Star Wars Battlefront 2: Pay2Win-Vorwürfen ist nur schwer auszuweichen

Die Entwickler des kommenden Online-Shooters Star Wars Battlefront 2 sind sich über die Kritik der Spieler im Klaren, was die Lootboxen angeht und erklären, dass es gar nicht so einfach ist, Vorwürfen auszuweichen, man setze auf Pay2Win.

Während der Open Beta zu Star Wars Battlefront 2 äußerten die Tester heftige Kritik daran, wie die Lootboxen denjenigen Vorteile verschaffen, die Geld für die Kisten ausgeben. Daher haben die Entwickler bereits einige Änderungen angekündigt.

Nun äußerten sich die Entwickler noch einmal zu den Vorwürfen und erklären, dass sie die Angst der Spieler vor Pay2Win durchaus nachvollziehen können.

Battlefront2 Marsch

Pay2Win kann man nur schwer umgehen

Chris Matthews von Electronic Arts sagt: “Es gibt Spiele, welche die Spieler ausnutzen und es gibt Spiele, die einen besseren Job machen. Dice hat sehr genau darauf geachtet, dass die Art und Weise, wie die Star Cards funktionieren, den Spielern mehr Optionen in den Kämpfen gewähren. Dinge wie “Pay2Win” sind nur schwer zu umgehen, aber die Entwickler machen wirklich einen sehr guten Job, um das System auszubalancieren. Die Stimmen aus der Community nerven nicht, denn wir lieben unsere Fans. Wir sind selbst Spieler und möchten etwas erschaffen, bei dem jeder Spaß haben kann – aber wir verstehen die Bedenken.”

Mitch Dyer, der an der Kampagne von Star Wars Battlefront 2 mitgearbeitet hat, erklärt zusätzlich: “Genau dafür ist die Beta da. Um zu sehen, wie die Spieler auf das Balancing und die Maps und den Spielfluss reagieren. Was macht den Spielern Spaß und was nicht? Was funktioniert und was noch nicht? Wir nutzen all das Feedback, um Star Wars Battlefront 2 zu verbessern. So wird es zu einem Spiel, das nur wegen des Feedbacks der Spieler existiert. Couch-Koop, eine Single-Player Kampagne… all das würde es ohne die Spieler nicht geben, die ihr Interesse daran gezeigt haben. Dice hört auf das Feedback.”

Battlefront Boese

Lootbox-System ist noch nicht fertig

Dice gibt an, dass das komplette System mit dem Lootboxen noch gar nicht in der Beta enthalten war, da weiter Feintuning daran betrieben wird. Denn obwohl die Star Cards dazu beitragen, dass man im Spiel mächtiger wird, soll viel mehr dazu gehören, um im Spiel richtig gut zu sein. Wie das System letzten Endes aussehen wird, erfahren wir am 17. November, wenn Star Wars Battlefront 2 erscheint.

Ihr wollt wissen, welche Änderungen Dice schon für die Lootboxen von Star Wars Battlefront 2 angekündigt hat? Wir haben sie in einem Artikel vorgestellt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Quelle(n): Gamespot
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Michèl Lazarus

Ist ja schön das man es dann sieht wenn das Spiel erschienen ist.
Also 90 Euro ausgeben und hoffen das es nicht soooo schlimm ist oder was???
Nur gut das sie jetzt überall einen Vorbesteller Bonus anbieten, der ist ja dann wohl weg wenn man wartet.
Also ich kaufe es mir nicht!!.
Ich bleib bei BF 1.
Und DICE, bei BF 1 ging es doch auch anders !! Oder??

Neonblade

Ach, es ist schon ganz leicht, solchen Vorwürfen aus dem Weg zu gehen. Baut so einen Scheiß einfach nicht ein. Veröffentlicht ein Game von Anfang an mit allen Inhalten, ohne die Möglichkeit zusätzliche Inhalte nachkaufen zu können.

Longard

Wie kannst du bloß von den Entwicklers so eine Mammut Aufgabe erwarten? Weißt du eigentlich wie viel Geld denen dann durch die Lappen gehen würde?
Also manchmal frage ich mich was für Vorstellungen die Leute Heut zu Tage haben.

Caldrus82

Das Vertrauen ist halt verspielt. Die können jetzt alles schön reden etc. aber die Gefahr das Spiel zu kaufen und dann doch wieder ein p2w-System zu haben ist einfach zu groß.

RealUnreal

Ich hoffe die Checken mal bald dass es absolut keinen Sinn macht einen Copetitiven Shootet zu spielen, wenn es absolut egal ist, ob man am ende eines Matches 10 oder 100 Kills gemacht hat, da man die gleiche anzahl an Credits bekommt…

STARFIGHTER

Immerhin kommuniziert Dice/EA mit der Community und zeigt Verständnis. Sowas würde ich mir mehr bei Bungie für Destiny 2 wünschen.

Miteshu

Inwiefern ist das kommunizieren? Die Typen haben im Grunde nichts anderes gesagt, als dass es denen egal ist, ob sie gerade P2W in ihr Spiel bauen.

Alleine der Satz, dass es “nur schwer zu umgehen sei”, zeigt doch schon, dass sie gar nicht verstanden haben, was das Problem daran ist.

Muckilein

@Balancing
In der Demo ist mir aufgefallen:
Als Imperium in weissem Skin kann man dich aus 1km Entfernung sehen…auf Schnee Maps vermutlich anders herum. Die Rebellen haben zb. Bei Waldmaps einen deutlichen Vorteil. Als Rebel habe ich jedenfalls deutlich besser abgeschnitten und wesentlich länger überlebt.

Koronus

Das ist auch der Sinn der Sache. Die Rebellen sind weniger und tarnen sich so. Die Imperialen zeigen damit, dass sie die strahlenden Diener des Imperiums sind und sich nicht vor den Feinden fürchten sondern die ganz genau sehen sollen, dass gleich der Tod kommt.

Dennes Alps

pay to win

durchgepeitscht egal was user sagen oder mäckern

geld regiert die welt

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x