The Elder Scrolls Online: Das hat der PvP-Chef zur Kaiserstadt und zum Lag in Cyrodiil zu sagen

Am Freitag fand bei The Elder Scrolls Online die Show ESO-Live statt. Dort war Brian Wheeler zu Gast, der PvP-Chef von TESO. Seine Themen unter anderem: Die Kaiserstadt und das Lag im PvP-Gebiet Cyrodiil.

Wir haben im Vorfeld der ESO Live Show schon über die Kaiserstadt berichtet, das noch fehlende Element für Cyrodiil. Das kam auch gleich als erstes auf die Tagesordnung. Und das hat Brian Wheeler dazu gesagt:

Die Kaiserstadt wird seit einer Weile entwickelt. Sie musste immer wieder den Änderungen im Spiel angepasst werden, um noch zum gerade aktuellen Elder Scrolls Online zu passen. Sie hat daher schon verschiedene Versionen erlebt. Es wird immer noch an den Feinheiten gearbeitet. Dinge werden hinzugefügt oder weggenommen, um zu sehen, ob man das Ergebnis erhält, was man erhalten möchte. Es wurden schon Teile von Dataminer gefunden, das sei auch okay, aber sie müssten nicht zwangsläufig dem entsprechen, was dann auch kommt.

Die Arbeit an der Kaiserstadt sei weder leicht noch könne sie schnell erfolgen. Und man freut sich drauf später genaueres vorzustellen. Aber „später später“, nicht „gleich später.“

AvA Kaiser

Und was gibt’s Neues zum Lag in Cyrodiil bei TESO?

Zum aktuellen Thema, den Lag-Spikes in Cyrodiil, wenn zu viele Spieler aufeinandertreffen, gab es ebenfalls weitere Informationen. Das untersucht man. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Das Problem liegt wohl daran, dass der Server in bestimmten Frames zu viele Informationen und Nachrichten verarbeiten muss. Wenn das passiert, kommt es zu den Lag-Spikes.

Bestimmte Rüstungs-Set proccen etwa zu oft die Fähigkeit Meteor (Meteor Lag Spam), andere Fähigkeiten spielten verrückt und verursachten zu viele „Line-of-Sight“-Checks. Man habe erst kürzlich diese und weitere Probleme gefunden und identifiziert und werde die mit einem Patch am Montag angehen. Jede Woche finde man weitere kleinere Probleme, die man dann löse.

Es scheint sich dabei also, so würden wir es formulieren, um keine „Wir ziehen den großen Pfropfen raus und es läuft wieder“-Situation zu handeln, sondern mehr um ein: „Wir müssen alle Hundehaare im Abfluss finden“-Problem.

Wir haben im ESO-Live zum Interview mit Wheeler vorgespult:

Autor(in)
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

7
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mengede David
Mengede David
4 Jahre zuvor

Mich interessiert eigentlich nur, ob ZOS die Dreistigkeit haben wird die Kaiserstadt als DLC raus zu bringen.

Bei dieser handelt es sich nämlich um einen in der Zukunft viel zu zentralen Teil als das man da Spieler einfach aussperren könnte, ohne das PvP/ve völlig zu ruinieren.

Die ganzen anderen DLC Zonen sind ja schön und gut..die Kaiserstadt wurde aber nun mal schon LANGE vor dem B2P release Tamriel Unlimited angekündigt…und wenn diese wirklich DLC only wird…kann man Cyrodiil als „nicht zahler“ dann total vergessen…was nun mal echt schade wäre, und im Endeffekt ALLEN (zahlern und nicht-zahlern) weh tun kann.

Gorden858
Gorden858
4 Jahre zuvor

Bei der Ankündigung bist du aber doch auch noch davon ausgegangen, dass du bis zu der Implementierung weiter Abogebühren bezahlen wirst. Das dadurch gesparte sollte sicher locker reichen, um den einen DLC zu bezahlen. Und „Nicht Zahler“ haben dann doch immer noch das gleiche PVP wie jetzt, wüsste also nicht, warum es für die dann schlechter als jetzt werden sollte.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
4 Jahre zuvor

Ich glaube du hast den Sinn eines b2p Spieles nicht verstanden.
Dir bleibt aber immer noch die Option eines monatlichen Abos.
Möchtest du das nicht , wirst du Cyrodiil wohl als DLC kaufen müssen.
Eigentlich logisch das ZOS Geld für ihre Arbeit möchte.
Oder bekommst du am Ende des Monats kein Gehalt ?

Koronus
Koronus
4 Jahre zuvor

Das wurde schon längst von ZO erklärt. Wen du Abo oder das DLC gekauft hast du Zugriff auf alle DLC Kampagnen, DLC und Abolos kannst du in die Vanilla Kampagnen rein.

Guest
Guest
4 Jahre zuvor

Nach dem letzten Update fragt man sich ob der gute Brian überhaupt weiß was er da tut. Dadurch das jetzt die Belagerungswaffen mächtig geworden sind, können zwei bis drei gute Artilleristen locker ne Keep halten. Diese überstarken Kaiser-DKs, kippen nun wie die Fliegen. Ein Tribok wirkt wie eine Massenvernichtungswaffe.

Ich persönlich finde diese neue Wendung recht interessant. Alte Taktiken wirken nicht mehr, Vampiren kann man nun so richtig Feuer unter dem Popo machen und es kommt wieder etwas Leben in die Bude. Aber einige Spieler sind schon am weinen. Schwächere Spieler lassen sich nun nicht mehr so einfach ganken.

Stefan
Stefan
4 Jahre zuvor

Ich habe der Pause auch erst mit Schrecken gegenübergestanden, ich bin nun aber der Meinung, dass es richtig ist bis August oder September erstmal Pause zu machen. Es ist wichtig, dass man die Krankheiten in Cyrodiil erstmal ausräumt und dann die Kaiserstadt bringt. Ich denke auch, dass Orsinium und die Kaiserstadt den ersten DLC stellen werden.

Marcus B.
Marcus B.
4 Jahre zuvor

Was für andere einer Hiobsbotschaft gleich kommt, ist für mich genau das, was ich hören wollte! Keine Versprechungen, dass zum nächsten Patch alles perfekt sei, man ist sich der Probleme einfach nur bewusst!
Teso litt zum Start an vielen Kinderkrankheiten, war für mich aber generell ein tolles Spielerlebnis. Jetzt, nach einem Jahr harter Arbeit, welche am Spiel geleistet wurde, ist es großartig und man kann die restlichen Probleme ruhig langsamer, wenn auch energisch angehen.
Von mir aus, sollen die das Spiel, ganz nach der Blizzard-Art, so lange bearbeiten, bis es für die Entwickler perfekt erscheint, alle Stimmen der Community, welche teilweise noch nicht mal an The Elder Scrolls an sich interessiert sind, sondern gehobene MMO-Standartkost wollen, kann man eh nicht berücksichtigen!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.