The Secret World: Über neue Missionen und das nächste Update

Der neue Brief des Game Directors für The Secret World online und verrät, wie es mit dem MMO weitergeht. Fangen wir daher mit den tollen Sachen an: Ab nächster Woche geht die Geschichte um  Verschwörungen und Mythen endlich weiter. Der Titel „Nebengeschichten: Weitere Analyse“ verspricht vier neue spannende Untersuchungsmissionen und damit jede Menge Rätsel und Aufregung:

  • Der belebte Lehm: Sucht Dr. Anton Aldini auf und helft einer seiner verschwundenen Kreaturen, sich selbst zu finden – oder den Tod.
  • Versenkung: Macht euch auf zu der düsteren Lisa Hui in der verbrannten Wüste und versucht dort Kontakt mit dem Hauptquartier in Tokio Kontakt aufzunehmen. Neben einem überraschenden Ende findet ihr in dieser Mission auch eine neue Funktion, auf die leider noch nicht weiter eingegangen wurde.
  • Prüfung des Drachen: Wolltet ihr immer schon mal zu einem wahren Monsterjäger werden, um mit den Drăculeşti mitzuhalten? Dann wird diese Mission genau das Richtige für euch sein!
  • Der Verlassene: Freut euch auf einen spannenden Exkurs mit dem geheimnisvollen Mosul in die Vorgeschichte der Märchenwesen des schattenhaften Waldes.

Schafft ihr es alle Missionen zu meistern, erhaltet ihr einen Überraschungspreis und ein Inspektor-Gadget.

Seid ihr kein Fan von diesen Missionspacketen? Dann freut ihr euch vielleicht mehr über das nächste Update Ausgabe #9. Ein Highlight wird das AEGIS-System, mit dem ihr euren Charakter weiter individualisieren könnt. Es wird drei zu füllende Slots geben: AEGIS-Controller, Anima-Kondensatoren und Erweiterungsmodule.

AEGIS-Controller, das Herz des AEGIS-Systems, sind in die Klassen Dämonisch, Psychisch und Kybernetisch unterteilt. Jedes Unternehmen entwickelt eigene Varianten der AEGIS-Kategorien, die allesamt unterschiedliche Effekte haben. Controller werden in Waffenslots ausgerüstet und wandeln einen gewissen Prozentsatz des durch den Spieler verursachten Schadens in Schaden eines bestimmten Typs um. AEGIS-Controller sind selbstlernende Geräte. Das heißt, sie verfügen über Funktionen, die ihnen ermöglichen, Schmutzproben im Feldeinsatz zu analysieren und die gewonnenen Ergebnisse an das jeweilige Dachunternehmen zu übermitteln. Wurden genügend Daten gesammelt, wird über den Äther ein Patch veröffentlicht.

Anima-Kondensatoren werden auf Chakrapunkten am Körper des Spielers ausgerüstet. Sie verbessern den Fluss der Anima-Energie zum Controller, der dadurch größere Schadensmengen in Schaden des gewünschten Typs umwandeln kann.

Erweiterungsmodule verfügen über Subroutinen, die entwickelt wurden, um den AEGIS-Angriffen einen zusätzlichen Schub zu verleihen.

Um effektiv zu arbeiten, müsst ihr eure AEGIS-Ausrüstung natürlich ständig weiterentwickeln, sonst habt ihr keine Chance gegen die Gegner in Tokio! Ist euer Equip zu alt bzw. schlecht, könnt ihr gegen viele Gegner in Tokia nichts ausrichten. Wollt ihr das Ganze live ausprobieren? Dann haltet euch bereit, denn noch im April kommt das Update auf die Testserver!

Autor(in)
Quelle(n): Brief des Game Directors März 2014
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.