Neues MMORPG: The Flower of Knighthood kommt ohne Monster aus

Kingdom Come: Deliverance konnte viele Rollenspiel-Fans davon überzeugen, dass man keine Magie und Monster braucht, um eine mittelalterliche Welt spannend darzustellen. The Flower of Knighthood ist ein neues Indie-MMORPG aus Russland, das auf Realismus setzt und ohne Magie und Monster auskommt.

Viele Spieler des Single-Player-Rollenspiels Kingdom Come: Deliverance würden die wunderschöne Spielwelt gerne gemeinsam mit Freunden durchstreifen. Das geht aber nicht. Sie fragen, warum man kein MMORPG mit den Grundwerten von Kingdom Come macht.

The Flower of Knighthood könnte den Spielern ihren Wunsch erfüllen. Das frische MMORPG-Projekt aus Russland setzt auf Realismus in allen Aspekten.

The Flower of Knighthood 2

Ein authentisches Mittelalter-MMORPG

Was ist denn The Flower of Knighthood? Mit The Flower of Knighthood will das Indie-Entwicklerteam Eaglance ein MMORPG erschaffen, das eine möglichst authentische Mittelalter-Erfahrung bietet. Hier gibt es keine Monster und keine Magie, keine Teleportation. Das Spiel setzt auf Realismus. Sowohl, was die Spielwelt angeht als auch in Sachen Spielsystemen.

Was bietet das MMORPG? The Flower of Knighthood will sich bewusst von anderen MMORPGs unterscheiden und das auch in Kernelementen:

  • Kämpfe ohne Zufallsfaktor und ohne Hitpoints – Ihr bestimmt genau, welchen Schlag ihr ausführt und wie ihr blockt. Kombos sind wichtig. Das soll die Kämpfe ähnlich wie in Kingdom Come: Deliverance realitätsnah machen. Zudem gibt es keine Hitpoints. Rüstungen und die Waffe bestimmen den Schaden. Statt Hitpoints gibt es Wunden. Ihr könnt beispielsweise Gliedmaßen treffen, die dann nicht mehr benutzt werden können
  • Authentische Spielwelt – Die Entwickler bauen Gebäude so authentische wie möglich nach, um das Gefühl zu vermitteln, dass ihr euch im europäischen Mittelalter des 15. Jahrhunderts befindet
  • Skills durch Übung – Ihr steigert eure Skills im Spiel, indem ihr sie nutzt. Es ist auch möglich, Fertigkeiten zu verlernen, weswegen ihr sie immer wieder trainieren solltet
  • Riesige Schlachten – Schart eine Armee von 1.000 Mitspielern um euch, um gegen Armeen von anderen Spielern zu kämpfen. Dabei müsst ihr taktisch vorgehen und etwa Bogenschützen aus der Ferne angreifen lassen, während Reiter zum richtigen Zeitpunkt die Flanke attackieren
  • Ein realitätsnahes Crafting-System – Das Team entwickelt gemeinsam mit Dr. Stephen Mileson der Oxford University ein Crafting-System, bei dem ihr genau die Schritte verfolgt, die im 15. Jahrhundert nötig waren, um Waffen, Rüstungen und andere Dinge herzustellen
  • „Fotorealistische“ Grafiken – Die Entwickler legen großen Wert auf die Grafik, nutzen die Unreal Engine 4 und die neuartige Photogrammetrie-Technologie, bei der echte Objekte wie etwa Steine mit einem 3D-Scanner eingescannt und ins Spiel übernommen werden

Kann das funktionieren? Kingdom Come: Deliverance zeigt, dass keine Drachen oder Magie nötig sind, um ein spaßiges Rollenspiel zu entwickeln. Allerdings hat auch das ähnlich gelagerte und wenig erfolgreiche MMORPG Black Death gezeigt, dass ein Mittelalter-MMO mit realitätsnahem Ansatz nicht gut ankommen muss.

Für die Entwickler ist The Flower of Knighthood eine Gratwanderung. Zu viel Realismus kann dem Spielspaß auch Schaden. Und am Ende zählt nur, ob das MMO Spaß macht.

Momentan steht noch nicht fest, wann das MMORPG The Flower of Knighthood erscheint. Geplant ist der Release für PC. Das Team sitzt in Sankt Petersburg, Russland.

Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung?
Level Up (1) Kommentieren (4)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.