Mein MMO fragt: Was tut Ihr, um in Ruhe zu spielen?

MMOs erfordern unsere gesamte Aufmerksamkeit. Gerade wenn wir mit Freunden unterwegs sind, kann man sich schlecht davonstehlen. Aber was seid Ihr bereit dafür zu tun, wenn das „echte Leben“ anklopft?

Wenn der Raid-Healer afk muss …

Der letzte Boss im Raid lauert schon. 19 andere Mitspieler sind bis an die Zähne bewaffnet, stehen bereit. Da klingelt das Telefon beim dritten Raid-Heiler. Der gefürchtete Lothar van Holdenbruck schreibt kurz: „Afk.“ Und eine Welt entfernt geht Tobi Müller ans Telefon und merkt dann: Die Oma ist es, will mal mit ihrem Enkel reden.

Wie reagiert man nun? „Omi! Hab Raid!“, brüllen und auflegen? „Aha, aha, aha“ murmeln und klar machen, dass man grade keine Lust hat?“ Sich genüsslich unterhalten und die 19 andere mit einem einhändig getippten „Sry, dauert etwas“ vertrösten? Wie entkommt man der Situation? Und was wäre, wenn da nicht Omi anruft, sondern die heiße Kollegin aus Nachbarbüro, die grade mit ihrem Freund Schluss gemacht hat und dringend „jemanden zum Reden sucht?“

League of Legends

Blizzcrank müsste grade ganz, ganz dringend afk!

Wenn der MOBA-Spieler keine Pause-Tasten findet …

Nicht nur MMORPGs und Raids kennen das Problem. Das beliebte MOBA „League of Legends“ fordert manchmal bis zu 45 Minuten die volle Aufmerksamkeit aller Beteiligten. Nicht mal 15 Sekunden kann man sich losreißen, wenn man eine Chance auf den Sieg haben will.

Was tun, wenn der Stuhl unter einem zusammenbricht, die Katze Feuer gefangen hat oder noch schlimmer: Die Mutter zum Essen ruft? Nein, eine Pause-Taste gibt es nicht!

Aber nicht nur äußere Einflüsse könnten störend sein, auch der eigene Körper kann zum Feind des konzentrierten Zockens werden. Das musste neulich auch der koreanische LoL-Pro-Gamer Seon Ho-san feststellen, der während der heißen Phase eines Games zum Biobreak auf die Toilette verschwand und sich dafür einiges an Kritik vom eigenen Team und den Fans anhören musste. Riot Korea hat ihm dafür, aus welchen Gründen auch immer, sogar eine Verwarnung erteilt.

Die Kommentare einiger Fans liefen auf: Windeln4thewin hinaus.

GW2 - Im Bann des Drachen

Ob dem 23jährige seine Freundin in dem Moment so erschien?

Wenn die Freundin Ärger macht …

Aber egal, was Ihr tut, um mit leidigen Störungen fertig zu werden: Hoffentlich fällt die Reaktion nicht so aus, wie im Falle eines 23jährigen. Der hatte sich seine Kumpels zum Zocken nach Hause bestellt. Die Freundin kam genervt nach 10 Stunden von der Arbeit und beschwerte sich, dass sie nirgendswo eine ruhige Minute hätte. Der 23jährige mischte ihr daraufhin vier oder fünf Tropfen eines Schlafmittels in den Tee und wandte sich, den Drachen gezähmt, wieder dem Zocken zu.

Super-Lösung, oder? Leider nur in Sit-Coms, die Realität geht anders aus.

Die Freundin erwachte am nächsten Mittag schlaftrunken, hatte auf dem Weg zur Arbeit in ihrem Auto Müdigkeitsanfälle und war selbst am Abend noch nicht ganz wach. Sie stellte den Schuldigen zur Rede. Der Freund gestand, sie unter Medikamente gesetzt zu haben. Mittlerweile sind die beiden kein Paar mehr, sondern sehen sich nur noch vor Gericht.

Was machst du dann?

Aber davon ab: Was tut Ihr denn, wenn Ihr gerade mit Online-Freunden zugange seid und Euch das Real-Life einholt und das will gerade so gar nicht in Euren Plan passen?

Autor(in)
Quelle(n): WAZKotako LoL Pro
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (26)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.