Overwatch: Das neue Fortschrittssystem – wie funktioniert es?

Die Beta von Overwatch ist erneut gestartet. Wir haben einen ersten Blick auf das neue Fortschrittssystem geworfen und verraten, wie genau es funktioniert.

Zufällige Belohnungen als Fortschritt

Die Beta von Overwatch ist erneut gestartet und seit gestern Nacht tummeln sich die Spieler wieder im Helden-Shooter von Blizzard. Eines der am sehnsüchtigsten erwarteten Features ist das neue Fortschrittssystem, das endlich Einzug in das Spiel gefunden hat. Jeff Kaplan, der zuständige Game Director, spricht in einem neuen Video über die genauen Pläne und wie sich das auswirkt.

Das wichtigste Ziel für die Entwickler war es, ein System zu schaffen, welches sich möglichst nicht aufs Gameplay auswirkt. Das bedeutet, dass es keinen Kraftzuwachs geben sollte, damit die Partien stets fair bleiben, egal wie viele Stunden man bereits gezockt hat. Ebenfalls war es wichtig, die Spieler nicht in die Rolle von bestimmten Charakteren zu zwingen.

Die Lösung, zu der man gekommen ist, liegt nahe: Es gibt einen Accountlevel und dieser steigt unaufhörlich an. Jede Partie gewährt Erfahrungspunkte.

Bei einem Stufenaufstieg winkt eine Belohnungskiste, die insgesamt 4 Gegenstände enthält.

Wie für Blizzardspiele üblich haben die Gegenstände unterschiedliche Seltenheitsgrade. Das beginnt bei „gewöhnlich“ (weiß) und geht bis „legendär“ (orange) hoch. Zwar dauert das Leveln mit jedem Stufenaufstieg länger als zuvor, allerdings soll es nach oben hin keine Grenze geben, sodass man stets noch etwas freispielen kann.

Overwatch Player Icons

Das Angebot an möglichen Inhalten der Kisten ist groß. Bisher gibt es:

  • Exklusive Skins
  • Spraylogos
  • Voicelines (spezielle Stimm-„Emotes“ der Charaktere)
  • Normale Emotes
  • Siegesposen
  • „Play of the Game“-Intros
  • Spieler-Icons

Zusätzlich dazu gibt es noch Credits in den Kisten, mit denen man sich direkt Dinge kaufen kann, die man gerne haben möchte.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es dann aber doch: Blizzard hat angekündigt, dass die Belohnungskisten auch für Echtgeld verkauft werden sollen. Das schmälert natürlich das Glücksgefühl ein wenig, wenn man nach langer Zeit endlich den geliebten Skin aus einer Kiste zieht.


Noch mehr Informationen zum Spiel findet Ihr auf unserer Overwatch-Themenseite.

Quelle(n): us.battle.net/overwatch/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Caldrus82
Caldrus82
4 Jahre zuvor

Ich würde jetzt nicht sagen dass das mein Glücksgefühl schmälert. Ich freu mich meist umso mehr wenn ich was bekomme, wo Andere dutzende Euros investiert haben wink
Es war irgendwie klar, dass Blizz so etwas einführen wird. Spätestens gestern Abend als ich die ingame Währung und den Shop-Button neben der Kiste gesehen habe. Es handelt sich um B2P, in den Kisten sind nur cosmetics, für mich ist alles gut. Ich denke die ingame-Währung kann man sich auch selbst ingame verdienen und nicht nur kaufen. Somit hab ich das altbewährte System, wers schneller haben will = Echtgeld, wer länger Zeit hat = gratis. Ist im Endeffekt wie das LoL-System.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.