The Division: Wochenaufträge für mehr Abwechslung – Was ist eigentlich mit ISAC?

Bei The Division gibt es seit drei Monaten keinen neuen wöchentlichen ISAC-Auftrag mehr. Was ist damit passiert?

Im April startete der erste ISAC-Auftrag. Seitdem erhielt die orange Uhr am Handgelenk Eures Agenten wöchentlich eine frische Herausforderung, für die Ihr sieben Tage Zeit hattet. Wir berichteten jeden Donnerstag darüber, welche Aufgaben und welche Belohnungen ISAC für Euch bereithielt.

Doch im September war damit plötzlich Schluss. Auch die ISAC-Videos, die Ubisoft jede Woche dafür online stellte, fanden schlagartig ihr Ende. In diesen Videos wurde eine Hintergrundstory zu den Aufträgen geliefert, die man nur auf diese Weise erfuhr – Ingame bekam man davon nichts mit.

Während der letzten „State of the Game“-Livestreams fragten viele Agenten immer wieder im Twitch-Chat: „Wo bleiben neue ISAC-Aufträge? Was ist damit passiert?“division-simon-rainer

Kommen die ISAC-Aufträge je wieder?

Ein aktuelles Statement zu dieser Frage liegt uns von Massive nicht vor, jedoch antwortete der Community-Developer Hamish Bode vor einigen Wochen im Stream: Die ISAC-Aufträge kehren zurück, nachdem der Survival-DLC erschienen ist.

Inzwischen ist diese Erweiterung auf allen Plattformen, seit dem 20.12. auch auf der PS4, live. Dennoch fehlt noch immer jede Spur von diesen Wochenaufträgen. Da der letzte ISAC-Auftrag am 8.9. war, darf man spekulieren, dass Survival ursprünglich am 15.9. hätte erscheinen sollen.

Da sich die Entwickler schon länger nicht mehr zu diesem Thema äußerten, ist unklar, ob die Aussage von Bode noch gültig ist. Möglicherweise wurde diese Endgame-Aktivität komplett gestrichen. Vielleicht ändert Massive den ISAC-Auftrag auch grundlegend. Es kann aber auch sein, dass er einfach zu einem späteren Zeitpunkt wie gewohnt wiederkehren wird.division-isac-uhr

Braucht es den ISAC-Auftrag überhaupt?

Der ISAC-Auftrag war aus drei Gründen schon immer umstritten:

  • Die Begleit-Videos von Ubisoft haben mit dem eigentlichen Spiel kaum etwas zu tun. Schaut man sich diese nicht auf Youtube an, erfährt von man der ISAC-Story nichts. Man hätte sich über eine Funktion gefreut, diese Story auch Ingame mitzubekommen.
  • Die Aufgaben waren selten herausfordernd. Meist schloss man diese nebenher ab, wenn man das Spiel normal spielte.
  • Die Belohnungen reizten kaum einen Spieler. Im Laufe der Monate wurden die Belohnungen jedoch verändert: Wöchentlich gab es ein exklusives kosmetisches Item. Jedoch interessierten sich auch nur die Sammler dafür.

Daher stellt sich die Frage: Hat überhaupt jemand den ISAC-Auftrag vermisst? Welchen Mehrwert kann er dem Spiel liefern?division-drachenhort-cleaner

Die Updates 1.4 und 1.5 brachten sinnvolle Änderungen in The Division. Im Endgame stehen nun viele Aktivitäten zur Verfügung, die relevant sind und hochrangige Items springen lassen. Für Abwechslung ist also gesorgt.

Dennoch mangelt es an regelmäßiger Motivation, sich wöchentlich einzuloggen. Es gibt zwar Wochenaufträge, aber nur die wenigsten werden gezielt deren Einzelaufgaben erfüllen. Sie haben keine besonderen Prämien.

Ein ISAC-Auftrag, der spannende Belohnungen und Aufgaben bringt, würde dem Spiel mit Sicherheit gut tun. Er könnte beispielsweise eine mögliche Quelle mit erhöhter Chance auf benannte Rüstungsteile sein – manche Agenten stecken beispielsweise unzählige Stunden ins Spiel, nur um Barrets kugelsichere Weste zu erfarmen.

Ein Wochenauftrag, der eine mögliche Quelle für seltene Items ist, würde mit Sicherheit viele Agenten regelmäßig ins postapokalyptische New York bringen.division-simon

Schluss, wenn’s grad am spannendsten ist

Ob es die ISAC-Videos weiterhin braucht, die Ubisoft regelmäßig online stellte, ist eine andere Frage. Weder die Story noch die schauspielerische Leistung konnte die Community überzeugen.

Insgesamt 22 Folgen wurden bislang veröffentlicht, in denen es zusammengefasst um den Division-Techniker Simon geht, der es mit dem Feind „Asher“ zu tun hat. Woche um Woche mussten Gegner besiegt oder Ressourcen gesammelt werden, um Simon zu unterstützen.division-simon

In den letzten beiden Folgen kam dann so etwas wie Spannung auf: Unser Verbündeter Rainer entpuppte sich als Asher. Er konnte das Versteck von Simon aufspüren und stellte ihm ein Ultimatum: Entweder bringt ihn Simon ins ISAC-System hinein, oder er tötet Schwarzmarkthändlerin Esmay.

Und dann war Schluss. Nach diesem Ultimatum erschien keine weitere Folge mehr. Sollte dies das Ende bleiben, wäre das extrem unbefriedigend.

Die letzte ISAC-Übertragung vom 8.9. findet Ihr hier.

Was denkt Ihr? Sollte der ISAC-Auftrag zurückkehren?


In diesem Artikel stellen wir die erste ISAC-Übertragug vor.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (24)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.