Alles, was wir zu Minecraft Earth wissen: Gameplay, Beta, Release

Minecraft Earth soll die reale Welt im Sturm erobern. Wir verraten euch, was bisher alles zu Minecraft mit Anbindung an die Realität bekannt ist.

Passend zum 10. Geburtstag von Minecraft hat Microsoft ein komplett neues Spiel angekündigt, das nicht nur eine weitere Version des klassischen Minecraft ist. Der neue Titel „Minecraft Earth“ wird ein Spiel für Smartphones, das ähnlich wie Pokémon GO auf eure Kamera zugreift und Euch Spiel-Inhalte dann gemessen an den Standort-Daten anzeigt.

Doch was ist bereits über Minecraft Earth bekannt? Kann man schon spielen? Wann ist der Release? Wie sieht das Gameplay aus? Diese und andere Fragen wollen wir in dem Artikel beantworten.

Den ersten Trailer zu Minecraft Earth gibt es hier.

Gameplay – Welche Inhalte gibt es in Minecraft Earth?

Das Sammeln von Ressourcen: Wie auch im klassischen Minecraft ist das Sammeln von Ressourcen unerlässlich wichtig. Wer nicht genug Holz und Stein hat, kann natürlich auch keine schicken Häuser bauen. Deshalb lohnt es sich (und ist notwendig), in die Welt auszuziehen und Ressourcen abzubauen.

Dabei sollen die Ressourcen-Spots in der Welt „logisch“ aufgebaut sein. Wenn ihr etwa den Stadt-Park besucht, findet ihr dort Holz. Macht ihr einen Spaziergang an einen See, dann könnt ihr dort angeln und Fische fangen.

In welchem Umfang ein wirkliches „Farmen“ von Ressourcen notwendig ist, das ist allerdings noch nicht bekannt.

Kreaturen sammeln und züchten: Neben dem Sammeln von Bau-Ressourcen ist allerdings auch das Fangen von Wildtieren wichtig. So gibt es etwa die bekannten Tiere, wie Hühner, Schweine und Schafe, aber auch ein paar neue Tiere sollen vorkommen.

Tiere können gezüchtet und später dazu verwendet werden, die eigenen Bauplätze mit Leben zu füllen. Ein richtiger Bauernhof wird ja auch nur mit Tieren überzeugend, nicht wahr? Und was wäre ein dunkler Dungeon ohne Creeper?

Bauen, gemeinsam oder allein: Überall in der Welt wird es möglich sein, eigene Gebäude zu platzieren und etwas zu bauen. Wenn andere Spieler in der Nähe sind, dann könnt ihr euch sogar zusammentun und gemeinsam etwas errichten – oder dem anderen Spieler ein paar Blöcke wegnehmen, um selbst etwas damit anzustellen.

Ihr seht jemanden, der gerade ein wehrloses Schaf mit einem Bogen abschießen will? Dann soll man sich dazwischen stellen und das verhindern können.

Interaktion mit anderen scheint also einen großen Aspekt des Spiels auszumachen.

Abenteuer gemeinsam erleben: Diese Interaktion wird auch in Abenteuern wichtig. Überall auf der Welt soll es kleine Abenteuer geben, die wie Dungeons funktionieren und tatsächliche Kämpfe enthalten. So lockt ein Abenteuer etwa mit besonders seltenen Ressourcen, ist aber auch – wie im echten Minecraft – mit Gefahren verbunden. Denn wer stirbt, der verliert vielleicht seine im Abenteuer gesammelten Ressourcen.

Permanentes Charakterlevel: Jeder Spieler wird außerdem ein eigenes Level erhalten. Anders als im normalen Minecraft geht dieses Level aber nicht verloren, sondern schaltet nach und nach neue Inhalte frei (Details dazu gibt es noch nicht). Das soll also auch ein Indikator dafür sein, wie viel Zeit ein Spieler bereits in das Spiel investiert hat.

Beta-Anmeldung und Release von Minecraft Earth

Gibt es eine Beta? Wie nehme ich teil? Bevor das Spiel der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, soll es eine geschlossene Beta-Phase geben. Die Anmeldung dafür ist bereits jetzt möglich und sorgt auch für den Erhalt eines exklusiven Skins. Wer sich für die Beta anmelden will, der braucht ein Smartphone, das mindestens Android 7 oder iOS 10 ausführt.

Die Anmeldung zur Beta könnt ihr auf der Seite von earth.minecraft.net vornehmen.

Beachtet bitte, dass eine Registration nicht garantiert, dass ihr auch einen Beta-Zugang erhaltet.

Wann startet die Beta? Die Beta von Minecraft Earth soll im Sommer 2019 in „ausgewählten Städten“ zur Verfügung stehen.

Wann ist der Release von Minecraft Earth? Ein genaues Release-Datum gibt es noch nicht, allerdings sprechen die Pläne von „später in 2019“ – es sieht also so aus, als könnten wir spätestens zu Weihnachten unsere Welt mit Bauwerken verschönern.

Mikro-Transaktionen und Free2Play

Minecraft Earth will eine große Spielerschaft ansprechen und deswegen als Free2Play-Produkt auf den Markt gehen. Da die Entwickler und Publisher natürlich Geld verdienen wollen, wird es also Gelegenheiten geben, echtes Geld im Spiel auszugeben.

Kein Pay2Win und keine Lootboxen: Der Executive Producer Jesse Merriam sagte dazu:

„Wir verstecken kein Gameplay hinter Bezahloptionen. Du kannst damit kein Gameplay umgehen oder abkürzen. Es gibt kein Pay-to-Win und auch keine Lootboxen. (…) Wir versuchen mit einer „der Spieler zuerst“-Einstellung an die Monetarisierung ranzugehen.“

Was genau es denn nun mit Geld zu kaufen gibt, ist allerdings noch unklar. Am naheliegendsten wären wohl Skins für den eigenen Charakter oder weitere optische Anpassungen, wie es bei vielen anderen Spielen schon der Fall ist.

Skins oder Grafik-Pakete wie im „echten“ Minecraft wäre eine Möglichkeit der Monetarisierung.

Anstößige Inhalte können gemeldet werden: In einer Spielwelt, die von den Spielern erschaffen und mit kreativen Ideen versehen wird, gibt es natürlich auch immer ein paar Trolle.

Weil es schon jetzt die Sorge gibt, dass ein paar besonders „lustige“ Leute ihre Bauplätze mit Penissen oder Hakenkreuzen versehen, soll es ein ganzes Team geben, das sich gemeldete Bauwerke anschaut und bei einem Verstoß löschen wird.

Freut ihr euch schon auf Minecraft Earth und die Möglichkeit, die ganze Welt mit Bauwerken zuzupflastern? Oder bleibt für euch Minecraft eher eine rein digitale Erfahrung auf PC oder Konsole?

Autor(in)
Quelle(n): windowscentral.comearth.minecraft.net
Deine Meinung?
11
Gefällt mir!

2
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
LooTerror
LooTerror
6 Monate zuvor

Oh da werden wieder einige vor lauter Unachtsamkeit und Vertiefung ins Spiel vors Auto laufen..
Aber ja das Spielt Klingt sehr interesant aber kann mir noch nicht ganz vorstellen wie das Technisch dan klapt wen die leute überall bauen können wo sie wollen..

Dominic Thielmann
Dominic Thielmann
6 Monate zuvor

Blöcke von anderen wegnehmen? Also kann msn immer davon ausgehen, dass eigene Bauten am nächsten Tag vom Griefern abgebaut wurde
Na da bin ich ja mal gespannt ????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.