Was müsst ihr über New World wissen, wenn ihr von anderen MMOs kommt?
Anzeige

Das neue MMORPG von Amazon macht einiges anders, als die MMORPGs, die man sonst so kennt. Wenn ihr von einem anderen MMO kommt und noch nicht wisst, ob New World etwas für euch ist, seid ihr hier richtig.

Was ist New World? Grundsätzlich ist New World ein Open-World-MMORPG. Davon gibt es zwar einige auf dem Markt, aber New World macht vieles anders und mischt alte Konzepte mit neuen Ideen.

Ein besonderes Highlight von New World ist das klassenlose Charaktersystem, bei dem ihr am Anfang des Spiels keine Klasse auswählen müsst, wie ihr das von anderen MMORPGs kennt. Das ist nur einer der Punkte, die das neue MMO von Amazon so großartig machen.

Welche Features bringt New World mit? Das MMORPG bringt eine Vielzahl von verschiedenen Kern-Features mit, die euch in die Welt eintauchen und auf der Insel Aeternum verschwinden lassen:

  • Eine offene Welt auf der Insel Aeternum, die mit einer spannenden Story punkten kann
  • PvE-Inhalte mit Quests, Expeditionen und Events wie Invasionen
  • PvP Aufgaben mit gesonderten Spielmodi und Kriegen um die Gebietskontrollen
  • Ein grandioses Sound-Design und eine ansprechende Grafik
  • 11 verschiedene Waffen und drei verschiedene Rüstungsklassen, die ihr meistern könnt
  • 17 Life-Skills die euch dabei helfen mit Rohstoffen in der Welt zu interagieren
New World auf Steam

Bewährte Konzepte mit neuen Ideen

Was macht New World anders? Amazons neues MMO übernimmt viele Ideen von anderen Spielen und denkt diese einen Schritt weiter. So haben viele Spiele Open-World-PvP und Siedlungen, doch New World verbindet beides zu einem einzigartigen Gebietskampf, der durch Kriege und Invasionen geprägt wird.

Open-World aber trotzdem neu

Was kennt man schon? Offene Welten, die es zu erkunden gilt, gab es im MMO-Genre schon zuhauf. Auch die Fragezeichen, die ihr auf der Karte entdeckt und hinter denen sich neue Orte verstecken, kennt man spätestens seit Ubisoft in- und auswendig. 

Was ist neu? New World verzichtet auf eine Minimap und nutzt stattdessen einen Kompass an dem oberen Bildschirmrand. Das regt euch zur Erkundung der Welt an. Außerdem könnt ihr eigentlich nirgendwo hingehen, ohne, dass es etwas zu erledigen gibt, das euch weiterbringt.

Selbst wenn ihr nur einfache Fraktionsquests macht, beansprucht ihr das Gebiet langsam aber sich für eure Fraktion, was euch diverse Vorteile bringen kann.

Die Insel Aeternum ist in verschiedene Gebiete aufgeteilt, die meisten davon gehören einer der drei Fraktionen.

Gilden mit mehr Bedeutung

Was kennt man schon? Gilden heißen in New World Kompanien und bieten ein Zuhause für viele Spiele. Eine Kompanie kann bis zu 100 Spieler aufnehmen und verwalten und bietet eine Möglichkeit, um sich zu unterhalten und zusammenzukommen.

Was ist neu? In New World haben Kompanien eine größere Bedeutung als das in den meisten MMOs der Fall ist. Eine Gilde gehört automatisch einer der drei Fraktionen im Spiel an und kämpft dann für den Ruhm der Fraktion auf der Insel Aeternum.

Als Kompanie könnt ihr Ruf in den verschiedenen Gebieten gewinnen und das so weit treiben, bis ihr dem Gebiet den Krieg erklären könnt. Schafft ihr es dann, die verteidigende Fraktion zu besiegen, kann eure Kompanie die Siedlung für sich in Anspruch nehmen.

Mit der Verwaltung der Siedlung kommt ein wichtiger Punkt für die Kompanie hinzu, denn nun müssen Gebietsunterhaltungskosten aufgebracht werden und gleichzeitig könnt ihr mit den Steuern in der Siedlung Geld einnehmen.

Außerdem könnt ihr entscheiden, welche Gebäude in der Siedlung ausgebaut werden und damit als Kompanie einen deutlichen Einfluss auf die Geschehnisse in der Welt nehmen.

Die Siedlung Immerfall wird von einer Kompanie kontrolliert, die zum Bündnis gehört. Doch der Einfluss der Marodeure wächst.

PvP-Modi in denen sich auch PvE-Spieler wohlfühlen

Was kennt man schon? Oft hat man zwei getrennte Communities in MMORPGs, die PvE und die PvP-Spieler. Selten überschneiden sich diese Gruppen und das hat viele Gründe. PvE-Spieler mögen oft nicht den Leistungsdruck in PvP-Matches oder wollen sich einfach nicht mit anderen Spielern herumschlagen.

