer Twitch Moderation Team hat die Zeitmaschine erfunden und hat in der Zukunft gesehen das er die Dono bekommt.

Anik

Also ich mag Destiny definitiv nicht aber was er über den Frauensport gesagt hat ist halt wahr. Vor allem das die Testosteron Werte a nicht wirklich etwas Aussagen (ich habe einen nachgewiesenen Testosteronmangel und mein Bankdrücken PR ist 185 kg, als Hobbysportler) und b oft eh nicht kontrolliert wird. Wenn die Athleten also ihre meds mals für 2 Wochen nicht nehmen fällt das niemand auf.
Auch über die exorbitant hohe Suizidversuchrate MUSS man sprechen, klar ist ein geschmacklos Witz zu machen vllt eher kontraproduktiv aber solange es von schwarzem Humor gedeckt ist sollte es hier auch keinen Bann geben. Natürlich schwierig wenn es im Kontext zu einem anderen Streamer gefallen ist, dann kann es natürlich als Diss gesehen werden was fegen die Richtlinien ist.

Die Antwort von Keffal ist natürlich auch extrem unangenehm. Was genau soll den gewonnen worden sein? Das dem anderen die Platform genommen wurde aufgrund eines dummen Spruches ist für mich nicht wirklich das gewinnen eines Argumentes. Finde ich super cringe.

artigkeitsbaer

Ka was er genau gesagt hat aber ich denke die aussage is nich ganz falsch. Man darf da wirklich nicht vergessen das die als mann aufgewachsenen wirkliche vorteile haben 1mal durch muskeln auch wenn sie weniger werden und durch hormonelle dinge.
Ich weis aber nicht ob das auch bei leuten zutrifft die den weg berreits als kind gingen denke da wärs nicht so stark ausgeprägt dann.

Ich persönlich finde nich das es hassrede is sondern realtalk das is so als würd man am ende nen federgewicht gegen schwergewicht antretenlassen. Nich umsonnst gibts inzwischen ja auch immer mehr sportberreiche die sowas verbieten bzw trennen

Das is erstmal das thema

Das andere

Zulachen das jemand sich evtl in 30jahren umbringt is wirklich ne miese nummer jeder verdient den gleichen respekt und eine faire behandlung klar dunkle witze gehen aber da gibts auch grenzen und sowas is sicher nicht lustig.

Verdienter ban würd ich ma sagen die leute scherzen ja nu kann er auf youtube durchstarten so wie die firmen sind könnt es ihm nu passieren das er direkt gebannt wird zum schutz von youtube.

Heutzutage isses sehr einfach in fettnäpfchen zutreten als streamer da sollt man echt ne sekunde nachdenken was man sagt bevor man es dropt

Mac31

Schlimm und unvernünftig genug, wenn Influenzer ihren Streit mit Anderen öffentlich austragen. Wenn das aber so weit ausartet, das Jemand öffentlich über die Genitalien eines Anderen abfällig wird, ist man am Tiefpunkt angekommen.
Und Nein, dabei ging es nicht um eine Diskussion um Fairness im Sport. Destiny nutze das, um über die Streamerin Keffals abfällig zu reden. Dafür hat er den Bann auch verdient.

Trix

Was ich so höre war der Ban lange überfällig. Twitch ist keine Platform für Politik sondern für Games. Und außerdem ist man als streamer ganz explizit für seinen Chat verantwortlich. Und suicide witzte von chattern gehören sofort gepurged und allein schon die Duldung solches Verhaltens wäre Grund für nen Ban. Imo twitch erspart sich ne Menge Arger mit dem Ban.

PS: wer in nem commerziellen ramen Meinungsfreiheit ruft hat noch nicht verstanden wie die Welt funktioniert. Twitch könnte morgen die Farbe grün verbieten und solange der Konsument damit zufrieden ist ist der Rest egal.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Trix
lIIIllIIlllIIlII

Wenn Twitch keine Platform für Politik ist, warum gibt es dann die Rubrik „Politics“?
Und wer ruft nach Meinungsfreiheit? Weder im Artikel noch in den Kommentaren habe ich dazu etwas gesehen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von lIIIllIIlllIIlII
ImInHornyJail

Das finde ich immer klasse egal welche Plattform.
Du wurdest gebannt. Grund: Regelverstoß.
Viele Grüße

Keine Infos wofür und weswegen. Dazu dann noch alle Videos und clips löschen.

Aber warum zensiert man eigentlich ein Wort wie kill? Macht das Wort nicht unbedingt schöner/harmloser/kinderfreundlicher mit dem stern

CS-7

Ich habe mir das Video nicht angeschaut aber interpretiere es anhand eures Artikels anders.

Er hält einen Monolog über die (vermeintliche) Operation bei der sich ein Streamer die Hoden abnehmen lies.

Jetzt macht sich im Stream jemand darüber (Suizid) lustig und als Reaktion darauf sagt er („Destiny“) das es jetzt verlockend wäre über die 41% Witze zu machen.

Ich finde es zwar daneben aber würde daraus nicht Schließen das er damit sagen möchte das sich der Streamer die nächste Zeit umbringen wird bzw. es versucht.

Wie gesagt, ich habe das Video nicht gesehen und vielleicht kommt es da anders rüber.

lIIIllIIlllIIlII

Ich finde es immer noch irritierend, das Sperrungen / Suspendierungen / Bans ohne Nennung eines oder mehrerer konkreter Anlässe passieren. Meinem Verständnis nach gehört das schlicht weg dazu. Zum einen um unsinnigen Spekulationen keinen Nährboden zu bieten und zum anderen um sich effektiv Verteidigen zu können, falls es ungerechtfertigt passierte oder aber auch um sich in Zukunft besser verhalten zu können.

Unbeachtet dessen, hoffe ich, dass es bei dem Ban nicht um die Diskussion von Tans-Personen im Sport geht. Das scheint mir eine Diskussion zu sein, die definitiv geführt werden sollte.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von lIIIllIIlllIIlII
artigkeitsbaer

Das vage bleiben schützt twitch nicht hat man ja bei dem letztenban gesehen wo der ban weggemacht werdenmuste zumindest in DE ebenso musten die gründe genannt werden.
Allgemein bin ich der meinung is das bannen ohne grund angabe vertragsbruch.

Twitch tut alles ein krankhaft zubinden in ihrer monopolistischen stellung gewährt den personen aber praktisch keine rechte. Das is schon ne nummer eigendlich 🙁

Kekladin

Ob Twitch den Grund nun nennt oder nicht – spätestens vor Gericht müssen sie den Grund klar benennen und wenn der nicht stichhaltig ist und zurückgenommen werden muss, hat der betroffene Streamer die Möglichkeit die entgangenen Einnahmen im Anschluss als Schadensersatz ebenfalls gerichtlich geltend zu machen.

So einfach kommt Twitch aus der Nummer nicht raus.

Huehuehue

Das könnte der Grund sein, warum die neueren Verträge von Twitch die Verpflichtung zu Streitbeilegungen bei eigenen Schiedsgerichten, statt öffentlichen Gerichten, enthalten.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Huehuehue
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x