Overwatch: Nieder mit der Verzögerungstaktik – Buff für die Angreifer!

Verteidiger wurden im neusten Overwatch-Update ein bisschen geschwächt. Zumindest dann, wenn sie Verzögerungstaktiken nutzen.

Das neuste Update von Overwatch, der Patch 1.13 (PC) bzw. 2.15 (PS4, Xbox One) brachte vor allem den neusten Helden Doomfist und zahlreiche Bugfixes, Buffs und Nerfs für die verschiedenen Helden.

Ein kleiner Punkt der Patchnotizen hat jedoch für Verwirrung gesorgt, denn er wurde von den Entwicklern nicht ausreichend erklärt. Unter den „Allgemeinen Änderungen“ fand sich die folgende Patchnotiz:

„Die Wiederbelebungszeiten wurden angepasst, sodass defensive Verzögerungstaktiken geschwächt werden, wenn das angreifende Team einen klaren Vorteil hat und aggressiv spielt.“

Overwatch Roadhog Tuckered Out

Doch was heißt das nun genau? Im offiziellen Forum war die Verwirrung der Spieler groß und sorgte dafür, dass Scott Mercer (Principal Designer von Overwatch) für Aufklärung sorgen musste.

Wer die Oberhand verliert, erleidet längere Respawnzeiten – zumindest als Verteidiger

Demnach gibt es ein internes System, das dafür sorgt, dass Verteidiger eines Kontrollpunktes höhere Respawnzeiten erleiden, wenn sie auf dem Kontrollpunkt für lange Zeit in der Unterzahl sind.

Im Klartext heißt das Folgendes: Wenn die Angreifer für 15 Sekunden in der Überzahl auf dem Kontrollpunkt sind, dann verlängert sich die Respawnzeit der Verteidiger langsam. Wenn die Angreifer satte 75 Sekunden in der Überzahl sind, erreicht die Respawndauer ihr Maximum.

Sollten die Angreifer ihren Vorteil jemals verlieren, dann ist die Respawnzeit nicht sofort wieder „normal“ – die angesparte Zeit tickt dann rückwärts, sodass nach die Verteidiger nach 60 Sekunden in der Überzahl wieder eine normale Respawnzeit haben (75-60 = 15 Sekunden und erst ab da setzt die Verlängerung ein).

Overwatch three heroes

Zuvor mussten die Angreifer für 30 Sekunden in der Überzahl sein und erreichten die maximale Respawnverlängerung erst nach 90 Sekunden.

Was haltet ihr davon, dass Blizzard gegen solche Verzögerungstaktiken weiter vorgeht? Eine gute Sache oder gemein, da das auch eine Strategie sein kann?


Die kompletten Patchnotes zu Patch 1.13 haben wir Euch in diesem Beitrag gezeigt.

Quelle(n): us.battle.net/forums/en/, gamestar.de
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ayato

Ein guter Weg . War schon lange ein dorn in mein Auge da die Meta stark auf Mobile Helden geht .

Koronus

Letzteres. Im Krieg gewinnt der, der die Faktoren Terrain, Truppstärke und Zeit zu seinem Vorteil nutzt weshalb das Verzögern des gegnerischen Vormarsches auch eine valide Taktik ist, um den Feind um den Sieg zu bringen.

JoNeKoYo

Ich denke das richtet sich eher an das defensive Team, dass im letzten Moment einfach alle Mobility-Helden nimmt um halt einfach das Einnehmen zu verhindern. Ist ziemlich nervig.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x