Was ist neu? Neben dem freiwilligen Open-World-PvP bringt New World noch weitere PvP-Modi mit, der interessanteste von ihnen ist der Außenposten-Eroberungs-Modus. Denn dort könnt ihr auch als PvE-Spieler so richtig Spaß haben.

Ihr müsst dort nämlich nicht nur gegen andere Spieler kämpfen, sondern könnt auch einfach Holz und Steine abbauen, um die Verteidigungsanlagen eures Außenpostens zu verbessern. Oder ihr könnt abseits der Wege stärkere NPCs töten, die ihr dann als Waffe gegen die feindlichen Spieler einsetzen könnt.

Der Modus ist eine absolut gelungene Mischung aus PvE und PvP und könnte genau das sein, was es braucht, um beide Communities zusammenzuführen.

Klassenloses Klassensystem aber mit Klassen

Was kennt man schon? Eine Holy-Trinity zwischen Tank, Heiler und Schadensklassen gibt es schon, seit es MMORPGs gibt. Auch sie ist in New World vorhanden, aber feste Klassen gibt es nicht. Auch bei den Waffen setzt New World weitgehend auf altbekannte Freunde wie die Streitaxt oder Schwert und Schild, aber trotzdem mit einem eigenen Kniff.

Was ist neu? In New World wählt ihr keine Klasse, ihr sucht euch eine Waffe aus. Diese Waffen könnt ihr leveln, indem ihr sie benutzt und dann neue Skills für sie freischaltet. Jede Waffe skarliert dabei auf ein unterschiedliches Attribut.

Außerdem gibt es drei verschiedene Rüstungsklassen, die ihr sogar mischen könnt, um eine eigene Klasse zu kreieren. Damit könnt ihr eure ganz eigene Version von Heilern, Tanks und Schadens-Klassen bilden und sogar eure Attribute direkt selbst bestimmen, um einen Hybrid aus allem zu erschaffen.

Bis zu einem gewissen Level könnt ihr eure ausgegebenen Punkte auch kostenlos zurücksetzen, was zum Ausprobieren anregt und eurer Vielfalt freien Lauf lässt. 

Wenn ihr eure Attributspunkte verteilt könnt ihr direkt sehen, welche Waffen davon profitieren.

Erntearbeit die Spaß macht

Was kennt man schon? In den meisten MMORPGs könnt ihr Rohstoffe abbauen und sie dann zu anderen Dingen weiterverarbeiten. Oft ist das jedoch eher lästig als spaßig und muss eben gemacht werden, um Ausrüstung herzustellen. Oder muss gar nicht erst gemacht werden, weil das Crafting gern vernachlässigt wird.

Was ist neu? In New World sind sämtliche Life-Skills so konzipiert, dass sie Spaß machen. Jedes mal wenn ihr einen Baum fällt, steigt eure Fähigkeit zum Holzfällen und ihr werdet schneller oder könnt größere Bäume fällen. Ähnlich funktioniert das mit allen Life-Skills. 

Das führt dazu, dass ihr in New World praktisch nichts tun könnt, was euch keinen Fortschritt bringt. Das fühlt sich auch nach hundert Stunden noch absolut befriedigend an und ist ein schöner Kniff, um das Sammeln von Ressourcen sowie das Crafting spannender und belohnender zu gestalten.


Noch dazu kommt, dass ihr in New World die beste Ausrüstung im Spiel durch das Craften erlangen könnt. Es fühlt sich also nicht nur gut an Rohstoffe zu suchen, sondern es warten auch große Belohnungen auf euch.

In bis zu 17 verschiedenen Disziplinen könnt ihr euren Charakter verbessern und dadurch bessere Rohstoffe erhalten und optimiertere Sachen kaufen

Sounddesign der Extraklasse

Was kennt man schon? Viele MMORPGs kommen mit einem guten Soundtrack und teilweise vertonten Dialogen daher. Auch New World bietet einen angenehmen und atmosphärischen Soundtrack, doch da steckt noch mehr dahinter.

Was ist neu? Nicht nur jede Hauptquest, sondern sogar die meisten Nebenquests sind in New World voll vertont und das in mehreren Sprachen, auch in Deutsch. Wenn ihr also etwas lesefaul seid, ist New World optimal für euch. 

Außerdem ist der Sound der Waffen oder der Abbauwerkzeuge sehr gut und allein durch das Geräusch eurer Spitzhacke auf dem Fels, habt ihr Lust, weiter Erz abzubauen. Der Schuss einer Muskete klingt hunderte Meter weit durch ein Tal und wenn ihr einen Bogen abfeuert, könnt ihr selbst dem Pfeil hinterher lauschen. Das Sounddesign von New World ist schlichtweg herausragend und etwas, was ihr von anderen MMOs definitiv nicht gewohnt seid.

Ihr könnt euch also auf einige Dinge gefasst machen, die New World anders macht als andere MMORPGs. Wenn euch das anspricht, ist nichts mehr gegen einen Ausflug nach Aeternum einzuwenden.

New World auf Steam
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.