Nackter Spieler verschenkt Chicken Dinner an Feinde in PUBG!

In PlayerUnknown’s Battlegrounds (PC, Xbox One) wurde am Ende einer Runde ein Spieler-Team von einem nackten Gegner überrascht. Doch anstatt sie hinterrücks zu ermorden, tötete er sich lieber selbst und verschenkte das Chicken Dinner freiwillig.

PlayerUnknown’s Battlegrounds (PUBG) sorgt oft für abstruse und aberwitzige Situationen. Es gibt kaum etwas, was es nicht gibt. Doch was zuletzt einem Team am Ende einer PUBG-Runde passierte, ist an Absurdität kaum zu überbieten.

Nervenzerfetzende Spannung im Endgame!

Der Streamer Rob113 und sein Kumpel hatten es drauf. Die beiden konnten methodisch viele Feinde abmurksen und sich so bis ins Endgame einer Runde PUBG vorkämpfen. Nur noch drei Gegner waren übrig. Mit militärischer Präzision knallten Robin und sein Kumpel zwei von ihnen ab.

PUBG Wüste 2

„Wo ist der letzte Feind?“ wollte einer der Beiden wissen. Das blaue Kraftfeld war schon erschreckend nahe und ein versteckter Gegner könnte noch aus dem Hinterhalt den beiden den Sieg kosten. Die Spannung war auf dem Höhepunkt. Jeden Moment konnte eine tödliche Gewehrsalve den Traum vom Chicken Dinner ruinieren!

Da hörte man plötzlich ein lautes „Ey, Jungs!“ aus den Lautsprechern.

„Knallt mich einfach ab, is mir wurscht!“

Erschrocken führen die beiden Spieler herum und sahen einen bis dato unentdeckten Kerl in Unterhosen und mit Wumme im Anschlag. Er lag genau hinter ihnen im Gras versteckt und war in der perfekten Position, um Rob113 und seinen Freund einfach wegzublasen.PUBG Unterwäsche Titel

Doch irgendwie schien dem nackten Unbekannten nicht der Sinn nach Blut und Morden zu stehen. Er meinte nur schicksalsergeben „Knallt mich einfach ab, es ist mir egal! Ich bin nur froh, es bis zum Ende geschafft zu haben.“ Während die beiden Spieler noch verdutzt dastanden und die Situation verarbeiteten, kam ihnen der Unterhosen-Kasper zuvor und nahm ihnen die Entscheidung ab.

„Wisst ihr was, ich mach‘s selbst!“, er sprach’s und sprang todessehnsüchtig in das blaue Kraftfeld, wo der nackte Kerl in Sekunden verglühte. Rob113 und sein Freund blieben verdutzt zurück und bekamen ein geschenktes Chicken Dinner.

Ein ungläubiges „What the Fuck?” von Rob113s Kumpel fasste die Situation gut zusammen.


In PlayerUnknown’s Battlegrounds gab es schon eine Menge verrückter Situationen. Hiuer eine kleine Auswahl:

Autor(in)
Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.