MMO-Veteran John Smedley meldet sich mit Hero’s Song zurück

John Smedley war bei Sony Online Entertainment und später Daybreak Games für MMOs wie Everquest und H1Z1 zuständig. Jetzt startet er eine Kickstarter-Kampagne zum neuen Online Action-RPG Hero’s Song.

Hero’s Song ist Hardcore. Das sieht man schon an der Grafik, die 2D und handgezeichnet ist. Damit erinnert sie an Spiele aus den 1990er-Jahren. Hero’s Song ist auch deswegen Hardcore, da es Friendly Fire und Permadeath geben kann. 

heroes song 3
Es ist eure Welt!

Ihr entscheidet, ob ihr das Onlinegame alleine wie ein Single-Player-RPG oder gemeinsam mit hunderten oder tausenden von Spielern erleben möchtet. Jeder Spielstart generiert eine neue Welt, die sich von allen anderen unterscheidet. Wie diese Welt aussieht, wird anhand der Charaktererschaffung entschieden.

Denn während dieser wählt ihr verschiedene Götter aus, die über diese Welt herrschen. Entscheidet ihr euch beispielsweise für Nae, die Göttin der Meere, so werdet ihr eine Welt der Inseln und Ozeane vorfinden. Wer sich für den Gott Cor entscheidet, findet in seiner Welt mehr Berge. Zudem wirkt sich die Wahl des Gottes auf die Hintergrundgeschichte der Welt und deren Bevölkerung aus.

Es sind eure Entscheidungen!

heroes song 1

So kann es sein, dass es in einer Welt überhaupt keine Zwerge gibt, während sie in einer anderen eine grundlegende Rolle in der Geschichte spielen. Da ihr mehrere Göttern wählt, welche eure Welt beeinflussen, führt dies dazu, dass sich die unterschiedlichen Spielwelten kaum gleichen sollten.

Anhand dessen entscheidet sich zudem, welche Völker ihr für euren Helden wählen dürft. Schließlich bestimmt ihr noch, welcher der 15 Klassen wie Krieger, Barbar, Zauberer, Druide, Paladin, Hexe oder Nekromant ihr angehören möchtet.

Mit eurem Helden macht ihr euch aus einer 2D-Pixelart-Isoperspektive auf, eure Welt zu erkunden. Dabei kämpft ihr in Diablo-ähnlichen Echtzeit-Kämpfen gegen viele Gegner und setzt dabei Skills und Zauber aus zehn Kategorien ein, um euren Recken nach und nach zu verbessern. Da es sich um ein Sandbox-Spiel handelt, bestimmt ihr eure Geschichte selbst.

heroes song 4
Es ist euer Geld!

Crafting spielt ebenso eine Rolle. Findet ihr neue Ressourcen, so könnt ihr daraus auch neue Waffen oder andere Items herstellen. Im MMO-Modus ist es euch möglich, entweder euren eigenen Server zu hosten oder einem bestehenden beizutreten. Wer den Server erstellt, der entscheidet, ob es Friendly Fire oder Permadeath gibt. Das Spiel soll als Buy2Play-Titel für 19,99 US-Dollar angeboten werden. Eine Collector’s Edition mit Soundtrack von Komponist Inon Zur und weiteren Goodies schlägt mit 49,99 US-Dollar zu Buche. Eine Abogebühr oder einen Item Shop gibt es nicht.

Hero’s Song soll über eine Kickstarter-Kampagne finanziert werden. John Smedley und sein Team von Pixelmage Games wollen bis zum 18. Februar mindestens 800.000 US-Dollar einnehmen, um ihre Vision des Spiels umsetzen zu können. Wem das Konzept gefällt, der kann sich an der Crowdfunding-Kampagne beteiligen.

Quelle(n): Kickstarter
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Randy Mc Pandy

Riesen Dank das ihr auch über diese Spiele bzw. Kickstarter Projekte berichtet! Werde das Projekt unterstützen und hoffe das es fertig finanziert wird =)

Manuel Obermeier

Nichts gegen 2D-Pixelart Spiele, aber 800.000 US-Dollar finde ich schon ein wenig übertrieben, vor allem weil bei Kickstarter ja “Alles oder Nichts” gilt und die dann am Ende vll. mit ganz leeren Händen dastehen werden.

Werde das Game in jedem Fall ein bisschen im Auge behalten 🙂

Fanderay

Das Spiel hört sich sehr interessant an und die 2D Grafik macht es für mich gleich noch interessanter.

Dachlatte

^^ Stimmt… Bin auch wieder etwas Retro-Geil : ) Wen man sich das neue Zeugs anschaut Blade a. Soul etc. stellt man fest, nur noch das selbe 08/15!
Aber ein neues Genre zu erfinden, wird wohl nicht mehr einfach sein…

KohleStrahltNicht

Bei einem Everquest 3.0 würde ich mich sofort daran beteiligen aber ich mag die 2D Spiele seit meiner Jugend nicht mehr.
Auch wenn ich damit aufgewachsen bin , habe ich nicht mehr die nötige Fantasie dafür…
Hätte ich das Spiel mit 14 Jahren spielen dürfen ( 1985 ) , wäre ich vor Begeisterung vom Stuhl gefallen .

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x