Overwatch: Wer zu gut spielt, der wird bestraft

Gut Ding will Weile haben. Wer zu schnell in Overwatch gewinnt, wird eventuell vom Spiel bestraft.

Zeit ist ein sehr wichtiger Faktor in Overwatch, denn vor allem im gewerteten Spielmodus ist jede Sekunde auf dem Timer wichtig. Wer also direkt zum Start der Partie mit dem ersten Angriff erfolgreich den gegnerischen Kontrollpunkt einnimmt, der hat dann auf einer „Payload“-Karte deutlich mehr Zeit, um die Fracht noch einige Meter weiter zu schieben. Doch genau hier macht Overwatch sich selbst einen Strich durch die Rechnung. Schaut Euch diesen kurzen Clip an, um die Problematik zu verstehen:

Nach wie vor gibt es folgende Regel: Wenn ein Spieler in den ersten 60 Sekunden des Matches das Spiel verlässt, wird die ganze Runde abgebrochen. Bei beiden Teams findet keine Änderung des Skillratings statt, lediglich die „geflohene“ Person erhält eine Niederlage angerechnet.

Inzwischen scheint sich ein Trend zu entwickeln, dass ein Mitglied des Teams, sobald ein sehr früher Rückschlag droht, einfach die Partie verlässt und so lediglich ein Spieler einen Verlust seines Skillratings hinnehmen muss. Ob Blizzard etwas gegen diese Problematik unternimmt, ist bisher noch unbekannt. Es wird aber vermutlich nur einige Tage dauern, bis Jeff Kaplan oder ein anderer Mitarbeiter zu diesem Thema Stellung bezieht, denn in den offiziellen Foren tauchen immer mehr Vorfälle dieser Art auf.Overwatch Dva highrez

Cortyn meint: Eine ziemlich feige und äußerst unsportliche Variante, um das eigene Versagen noch in eine Schmach für den Gegner umwandeln zu wollen. Ich kann nur hoffen, dass Blizzard eine Lösung dafür findet oder harte Strafen einführt, sofern man es Teams nachweisen kann. Wer im gewerteten Spielmodus unterwegs ist, muss auch einfach damit rechnen, nicht jedes Mal gewinnen zu können.

Autor(in)
Quelle(n): plays.tv
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.